Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

GNTM-FInalistin Lijana bekommt nicht nur auf Social Media viel Hass zu spüren. bild: instagram/lijana.gntm2020.official

People-News

«Drei Millionen wollen deinen Tod» – GNTM-Model wird bedroht und bekommt nun Polizeischutz

Bei GNTM hat sich Kandidatin Lijana nicht allzu viele Freundinnen gemacht. Die Finalistin wurde im echten Leben angefeindet und bedroht. Doch vor dem Finale aufzugeben, ist keine Option für sie.



Lijana polarisiert. Sie zählt zwar zu Heidi Klums stärksten Laufstegtalenten, doch im GNTM-Camp hat sie nach dem Rauswurf von Larissa keine Freundin mehr. Auch viele Zuschauer waren von Lijana genervt. Bei einigen ging die Abneigung wohl so weit, dass sie die 24-Jährige im Internet beleidigten und bedrohten. Auch auf offener Strasse wurde das Model angepöbelt. Jetzt bekommt sie Polizeischutz.

Ihr Leben sei ein Alptraum. «Ich bekomme Morddrohungen, wurde auf der Strasse bespuckt, mein Auto zugemüllt, mein Hund sollte vergiftet werden. Dafür wurden Giftköder in meinem Garten ausgelegt. Deshalb brauche ich jetzt sogar Polizeischutz», erzählt das Talent von Model-Mama Heidi Klum der «Bild»-Zeitung.

Beamte würden deshalb nun mehrmals täglich Streife am Haus ihrer Familie fahren. Man habe im Internet ihre Privatadresse veröffentlicht. Lijana sorgt sich: «Einer auf der Strasse, der mich angespuckt hat, hat gesagt: ‹Drei Millionen wollen deinen Tod. Ich kann das jetzt machen.› Es fehlt nicht mehr viel, dass irgendwann jemand zuhaut.»

Auch positive Kommentare

Auch unter ihren Instagram-Beiträgen finden sich viele negative Kommentare und Beleidigungen. Jedoch hat sie unter ihren knapp 72.000 Followern auch viele Menschen, die ihr Mut machen wollen. So meint eine Userin: «Ich hoffe, du gewinnst und zeigst den ganzen Mobbern was.» Ein anderer tippt: «Glückwunsch zum Einzug ins Finale! Ehrgeiz zahlt sich aus! Und ich bin mir sicher, dass du gar nicht so ‹fies› bist. Durch dein Instagram habe ich das auch miterleben können. Du hast so viel Herz!»

Das Finale will Lijana trotz alledem bestreiten. Dennoch hofft sie, dass ihr Leben ab Freitag, wenn «Germany's next Topmodel» gekürt wurde, wieder ruhiger verlaufen wird. (seb/t-online)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

19 Instagram-Fails: Weniger Photoshop wäre weniger peinlich

Models brauchen in Frankreich eine ärztliche Bescheinigung

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Schweizer Verschwörungs-Influencer

Snowboardprofi Nicolas Müller und Comedian Gabirano Guinand verbreiten über ihre Social Media Kanäle abstruse Theorien über Kinderhandel, Impfungen oder 5G. Solche Einträge sehen jeweils Hunderttausende. Das ist nicht ungefährlich.

Fake News und Desinformation haben in Krisenzeiten Hochkonjunktur. Der US-Präsident Donald Trump empfahl eine Lichttherapie und das Spritzen von Desinfektionsmittel gegen das Coronavirus. Der deutsche Sänger Xavier Naidoo feiert den mehrfach verurteilten Reichsbürger Rüdiger Hoffmann als «wahren Helden» ab. Auf europäischen Plätzen demonstrieren Tausende gegen Bill Gates und seinen angeblichen Impfplan.

Solche abstrusen Verschwörungstheorien finden auch in der Schweiz eine Reihe von Anhängern. …

Artikel lesen
Link zum Artikel