International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
President Donald Trump speaks during a Fox News Channel virtual town hall at the White House, Tuesday, March 24, 2020, in Washington. (AP Photo/Evan Vucci)
Donald Trump

Donald Trump während einer improvisierten Fox-News-Town-Hall vor dem Weissen Haus. Bild: AP

Trump vergleicht das Coronavirus mit der Grippe und will Restriktionen bald lockern



US-Präsident Donald Trump will die strikten Massnahmen im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie möglichst noch vor Ostern lockern. «Man kann ein Land zerstören, indem man es dicht macht», sagte Trump am Dienstag dem konservativen Nachrichtensender Fox News. Durch eine «massive Rezession oder Depression» drohten «mehr» Menschen zu sterben als durch die «Grippe», womit der Präsident vermutlich das Coronavirus meinte.

«Ich würde es lieben, das Land bis Ostern wieder geöffnet und in den Startlöchern zu haben», sagte Trump auf Fox News. Der Ostersonntag ist dieses Jahr am 12. April - und damit in rund zweieinhalb Wochen. Ein solcher Zeitplan sei «absolut möglich», sagte der Präsident. «Unser Land will zurück an die Arbeit.» Die Menschen müssten dann aber selbstverständlich weiterhin das «social distancing» praktizieren und sich beispielsweise nicht die Hand geben.

Trump hatte sich zuletzt zunehmend frustriert über die wirtschaftlichen Auswirkungen der Massnahmen im Anti-Coronavirus-Kampf gezeigt. Um eine Ausbreitung der Pandemie zu verhindern, wurden in zahlreichen US-Bundesstaaten Ausgangsbeschränkungen verhängt und nicht dringend benötigte Geschäfte geschlossen.

Die wirtschaftliche Aktivität ist teilweise zum Erliegen gekommen. Trump hat zuletzt wiederholt erklärt, die Massnahmen dürften nicht gravierendere Folgen haben als die Coronavirus-Pandemie selbst.

Vergleich mit Grippe und Autounfällen

«Dieses Heilmittel ist schlimmer als das Problem», sagte er nun dem Sender Fox. «Wir verlieren jedes Jahr tausende Menschen durch die Grippe. Wir machen das Land nicht deswegen dicht.» Auch durch Autounfälle würden viel mehr Menschen ums Leben kommen - trotzdem werde die Autoindustrie nicht aufgefordert, keine Autos mehr zu bauen.

Durch die «Grippe» werde eine bestimmte Zahl an Menschen sterben, sagte Trump mutmasslich mit Blick auf das Coronavirus. «Aber wir werden mehr Menschen verlieren, wenn wir das Land in eine massive Rezession oder Depression stürzen.» Sollten US-Unternehmen wie der Flugzeugbauer Boeing Pleite gehen, könnten «Millionen Jobs» verloren gehen. Es könnte dann allein durch Suizide «tausende» Tote geben.

Das Coronavirus breitet sich derzeit in den USA rasant aus. Inzwischen wurden bislang fast 50'000 Infektionen und mindestens 600 Todesfälle bestätigt. Experten warnen, dass den USA das Schlimmste noch bevorstehen dürfte.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erklärte am Dienstag, die USA könnten Europa bald als neues Epizentrum der Pandemie ablösen. «Wir sehen jetzt eine sehr starke Beschleunigung der Fallzahlen», sagte WHO-Sprecherin Margaret Harris. Die USA hätten «einen sehr grossen Ausbruch und einen Ausbruch, der an Intensität zunimmt».

Der Gouverneur des besonders betroffenen Bundesstaates New York, Andrew Cuomo, schlug angesichts der dramatischen Zunahme der Infektionszahlen Alarm. «Wir haben die Kurve nicht abgeflacht, die Kurve wächst an», sagte der Demokrat und sprach von «beunruhigenden und astronomischen Zahlen».

Beratungen um Nothilfepaket gehen weiter

Derweil gingen im US-Kongress die Beratungen über ein gigantisches Nothilfepaket weiter, das einen Umfang von knapp zwei Billionen Dollar (rund 1.87 Billionen Euro) haben könnte. Die oppositionellen Demokraten hatten zuletzt wiederholt Verfahrensabstimmungen blockiert.

Sie bemängeln unzureichende Schutzmassnahmen für Beschäftigte und eine fehlende Kontrolle darüber, wie Hilfen an in Not geratene Grosskonzerne vergeben werden. Sie verlangen ausserdem mehr Geld für Krankenhäuser, denen wegen der Pandemie eine dramatische Überlastung droht. (cma/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Diese Promis, Sportler und Politiker haben das Coronavirus

Coronavirus: So emotional appelliert Italien an seine Bürger

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

108
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
108Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Prometheuspur 25.03.2020 18:23
    Highlight Highlight Trump?
    Benutzer Bild
  • Bougainvillea 25.03.2020 13:34
    Highlight Highlight Dieser Präsident geht über Leichen

    mehr habe ich nicht zu sagen
    • So oder so 25.03.2020 15:57
      Highlight Highlight Schauen sie sich mal bei denn Verschwörungsplattformen um oder Lesen sie die 20min Kommentarspalten oder Hören sie Rechtsausen Politikern bei uns zu - da versagt einem wirklich die stimme, weil die Kotze hochkommt.
      Ich bin soweit, das man all die Verschwörungsheinis, Esoteriker, Rechtspolitiker und Menschenfeinde bei Ansteckung und Gesundheitsgefahr gar nicht mehr in die Krankenhäuser Lässt. Wenn die öffentlich dazu Aufrufen das es keine Pandemie gibt und das Virus Harmlos ist - die gehen inzwischen noch weiter - die Alten Sterben sowieso. Kann nicht sein das solche Betten besetzen.
    • swisskiss 25.03.2020 22:38
      Highlight Highlight So oder so: Mal ganz ruhig durchatmen und das eigene Verhalten hinterfragen.

      Wenn Du auf panisches Verhalten und emotional motiviertes Rumschreien von rechten VT Deppen emotional reagierst, wird eine Situation geschaffen, in der Sachlichkeit und Fakten keinen Platz mehr haben. Du änderst nichts an der Denkweise von Egoisten und Ignoranten. Dummheit kann sowenig geheilt werden, wie fehlendes soziales Gewissen oder emphatisches Verhalten. Das mag frustrierend sein, zu dieser Erkenntnis gelangen zu müssen, aber genau mit dieser Frustration umgehen zu können, zeugt von menschlicher Grösse.
    • So oder so 25.03.2020 23:01
      Highlight Highlight @swisskiss: Leider wurden solche Spinner in denn Letzten Jahren verstärkt Politisiert, davor die Augen zu verschliessen bis einer wieder mal Durchtickt und Amok Läuft - so wie ich das Beobachte sind viele im Rechten Verschwörungssumpf. Das Virus hat die sache für solch Leute noch angeheizt, die werden schon mit einem Simplen Weltbild Gefüttert da kommt die Schwierige Situation dem Ende gleich - schlagen um sich und ihr Führer Sonnen sich in ihrem Narzissmus.
  • ar2mq 25.03.2020 11:55
    Highlight Highlight Falls Trump die Wirtschaft nicht wieder in Gang bringt, könnte ihm das tatsächlich die Wiederwahl kosten, denn diese „Erfolge“ waren immer sein Trumpf.
    Plus: mehr Autounfälle töten mehr Menschen als diese „Grippe“ und man fordert trotzdem die Hersteller nicht auf Autos zu bauen. Wie ist es denn mit den Waffen??? Brillant argumentiert....
    • So oder so 25.03.2020 15:47
      Highlight Highlight Gehen sie mal zur 20min Kommentarspalte, da werden sie gefeiert für solche Aussagen.
    • ar2mq 25.03.2020 19:03
      Highlight Highlight Gibt anscheinend noch mehr Leute, welche die Wahrheit mehr schätzen als Alternative Facts... aber gibt es genug davon in den USA und weltweit? Es scheint nicht so zu sein, leider!
  • Levi Vodica 25.03.2020 10:08
    Highlight Highlight Naja wenn man ehrlich ist: Ganz unrecht hat er nicht. Im Endeffekt ist es ein Abwägen, in einem Land ohne starkes soziales Auffangnetz (gibts auch in Europa einige) kann eine Depression/Rezession massive Auswirkungen haben, die über die des Virus hinaus gehen. Aber der Trömp hats ja gesagt, also muss es falsch sein.
    • max julen 25.03.2020 14:44
      Highlight Highlight es muss nicht nur technisch falsch sein es kann auch moralisch falsch sein und das ist es zu 100%!

      würdest du die idee auch immer noch gut finden, wenn du einer der toten wärst oder eine person die du liebst?

      technisch gesehen wäre mir das egal, es würde sich ja nichts ändern bei mir!
      moralisch geht das gar nicht, so eine gleichgültigkei!

      kapisch??? 🤡
    • lilie 25.03.2020 16:03
      Highlight Highlight @Levi: Wenn das Land völlig tatenlos zuschaut, wie das Spitalpersonal aus dem Rudel läuft und die Leute wegsterben wie die Fliegen, kannst du die Rezession auch schon mal in den Kalender schreiben.

      Nur wird es sehr viel teurer werden, alles wieder aufzubauen.

      Wenn es nur darum ginge, eine einigermassen harmlose Erkältungswelle über das Land ziehen zu lassen (was Trump glaubt), dann hätte er recht.

      Aber eben, so ist es nicht. Zum Glück hat der Rest der Regierung noch ein Fitzerchen Verstand und tut was.
  • Linus Luchs 25.03.2020 08:57
    Highlight Highlight Trump, Bolsonaro, Köppel... – sie stossen alle ins gleiche Horn. Die, die behaupten, das Volk zu vertreten, sind bereit, Wirtschaftsinteressen durchzuboxen, auch wenn es Tausenden Menschen Krankheit und Tod bringen sollte. Jetzt, wo die Milliarden der Milliardäre bedroht sind, entlarven die Populisten ihre wahren Interessen. Schaut gut hin, Wählerinnen und Wähler, und merkt es euch.
    • So oder so 25.03.2020 12:04
      Highlight Highlight Heute im Radio denn Präsidenten der SVP gehört - es war im Wichtig zu erwähnen das die Kohle, die man denn Betrieben gewährt um zu überleben wieder zurückgezahlt bekommt - bloss nichts verschenken !
  • Kenshiro 25.03.2020 08:48
    Highlight Highlight Bin ich überrascht? Nein!

    Wird Amerika untergehen? Ja!

    Interessiert es mich? Nein!

    Was mich interessiert ist weiterhin die Frage über den Ausbruch der 2. Welle.

    Wenn sie Daten der angesteckten Menschen und die Verbreitung des Virus verschleiern , dann bekommen die Amis, Chinesen, Brasilianer etc ein Einreiseverbot zum Schutz der Bevölkerung.

  • Sapientia et Virtus 25.03.2020 08:01
    Highlight Highlight Das Coronavirus lässt sich nicht mehr aufhalten. Wir haben einzig die Wahl, ob wir die Wirtschaft auch noch ruinieren oder nicht. In ein paar Wochen wird die Schweiz denselben Weg gehen müssen!
  • So oder so 25.03.2020 07:55
    Highlight Highlight "Es könnte dann allein durch Suizide «tausende» Tote geben" Es geht um das Geld und seine Wiederwahl aber sicher nicht um die Menschen.
  • bcZcity 25.03.2020 07:54
    Highlight Highlight Dem geht der Arsch auf Grundeis weil seine Aktien und die Aktien seiner "Freunde" runter gehen. Da werden im Hintergrund sicher wieder die Taschen gefüllt sobald es nach oben geht und der Rest soll schauen wo er bleibt.

    In guten Zeiten kann man ein kaputtes System noch tarnen. In schlechten Zeiten schlägt es gnadenlos durch!
  • zombie woof 25.03.2020 07:53
    Highlight Highlight Man kann auch Trump mit dem Virus vergleichen, bei beiden ist kein Hirn vorhanden
  • saukaibli 25.03.2020 07:45
    Highlight Highlight Also ich finde das konsequent. Menschenleben haben in den USA halt keine so grosse Bedeutung wie bei uns, sonst gäbe es eine allgemeine Krankenkasse, strengere Waffengesetze, Sozialversicherungen usw. Vor allem für Subjekte wie Trump zählt Geld nun mal viel, viel mehr als jedes Menschenleben ausserhalb des Clans. Unser Glück, dass wir nicht in den verunreinigten Staaten von Amerika leben!
  • Triumvir 25.03.2020 07:40
    Highlight Highlight Geld ist Trump schon immer wichtiger als die Gesundheit seiner Landsleute gewesen. Den gleichen Stuss hat auch der Rechtsextreme aus Brasilien raus gelassen (es ist ja nur eine kleine Grippe). Ja so ticken sie die Rechtsextremen...Geld first, alles andere ist sekundär. Die paar Toten werden da gerne in Kauf genommen...
  • rodolofo 25.03.2020 07:36
    Highlight Highlight Ganz unrecht hat Trump ja nicht.
    Aber ein besseres Gesundheitssystem würde eben einen humaneren Umgang mit der Pandemie ermöglichen!
    Diesen humaneren Umgang hat aber die ganze amerikanische Gesellschaft verpasst, als sie sich dafür entschied, dem Weg eines knallharten, ultra-liberalen Kapitalismus zu folgen.
    Was Trump jetzt macht, ist da nur konsequent:
    "Die Starken überleben, und die Schwachen sterben."
    Wobei diese "Starken", die dann überleben, in ihrer Seele krank und jämmerlich sind...
    Ich hoffe, Europa lernt aus diesem abschreckenden USA-"Vorbild" und geht einen ökologisch-sozialeren Weg!
    • P. Silie 25.03.2020 10:28
      Highlight Highlight "Die Starken überleben, und die Schwachen sterben."

      Es heisst "survival of the fittest" und wird fälschlicherweise mit 'Stark' in Verbindung gebracht. Gemeint ist nicht Stärke per se, sondern die Anpassungsfähigkeit. Nur wer sich schnellstmöglich einer neuen Situation anpassen kann wird erfolgreich sein.
      Und Anpassungsfähigkeit hat nur bedingt etwas mit Stärke oder finanziellen Möglichkeiten zu tun. "Not macht erfinderisch", so sind es oftmals finanziell benachteiligte die sich besser zu helfen wissen im Kampf ums Überleben. Finanziell ge(über)sätigte hingegen oft eine Art Lethargie aufzeigen
    • So oder so 25.03.2020 12:01
      Highlight Highlight So kann man es auch sehen - wurde bisschen angepasst für die Netten Kapitalisten.

      Eine Starke und Gesunde Gesellschaft erkennt man indem sie die Schwachen schützt und mittragen kann.
  • KoSo 25.03.2020 07:25
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Dartanion 25.03.2020 07:16
    Highlight Highlight Na ja, er wird wohl recht haben. Er verstehe ja sehr viel von der Medizin und diesen Dingen, obwohl er nicht weiss wieso. Er sei anscheinend ein Naturtalent wie es ihm Ärzte und Wissenschaftler auch bestätigen. Seine eigene Einschätzung.

    Wer kann noch solch einen Ignoranten ernst nehmen ? Aber eben, gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergeblich !
    • Levi Vodica 25.03.2020 10:10
      Highlight Highlight "obwohl er nicht weiss wieso". Er hat das Wissen von seinem Onkel oder so geerbt. :'D
    • rodolofo 25.03.2020 10:23
      Highlight Highlight Da Trump von Leuten aus seinen Kreisen leicht beeinflussbar und dadurch fühlbar ist, fehlt es ihm nicht an super-reichen Sponsoren.
      Putin ist da nur Einer von Vielen...
    • rodolofo 25.03.2020 14:45
      Highlight Highlight fühlbar wollte ich eigentlich schreiben...
      Aha! Die Autokorrektur war's! Gerade ertappt!
      FÜHRBAR!
      Terrr führrrbarre Führrrerrr!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mimo Staza 25.03.2020 07:03
    Highlight Highlight Ein echtes Desaster, wenn die letzte Person, welche den Unterschied der jetzigen Situation zur saisonalen Grippe noch nicht verstanden hat, ausgerechnet dein Präsident ist. Mir tun alle Nichtwähler von Trump extrem leid.

    Fairerweise muss ich aber zugeben, dass auch bei uns bis vor kurzem mit Vergleichen zu Grippen- und Verkehrstoten die Situation verkannt wurde, auch von intelligenten Menschen.
    Beispiel hier vom 12.03.2020 - https://www.nzz.ch/meinung/coronavirus-vergleiche-sind-wichtig-ld.1545862
    • Erklärbart. 25.03.2020 08:02
      Highlight Highlight Vergleiche müssen auch erlaubt sein.

      An Hungersnot sterben Tausende in Afrika, der Westen ist da nicht schuldlos.

      Oder schau nach Syrien. Anstatt zu helfen, ermutigt er Griechenland die Flüchtlinge aufzuhalten.

      Aber wenn es jetzt um uns geht, rufen wir zu grenzenloser Solidarität auf.

      Solidarität braucht es mit allen leidenden Menschen, nicht nur mit den eigenen Nachbarn.
    • rodolofo 25.03.2020 10:30
      Highlight Highlight Der Vergleich stimmt allerdings, wenn es um Junge und Gesunde geht!
      Der Vergleich stimmt aber -wie Du sagst- NICHT, wenn es um Alte und Kranke geht.
      Die Schwierigkeit im Umgang mit dem Corona-Virus besteht gerade darin, dass es kein Killer-Virus aber auch kein relativ harmloses Grippe-Virus ist.
      Es ist also um Einiges gefährlicher, als Grippe-Viren, aber nicht bei jedem Menschen gleich gefährlich.
      Einige Menschen zeigen ja nicht einmal Symptome!
      Darum halten wir uns bis auf weiteres an die -beruhigend unaufgeregten- Massnahmen des BAG, aus Solidarität mit den Risiko-Gruppen!
    • Mimo Staza 25.03.2020 11:28
      Highlight Highlight @Erklärbart: Da gebe ich ihnen völlig recht. Ich bin auch der Meinung, dass wir selbst bei der saisonalen Grippe viel zu gleichgültig sind, internationale Krisen dasselbe. Auf dieser Ebene darf und soll verglichen werden.
      Der Grippevergleich wird (wurde) aber oft hinzugezogen, um sich vor Massnahmen zu drücken. Das Problem ist aber aktuell, dass unser System (Wirtschafts- und Gesundheits-) auf die saisonale Grippe eingestellt ist, aber nicht auf Corona. in 1-2 Jahren ist der Vergleich vielleicht zutreffend uns sinnvoll, aber nicht zur Beurteilung der Lage heute.
    Weitere Antworten anzeigen
  • CogitoErgoSum 25.03.2020 06:59
    Highlight Highlight Trump macht bekanntlich einfach, was er will. Kann dies aber gottseidank nicht durchsetzen. So hören einzelne US-Staaten nicht auf seine idiotischen Aussagen und Behauptungen sondern treffen ihre eigenen vernünftigen Massnahmen.
  • Cpt. Jeppesen 25.03.2020 06:40
    Highlight Highlight Man darf gespannt sein ob seine "starken" Worte noch Gehör finden, wenn die erste Millionen an Toten registriert wurde. USA hatte gestern morgen knapp 50000 erkannte Fälle und eine Verdoppelung alle 2 Tage. Dann sind es Morgen schon 100000 und am Samstag 200000 Fälle. In Italien ist die Todesrate inzwischen bei 9% weil die medizinische Versorgung fehlt. Da Trump nix machen will, spekuliert er auf 5 - 7 Millionen Tote. Der Typ spinnt.
    Übrigen, die bisherigen Ausgangssperren wurde von den States verhängt, nicht von Washington. Diese kann Trump auch nicht wieder aufheben.
    • ströfzgi 25.03.2020 07:07
      Highlight Highlight Mir Rechnen hast du's nicht so, oder? 😄
    • rodolofo 25.03.2020 07:40
      Highlight Highlight
      Play Icon
    • So oder so 25.03.2020 08:03
      Highlight Highlight Und er wird alles denn Demokraten in die Schuhe schieben - von zu wenig Masken/Schutzausrüstung bis zur Zerstörung der Wirtschaft und der Maroden Gesundheitsversorgung. Seine Wähler werden es im Glauben auch wenn gerade der Papa im gang eines Krankenhauses Stirbt. Der Populismus hat die Menschen gehirngewaschen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kari Baldi #WirAlleSindCorona 25.03.2020 06:32
    Highlight Highlight Trump hat gestern am TV davon geschwärmt wie schön es wäre, wenn an Ostern alle Kirchen geöffnet wären und alle den Lord preisen....

    Und was meint der Papst?

    "Gott lässt sich Zeit, aber er enttäuscht nicht".

    Wie zynisch ist denn das?
  • Wiedergabe 25.03.2020 06:28
    Highlight Highlight Bin gespannt ob er seine ignorante Linie wirklich durchziehen kann oder ob im die Erwachsenen in der Regierung ihn zu vernünftigen Massnahmen bringen können.
    • rodolofo 25.03.2020 10:31
      Highlight Highlight Bisher war das meistens nicht so...
  • Fairness 25.03.2020 06:22
    Highlight Highlight Er soll doch für zwei, drei Wochen in seine Wohnung im NY- Trump Tower ziehen und etwas distanzlos spazieren gehen.
  • Alice36 25.03.2020 06:21
    Highlight Highlight «Man kann ein Land zerstören, indem man es dicht macht»
    Da bin ich mir mal gar nicht so sicher. Ich bin jedoch sicher, dass man ein Land zerstören kann indem man einen narzisstischen Trottel zum Präsidenten macht, da bin ich todsicher.🤯
  • Töfflifahrer 25.03.2020 06:16
    Highlight Highlight Es muss nur jemand Trump sagen, dass die Demokraten ihm wohl nicht glauben werden und dann noch die Einzigen sind die wählen können.
    Entschuldigung aber trotz Kommentarregeln, es muss gesagt werden dürfen, er ist ein Idiot und führt Amerika in den Abgrund.
  • Butzdi 25.03.2020 06:15
    Highlight Highlight Absoluter Horror was der Spinner da rauslässt: Sterbt für die Reichen und Wall Street. Trotzdem steigen scheinbar seine Umfragewerte. In Sachen Fehlinformation der Bevölkerung sind die USA bald auf der Höhe von Nordkorea.
    • bcZcity 25.03.2020 08:00
      Highlight Highlight Das ist eben auch ein Problem. In Krisen haben solche Schaumschläger gerne mal Hochkonjunktur! Es gibt viele in den USA die jetzt echt Angst um ihre Jobs haben, da klammert man sich evtl. sogar an einen Typen wie Trump und schaltet auf Durchzug!

      Geld ist den meisten eben doch auch wichtig, von der Gesundheit alleine hat man dort nicht gegessen, so dumm wie es klingt.

      So betrachtet könnte er sogar gestärkt aus der Sache rauskommen.

      Dass Trump mit Fox News einen eigenen Propaganda Sender hat, sollte man nicht unterschätzen.
  • Karl Marx 25.03.2020 06:06
    Highlight Highlight Unglaublich, dass die Demokraten die Nothilfe für Millionen Amerikaner aus politischen Gründen blockieren, das ist der eigentliche Skandal.
    • DieFeuerlilie 25.03.2020 07:08
      Highlight Highlight Falsch, Karl.
      Die Dems wollen nur verhindern, dass die Nothilfe bei den Falschen ankommt, und die Millionen Amerikaner der Unter- und Mittelschicht leer ausgehen!
    • Walter Sahli 25.03.2020 07:13
      Highlight Highlight Die Dems glauben eben nicht, dass die Nothilfe für Millionen Amerikaner ist, sondern nur für ein paar wenige. Wie sie allerdings dazu kommen, Trumps Glaubwürdigkeit anzuzweifeln, ist mir jetzt auch ein Rätsel. Schliesslich besitzt er die grösste Glaubwürdigkeit von allen. Eine wunderschöne, grosse und glaubwürdige Glaubwürdigkeit.
    • rodolofo 25.03.2020 07:43
      Highlight Highlight Karl Marx unterstützt die Ultra-Kapitalisten?
      In dieser Corona-Krise geschehen die unglaublichsten Sachen!
    Weitere Antworten anzeigen
  • banda69 25.03.2020 05:17
    Highlight Highlight Trump, die Sensation!
    Trump, die Revolution!

    Quelle: R. K.

    ********

    Rechtspopulismus ist, wenn Wirtschaft vor Mensch und Umwelt kommen.

  • Troll Watson 25.03.2020 05:07
    Highlight Highlight Nur keine Sorge, das hervorragende amerikanische Gesundheitssystem wird das Problem schon von alleine lösen.
  • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 25.03.2020 04:59
    Highlight Highlight Aber, ... aber das würde ja bedeuten, dass ihm ein Segment seiner Wähler (65+, adipös, mit Diabetes II, Bluthochdruck, mieser Krankenversicherung) einfach wegstirbt. Das kann er doch nicht wollen? Oder etwa doch?
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 25.03.2020 05:26
      Highlight Highlight Trumps Intelligenz reicht bei weitem nicht aus, um auch nur ansatzweise über solche Szenarien nachzudenken.
    • oliversum 25.03.2020 07:33
      Highlight Highlight Noch wichtiger ist ihm, dass seine Hotels etc. so schnell wie möglich wieder öffnen können.
    • rodolofo 25.03.2020 07:44
      Highlight Highlight Hahahaa!
      Galgenhumor ist der beste Humor!
  • IisiPiisi 25.03.2020 02:11
    Highlight Highlight Noch waren vor kurzem Trump’s Taten mit der Angst um uns aller Wohl im Vordergrund,
    seit Corona auch ein Thema in den USA wurde, werden die Leidtragenden sein eigenes Volk sein.
  • FrancoL 25.03.2020 01:42
    Highlight Highlight Ich gehe davon aus, dass Trump in naher Zukunft seinen Deal mit dem Corona-Virus präsentieren wird und alles wird gut.
  • ml63 25.03.2020 01:32
    Highlight Highlight Amerika first… Er wird wohl die Chinesen überholen. 😟
  • Makatitom 25.03.2020 01:15
    Highlight Highlight Er hofft wohl die Zahl der Amerikaner reduzieren zu können die trotz 3 Jobs noch auf Foodstanps angewiesen sind, aber es wird auch seinesgleichen treffen.
    Aber mal eine andere Frage: Wenn der Ami one Billion $ sagt ist das für uns doch 1 Mrd., wird das bei der Umrechnung jeweils berücksichtigt?
    • weah 25.03.2020 07:11
      Highlight Highlight zumindest in diesem Artikel ist es berücksichtig. Die Interventionen des FED betragen tatsächlich mehrere tausend Milliarden und sind massiv höher als während der Finanzkrise
  • Lunaral 25.03.2020 00:48
    Highlight Highlight Trump schwafelt tatsächlich immer noch von einer Grippe! Aber klar, wer braucht schon auf Fakten und den Rat von Wissenschaftlern, Medizinern und Virologen etc. zu hören.
    Sein Onkel ist Arzt, das macht Trump selber natürlich zum qualifizierten Experten 🤦‍♀️
    • Gulasch 25.03.2020 05:59
      Highlight Highlight Noch besser, sein Onkel John war Physiker, das macht in zur Koryphäe auf dem Gebiet der Mikrobiologie!
  • Lunaral 25.03.2020 00:43
    Highlight Highlight In der Krise zeigt jeder sein wahres Gesicht und die Schwächen treten noch deutlicher zum Vorschein. In Trumps Fall extremer Egoismus, Narzismus, Mangel an Empathie und unglaubliche Ignoranz, sogar wissenschaftlichen Fakten gegenüber.
    Bloss dass dies bei Trump alles schon vorher offensichtlich wahr.
    Mir tun vor allem all die Menschen leid, die, ohne ihn gewählt zu haben, von so einem Schwachkopf in die unausweichliche Katastrophe geführt werden...
  • Magnum 25.03.2020 00:32
    Highlight Highlight In Krisenzeiten sind widersprüchliche Signale von oben ein doppelt so grosses Problem wie ohnehin. Die Vereinigten Staaten mögen einige Probleme haben, aber der Fisch stinkt vom Kopf her.
    Benutzer Bild
    • Walter Sahli 25.03.2020 07:20
      Highlight Highlight Was zeigt das Bild?
    • Lunaral 25.03.2020 08:23
      Highlight Highlight @Walter Sahli: ich vermute mal die geographische Verbreitung der positiv getesteten Fällen in den USA?
    • Magnum 25.03.2020 09:45
      Highlight Highlight @Walter Sahli
      Das Bild zeigt bestätigte Covid19-Infektionen nach Bezirken in den USA. Es zeigt vor allem, dass sich das Virus schon weit in die Provinz vorgefressen hat. Da ist nichts mehr mit einzelnen Infektionsherden, die man unter Quarantäne setzen könnte.
  • Tom Garret 25.03.2020 00:25
    Highlight Highlight Ja Trump ist angezählt. Er kann eigentlich nur zwischen Zwei Varianten entscheiden und beide werden ein Desaster für ihn. Offenbar wechselt er die Strategie wieder und will das ganze möglichst schnell durch haben. Mehr Tote nimmt er dafür in Kauf. Ich bin mir sicher, heimlich hofft er, dass das ganze bis zu den Wahlen wieder „vergessen“ ist, er nicht als Schuldiger dasteht oder er anderswie ablenken kann. Von daher wohl die Variante kurz und Schmerzhaft als ein längeres Leiden...
    • rodolofo 25.03.2020 07:47
      Highlight Highlight Ein Ende mit Schrecken sozusagen...
  • Tom Garret 25.03.2020 00:21
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • FrancoL 25.03.2020 01:39
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • Wiedergabe 25.03.2020 06:26
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • Jo_Sigi 25.03.2020 00:05
    Highlight Highlight Er hat nicht nur angst Wähler zu verlieren, er fürchtete auch leere Zimmer in den Trump Hotels.. er ist immer nur um sein Wohlergehen besorgt.

    Doch leider wird es das Land in den Corona Hotspot schlechthin manövrieren
  • Juliet Bravo 25.03.2020 00:00
    Highlight Highlight Sehr hörenswerte Rede von Andrew Cuomo im Beitrag.
    Kann er nicht als Kandidat der Demokraten für die Präsidentschaft antreten bitte!
    • DieFeuerlilie 25.03.2020 07:01
      Highlight Highlight @Juliet

      Sieh dir das Interview auf CNN an, bei Cuomo Prime Time vorgestern.
      Der Host dort ist sein Bruder, Chris Cuomo.
      Grossartiges Gespräch, Interview!

      Und ja: Andrew Cuomo for President!
    • Walter Sahli 25.03.2020 07:25
      Highlight Highlight Weiss nicht...im Rechnen ist er nicht so gut. ;-)
  • weissauchnicht 25.03.2020 00:00
    Highlight Highlight Das Positive aus wissenschaftlicher Sicht: Wir hätten mit den USA eine repräsentative Kontrollgruppe, um nach der Krise Wirkung und Verhältnismässigkeit unserer Massnahmen zu evaluieren.
    Und wenn dadurch die Chancen auf möglichst bald einen neuen Präsidenten steigen, dann wär das schon fast eine Win-Win-Situation...
  • Prometheuspur 24.03.2020 23:51
    Highlight Highlight Hoppla Donald präsentiert wieder seinen Intellekt, indem er am liebsten gleich auf der stelle alle Massnamen aufheben möchte, ist es doch nur sowas ähnliches wie eine Normgrippe. Doch aufgepasst, er ist sogar dermaßen Blitz gescheit um darauf hinzuweisen; "dass in diesem falle die Menschen dann weiterhin «social distancing» praktizieren müssten". Booah der Mann weiss einfach absolut alles, da fliegt einem ja das Blech weg.

    Ein prächtiges Geplapper in schönster Trump Manier.
  • imposselbee 24.03.2020 23:41
    Highlight Highlight R.I.P. USA. 🇺🇸
  • Varanasi 24.03.2020 23:17
    Highlight Highlight Wenn es nicht so traurig wäre....
    Benutzer Bild
  • stookie 24.03.2020 22:54
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • chnobli1896 24.03.2020 22:48
    Highlight Highlight Amerika ist ein 3. Welt Land in den Kleiderlumpen einer Industrienation.
  • dmark 24.03.2020 22:28
    Highlight Highlight So hart es klingen mag, aber das Virus wird Trump schon zeigen, wer arbeiten kann und wer nicht.
  • Revan 24.03.2020 22:23
    Highlight Highlight Stabiles Genie bei der Arbeit...
  • Donny Drumpf 24.03.2020 22:16
    Highlight Highlight Da wird wohl mi China geliebäugelt welches die Krise ja achso genial überstanden haben soll....
  • dilexa88 24.03.2020 22:08
    Highlight Highlight Ich sag nur: ARMES AMERIKA!! Ihr werdet durch die Hölle gehen....
    • lilas 24.03.2020 22:48
      Highlight Highlight Die sind schon mittendrin!
    • rodolofo 25.03.2020 07:56
      Highlight Highlight @ Ilias
      Menschen sind unglaublich anpassungsfähig und gewöhnen sich an (fast) alles!
      Uns erscheint das ja schon normal, dass wir uns jeden Morgen aufs neue darüber aufregen, was Trump und seine rechtsnationalen Dumpfbacken wieder rauslassen und machen!
      So lange wir uns noch darüber aufregen können und nicht mit hängenden Schultern und einem oberflächenatmend seufzenden "Hää nu..." reagieren, geht's ja noch.
      Aber Achtung! Dieser Tag der tiefen Resignation und der tödlichen Langeweile wird kommen, Leute!
      (Das weiss ich von Dienst-Zeit im Zivilschutz...)
    • lilas 25.03.2020 11:32
      Highlight Highlight @ rodolfo, wie hat schon Gottfried Keller gesagt, Resignatio ist keine schöne Gegend", deshalb will ich auch nie dorthin, eher ertrinke ich in der halbvollen Badewanne! Aufgeben und schwarzmalen waren nie mein Motto und ich glaube fest daran, dass ich nicht alleine bin.
      Das mit der Dienstzeit im Zivilschutz intressiert mich wirklich, was meinst du genau? Deine Langeweile oder die Langeweile anderer?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mad Scientist 24.03.2020 22:02
    Highlight Highlight Anders ausgedrückt: Trump möchte am liebsten der Wirtschaft in den Arsch kriechen. Ob das nun ein paar hundert oder tausend Menschenleben mehr (oder weniger) kostet, ist ihm doch egal. Wirtschaft über alles!

    Ach ja, und nicht zu vergessen: Er weiss so gut Bescheid über Viren, dass er nicht weiss, dass das keine Grippe ist. Und dass ein Virus sich nicht nach den Wünschen eines Narzissten richtet.
    • Miimiip! aka Roadrunn_er 24.03.2020 22:31
      Highlight Highlight Wie recht du leider hast. Er wird auch versuchen die Gelder für seine reichen Kumpel und Sponsoren als Nothilfe zu taxieren damit die noch mehr Profit scheffeln können.
      Und um ihm mal den Unterschied zu zeigen, könnte er nicht mal in ein Krankenhaus und Corona Fälle aufzumuntern? ( ein Schelm wer Böses denkt)😇
    • lilie 25.03.2020 05:46
      Highlight Highlight @Mad: Trump kriecht der Wirtschaft nicht in den Arsch, er ist selber einer der übelsten Wirtschaftsbosse im Land. Alles reines Eigeninteresse.

      Und sein Wissensstand widerspiegelt in etwa das Niveau der breiten Masse - VOR Ausbruch der Pandemie bei uns.

      Auch hierzulande muss ich immer wieder erklären, worums geht. Wie bei der Klimakatastrophe sind die Zusammenhänge nicht immer offensichtlich. Aber langsam hat sichs rumgesprochen.

      Der POTUS sollte sich natürlich schneller als alle anderen informieren. Dass Trump das nicht tut, ist zwar nicht 0nerraschend, aber trotzdem verheerend.
    • lilie 25.03.2020 05:56
      Highlight Highlight Hoi @Miimiip! Wie geht es dir in diesen unruhigen Zeiten? 😃🙂

      Aber Trump auf eine Intensivstation schicken, finde ich also schon fast brutal. Haben Fachleute und Patienten nicht schon genug gelitten? 😳
    Weitere Antworten anzeigen

Analyse

Donald Trumps neue Hetzjagd gegen die Eliten

Der Präsident streitet sich mit seinen Epidemie-Experten, legt sich mit China und der WHO an und heizt die militanten Demonstrationen gegen den Lockdown an.

Marc Thiessen ist das konservative Feigenblatt auf der Meinungsseite der «Washington Post». Regelmässig darf er dort Loblieder auf Trump und seine Regierung singen. In seiner jüngsten Kolumne zerstreut Thiessen Bedenken, das Coronavirus könnte die Wiederwahl Trumps verhindern. Im Gegenteil:

Nicht etwa die Trump-Regierung habe versagt. Es sei der Elite-Sumpf in Washington, der die Amerikaner im Stich gelassen, ja gar den Chinesen ausgeliefert habe, so Thiessen, und gibt dann noch einen drauf:

Zumindest …

Artikel lesen
Link zum Artikel