DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ein Abschied in vier Akten.
Ein Abschied in vier Akten.
Bild: Keystone
Nihil mali factum est

Ventus papae Francisco petasum de capite flavit

21.02.2014, 17:44

Consultores gratiae Watsonienses celerrime sessiunculam necessariam convocaverunt et petasos compensatorios numerosos praeformaverunt. Libenter id fecimus!

Propeller-Papst

Bild: watson Bastelstunde 

Anonymer Papstoholiker

Bild: watson Bastelstunde 

Lady PaPa

Bild: watson Bastelstunde 

Papst mit Tarn-Band

Bild: watson Bastelstunde 

GTA-Trevor-Phil-Papst

Bild: watson Bastelstunde 

Hello Papsty

Bild: watson Bastelstunde

Chef Papst

Bild: watson Bastelstunde

Captain Bastel-Papst

Bild: watson Bastelstunde  

Mäuse-Papst

Bild: watson Bastelstunde 

Papst Simpson

Bild: watson Bastelstunde 

Ay Ay Ay, el Papsto

Bild: watson Bastelstunde

Papst Zero

Bild: watson Bastelstunde

Die Papstombombe

Bild: watson Bastelstunde

Petimus a vobis, ut qualitatem modestam excusetis – pictoribus nostris tempus petasorum exsecandorum defuit, quia res graviores iis agendae erant.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Du willst wissen, wie es ist, Eltern zu werden? Die einfache Antwort in 17 Bildern

Eltern werden ist nicht schwer, Eltern sein dagegen sehr. Floskel, Floskel, trallala – doch es steckt einiges dahinter. Eltern zeigen mittels einfacher Vorher-Nachher-Bilder, wie schwer es ist, Eltern zu sein.

Der Instagram-Account @gottoddlered sammelt Bilder aus der Social-Media-Community, die auf sehr einfache Art und Weise aufzeigen sollen, inwiefern sich das Leben ändert, wenn man Eltern wird. So viel einem der eigene Nachwuchs auch geben kann, so viel fordert er auch ein.

Nicht nur der Schlafrhythmus verändert sich zum Knapperen, auch sonst stellen die kleinen Zöglinge so ziemlich alles auf den Kopf. Und lassen das frühere Ich plötzlich ganz unschuldig und naiv aussehen.

Schiebe den Regler hin und …

Artikel lesen
Link zum Artikel