Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

bild: shutterstock

Emma Amour

«Lieber sterbe ich mit 50 Katzen, als nicht geliebt zu werden …»



Liebe Emma

Seit 18 Monaten bin ich in einer Beziehung mit einem wunderbaren Mann. Ich bin 24 und mein Freund 29. Nach etwas mehr als einem Jahr Beziehung erhielt mein Freund die Chance, für seine Doktorarbeit in die Romandie zu ziehen.

Da ich noch ein Jahr studiere, war der Plan, dass ich nach Abschluss auch dorthin ziehe. Vor wenigen Wochen gesteht mir dann mein Freund unter Tränen, dass er unsere Beziehung nicht mehr als erfüllend erlebe und traurig sei, dass die «Rosarote-Brille»-Phase vorbei ist und er sich nicht mehr sicher sei, ob er mich noch liebt.

Ich war völlig geschockt. Für mich kam das aus dem Nichts. Durch die Entfernung war alles ein bisschen schwieriger geworden, plus noch Doktorarbeit-Stress.

Ich bin der Typ «wenn man sich liebt, schafft man das». Deswegen kann ich nicht nachvollziehen, dass er aufgeben will.

Ich sagte ihm, dass ich Zeit für mich brauche, um nachzudenken. Kaum hatte ich mich distanziert, rief er weinend an, er bereue seine Worte.

Wir haben viel miteinander gesprochen und ich habe ihm gesagt: Wenn du mich nicht mehr liebst, dann geh.

Ich habe keine Angst, alleine zu sein. Ich will nicht um seine Liebe betteln! Lieber sterbe ich alleine mit 50 Katzen.

Fazit: Das Ganze ist jetzt so etwas wie eine Vielleicht-Beziehung. Ich zweifle und schwanke sehr.

Was ist dein Rat an mich?

Liebe Grüsse,
Maria

Liebe Maria,

ohälätz, da scheint bei euch in der Tat der Wurm etwas gar fest drin zu sein. Fies ist ja, dass er genau dann in die Romandie zog, als sich die erste Verliebtheit wirklich gerade legte.

Das ist zum einen schon eine wichtige und grosse Wandlung in einer Beziehung. Und wenn dann auch noch ein Umzug weit weg ansteht, dann kann ich gut nachvollziehen, dass eine Liebe ins Wanken kommt.

Genau das ist vor allem deinem Freund passiert. Und hat deswegen dafür gesorgt, dass auch du den Boden unter den Füssen verloren hast. Von aussen kann ich das alles enorm gut nachvollziehen.

Sowas kann in den besten und längsten Partnerschaften passieren. Und muss, finde ich, nicht das Ende bedeuten.

Das grösste Problem, kann ich mir vorstellen, ist, dass du gerade das Vertrauen in ihn und eure Grundbasis verloren hast und dich deswegen aus Selbstschutz möglicherweise distanziert hast.

Hier ist dein Freund gefordert. Wenn er dich/euch wirklich will, dann muss er jetzt viel Biss haben und dir konsequent zeigen und beweisen, dass er sich seiner Gefühle und eurer Liebe sicher ist.

Du könntest ihm dabei helfen, indem du ihm sagst, was es für dich braucht, damit du deine Unsicherheit ablegen und dich erneut unbeschwert fallen lassen kannst. Wenn du das denn auch wirklich willst.

Ich würde mich für euch freuen, wenn ihr euch eine faire zweite Chance gebt und es gut kommt.

Herzlichst,

Bild

Und was würdest du Maria raten?

Du hast Sorgen? Diese 24 Bilder machen dich sofort glücklich

7 Fakten über Katzenbabys

Video: watson/Roberto Krone

Emma Amour ist ...

… Stadtmensch, Single, Mitte 30 – und watsons Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch deiner Fragen annimmt. Und keine Sorge: Du wirst mit deinen Fragen anonym bleiben – so wie auch Emma. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Strasse hoppeln zu können.

Bild

Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe. bild: watson

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

69
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
69Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Bruno Wüthrich 19.05.2020 09:06
    Highlight Highlight Emma wird vorgeworfen, Beziehungsfragen nicht beantworten zu können, weil sie selbst nicht beziehungsfähig sei. Ist das so?

    Ich selbst würde mich Emma bedenkenlos anvertrauen, wenn ich eine Beziehungsfrage hätte. Wie immer, wenn ich jemanden um Rat frage, würde ich die Antwort als Vorschlag sehen. Wie einen Blick von aussen.

    Jeder Rat bietet Interpretationsspielraum. Das muss er. Andernfalls ist es kein Rat mehr, sondern ein Befehl.

    Auch die Fragen bieten jeweils Interpretationsspielraum. Um dies wenigstens nahezu auszuschliessen, müsste eine Frage ein Buch füllen.

    Emma macht das gut!
    • Wölkchen Unchained 20.05.2020 09:32
      Highlight Highlight Ich finde auch , dass Emma es gut macht! Sehr gut sogar! (Manchmal nervt sie aber ein bisschen (Aber eigentlich sehr selten(eigentlich sehr,sehr selten))).
  • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 18.05.2020 20:06
    Highlight Highlight P rinzipiell einverstanden.
    E mma sieht das richtig.
    N ur den Druck finde
    I ch etwas
    S chwierig, der so entsteht.
    • Emma Amour 19.05.2020 09:04
      Highlight Highlight B ravo,

      O lmabrotwurst.

      O hne dich wäre es hier nicht so schön.

      B itte bleib für immer.

      S ex.
  • S. L. 18.05.2020 19:47
    Highlight Highlight Ich sehe das immer wieder. - sexuell sehr aufgeschlossene Frauen taugen nichts in einer Beziehung. Bodenständigkeit ist eine wertvolle Tugend die zusehends seltener wird. Jede der Damen hatte sicher ihren Spass und sicher sehr selbstbewusst geworden und wundern sich dann wenn ein Mann daneben keinen Platz mehr hat. Es gibt noch eine Kategorie von Frauen die dieses Leiden aus den selben Gründen teilt: Managerinnen
    • Whataboutism 19.05.2020 16:06
      Highlight Highlight Dieser Kommentar ist der Grund, dass ich mich nach über einem Jahr stille Mitleserin registriert habe.
      Kann frau nicht sexuell aufgeschlossen, Managerin und bodenständig sein?! Und wenn ja, woher weisst du das? Weil du wieviele Managerinnen kennst und/oder sexuell aufgeschlossene Frauen, denen es an Bodenständigkeit fehlt?
      Und in welche Kategorie gehört nun die Fragestellerin?
    • S. L. 19.05.2020 22:22
      Highlight Highlight Ist möglich, statistisch gesehen gewinne ich aber vorher im Lotto. 3-4 mal hintereinander.
  • Udonta 18.05.2020 16:34
    Highlight Highlight Es ist ihm wenigstens anzurechnen, dass er die Eier in der Hose hat ihr zu sagen was er fühlt. Er hätte auch einfach warten können bis sie zu ihm gezügelt ist und dann den Hammer fallen lassen können.
  • Fertig_lustig 18.05.2020 16:33
    Highlight Highlight 50 Katzentoiletten reinigen? Überleg‘s dir zweimal.
    • sowhat 18.05.2020 19:20
      Highlight Highlight Die Lösung heist Freigang. Aber es reichen eh fünf 😉
  • Ataraksia Eudaimonia 18.05.2020 16:13
    Highlight Highlight Da die beiden noch junge Menschen sind und eventuell noch andere Erfahrungen machen sollen (um Vergleichen zu können?) würde ich eine Abmachung treffen sich für 3 Monate aus den Augen, aber komplett, zu gehen.
    Diese Zeit zu nutzen sich selbst, eigene Bedürfnisse wahrzunehmen indem man Distanze zum Partner nimmt.
    Sich daraufhin treffen und klarstellen wo man inzwischen steht.
    Wenn die Beziehung erlischt, dann hatte sie nicht das Potential für mehr gehabt und tragisch ist das ja nicht da sie, eben, noch junge Menschen sind und viele Möglichkeiten auf sie warten.
  • p3kko 18.05.2020 15:24
    Highlight Highlight Wenn dir Emma Amour in Sachen Beziehung einen Rat gibt, mach einfach das Gegenteil davon und lebe glücklich mit deinem Partner.
    • Emma Amour 18.05.2020 17:18
      Highlight Highlight Hast du jetzt grad die Formel für ewiges Glück geknackt und wirst sehr reich? Wenn ja, mein Lieber, dann wäre es nur fair, wenn wir 50:50 machen.
  • Name_nicht_relevant 18.05.2020 14:10
    Highlight Highlight Ich hoffe für Sie das Sie diese Einstellung nicht behält, viele Dinge im Leben haben eine 2. Und 100 Chancen verdient und manche nur 1. Wer aber den Unterschied nicht kennt, bleibt für immer Allein. Sie sollte wirklich im Umfeld schauen ob jemand Glücklicher so wird oder ob manche Entscheidungen genau deswegen Unglücklich und Einsahm sterben. Vieleicht ist Sie aber einfach zu Unreif und weiss nicht wie man Entscheidungen trifft, Berufsstatus ist da Irrelevant. Wir haben alle mal Stresssituationen, die einen länger andere Kürzer.
  • natalie74 18.05.2020 14:02
    Highlight Highlight An alle, die finden, Emma könne jetzt nicht mehr in Beziehungsfragen beraten: ist Euch noch nie aufgefallen, dass man gut Rat erteilen kann, auch wenn man selber etwas nicht sehr gut kann?

    Ich zum Beispiel weiss sehr gut, was man tun und lassen sollte, wenn man abnehmen will - trotzdem kriege ich das für mich nicht perfekt auf die Reihe.

    Emma rät, sie befiehlt nicht - die Beratenen müssen immer noch selber entscheiden, was sie für das Beste halten.
    • Druna 18.05.2020 16:03
      Highlight Highlight Heissen sie Cédric Wermuth?
    • Emma Amour 18.05.2020 17:21
      Highlight Highlight natalie74, heute schenke ich dir mein Herz! Und falls du sie mal brauchst, lege ich eine Niere obendrauf.
  • ETH1995 18.05.2020 13:48
    Highlight Highlight Sind das die Worte der gleichen Frau, die den Zyklop nach knapp drei Monaten Beziehung in die Wüste geschickt hat ??'
  • King33 18.05.2020 13:27
    Highlight Highlight Ja, das ist also total fies, dass er einfach so in die Romandie gezogen ist! Und wieso aber auch, musste er die Doktorarbeit ums Verrecken erst dann schreiben, als die Rosabrille vorbei war??

    Danach musste ich nicht mehr weiterlesen 🙈
  • guby 18.05.2020 13:19
    Highlight Highlight Doktorat und Beziehung sind auch ohne Distanz nicht einfach. Ich hätte mir auch mehr Unterstützung und Verständnis gewünscht während dieser Zeit. Stattdessen ist meine Beziehung, nicht nur aber auch, daran zerbrochen. Was ich damit sagen will: Es kann sein, dass er sich so fest unter Druck fühlt, dass er denkt er könne dir nicht mehr gerecht werden. Aus der Ferne ist das schwer zu sagen, aber vielleicht kann sowas als Beweggrund einbezogen werden. Doktorate verändern Menschen, ich habe es oft selvst mitbekommen.
  • Grohenloh 18.05.2020 13:14
    Highlight Highlight Ich mag Emma sehr! Wirklich. Die Schreibweise, die Einstellung zum Leben allgemein, zur Sexualität, zu ihren Freundinnen und ihrer Mutter. Also ich will sicher kein Emma-Bashing machen.
    Aber wenn Emma sogar IN der Verliebtheitsphase, OHNE erzwungene räumliche Trennung, OHNE Grund ganz allgemein, sich trennt... wie kann sie dann einen glaubwürdigen Tip geben?

    Ich befürchte, irgendwie ist die Grundlage für glaubwürdige Tips verlorengegangen... oder nicht?
    Ich fühle, Emma müsste immer auf Trennung raten
  • doomsday prophet 18.05.2020 12:38
    Highlight Highlight an die 50 katzen denkt natürlich keiner 😩
    • Elmas Lento 18.05.2020 16:18
      Highlight Highlight Einzige Lösung, aufs Land ziehen.
      50 Katzen zusammen zu halten und zu verpflegen dürfte ziemlich schwierig werden, deshalb wäre es sinnvoll die 50 Katzen auf die verbleibenden Jahre aufzuteilen. Katzen haben eine Lebenserwartung von 15-20 Jahren, aufgeteilt auf die (durchschnittlichen) übrigen Jahre von Maria wären das dann um die 15 Katzen welche zusammen gehalten werden müssen. Das braucht viel Platz, deshalb aufs Land ziehen.
      ps: die Katzen kastrieren lassen, sonst sind es nächstes Jahr schon 50 😉
    • Nurmalso 18.05.2020 17:03
      Highlight Highlight Macht nix Katzen denken genug an sich...
  • Pat the Rat, einfach nur Pat the Rat 18.05.2020 12:23
    Highlight Highlight Liebe Maria,

    Ein Beispiel aus meinem Leben:
    Ich habe mit 30 Jahren, berufsbegleitend während 3 1/2 Jahren, eine Weiterbildung an einer höheren Fachschule gemacht. Das bedeutete 100% Arbeiten, jeden Freitagabend und jeden ganzen Samstag Schule und zusätzlich einiges an Heimstudium.
    Trotzdem habe ich gleichzeitig erfolgreich eine Beziehung mit einer Wohndistanz von 50 Kilometern geführt.

    Deshalb meine Meinung: Wenn Er seine Doktorarbeit und die (Fern-) Beziehung mit Dir nicht unter einen Hut bringen kann, ist Er es nicht Wert ihm nachzutrauern.

    Der Richtige für Dich kommt bestimmt noch...
    • Prodecumapresinex 18.05.2020 15:36
      Highlight Highlight @ Pat: Ich kaue etwas an deiner Aussage «wenn er seine Doktorarbeit und die Fernbeziehung nicht unter einen Hut bringen kann...» herum und mir schiesst der Gedanken ‹Der Arme, jetzt lastet auch noch die ganze Beziehungsverantwort ganz alle auf seinen Schultern...› durch den Kopf. In einer Beziehung scheitert man in den meisten Fällen doch als Paar, die Schuld ist sehr selten nur bei einem Partner, oder?

      Im aktuellen Beispiel empfindet er die Beziehung als nicht mehr erfüllend. Weshalb? Was fehlt? Stress und Distanz sind mM wohl eher Verstärker, denn Ursprung der Probleme.
    • Pat the Rat, einfach nur Pat the Rat 18.05.2020 16:37
      Highlight Highlight Hallöle Prode!

      Ich habe meinen Kommentar vielleicht ein bisschen unglücklich und harsch formuliert. Versuchte auf Biegen und Brechen innerhalb von 600 Zeichen zu bleiben...

      Natürlich ist Er nicht alleine verantwortlich, keineswegs! Aber Er ist derjenige, der bei der ersten Hürde bereit war aufzugeben.
      Was wird Er machen, wenn die Beziehung vor schwerwiegendere Probleme gestellt wird?
    • Prodecumapresinex 18.05.2020 18:16
      Highlight Highlight Hallöle zurück! 🤗

      Ja, mit den 600 Zeichen kämpfe ich auch regelmässig, auch beim obigen Kommentar...

      Findest du, dass er aufgeben wollte? Ich interpretiere seine Worte (welche wir übrigens nur von Maria dargelegt kennen) eben eher als Versuch, gegen seine Bedenken und Unsicherheiten anzugehen. Wieso er diese überhaupt hatte und was Marias Rolle dabei war, darüber wissen wir leider nichts. Hätte er aufgeben, hätte er die Beziehung direkt beendet, oder? 🤷🏼‍♀️

  • Bruno Wüthrich 18.05.2020 12:14
    Highlight Highlight Gibt es nicht in jeder Beziehung Momente des Zweifels? Oftmals werden diese nicht ausgesprochen, bis es zu spät ist.
    Marias Freund hat versucht, sich (und Maria) diesen Zweifeln zu stellen. Vielleicht hat er sich dabei etwas ungeschickt angestellt. Aber er sorgt dafür, dass die Zwei sich darüber unterhalten, - sich Gedanken machen.
    Ob die Beziehung wirklich eine Chance hat? Das ist völlig offen. Die Zukunft wird dies zeigen.
    Aber für ein Aufgeben scheint es mir viel zu früh. Ich finde, heutzutage gibt man oft viel zu früh auf.
  • Prodecumapresinex 18.05.2020 12:00
    Highlight Highlight Liebe Maria

    Deine Worte tönen gar pathetisch (bitz Dramaqueen?). Äxgüsi. 😬

    Es ist doch normal, dass man in einer Beziehung immer wieder Momente hat, wo man sich unsicher ist und diese in Frage stellt. Diese Zweifel hast du bestimmt auch. Ich finde es mutig von deinem Freund, dies auszusprechen (wenn vielleicht im Affekt), auch wenn es dich kurz eiskalt erwischt hat, denn nun habt ihr die Chance, daran zu arbeiten. Und weder musst du betteln, noch muss er dir etwas beweisen. Mehr als zusammen zum Schluss kommen, dass die Beziehung es wert ist, durch dieses Tief zu gehen, braucht es nicht.
  • Antigone 18.05.2020 11:27
    Highlight Highlight Ich glaube, du sollst ihn einfach ziehen lassen. Um die Beziehung kämpfen und ihn überzeugen zu wollen, würde ich an deiner Stelle nicht mehr...
  • insert_brain_here 18.05.2020 11:27
    Highlight Highlight Ich würde sagen, indem du erkannt hast, dass es besser ist alleine zu sein als in einer Partnerschaft nicht geliebt zu werden hast du eine solide emotionale Basis und musst dir um deine Zukunft keine Sorgen machen.
    Was deine Partnerschaft angeht stell dir doch mal folgende Frage: Bist du lieber mit jemandem zusammen der seine Gefühle und somit auch seine Zweifel an diesen Gefühlen offen kommuniziert oder mit jemandem der lieber den Schein wahrt und sich unauffällig nach Alternativen umsieht? Lass dir keinen "wahre Liebe kennt keine Zweifel"-Scheiss einreden, wir alle zweifeln manchmal.
    • drapetomaniac ex. masltov 18.05.2020 13:53
      Highlight Highlight Sehr gut geschrieben!
  • du_bist_du 18.05.2020 11:15
    Highlight Highlight Ohne Zweifel eine zermürbende Situation, dieses hin und her. Sicherlich auch psychisch belastend und dann noch diese Zeit...
    Dann erkannte ich, die Dame studiert ja und ist erst 24.
    Mein Gott, 24 und ein Studium, da verstehe ich diese Fragen einfach nicht.
    Beste Voraussetzungen und das ganze Leben noch vor sich.... wie kann man sich da schon solche Fragen stellen?
    Einfach unnötig für alle Beteiligten...
    • Burdleferin 18.05.2020 13:13
      Highlight Highlight Ach, und jeder mit einem Lehrabschluss hat nichts vor sich und schlechte Voraussetzungen?
    • du_bist_du 18.05.2020 14:11
      Highlight Highlight @Burdleferin
      Das steht nirgends geschrieben.
  • Rüebliraupe 18.05.2020 11:12
    Highlight Highlight "Ich habe keine Angst, alleine zu sein. Ich will nicht um seine Liebe betteln!"

    Wow, also ich finde Maria hat schon alles richtig gemacht. Sie zeigt meiner Meinung nach ein starkes Selbstbild und dass sie diesen Typen echt mag. Liebe lässt sich nunmal nicht erbetteln. Sie würde ihn lieber ziehen lassen, damit er glücklich werden kann, als anfangen sich zu verbiegen. Deshalb finde ich Emmas Aussage heikel, dass sie ihm sagen soll, was sie braucht. Es kommt glaubs nicht gut, wenn man was tut, nur weils der andere braucht, sondern weil man es selbst erkennen muss und von Herzen gerne tun will.
    • Rüebliraupe 18.05.2020 11:25
      Highlight Highlight Und ich wünsche ihm, dass er trotz Prüfungsstress für sich rausfindet ob er das möchte. Sicher ist, dass die Doktorarbeit nicht die letzte Prüfung ist, die es im Leben zu meisten gilt. Irgendwas ist immer...

  • Heinzbond 18.05.2020 11:10
    Highlight Highlight Achtung es folgt leider eine Enttäuschung :
    Katzen lieben Menschen nicht. Jedenfalls nicht so. Sie sehen wenn überhaupt in uns beschränkte verwandte, infantile artgenossen. Und dosenöffner und bedienstete...
    • insert_brain_here 18.05.2020 11:31
      Highlight Highlight Katzen haben keine Eigentümer, sie haben Personal
    • Baccaralette 18.05.2020 12:20
      Highlight Highlight Ich lebe gerne als infantile Verwandtschaft in unserem Katzenhaushalt.
    • Green Eyes 18.05.2020 18:48
      Highlight Highlight Deswegen setze ich auf Hunde 😍😜
  • blueberry muffin 18.05.2020 11:10
    Highlight Highlight Warum stellt man eigentlich Beziehungsfrage an eine, die keine Beziehung länger als 3 Monate übersteht?

    Da kann man auch zum katholischen Priester in die Sexberatung. ;)
    • Pat the Rat, einfach nur Pat the Rat 18.05.2020 12:01
      Highlight Highlight Vorsicht mit solchen Aussagen!

      Es könnte durchaus sein, dass der Priester mehr weiss als Du...
    • Bruno Wüthrich 18.05.2020 12:03
      Highlight Highlight Ich gehe davon aus, dass katholische Priester jede Menge Sex haben.

      Mit wem auch immer...
    • Baccaralette 18.05.2020 12:21
      Highlight Highlight Meine Gedanken, blueberry Muffin. Aber ja, wer mit 24 meint, er sterbe einsam, weil er niemals mehr Liebe findet, ist vermutlich hier auch am richtigen Ort.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sagittarius 18.05.2020 11:05
    Highlight Highlight Liebe Maria

    Schön, dass ihr viel und oft darüber gesprochen habt. Trotzdem bringen diese Gespräche nicht wirklich Klarheit?

    „Wenn Du mich nicht mehr liebst, dann geh“, stört mich.

    Rein rational betrachtet, verstehe ich diesen Satz. Liebe hat aber selten was mit Logik zu tun.

    Ich möchte Dir nur folgendes auf den Weg geben: Du bist auch selber für Dich und diese Beziehung verantwortlich. Es steht auch Dir frei - trotz Gefühlen - zu gehen. Lagere diese Verantwortung nicht aus!

    Vor allem, falls Du merkst, dass diese Unsicherheit sehr an Dir nagt und Dich mehr runterzieht als bereichert.
    • Rüebliraupe 18.05.2020 11:35
      Highlight Highlight Also so wie ich Maria verstanden habe, zeigt sie, dass sie ihn gerne möchte und dazu steht, ihn aber nicht festnageln will, wenn er es nicht will. Das heisst ja unterm Strich, dass sie will, dass er glücklich ist und wenn es auch Trennung heissen würde. Weisst du was ich meine?

      Natürlich gilt es in diesem Moment immer auch zu investieren und auch in Momenten wo man nicht durchblickt oder es mal nicht so rosig ist zu Wissen, dass man JA gesagt hat und dann nicht beim ersten Wankelmut gleich alles hinschmeisst. Liebe halt. Komplizierte Sache...
    • Sagittarius 18.05.2020 12:04
      Highlight Highlight Rüebliraupe, ich verstehe absolut was Du meinst und bin auch ganz bei Dir, bezüglich nicht gleich alles hinschmeissen/Investition.

      Das tun sie ja auch nicht. Da finden Gespräche statt, die nach meiner Interpretation der Zeilen, aber nicht fruchten.

      Unter diesen Umständen, lagert sie aber die „Entscheidung“ einer möglichen Trennung auf ihn aus. Übt das nicht noch mehr Druck aus?

      Man kann ja stattdessen sagen: „Ich will diese Beziehung noch, wenn Du Dir unsicher bist, nimm Dir Zeit, überlege wie Du weiterfahren möchtest, dann sprechen wir nochmals und entscheiden gemeinsam“?
    • Rüebliraupe 18.05.2020 12:19
      Highlight Highlight Das sie ihm das so sagt, davon bin ich ausgegangen, wenn nicht: Das wird wohl der Kern der Sache sein, das auch so zu sagen wie du das schreibst.
  • Dwight D Eisenhower 18.05.2020 11:01
    Highlight Highlight Stress Studium... Wenn ich das nur lese, es gibt Leute die in Genf, trotz 100% Job für Essen an einer ein kilometerlangen Schlange stehen.
    Liebe Maria lass es sein mit dem Schangli.
    Zuerst die Doktorarbeit,
    dann will er, nach dem Titel,noch ein halbes Jahr nach Südamerika "go reise".
    Nach dem Reisen kommt das super Job Angebot aus London und wenn er 45 ist und endlich reit für Kinder, dann bist du nicht mehr fruchtbar.
    Klarer Fall von pseudo weltoffenem, Bünzli-Akademiker denke ich...
    Du machst das super, bettle nicht um seine Liebe der richtige kommt noch
    • Hangover 18.05.2020 11:48
      Highlight Highlight @NatronSmith
      Was möchten Sie uns damit mitteilen?
    • Asmodeus 18.05.2020 12:02
      Highlight Highlight Dass er voll der geile und smarte Hengst ist der sein Studium früher abschliessen konnte.
    • guby 18.05.2020 13:11
      Highlight Highlight Phu Dwight das sind ganz gewagte Aussagen in meinen Augen. Ich bezweifle, dass du Informationen aus erster Hand zum Aufwand eines Studiums oder Doktorats hast. So schubladisierend wie deine Aussagen sind orte ich den Bünzli eher bei dir, etwas Differenzierung würde nicht schaden.
      @Nate: Diese Aussage beeindruckt auch nur was wenn das Feld mitaufgeführt wird. In der Medizin z.B. gibts den Doktortitel für eine halbe naturwissenschaftliche Masterarbeit...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Janis Joplin 18.05.2020 10:59
    Highlight Highlight Konzentrier dich auf deine Doktorarbeit und lauf ihm nicht hinterher. Was kommen muss, kommt.
    • Janis Joplin 18.05.2020 15:03
      Highlight Highlight Recht hast du, ich hab nicht aufgepasst, man moege mir verzeihen. Ich habs gelesen, aber das ganze am fruehen Morgen verwechselt. Nichts fuer ungut. Nachlaufen soll sie ihm aber trotzdem nicht. In dem Sinne:
      "Maedel studier fertig, lauf ihm nicht nach. Was kommen muss, kommt."
  • N. Y. P. 18.05.2020 10:58
    Highlight Highlight Maria, du bist ein taffes Mädel. Wenn er dich nicht mehr liebt, soll er gehen. Lieber stirbst du, als um seine Liebe zu betteln. Du weisst genau, was du willst.

    Ist er vielleicht zu sensibel für dich ?

    Du bist eine starke Frau, die weiss, was sie will. Das zieht ihn gleichermassen an, wie es ihn einschüchtert. Vielleicht kann er sich einfach nicht vorstellen, in Zukunft dem gewachsen zu sein ?

    Aber vielleicht ist es ja auch ganz anders..
  • memebomber 18.05.2020 10:52
    Highlight Highlight Liebe Maria,
    ich kann mich in deinen Freund hineinversetzen. So wie er stehe ich ebenfalls vor dem Abschluss meines Studiums. Der Stress hat mich auch vieles in Frage stellen lassen, darunter auch meine Beziehung. Bei mir ist es aber wahrscheinlich der Stress und die Müdigkeit die mich alles schwarz sehen lässt. Vielleicht geht es ihm genau so. Ich will ihn nicht in Schutz nehmen für das was er gesagt hat aber ich kann ihn auch verstehen. Vielleicht ist es gut wenn ihr dies zu einem Zeitpunkt nochmals besprecht wenn sich alles gelegt hat. Jedenfalls solange ihr eure Beziehung noch haben wollt.
    • Asmodeus 18.05.2020 12:05
      Highlight Highlight Ein Studium kann definitiv zu einer Belastung führen in der für "private" Dinge kein Platz mehr zu sein scheint.

      Gibt genug Menschen die das Studium abbrechen weil sie einfach überlastet sind (besonders bei Leuten die nebenbei noch arbeiten müssen).

      Ich sage nicht dass dies hier der Fall ist aber es wäre eine Möglichkeit.
      Wenn das der Fall ist, dann sollte die Beziehung beendet werden.

      Falls die Beziehung wirklich eine Chance haben sollte, wird sich diese nach dem Studium ergeben.
  • Snowy 18.05.2020 10:50
    Highlight Highlight Wow.
    Madame Ratsucherin hat m.E. alles richtig gemacht. Chapeau für soviel Durchblick in dieser Phase.

    Das Leben / die Liebe kann man manchmal grausam schmerzhaft sein - sonst könnte ja gar nicht wunderschön sein.

23 Leute, die beim Wäschewaschen herrlich versagen

Das Wäschewaschen ist ein nötiges Übel, das bewältigt werden muss. Während die einen sich brav an die Waschempfehlung halten, stopfen die anderen alles bei 30 Grad in die Maschine. Und wiederum andere sortieren ihre Wäsche vielleicht sogar nach Sympathie des Kleidungsstücks.

Egal wie man es macht, es kann immer etwas schiefgehen. Für Aussenstehende ist das dann meistens sehr lustig. Und manchmal nehmen es sogar die Beteiligten mit Humor. Aber seht selbst.

(smi)

Artikel lesen
Link zum Artikel