DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A car passes under a gantry advising of fog and speed limits on the snow-covered main road in Zella-Mehlis, Germany, Saturday Feb. 6, 2021. Bad weather has impacted on much of Germany. (Bernd Marz/dpa via AP)

In Teilen Deutschlands könnte bis Montag 50 Zentimeter Schnee fallen. Bild: keystone

Schnee- und Eissturm zieht in Deutschland auf ++ Höchste Alarmstufe in 28 Regionen



In der Mitte Deutschlands ist der gefrierende Regen angekommen. Durch die Luftmassengrenze wird im Laufe der Nacht die Mitte Deutschlands in weiten Teilen von gefrierendem Regen überzogen. Es droht ein bis zu 12 Stunden langer Eisregen, der betroffene Regionen mit einem zentimeterdicken Eispanzer überziehen wird. Heftige Schneefälle haben in Thüringen vielerorts bereits zu Unfällen auf glatten Strassen geführt, wie bild.de schreibt. Meteorologen erwarten mancherorts bis 50 Zentimeter Schnee. Die Regierung hat in 28 Regionen die höchste Alarmstufe ausgerufen.

Für die gesamte Mitte Deutschland hat der Deutsche Wetterdienst bereits eine Vorwarnung vor Glatteis herausgegeben.In Teilen Nordrhein-Westfalens hat am Samstagabend ein gefährlicher Eisregen eingesetzt. Zunächst habe es aber nur sehr kleine Hagelkörner gegeben, sagte eine Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes in Essen am Samstagabend. Lediglich im Siegerland schätzten die Wetterexperten die Gefahr sehr hoch ein und warnten vor verbreitetem Glatteis.

Update folgt...

(dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So faszinierend ist Schnee, wenn du genau hinsiehst ❄

1 / 25
So faszinierend ist Schnee, wenn du genau hinsiehst ❄
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Und jetzt der Aufsteller des Tages: Pandas im Schnee

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die neusten Öffnungsschritte von Deutschland und was sie für die Schweiz bedeuten

Neuinfektionen sind rückläufig, beim Impfen geht es vorwärts: Jetzt kommen Erleichterungen für jene, die geschützt oder genesen sind. Auch für Besucher aus der Schweiz hat das Folgen. Die sechs wichtigsten Fragen und Antworten.

Bereits ab diesem Samstag erhalten Geimpfte und Genesene einen Teil ihrer Grundrechte zurück. Die Bundesregierung hat in dieser Woche im Eilzug eine entsprechende Verordnung durch Parlament und Länderkammer gebracht. Neu gilt: Menschen mit vollem Impfschutz (doppelte Impfung bei Moderna, Biontech, AstraZeneca und Einfachimpfung bei Johnson&Johnson) - dieser wird 14 Tage nach der zweiten Impfung erreicht - müssen vor Betreten von Geschäften, Coiffeuren oder Museen keinen negativen …

Artikel lesen
Link zum Artikel