DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Von CNN zum Trump-TV: Moderatorin Kayleigh McEnan präsentiert die «Real News».

Frühere CNN-Moderatorin präsentiert für Trump-TV die «Real News»



Donald Trump hat die 29-jährige Kayleigh McEnan auserkoren, fortan als Aushängeschild seine «Real News»  zu verlesen. Die Moderatorin wechselt ausgerechnet vom vielgeschmähten TV-Sender CNN ins Trump-Lager. Die konservative TV-Kommentatorin ist zur neuen Sprecherin der US-Republikaner berufen worden. McEnan werde dazu beitragen, «die republikanische Botschaft» zu verbreiten und US-Präsident Donald Trump zu unterstützen, teilte die Partei mit.

Das tat die Newsfrau dann sogleich und verlas im Trump-Tower die ersten «Real News». McEnany verkündete als Erstes tolle Wirtschaftsnachrichten und schwärmte von 209'000 neuen Jobs im Juli und einer so tiefen Arbeitslosenquote wie seit 16 Jahren nicht mehr. Dann lobte sie eine von Trump unterstützte Gesetzesvorlage zur Reduktion der legalen Einwanderung. 

Dreiviertel der Amerikaner glauben Trump nicht

US-Präsident Donald Trump wirft kritischen Medien gerne die Verbreitung angeblicher «Fake News» vor. Doch umgekehrt zweifeln die meisten Amerikaner am Wahrheitsgehalt seiner eigenen Verlautbarungen. Dreiviertel von ihnen misstrauen den meisten Mitteilungen des Weissen Hauses, wie aus einer in der Nacht zum Dienstag veröffentlichten Umfrage im Auftrag des Senders CNN hervorgeht. Fast jeder dritte (30 Prozent) glaubt «überhaupt nichts» von dem, was aus Trumps Regierungssitz verlautet. Selbst unter Republikanern begegnet nur jeder zweite den Darstellungen des Weissen Hauses überwiegend mit Vertrauen. (sda)

Am Schluss verabschiedete sie sich mit dem Satz: «Ich bin Kayleigh McEnany und das sind die echten News».

(amü)

Das könnte dich auch interessieren:

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Urteil gegen Ex-Polizist wegen Tötung George Floyds

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Trump-Organisation wegen Steuerbetrugs angeklagt

Nach jahrelangen Ermittlungen erhebt die Staatsanwaltschaft in New York erstmals Anklage gegen die Geschäftspraktiken der Trump-Organisation. In der am Donnerstag veröffentlichten Anklage vor einem New Yorker Gericht wird dem Konzern sowie seinem Finanzchef Allen Weisselberg vorgeworfen, über mindestens 15 Jahre systematisch Steuern hinterzogen zu haben.

Dabei geht es um Abgaben auf Leistungen im Wert von mehr als 1,7 Millionen Dollar. Weisselberg und die Trump-Organisation plädierten auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel