DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
USW Jumbo US-Wahlen Donald Trump Joe Biden epa08260884 US President Donald J. Trump embraces the US flag after speaking to the 47th annual Conservative Political Action Conference (CPAC) at the Gaylord National Resort & Convention Center in National Harbor, Maryland, USA, 29 February 2020. The American Conservative Union's CPAC concludes on the same day. EPA/ERIK S. LESSER

Bild: EPA

Weiss, männlich, ländlich: Bei wem Trump punktete – und wer für Biden stimmte

Joe Biden holte sich die Stimmen von Frauen, People of Color und Universitätsabgängerinnen. Ob es ihm zum Sieg reicht, ist noch offen.



Gemäss den ersten Nachwahlbefragungen konnte Joe Biden bei der Arbeiterschaft in den Vorstädten weniger punkten, als er sich erhofft hatte. Hingegen holte er sich viele Stimmen bei People of Color und Frauen.

>>> Alles zu den US-Wahlen im Live-Ticker

Donald Trump hingegen sicherte sich die Stimmen jener, die ihn auch schon 2016 unterstützt hatten: Weisse, ungebildete Männer. Einige Umfrageergebnisse in der Übersicht:

quelle: CBB/Edison research

Woher sind die Daten?

Das Umfrageinstitut Edison Research führt für mehrere US-Medien Nachwahlbefragungen durch. Dazu werden Wählerinnen und Wähler zufällig ausgewählt und zu ihrem Stimmverhalten befragt. Gemäss Edison Research sind für die derzeitigen Ergebnisse die Angaben von über 15'000 Personen eingeflossen.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Reportage aus Washington vom 4. November 2020

Unruhen in den USA: Die Lage spitzt sich zu

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Das war kein Polizeieinsatz, das war Mord»: US-Staatsanwalt hält Schlussplädoyer zu Floyd

Der weisse Ex-Polizist Derek Chauvin ist nach Ansicht der Staatsanwaltschaft für die Tötung des Afroamerikaners George Floyd verantwortlich und muss verurteilt werden. Dessen exzessive und erbarmungslose Gewaltanwendung habe Floyd umgebracht, sagte Staatsanwalt Steve Schleicher am Montag im Schlussplädoyer am Gericht in Minneapolis.

Floyd habe Chauvin bis zu seinem letzten Atemzug gebeten, ihn atmen zu lassen, während dieser neun Minuten und 29 Sekunden erbarmungslos auf ihm gekniet habe. «Der …

Artikel lesen
Link zum Artikel