Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Ganz viel Liebe und überdimensional grosse Pizzastücke – das wäre doch was! bild: watson / material: shutterstock

Emma Amour

13 bescheidene (Haha!) Wünsche für 2020

Nachdem das neue Jahr Scheisse angefangen hat – I still miss you, Zigi – kanns ja nur besser werden. Ich weiss auch schon ganz genau wie. Drei Stichwörter: Sex, Abfallsäcke und Mr. Big.



Ich bin heute schon den neunten Tag rauchfrei.

Bin eventuell wirklich über das Schlimmste hinweg.

Kann dennoch nicht ausschliessen, dass ich noch während des Schreibens dieses Textes rückfällig werde.

Also. Ablenkung muss her.

Jetzt, da ich quasi eine cleane Ex-Raucherin bin, gebührt mir, wie ich finde, ein sehr grandioses 2020. Damit das Universum weiss, wie ich mir mein Feuerwerk wünsche, habe ich eine Liste meiner 13 dringendsten Wünsche verfasst (die Reihenfolge ist zufällig, nein, ich bin keine Nymphomanin):

1. Sehr sehr guter Sex
Wahlweise mit Ryan Gosling, Bradley Cooper oder Axl Rose. Wenn das nicht geht, dann mit neuen tollen Männern aus meiner Umgebung. Suff-SMS-Sandro gehört da NICHT dazu.

2. Reisen
Ich weiss noch nicht, wie finanzieren, wohin gehen und wo überhaupt anfangen. Aber so ein paar Monate abhauen wäre geil. Eventuell biz Ayahuasca in irgendeinem abgelegenen Bergdorf nehmen. Oder Babywale retten. Oder mit dem Zug nach Paris zu einem neuen Tattoo-Dirk. Egal, einfach chli weg!

3. Steuern abschaffen – oder zumindest direkt vom Lohn abziehen
Wäre für Menschen wie mich sehr praktisch. Zum einen, weil ich mir Punkt 2 besser leisten könnte, nicht ständig um Ratenzahlungen betteln und nicht immer Schweissausbrüche ausstehen müsste, wenn Post vom Steueramt im Briefkasten ist.

4. Das Comeback von «Sex and the City»
Ich wünsche mir ein Revival. Fünf Folgen reichen. Mir geht es einfach darum, dass Carrie Mr. Big zum Teufel jagt. Dieser unmögliche Narzisst nervt mich seit über einem Jahrzehnt. Derweil sollen Miranda und Steve noch mehr rothaarige Kinder bekommen, Charlotte mal biz lockerer werden und Sam soll wieder Smith vögeln.

5. Eine Schweizer Nacktdating-Show
Als Pendant zu «Adam sucht Eva» auf RTL. Da werden füdliblutte Singles auf einer unbewohnten Insel ausgesetzt und sollen sich paaren. Grossartig. Für die Schweizer Edition wünsche ich mir Vera Dillier, Irina Beller (Walti Beller nimmts sicher easy), Vujo Gavric, Bachelor-Mia, Tobias Rentsch und Hausi Leutenegger.

6. Kein Warten auf seinen Anruf/sein SMS
Wessen Anruf und/oder das SMS es sein wird, weiss ich noch nicht. Aber come on, lass es niemanden sein, der sich gefühlt 8 Jahre Zeit nimmt, um eine Nachricht oder einen Anruf zu beantworten. Warten finde ich noch mühsamer als nicht rauchen.

FUCK. RAUCHEN. ICH WILL SO SO SO SO GERNE RAUCHEN.

7. Peace für meine Mum
Einfach bizli Gelassenheit für die Frau, die mich geboren hat und regelmässig Panikattacken erleidet, weil sie Schiss hat, dass man mich nicht mehr unter die Haube bringt.

8. Einen Automat für Züri-Säcke
Gerne vor der Haustüre. Aus Gründen.

9. Hollywoodreife Dates
Oh, ein Mann, der für mich singt, mich dann in ein Restaurant führt, das er eigens für uns gemietet hat, bevor wir dann hoch über den Dächern der Stadt in irgendeiner sehr wundervollen Suite wunderbare Liebe machen, kann nun wirklich nicht zuviel verlangt sein. Man bedenke: Ich bin Ex-Raucherin.

10. Ein Zeichen vom Wixer
Ich würde mich immer noch sehr über eine zumindest klitzekleine Story mit dem W*xer unter meinem Fenster freuen.

11. Ein Gewinn
Ich habe noch nie in meinem Leben irgendwas gewonnen. Nicht mal 6 Stutz im Lotto. Es wäre nun sehr an der Zeit, mich mal Traumferien auf den Malediven gewinnen zu lassen. Oder zumindest einen f*cking Früchtekorb an einer Tombola.

12. Auch für den User nur das Beste
Auch euch, liebe User, soll das neue Jahr nur das Beste bringen. Snowy zum Beispiel noch mehr grandiose Geschichten, die uns entzücken. Bruno Wüthrich wünsche ich für immer gute Laune. Olmabratwurst soll das perfekteste Säulirennen-Date ever bekommen. Und für Sonnenbankflavor soll es ein neues Profilfoto geben. Im Namen der Community: Danke.

13. Next-Level Geschmackserlebnisse
Jetzt, da ich nicht mehr rauche, soll ja essen und saufen noch mehr Spass machen, sagt Sophies Papa, der Lungenfacharzt. Und das Internet behauptet es auch. Und alle Ex-Raucher in meinem Umfeld. Also, dann will ich jetzt kulinarische Orgasmen. Beim Ovo-Sport-Verzehr, beim Wein trinken und beim Fondue essen. Und vielleicht auch beim Oralsex mit Happy End. Da bin ich mir aber noch nicht ganz sicher.

Und dennoch, jetzt, da ich alles aufgeschrieben habe, würde ich trotzdem alle 13 Wünsche gegen eine einzige Zigarette tauschen.

Fuck.

Aber ich halte durch, B*tches.

Keine Zigis, kein Suff-SMS-Sandro.

Ich kann das.

In your face,

Bild

PS: Die Zigi verschwindet aus meinem Autorenbild, wenn ich drei Monate absolut rauchfrei war. Also, hoffen wir das Beste!

Für dich, Emma: 100 Mal Hollywood in Schwarz-Weiss (und mit vielen Zigis)

PS: Rauchen verursacht 26 Todesfälle pro Tag in der Schweiz

Video: srf

Emma Amour ist ...

… Stadtmensch, Single, Mitte 30 – und watsons Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch deiner Fragen annimmt. Und keine Sorge: Du wirst mit deinen Fragen anonym bleiben – so wie auch Emma. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Strasse hoppeln zu können.

Bild

Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe. bild: watson

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

14 krasse Zufälle, die beweisen, dass das Universum einen Plan für uns hat

Ob du an das Schicksal glaubst oder nicht, ist dir überlassen. Aber hattest du nicht auch schon das Gefühl, dass und das Universum manchmal ein Zeichen sendet?

Wir wollen uns jetzt aber nicht langen philosophischen Diskussionen hingeben, sondern Bilder für sich sprechen lassen. Bilder, die auch den härtesten Kritiker des Schicksals nachdenklich stimmen werden. Zufall oder Schicksal? Egal – faszinierend! Oder wie der Rapper Marteria sagen würde:

Der Junge im Kinderwagen und das Mädchen im …

Artikel lesen
Link zum Artikel