International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This combination of two file photos shows New York Gov. Andrew Cuomo on Feb. 14, 2019, and President Donald Trump on April 17, 2018. New York's Democratic governor told reporters Wednesday, Feb. 26, 2020, that the Republican president is punishing blue states, including New York, over their politics as the president runs for re-election. (AP Photo/Seth Wenig, Cuomo; Pablo Martinez Monsivais, Trump, File)
Andrew Cuomo,Donald Trump

New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo und US-Präsident Donald Trump. Bild: AP

Trump zofft sich mit New Yorks Gouverneur – wegen Beatmungsgeräten

Leonhard Landes / watson.de



Die Millionenmetropole New York ist das Epizentrum der Coronavirus-Epidemie in den USA. Die Zahl der bestätigten Infektionen stieg dort auf mehr als 44'600. Die Zahl der Toten wuchs binnen 24 Stunden von 385 auf 519.

Es sind erschreckende Zahlen. Aber eine weitere Zahl bereitet dem New Yorker Gouverneur Andrew Cuomo wohl noch mehr Sorgen: Es fehlt an Beatmungsgeräten.

Die Intensivstationen sind ohnehin überrannt in New York. Aber steigt die Zahl der Menschen weiter, die künstlich beatmet werden müssen, befürchtet Experten und Politiker eine Katastrophe.

Er brauche 30'000 Beatmungsgeräte, sagte Gouverneur Cuomo kürzlich. Die Bundesbehörde Federal Emergency Management Agency habe ihm 400 Geräte zugesichert. Das aber reiche nicht. Sollten nicht zehntausende Geräte innerhalb weniger Wochen kommen, «dann müssen sie die 26'000 Menschen auswählen, die sterben müssen», warnte er vor Journalisten.

Trump redet das Problem klein

Einer aber wollte diesen Hilferuf nicht hören: Donald Trump. Donnerstagabend sagte der US-Präsident im Gespräch mit Fox News: «Ich habe das Gefühl, dass viele der Zahlen, die in einigen Bereichen genannt werden, einfach grösser sind als sie sein werden.» Er glaube nicht, dass 40'000 oder 30'000 Beatmungsgeräte nötig seien.

Der Konter von Cuomo folgte am Freitag. Auf einer Pressekonferenz sagte der Demokrat, die von ihm genannten Zahlen basierten Fakten, nicht auf Meinungen. «Alle Projektionen besagen, dass es einen Höhepunkt bei 40'000 Beatmungsgeräten geben könnte.»

New York versucht derzeit unter Hochdruck, die Zahl verfügbarer Krankenhausbetten massiv auszubauen. Gab es bislang 50'000 Betten, werden nach Cuomos Angaben 140'000 Betten benötigt, davon 40'000 mit Beatmungsgeräten. Cuomo kündigte die Errichtung von vier weiteren temporären Krankenhäusern an.

Das Schlimmste steht New York noch bevor: Der Gouverneur erwartet, dass der Höhepunkt der Pandemie in drei Wochen erreicht werden könnte.

Trump aktiviert Kriegswirtschaftsgesetz

Auch Donald Trump, der die Coronavirus-Pandemie lange klein geredet hatte, hat mittlerweile offenbar erkannt, dass die USA mehr medizinisches Equipment brauchen werden. Am Freitag wies er den Autokonzern General Motors mit Hilfe eines Gesetzes aus dem Korea-Krieg zur Fertigung von Beatmungsgeräten an.

Aber auch für den Bundesstaat New York und Gouverneur Cuomo hatte er noch einen Seitenhieb parat. Tausende Geräte, geliefert von den Bundesbehörden, seien in New York gefunden worden, twitterte Trump am Freitag.

Cuomo nannte den Tweet im Gespräch mit CNN «inkorrekt» und «grob uninformiert». Beatmungsgeräte würden jetzt gesammelt, um sie dann auszugeben, wenn sie benötigt würden. Noch sei der Höhepunkte der Corona-Pandemie aber noch nicht erreicht in New York.

(ll/mit afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

So kam das Coronavirus in die Schweiz – eine Chronologie

Coronavirus: So hat der Bund diesen Risikopatient enttäuscht

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

36
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
36Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Rogu75 29.03.2020 14:56
    Highlight Highlight Trump wird füher oder später sicher verfilmt! Entweder als Drama oder Komödie. Letzteres würde mir mehr gefallen :)
  • FrancoL 28.03.2020 11:20
    Highlight Highlight Eine mehr als schwache Figur der POTUS, eine Figur die sogar vom Corona-Virus gemieden wird. Der Virus möchte sich wohl nich mit Dummheit schwächen.
  • Varanasi 28.03.2020 11:02
    Highlight Highlight CNN hat seine Rede gestern untertitelt. Sie haben seine Aussagen (man könnte auch Lügen sagen) den Tatsachen entgegengesetzt.
    Man stelle sich so eine Situation mal hier beim Bundesrat oder bei Angela Merkel vor, undenkbar.
    Benutzer Bild
    • Basti Spiesser 28.03.2020 12:44
      Highlight Highlight Wo ist Angela eigentlich?
    • FrancoL 28.03.2020 12:50
      Highlight Highlight Erschreckend und entlarvend, nur auch dies wird leider nichts nützen, aber es ist zumindest eine Trost für die die etwas weiter blicken.
    • Varanasi 28.03.2020 16:44
      Highlight Highlight @Basti
      In Quarantäne- wie ihr die Wissenschaftler empfohlen haben.
      Sie regiert von zuhause aus und macht das grossartig.
    Weitere Antworten anzeigen
  • KarlWeber 28.03.2020 09:46
    Highlight Highlight Trump ist eigentlich der absolut typische Kommentarschreiber von 20 Minuten.
    Mit dem kleinen aber feinen Unterschied, dass er nebenbei noch Präsident ist...
    • Jürg Müller - Der Katzenmann 29.03.2020 00:38
      Highlight Highlight Karl, mittlerweile ist das hier auch nicht mehr viel besser. Was ist bloss aus uns geworden? Schau dir mal die 'Briefe an ...' von Dickmo an, das hätte ich von ihm nicht erwartet. In solchen Zeiten zeigt sich der wahre Charakter.

      Zum Thema: ich schätze, die Länder machen allen dieselben Fehler. Nur zeitversetzt. Vielleicht gehört das zum 'Mensch sein'. Wenn es denn Fehler sind; das wissen wir in 12 bis 18 Monaten - vielleicht. Nur wie Trump die USA in die Scheixxe reitet, das gibt schon zu denken.

      Stay home and stay healthy.
  • Alice36 28.03.2020 09:41
    Highlight Highlight Gratulation an Trump. Die grossartigste, mächtigste, klügste etc. Nation der Welt hat es geschafft auch in Bezug zum Corona Virus alle anderen Nationen in den Schatten zu stellen (105'000 infizierte). Der Mann ist einfach der grösste (Trottel) Präsident den die Welt je gesehen hat. Nun verspricht er schon vollmundig das die USA so viele "Ventilatoren" produzieren werden um allen ihren Freunden zu helfen das Virus zu besiegen. Er vergisst nur leider das die Dinger, wenn dann, wahrscheinlich erst Ende Jahr geliefert werden können. "We did a perfect job as everything we do, so be appreciative".
  • Gawayn 28.03.2020 09:27
    Highlight Highlight Genau das passiert, wenn man unfähige Clowns zum Präsidenten wählt.

    Trump hat nie wirklich etwas zu Stande gebracht.
    Symbolpolitik, Verordnungen unterschrieben ja.

    Aber die Arbeit, vor allem das seine Leute den Irren abhalten, richtig großen Blödsinn an zu richten, da leistet sein Stab Höchstleistungen.

    Er natürlich schreibt jeden Erfolg sich zu.
    Sachen die er vermaßelt schiebt er auf Andere.
    Trotz nachweißlich über 16'000 Lügen, glauben ihm die Amis noch immer.

    Das in der Schweiz auch Fürsprecher von ihm gibt, kann ich nicht verstehen...
  • Edi Alpha Centauri 28.03.2020 09:13
    Highlight Highlight Lieber Donald! Ein grosser Mund macht noch keinen grossen Mann!
  • IZO 28.03.2020 08:11
    Highlight Highlight Kann immer noch nicht fassen das sowas Präsident ist. Jedesmal wenn ich einen Artikel über 'Es' lese weis ich nicht so recht ob ich Lachen oder Weinen soll 😑
  • mrmikech 28.03.2020 08:07
    Highlight Highlight Politisch einen grossen Fehler von Trump, zu behaupten dass die Beatmungsgeräte jetzt zwar produziert werden, aber er auch Geräte nach UK und Italien senden werde (weil China das macht?). Seine Fans werden es nicht verstehen, was ist mit America First? Wann das ganze vorbei ist wird er alleine da stehen, und dann wollen alle nur noch seine Finanzen sehen. Schluss Trump und seine Klan.
  • bcZcity 28.03.2020 07:40
    Highlight Highlight Mann vs Kind!
  • Herren 28.03.2020 07:20
    Highlight Highlight Das wirklich Erschreckende an diesen Artikeln über die Unfähigkeit Trumps als Krisenmanager, sind die anscheinend nach wie vor hohen Unterstützungswerte für ihn. FOX News sei Dank.
    • FrancoL 28.03.2020 11:13
      Highlight Highlight Das dürfte doch nicht erstaunen, man hat ihn gewählt im Wissen dass er ein Riesen Trottel ist. Er wurde nicht erst im Amt zum Trottel.
  • Prometheuspur 28.03.2020 00:46
    Highlight Highlight Huh echt...   ..jedes Kind hat mehr drauf als Trump!
    Erst vergleicht er mit Strassenverkehrsopfer und meint Corona seie lediglich eine etwas intensive Grippe. Jetzt sind die ansteigenden Zahlen viel zu hoch gegriffen, als nächstes ist alles inszeniert und manipuliert. Fehlt also nur noch das er daher kommt und meint Mutter Erde sei eine Scheibe.
    Wie kann man einen dermaßen seltsamen US-Präsi hochjubeln?!

    Uh dä Cheib du..
    Benutzer Bild
  • Erklärbart. 28.03.2020 00:44
    Highlight Highlight Mächtigstes Erste Welt Land aber das Gesundheitssystem eines Dritte Welt Landes. Lächerlich. Eigentlich sinnbildlich für fast die ganze Welt. Es werden Milliarden in den technischen Fortschritt investiert, was auch wichtig ist. Aber man könnte bei AI, IOT, Waffen, etc. etwas "kürzer" treten und vielleicht mehr ins Gesundheitswesen investieren. Und in Bildung und Forschung.

    Aber nein, bei Sparmassnahmen leiden diese 3 Bereiche zuerst. Hauptsache wir haben Alexa, mitdenkende Kühlschränke und hochentwickelte Rüstungssysteme/Waffen.

    Wer braucht da schon ein gutes Gesundheitssystem? 🤦‍♂️
    • Zappenduster 28.03.2020 10:38
      Highlight Highlight Alexa ist steuerfrei, wieso bei der Technology sparen wenn man sie besteuern könnte... ;) Ahhh ja, Steuern für Grossunternehmen / Verdiener sind des Teufels.
    • locogoa 28.03.2020 21:34
      Highlight Highlight Jeder der es sich leisten kann hat in den USA eines der besten Gesundheitswesen der Welt zur Verfügung... nur ist halt nur einer kleiner Teil der Bevölkerung so versichert wie wir es kennen....
  • Dr. Faust 28.03.2020 00:00
    Highlight Highlight Tut nichts zur Sache, aber ich lese das schon zum zweiten Mal.
    Cuomo sagt, er braucht 30'000.
    FEMA sichert 400 zu.
    Er sagt, dann müssen 26'000 Leute sterben.
    Etwas makaber, aber müssten nicht 29'600 Leute sterben? Wo hab ich den Knopf?
    • karl_e 28.03.2020 10:51
      Highlight Highlight Dr. Faustus, mit Verlaub: sie sind ein Korinthenkacker.
    • ThePower 28.03.2020 11:02
      Highlight Highlight Ich denke, ein paar Geräte haben sie aktuell bereits. Die können weiterhin eingesetzt werden.
    • Crocodile Hundi 28.03.2020 11:46
      Highlight Highlight Exakt das selbe hab ich mich auch schon gefragt 🤦‍♂️
  • ThePower 27.03.2020 23:40
    Highlight Highlight Es wäre wirklich das Beste für alle, wenn Donald spätestens ab jetzt einfach jeden Tag ausschlafen, dann auf den Golfplatz ginge und die Erwachsenen arbeiten liesse.
    • Joe "I beat the socialist" Biden 28.03.2020 03:39
      Highlight Highlight Ich glaube Mike Pence hätte das gerne so.
    • Firefly 28.03.2020 06:38
      Highlight Highlight Traurig, dass in einer Gesellschaft ein Mann mit soviel Geld und Macht so unfähig ist zu Helfen.
  • Egü 27.03.2020 23:31
    Highlight Highlight Endlich wird den Amis mal die Grenze aufgezeigt. Dem stable Genius bei der selbstbeweihräucherung zuzusehen war noch nie so amüsant wie jetzt. Falls die Corona Pandemie seinenKopf kostet, ist es doch fast schon ironisch : einVirus aus China mit dem Namen eines mexikanischen Bier..
    • T13 28.03.2020 14:56
      Highlight Highlight Ein Virus besitzt keinen Pass mein lieber.
  • Riccardo Romano 27.03.2020 23:11
    Highlight Highlight Trump agiert wie immer egomanisch und kopflos. Aber auch Watson ist oft nicht gerade sorgfältig im Umgang mit Fakten. In seinem 2. Tweet schreibt Trump von "thousand ... ventilators". Watson macht dann "tausende Geräte" daraus, was einer Vervielfachung entspricht.
  • Bin nur wegen der Kommentare hier 27.03.2020 22:48
    Highlight Highlight Team Cuomo!
  • Heb dä Latz! 27.03.2020 22:19
    Highlight Highlight Wie eh und je, grosse Schnauze aber weniger als Null Ahnung, Durchwursteldonald.
    • Darkside 28.03.2020 03:35
      Highlight Highlight Also bitte, du redest hier von einem stabilen Genie, dem präsidialsten Präsidenten ever, zudem einem sehr gescheiten Menschen, der ein anscheinend genetisch vererbtes medizinisches Wissen hat, das sogar sämtliche Ärzte auf Erden verblüfft. Was kann da noch schiefgehen...
    • Heb dä Latz! 28.03.2020 14:07
      Highlight Highlight @ Darkside

      Seine Kopfmatte kann dir vom Schiefgehen endlose Geschichten erzählen.

Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Die Corona-Pandemie wütet weiter. Die Neuansteckungen steigen auch in Schweizer Kantonen erneut. Hier findest du alle relevanten Statistiken und die aktuellen Corona-Fallzahlen von Corona-Data und dem BAG zur Schweiz sowie im internationalen Vergleich.

Das Coronavirus hält die Schweiz weiterhin in Atem. Die Zahl der Neuansteckung steigt in den unterschiedlichen Kantonen seit dem August wieder und viele sprechen bereits von einer zweiten Corona-Welle in Europa und in der Schweiz.

Damit du den Überblick über die sich stetig verändernde epidemiologische Lage behältst, zeigen wir dir hier alle relevanten Statistiken zu den Neuansteckungen, Positivitätsrate, Hospitalisierungen und Todesfällen in den Schweizer Kantonen sowie im internationalen …

Artikel lesen
Link zum Artikel