Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

bild: watson / shutterstock

Emma Amour

«Ich kann es nicht lassen, meine Ex-Affäre auf Social Media zu stalken»



Liebe Emma

Wie so manche meiner Generation, werde ich mit gewissen sozialen Phänomenen unserer Zeit konfrontiert. In meinem konkreten Fall sind es Sexting, Friendzone und Ghosting.

Nun hat es sich ergeben, dass mich jemand, mit dem ich vor einer Weile intim wurde und für den ich tiefe Gefühle hatte, geghostet hat. Über Social Media durfte ich dann wenige Monate später erfahren, dass er sich verlobt und kurz danach geheiratet hatte.

Ich litt, weinte und schaffte es, irgendwie loszulassen. Dass nach dieser emotionalen Odyssee eine neue Liebe Einzug in meinem Leben findet, hätte ich nicht mehr erwartet. Mein Glück könnte nicht vollkommener sein. Ich liebe jemanden, der mich will, der gut zu mir ist und mit dem ich gemeinsame Zukunftspläne schmieden kann und möchte.

Dennoch kann ich es nicht lassen, hin und wieder meine Neugierde zu befriedigen, in dem ich dem Anderen auf Social Media folge. Und wie ich als investigative Fortgeschrittene gerade feststellen durfte, folgt er mir ebenso weiterhin.

Ich folge ihm jedoch nicht, weil ich ihn oder unsere gemeinsame Zeit vermisse. Im Leben nicht. Dennoch frage ich mich, warum wir weiterhin gelegentlich ein Auge auf den Andern werfen. Liegt dieses toxische Informationsbedürfnis in der Natur der Generation Y?

Liebe Grüsse;
Millenialgirl

Liebes Millenialgirl,

ich liebe deine Frage. Und zwar nicht nur, weil ich jede einzelne Zeile so gut verstehen und nachfühlen, ach was, mitleben kann. War ich doch selber ebenfalls schon mehrere Male an genau diesem Punkt.

Ich denke aber nicht, dass dieses toxische Verhalten per se und nur in der Natur der Generation Y liegt. Ich kenne viele ältere Leute, die all ihren Ex-Freunden und Ex-Geschichten auf Social Media folgen.

So tue es auch ich. Lass mich sogar einen Schritt weiter gehen: Ich stalke regelmässig die Social-Media-Kanäle meiner Verflossenen. Warum ich das wirklich tue, weiss ich genau so wenig wie du.

Ich weiss nur, dass ich mich für einige freue, die neue Pärlibilder posten und bei anderen kriege ich bizli Herzschmerz. Und das auch, obwohl ich keinen einzigen zurück will.

Ich glaube dir also sehr wohl, dass du mit deinem aktuellen Freund – er klingt wirklich super – sehr happy bist und den Ghoster nicht zurück willst. Warum wir aber wirklich dennoch oft das Bedürfnis haben zu gucken, was der andere so treibt, weiss ich nicht.

Aber solange wir halt dank Social Media so easy aus der Ferne die Möglichkeit haben, nur husch zu gucken, werden wir es wohl auch machen. Und solange wir das einigermassen handeln können, ohne dass es uns komplett killt, finde ich das nicht sehr tragisch.

Und das, obwohl ich manchmal ganz heimlich und nur ganz schnell die Generation unserer Eltern sehr beneide, die den ganzen Social-Media-Terror noch nicht hatten. Ich denke dann, dass das sehr viel entspannter gewesen sein muss. Wahrscheinlich.

Und nun, liebes Millenialgirl, lass mich ehrlich sein: Just in dieser Sekunde habe ich mal wieder das Bedürfnis, all meine Ex-Geschichten auf Instagram und Facebook zu stalken. Bevor ich das sogleich auch mache, habe ich mir aber husch überlegt, warum ich das Bedürfnis jetzt wirklich verspüre.

Es sind mehrere Aspekte, die mitspielen: Ich will wissen, wie sie aussehen, was aus ihnen geworden ist, was sie erleben und wie meine Nachfolgerinnen aussehen. Apropos Nachfolgerinnen: Das sind dann die nächsten Kandidatinnen, die ich stalke. Kennst du sicher auch. Aber das ist ein Fass, dass wir ein anderes Mal aufmachen.

Ich wünsche deinem Freund und dir eine wunderbare Zukunft mit viel Liebe.

Deine

Bild

Und was würdest du Millenialgirl antworten?

19 Cartoons, die das Erwachsensein illustrieren:

Zuviel am Handy? Dr. Watson weiss, woran du leidest

Video: watson/Knackeboul, Lya Saxer

Emma Amour ist ...

… Stadtmensch, Single, Mitte 30 – und watsons Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch deiner Fragen annimmt. Und keine Sorge: Du wirst mit deinen Fragen anonym bleiben – so wie auch Emma. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Strasse hoppeln zu können.

Bild

Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe. bild: watson

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

86
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
86Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hoci 25.02.2020 09:13
    Highlight Highlight Ich denke das ist normal grundsätzlich. Vor allem wenn es eine gute Person war. Bei jemand, der einen so betrogen hat sollte man sich aber schon über die Motivation fragen.
    Ich fürchte du hast mit ihm und der Sache zum schlechten noch nicht abgeschlossen. In zu stalken kann helfen es zu verarbeiten, weil man dann versteht wie solche ticken und sich auch schützen. Mir tut da vor allem seine Verlobte leid, denn die hat er vermutlich betrogen.
    Andererseits kann das stalken auch schlecht sein, dann wenn man nicht los lässt sondern er immer stärker zum kranken Sehnsuchtsobjekt wird.
    • Wölkchen Unchained 25.02.2020 14:08
      Highlight Highlight Motivationsgründe können sich im Leben ändern. Was zu Beginn ganz in Ordnung scheint, kann, wenn man nicht aufpasst und von nicht gekannten Gefühlen leiten lässt schon mal zu dass du das Interesse nicht verlierst. Sei neugierig und lass die Dinge, die dir nicht gut tun.
    • Wölkchen Unchained 25.02.2020 14:53
      Highlight Highlight Oder so ähnlich ...
  • easy skanking 25.02.2020 07:17
    Highlight Highlight soziale medien machen asozial.. lasst es und euer erblühendes herz wird selbst regenbögen produzieren.
    • Jeremy Liquidpsy 25.02.2020 10:56
      Highlight Highlight Naja man kann es auch übertreiben.. soziale medien sind super für den austausch unter gleichgesinnten. Es kommt halt immer darauf an wie man etwas benutzt.

      Ich bin sehr aktiv auf social media habe aber nie irgendwelchen negativen stuss in meine timeline da ich sehr darauf achte wem ich folge.
    • easy skanking 25.02.2020 13:16
      Highlight Highlight vielleicht solltest du deinen weg folgen und nicht den von jemand anderen..
  • Wölkchen Unchained 24.02.2020 23:44
    Highlight Highlight 2) (dies könnte man später auch als Ghosting bezeichnen). @allemeineverflossenenliebenihrhabtfürimmereinenplatzinmeinemherzendieswürdeichaberniezugebenundwermöchtesowasdenhören?
  • Wölkchen Unchained 24.02.2020 23:43
    Highlight Highlight 1) Da bleibt mir ja die Spucke weg!
    Liebes Millenialgirl,
    Wenn sich eine meiner Exfreundinnen auf meine langweiligen sozialen Medien verirrt und dies auch noch mehrmals hintereinander, merkt sich der Facebook-Algorithmus diese Verbindung und schlägt mir plötzlich Dinge vor, welche ich nicht ausgesucht habe. Nun, ich bin auch ganz schlecht im Loslassen. Darum finde ich es überhaupt nicht schlimm, wenn eine Person, die ich sehr gerne habe, mich virtuell oder in echt besuchen kommt. Wenn es sich wie Fremdgehen anfühlt, breche ich die Beziehung aber ab.
  • dämittemgröschte 24.02.2020 23:02
    Highlight Highlight Jetzt habe ich gerade ein bitzeli die Übersicht verloren: was ist die Generation Y gleich schon wieder? Und was heisst Friendzone und Ghosting?
    Und ja: früher war es wahrscheinlich weniger stressig, dafür aber wohl auch eher geistig enger.
  • Yo4yo 24.02.2020 20:08
    Highlight Highlight Wenn wir doch ehrlich sind wollen wir doch nur sehen wie es den Verflossenen geht. Es soll ihnen gut gehen, aber doch einfach ein bisschen schlechter als uns... Schadenfreude ist eben die ehrlichste Freude.
    Total Menschlich, total legitim. Find ich.
  • Megabyte 24.02.2020 18:46
    Highlight Highlight einfach blockieren, solange der drang zu heftig ist. hatt mir geholfen über die schwierigsten zeiten hinweg zu kommen.
  • Gawayn 24.02.2020 18:04
    Highlight Highlight Neulich hatten wir unsere Entrümpelungsaktion.
    Eine Woche zuvor alle zu Entsorgen Sachen zusammen remisiert.
    Ein Lieferwagen dann gemietet und ab zur Entsorgungsfirma.

    Herrlich wie befreiend sowas ist. Viel mehr Platz haben. Weniger Zeugs an das man denkt und einem nervt.

    Empfiehlt sich auch für Kontakte die einem nichts mehr bringen....

  • äti 24.02.2020 15:27
    Highlight Highlight Wahnsinnig was ich ohne Social Media alles verpasse. Heul.
  • Mimimi_und_wow 24.02.2020 14:29
    Highlight Highlight Ich habe Jahrgang zwischen 1960 und 1970 und tue es genau so. Bin seit 17 Jahren in einer glücklichen Beziehung, davon 7 verheiratet.
    Als Beziehungsmensch schaue ich, wie es Leuten geht, die meine Wege gekreuzt haben. Ich gebe zu: die verflossenen Herren interessieren mich mehr, aber auch Freundinnen/Arbeitskolleginnen etc. mit denen ich grundsätzlich den Kontakt nicht mehr pflegen möchte, interessieren mich noch. Weil sie in einer gewissen Weise mal Teil meines Lebens waren. Meist positiv, die einen oder anderen auch negativ.
  • Ataraksia Eudaimonia 24.02.2020 14:19
    Highlight Highlight Glaube, da ticke ich anders. Wenn mir jemand als Person noch wichtig ist, gibt es weiterhin direkten bzw.Handy-Kontakt. Ob ich arrogant oder unsicher bin aber mich vergleichen mit anderen find ich nicht nötig. Oder kann damit rein nichts anfangen. Wir leben ja in einem Modus des stetigen Wechsels (Partner, Ideeen,Werte...) und ich hab mich damit angefreundet, mehr oder weniger 😮) Wer ohne mich kann, gilt auch umgekehrt,)
  • Ichweissmeinennamennichtmehr 24.02.2020 14:12
    Highlight Highlight Ich mach das auch, aus purer neugier und manchmal aus Langeweile.
    Solange nichts weiteres dahinter steckt und nicht täglich ist, ist es ja auch nicht schlimm.
    • Orias Riese 24.02.2020 15:56
      Highlight Highlight @Ichweissmeinnamennichtmehr
      Aber die Namen der anderen, die weisst du noch?
      Fragst du die dann, wie du heisst?
  • Kritiker 2.0 24.02.2020 13:50
    Highlight Highlight Just my two Cents 🤷‍♂️😅
    Benutzer Bild
    • gecko25 24.02.2020 15:34
      Highlight Highlight wenn man seinen Ex als Müll bezeichnet, lags wohl kaum nur am Ex
    • Kritiker 2.0 24.02.2020 18:07
      Highlight Highlight Ach weisst du, ich hab gerade einen Stalking Fall hinter mir. Ist nicht schön; aber lösbar 🤷‍♂️
    • Megabyte 24.02.2020 18:46
      Highlight Highlight @gecko25 r/woosh
  • Orias Riese 24.02.2020 13:49
    Highlight Highlight Da habe ich es ein bisschen einfacher als viele andere.
    Meine Ex tauchen alle in der Klatschpresse wieder auf.

    Habe daher einen beruflichen Wechsel vollzogen. Bin jetzt in der Redaktion eines solchen Heftlis und schreibe fleissig - am allerliebsten über meine Ex.


    • Emma Amour 24.02.2020 17:16
      Highlight Highlight Du machst jetzt Journalismus, Vujo?
    • Ataraksia Eudaimonia 24.02.2020 21:14
      Highlight Highlight Und zwar nur in Superlativen,)??
    • Chumitze 24.02.2020 21:18
      Highlight Highlight 😂
    Weitere Antworten anzeigen
  • Burdleferin 24.02.2020 13:35
    Highlight Highlight Ich mache das auch.
    Bei den meisten mit dem Gedanken "Wie konntest du nur?". Bei einem mit dem Gedanken "Da ist noch eine Rechnung offen!".
  • Marie-Jeanne 24.02.2020 13:31
    Highlight Highlight @Millenialgirl: völlig off topic aber du hast einen tollen Schreibstil 😊

    „Und wie ich als investigative Fortgeschrittene...“ -> made my day 😂🙌
  • Erklärbart. 24.02.2020 13:29
    Highlight Highlight Kenne ich - zeitweise sogar ab und an WhatsApp Profilbild gecheckt, weil auf Facebook und so ist sie nicht sehr aktiv (älteres Semester). Irgendwann ihre Handynummer verloren/vergessen - würde zwar gerne wieder mal "stalken". Aber die Möglichkeit es nicht mehr tun zu können ist irgendwie auch "erlösend" 👌🏼
  • natalie74 24.02.2020 13:12
    Highlight Highlight Das ist nicht Stalken. Stalken ist Belästigung und unlustig.

    Du bist nur neugierig. Das sind wir alle.

    Ich hab ein paar blockiert, bei denen ich weiss, dass es mir nicht gut tut, sie zu "beobachten". So muss ich immerhin ein paar Klicks mehr machen, wenn es mich doch juckt :-)
  • NightBride 24.02.2020 13:07
    Highlight Highlight Jetzt muss ich auch gleich meine Verflossenen abchecken!
    • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 24.02.2020 14:41
      Highlight Highlight Tu es nicht, ich habe mich da gerade voll auf die Nase gelegt! Die blühen alle auf vor Glück, sobald ich nicht mehr in ihrem Leben bin :)
    • Emma Amour 24.02.2020 17:17
      Highlight Highlight Heute schicke ich dir ein Universum Liebe, Lieblingswurst. Und ein Fass sehr Hochprozentiges.
  • HerrCoolS. 24.02.2020 12:54
    Highlight Highlight Alles easy - mache ich auch hin- und wieder. Bin seit etwas mehr als 13 Jahren in einer Beziehung, aber ab und zu schaue ich auf Social Media was aus den verflossenen geworden ist. Nicht mit einem schmerzlichen Hintergrund, einfach nur aus menschlicher Neugier. 😅
    ABER: bei einer frisch getrennten Beziehung oder Affäre würde ich zum Selbstschutz davon abraten um nicht frische Wunden nochmals aufzureissen...
  • momoll 24.02.2020 12:53
    Highlight Highlight Ich denke, mir würde es da genau gleich gehen wie Millenialgirl. Zwar gehöre ich auch zur Generation Y, allerdings tummle ich mich nicht auf sozialen Kanälen rum (ausser Tinder, wenns dann sozial ist - aber dort kann man ja schlecht stalken). Und deshalb verpass ich zwar die eine oder andere Verlobung, aber ich kann damit sehr gut leben.
  • Joy Phoria 24.02.2020 12:40
    Highlight Highlight Social Media ist doch auch nur eine Form von Unterhaltung und u.U. auch Ablenkung. Wir lassen uns gern von ihr inspirieren, manipulieren und verunsichern. Bei persönlichen Bekannten auf einer tieferen Ebene, da Berührungspunkte vorhanden sind.
    Mann muss sich die Frage stellen, welche Emotionen regen sich? Diese weisen uns immer auf etwas hin, das vielleicht nicht ganz so offensichtlich wahrnehmbar ist. Eifersucht gibt super Hinweise darauf, was wir insgeheim uns wünschen. Lausche Deinen Regungen und akzeptiere Dein Verhalten. Und beachte, auf Social Media ist alles nur inszeniert :)
    • Green Eyes 24.02.2020 14:48
      Highlight Highlight Toll gesagt. Danke :)
  • SusiBlue 24.02.2020 12:38
    Highlight Highlight Meine Meinung:
    Wie auch Emma bin ich der Meinung, dass das Stalking verschiedene Gründe haben kann.
    Zu einen ist es "banale" Neugierde: die Omas schauen ausm Fenster, die Jungen in FB.
    Sollte man sich aber bei Stalking nicht vollkommen frei und unbeschwert fühlen, sondern ein komisches, leicht beklemmendes, verschämtes Gefühl haben, lohnt es sich, in sich selbst hinein zu horchen:
    Welchen tiefliegenden wunden Punkt hat der Ex durch die Trennung getroffen?
    Welches Bedürfnis wurde dadurch verletzt? Und was muss bei einem selbst ändern, damit das wieder heilen kann?
  • LeBandiereaux 24.02.2020 12:32
    Highlight Highlight Mann kennts. Irgendwann fasste ich den Entschluss meine Verflossenen zu deleaten. Nicht um zu verdrängen aber um nicht jeden Wank mitzubekommen. Und es ist geil🙏
    Nur bei 2 Exen (🦎?) gab es eine Ausnahme. Aber mit denen pflege ich ein freundschaftlich gutes Verhältnis und bekomme Erlebnisse jeglicher Art eh mit.

    Wenn es mich interessiert wie es einer Verflossenen geht schreib ich ihr einfach und frag nach🤷‍♂️
    Und wenn einem die Antwort irgendwie ein komisches Gefühl im Magen gibt ist es auch gut nicht jedes Ding vom Andern mitzubekommen.
    • LeBandiereaux 24.02.2020 14:07
      Highlight Highlight *deleten mein ich natürlich
  • Tabeah 24.02.2020 12:12
    Highlight Highlight Ich finde das (im Mass) relativ normal. Der/die Ex hat einen wichtigen Teil in unserem Leben gespielt und emotional viel bedeutet, dies ist Teil unserer Vergangenheit, hat uns geprägt und kann man nicht weglassen. Sollte man auch nicht (so zwecks Vergangenheitsbewältigung und so).
    Auch sonst schwelgt man manchmal gerne in Erinnerungen und fragt sich, was bspw. aus Ferienbekanntschaften oder alten Schulfreunden geworden ist. Dort ist es normal, wenn man mal auf social Media nachforscht!?!
    Wichtig ist das Mass - so jeden Tag dem/der Ex nachzuspionieren wäre nicht gesund :-)
  • eyeries 24.02.2020 11:54
    Highlight Highlight Ich würde das Verhalten nicht als Stalking bezeichnen, das finde ich wichtig. Die Person, der man auf FB oder sonstwo folgt, wird ja nicht belästigt oder verletzt. Wenn das der Fall wäre, fände ich auch das Verhalten nicht ok. Ich denke, es ist tatsächlich die Neugier, was derjenige, der einen Teil seines Lebens mit mir verbracht hat, jetzt wohl macht. Das kann erheiternd sein, aber mich auch sehr verletzen, deshalb habe ich bei zwei Personen ganz bewusst darauf verzichtet in der ersten Zeit nach der Trennung zu schauen, was da jetzt auf FB so läuft. Ist schwer gefallen, war aber gut so.
  • WatDaughter (aka häxxebäse) 24.02.2020 11:51
    Highlight Highlight Mach Dich schick und geh mit freunden aus.... das lenkt ab und vielleicht lernst Du jmd neues kennen...
    Btw. meine freundinnen haben damals nicht online gestalked, sondern live. Da standen im ganzen dorf hühner und hähne vor häusern rum, in der hoffnung der/die liebste kommt zufälligerweise raus... 😑
    Ist alles normal, aber schade, denn es ist verlorene und vergeudete zeit.

    Stell Dir die frau vor, die den geheiratet hat... der wird das immer wieder tun - Du hattest glück!!
    • LeBandiereaux 24.02.2020 14:10
      Highlight Highlight Spoiler: sie hat einen Neuen😍
    • WatDaughter (aka häxxebäse) 24.02.2020 19:49
      Highlight Highlight Schon, aber in beziehungen ist mein radar für andere männer ausser betrieb. Komplettes blackout.

      Ich sehe viele attraktive männer, aber die wirken wie brüder oder cousins, weil der radar futsch ist 😁
  • Kiro Striked 24.02.2020 11:38
    Highlight Highlight Das ist tatsächlich etwas, was ich null mache, für mich bist du einfach weg, wenn du mich verlässt. Ich hab noch nie wen verlassen, wurde bisher immer, meist für wen besseres.

    So dumm das klingt. Bei mir ist es meist eher so, dass mich plötzlich meine Ex Freunde anschreiben, aus dem nix.

    Teilweise ganz bizzar, sind die dann so auf dem Trichter, dass sie nen riesen Fehler gemacht haben und ich doch ne super Wahl war, und man mich gerne zurück hätte und ob es nicht ne möglichkeit gäbe. Mit wenigen bleibe ich befreundet, aber zurück will ich keinen.
    • WatDaughter (aka häxxebäse) 24.02.2020 19:51
      Highlight Highlight Aufgewärmtes essen schmeckt ja auch nicht mehr so gut wie frisch gekocht.






      (...ausser spaghetti in der bratpfanne morgens um 3.00)
    • Yo4yo 24.02.2020 21:50
      Highlight Highlight Oder Lasagne....mhmm Lasagne
  • King33 24.02.2020 11:36
    Highlight Highlight Jenseits... werte Dame gibt vor, dass sie glücklich verliebt sei und dennoch belastet sie ihre Neugier bzgl. ihrer verflossenen AFFÄRE derart, dass sie hier Rat sucht?!

    Zum Glück muss ich das nicht verstehen.. welcome to Planet Fuck 🙈
  • vicious circle 24.02.2020 11:26
    Highlight Highlight Ich glaube, man hat den ständigen Drang sich zu vergleichen! Man will wissen, welches Leben nun besser ist...

    Darum macht Social Media auch depressiv und krank! Und trotzdem ist (fast) jeder dabei (mich eingeschlossen).

    Ganz ehrlich, ich vermisse die Zeit ohne...
    Denn die Zeit ist das kostbarste Gut!
    • Cirrum 24.02.2020 13:00
      Highlight Highlight Hää?? Du hast es ja selber in der Hand diesen Scheiss einfach zu löschen..
    • vicious circle 24.02.2020 17:14
      Highlight Highlight Stimmt!
      Aber ich meine eher, ich vermisse die Zeit, in der die ganze Menschheit noch kein Social Media besass;)

      Heisst nicht, dass das ganze schlecht ist! No digital shaming;)
    • WatDaughter (aka häxxebäse) 24.02.2020 20:08
      Highlight Highlight Ohne social media depressiv werden? Wo ist Dein selbstbewusstsein?
      Warum vergleichen? Du bist einzigartig.
      Eine fassade kann von aussen perfekt aussehen, auch wenn innen drin schon alles verlottert ist. Lass Dich nicht täuschen.
  • Name_nicht_relevant 24.02.2020 11:26
    Highlight Highlight Ach das ist doch Menschlich, mache ich auch und vorallem kann ich auch darüber lachen und mich mit ihnen freuen oder Mitleid haben. Was aber nerft, sind die Typen7Frauen die dich stendig Kontaktieren obwohl du nun Glücklich vergeben bist. Dieses Phanomän kann und will ich nicht verstehen.
  • Liiiiv 24.02.2020 11:21
    Highlight Highlight tun wir das nicht alle? und die die sagen sie tun es nicht, tun es trotzdem!
  • Scaros_2 24.02.2020 11:13
    Highlight Highlight Ich schaue regelmässig was ehemalige Schulkollegen aus der Grundschule nun so machen.
    Ich schaue regelmässig was Leute aus der Sekundarschule so machen
    Ich schaue regelmässig was Leute aus der Lehre so heute machen
    Ich schaue was Ex-Freundinen oder ehemalige Kolleginen/Kollege heute so machen.

    Es ist neugier, es ist interesse weil halt doch einige Zeit einem mit diesen Menschen verbinden. Aber bei der Ex-Freundin ist es ein Problem? Beim Rest nicht? Come on.

    Es ist legitim, die Infos sind öffentlich zugänglich also alles ok. Vielleicht sieht man ja auch ein nutzen daraus.
  • Cirrum 24.02.2020 11:09
    Highlight Highlight Vielleicht will man sich nicht mit sich selber auseinandersetzten und man findet andere Leben interessanter obwohl alles nur Schein ist. Ich denke erst, wenn man nicht mehr diesen Sozialen Medien folgt, hat man die Möglichkeit, Zeit für sich zu haben und herauszufinden, was man wirklich mit seinem Leben machen will, was man für Interessen hat usw. Das andere ist reine Zeitverschwendung..
  • Til 24.02.2020 11:02
    Highlight Highlight Du hast losgelassen? Lass noch mehr los, es reicht offenbar noch nicht!
  • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 24.02.2020 11:02
    Highlight Highlight Derzeit erlebe ich etwas Ähnliches auf analoge Art. Ich räume nämlich gerade meine alten Sachen auf und finde allerhand Fotos, Andenken, Briefe und so. Das ist wie eine kleine Zeitreise. So habe ich beispielsweise das Zugbillet wieder gefunden, auf das mein 1. Date ihre Nummer geschrieben hat. Keine Natelnummer... Nein ich musste amigs im Büro ihres Vaters anrufen, dass er sie ans Telefon holen möge.

    Und so wird man gwundrig, wie es all diesen Leuten heute geht. Folglich erfinde ich gerade allerlei Ausreden, um diese Leute zu kontaktieren. Aus purer Neugier.

    • ceciestunepipe 24.02.2020 12:56
      Highlight Highlight Oh, alte Briefe und Fotos so sind herrlich! Die Gefühle, die da so lauwarm wieder hochkochen auch. Also die Guten zumindest :)
      Viel Vergnügen und gutes Schwelgen!
    • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 24.02.2020 12:56
      Highlight Highlight Update:

      MACHT DAS NICHT!

      Ich habe gerade herausgefunden, dass es meiner Echse SUPER geht ohne mich und ich jegliche Hoffnungen bei ihr begraben kann.
    • Orias Riese 24.02.2020 13:59
      Highlight Highlight Stoff für eine weitere Telenovela-Folge.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bee89 24.02.2020 10:58
    Highlight Highlight Ich kann dich verstehen. ich schaue mir auch ab und zu das Profil des Typen an, der mich geghostet hat. Kurz darauf habe ich meinen jetzigen Freund kennen gelernt und könnte nicht glücklicher sein.
    Und doch schau ich ab und zu nach. Weil ich einerseits wissen will, was er so macht, ob er jemanden gefunden hat (scheint nicht so zu sein höhö) und einfach so, weil ich immer noch das Gefühl habe, er schuldet mir eine Erklärung

    Aber wie andere auch sagen, sobald du merkst, dass es dich belastet, wäre es vielleicht besser, der Person zu entfollowen. Damit macht man sich sonst nur selbst kaputt.
  • Protestier 24.02.2020 10:48
    Highlight Highlight Ohne werten zu wollen, weil auch ich in den selben Topf gehöre: Ich glaube es geht vor allem um Neugierde und Ego. Neugierde, wie er und seine Neue aussieht. (Verletztes) Ego, weil andere ohne uns ganz glücklich sind, selbst wenn wir sie nicht zurück wollen.

    Wir sind schon merkwürdige Wesen.
    • Scaros_2 24.02.2020 13:03
      Highlight Highlight Du ich hab ehrlich gesagt rein opportunistische Neugierde. Wenn ich aus veränderung bei Mitmenschen einen für mich positiven Profit nutzen kann, dann schaue ich eben nach. Ist wie ne verpasste chance.
    • Orias Riese 24.02.2020 14:01
      Highlight Highlight Wir? Bitte jetzt nicht verallgemeinern.
  • Bruno Wüthrich 24.02.2020 10:45
    Highlight Highlight «Aber das ist ein Fass, dass wir ein anderes Mal aufmachen.»

    Vor allem, liebe Emma, ist es ein Fass ohne Boden. Das meine ich jetzt nicht deswegen, weil es bei dir einige Exen geben könnte, sondern eher darum, weil diese ebenfalls immer wieder neue Bekanntschaften haben, und es irgendwann vielleicht auch spannend sein könnte, zu erfahren, wo denn diese wiederum herkommen.

    Irgendwie will mir aber nicht so recht in den Kopf, dass es tatsächlich nur reine Neugierde sein soll, die jemanden dazu treibt, seine/n Ex zu stalken. Das könnt ihr dem Postboten erzählen.
  • NotWhatYouExpect 24.02.2020 10:41
    Highlight Highlight Just delete your Accounts and be free ;)
    • The Snitcher 24.02.2020 12:43
      Highlight Highlight jetzt ohne irgendwie blöd zu klingen... aber das ist wirklich eine Lösung. Ich habs gemacht... und ganz ehrlich: mehr als Reddit braucht man eh nicht
    • IchSageNichts 24.02.2020 13:14
      Highlight Highlight Gilt das auch für den Watsonaccount?
    • no nickname 24.02.2020 13:20
      Highlight Highlight WORD.
    Weitere Antworten anzeigen
  • ceciestunepipe 24.02.2020 10:40
    Highlight Highlight Nimms pragmatisch. Wenns dich wirklich belastet, lass es sein.
    Aber eigentlich ist es ja nicht schlimm, neugierig zu sein, was aus den Menschen wird, die wir einmal in unser Leben gelassen haben, die uns berührt, befriedigt, fasziniert haben. Wenn es sehr destruktiv wird und du jedes Mal darunter leidest, versuch es zu ändern. Ansonsten freu dich oder nerv dich oder heul ein wenig, dann konzentrier dich wieder auf dein schönes Jetzt. Auseinandersetzung mit Vergangenheit, anderen Lebensoptionen etc. gehört mMn zum Leben dazu und hilft, den Fokus aufs Wichtige zu richten.
    • lilie 24.02.2020 12:20
      Highlight Highlight @ceciestunepipe: So schön geschrieben! Merci villmaal! 😃👍
  • Jean Milburn 24.02.2020 10:36
    Highlight Highlight Bin ich froh geht es anderen auch so.

    Die Neugierde ist stärker als mein Wille das stalking zu unterlassen.Ich hab dann jeweils ein schlechtes Gefühl gegenüber meiner neuen Liebe - ein Teufelskreis.
    • Pakart 24.02.2020 10:53
      Highlight Highlight Get a grip on yourself and grow up!
    • Burdleferin 24.02.2020 13:40
      Highlight Highlight Ein schlechtes Gewissen brauchst du doch nicht zu haben!

      Das ist kein Vertrauensbruch, wenn du keine Gefühle ausser Neugierde empfindest. Und selbst dann...

Frauen und Geld

Sprichst du «Bank»? 15 nützliche Begriffe, die du kennen solltest

Nie mehr unsicher: Mit diesen 15 Begriffen bist du fürs Bankgespräch gerüstet.

Kennt ihr das: Man liest etwas über Geld und versteht nur die Hälfte? Oder man fragt die Expertin und bekommt eine Antwort, aber auf so eine Art, dass man sich ganz klein und total unwissend fühlt? Das geht, wenn es ums Geld-Anlegen geht, sehr vielen Menschen so.

Jemand hat das mal an einem Event mit dem Kauf von einem Auto verglichen. Aber ein Auto kann man wenigstens Probe fahren. Dann spürt man, was sich unter der Haube tut. Bei Geldanlagen gibt es keine Probefahrt, sondern nur ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel