Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Millionen feiern Video: Muslimische Frau schützt jüdische Familie in der Bahn



Es sind Szenen, die schon beim Zusehen erschüttern: Ein Mann bedrängt eine jüdische Familie in der U-Bahn. Er packt eine Bibel aus dem Rucksack und redet auf die jungen Kinder und deren Vater, die alle eine Kippa tragen, aggressiv und antisemitisch ein. Die Stimmung ist bedrückend. Bevor die Situation vollends eskaliert, geht eine muslimische Frau mit Kopftuch dazwischen und lenkt die Aufmerksamkeit des Täters auf sich. Ein Video, das den Vorfall zeigt, geht derzeit viral.

Der Clip stammt aus London und wurde am Freitag aufgenommen. Alleine auf Twitter haben ihn schon über vier Millionen Menschen gesehen. Die Heldin, die mutig dazwischen ging, heisst Asma Shuweikh. «Ich würde nicht zögern, es noch einmal zu tun», sagt Shuweikh im Interview mit einem Radiosender der BBC. Doch sie wünsche sich, dass mehr Menschen so handeln würden wie sie.

«Wenn alle das getan hätten, wäre es meiner Meinung nach nicht so eskaliert», sagte sie. «Als Mutter von zwei Kindern weiss ich, wie es ist, in dieser Situation zu sein, und ich möchte, dass jemand hilft, wenn ich in dieser Situation bin.» Sie erzählt weiter: «Um ehrlich zu sein, dachte ich, dass es meine Pflicht ist als Mutter, als praktizierende Muslimin, als Bürgerin dieses Landes, etwas zu sagen.»

Hier kannst du das Video sehen:

Der Täter wurde mittlerweile von der Polizei wegen des Verdachts einer rassistisch verschärften Straftat festgenommen, berichtet die BBC. Als Beweis dient das Filmmaterial, welches derzeit um die Welt geht. (bn/watson.de)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Weil die Mädchen kein Velo fahren dürfen, greifen sie zum Skateboard

Pharrell Williams respektiert Frauen. Jetzt.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

53
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
53Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spooky 26.11.2019 04:43
    Highlight Highlight Habe ich auch schon gemacht. Eine Verkäuferin hat in einem Kiosk ein Kind ermahnt, es solle bitte die Süssigkeiten und kleinen Spielsachen in Ruhe lassen und sie nicht in die falschen Fächer zurücklegen. Der Vater wurde wild und laut und schrie herum, das sei Rassismus. Das sage sie nur, weil das Kind eine schwarze Hautfarbe habe. Ich habe ihn dann gefragt, ob ich vor ihm bezahlen könne, ich müsse pressieren. Das hat ihn irritiert, er wurde abgelenkt. Ich bezahlte und ging hinaus und wartete unbemerkt. Ich hörte nichts mehr. Die Verkäuferin hat mir das nächste Mal gedankt.
  • Prozessionsspinnerin 26.11.2019 01:17
    Highlight Highlight Der Artikel wirft Fragen auf.

    Warum wird den Medien plötzlich bewusst, dass die Bibel antisemitisch ist?

    Der mutmassliche Täter liest, aus dem Wort Gottes vor, aus der Offenbarung 3.

    Wie lautet wohl der Tatbestand?

    Etwa Vorlesen aus unsittlicher Märchenschrift in Anwesenheit von Minderjährigen.




  • Rabbi Jussuf 25.11.2019 17:22
    Highlight Highlight "Bevor die Situation vollends eskaliert, geht eine muslimische Frau mit Kopftuch dazwischen..."
    Das stimmt einfach nicht! Ist ja deutlich dem Video zu entnehmen! Dann die Übertreibung der Situation. So etwas ist in grösseren Städten alltäglich aus den verschiedensten Gründen. Ich halte dies hier für harmlos.
    Klar, die Muslima hat vorbildlich gehandelt, aber noch mehr die andere Person, die nicht im Bild erscheint.
  • no-Name 25.11.2019 14:20
    Highlight Highlight Paradoxer Rassismus! 🤬

    Und die Welt so:
    „Eine MUSLIMISCHE FRAU greift ein!!... Für eine jüdische Familie!!! Grund zum Feiern! Wo doch gemeinhin bekannt ist, dass MUSLIMISCHE FRAUEN sich nie ungefragt äussern wenn sie ein Kopftuch tragen aber keinen Mann dabei haben der ihnen das sprechen erlaubt und schon gar nicht für Juden...”

    🤨
    Zynischer Ironiemode beendet.

    Dies zu zelebrieren bedeutet nichts anderes als gedanklich das gleiche Selbstverständnis zu haben wie alle antiislamistischen Bewegungen.

    Sicher ist es toll hat sie eingegriffen. Aber nicht toller....

  • Gustibrösmälie 25.11.2019 12:54
    Highlight Highlight Menschlichkeit ist keine Sache von Farbe, Religion oder Nation. Hinderlich für ein gutes Zusammenleben sind menschengemachte Unterschiede.
  • Pinhead 25.11.2019 10:46
    Highlight Highlight Und die Auflösung der Geschichte: das Ganze war bestimmt so ein "Social Experiment" von Youtubern...
  • Patho 25.11.2019 10:23
    Highlight Highlight Missionieren gehört verboten!
  • lilas 25.11.2019 10:20
    Highlight Highlight "Frau zeigt Zivilcourage und stellt sich vor Familie die von einem Mann beschimpft wird"
    • just sayin' (haters will be ignored) 25.11.2019 11:37
      Highlight Highlight also eigentlich hat der mann rechts vorher eingegriffen
    • just sayin' (haters will be ignored) 25.11.2019 22:19
      Highlight Highlight war halt nur ein mann🤷🏼‍♂️
    • lilas 26.11.2019 06:17
      Highlight Highlight "Frau zeigt Zivilcourage und stellt sich vor Familie die von einem Mann beschimpft wird, dies aber erst nachdem ein noch viel couragierter Mann als erster eingriff"
      @just sayin', besser? 😉
  • Eskimo 25.11.2019 10:04
    Highlight Highlight Würde die Frau die dazwischen ging auch als Heldin gefeiert werden, wenn sie nicht Muslimin wäre?
    • jimknopf 25.11.2019 13:30
      Highlight Highlight Äh.. ja?
    • Eskimo 25.11.2019 15:25
      Highlight Highlight @jimknopf
      Ähm.. offensichtlich nicht...
  • Nurmalso 25.11.2019 09:56
    Highlight Highlight Ein Christ ein Muslim und ein Jude treffen sich in der Bahn....
    • just sayin' (haters will be ignored) 25.11.2019 11:37
      Highlight Highlight nice :-)
  • RichiZueri 25.11.2019 09:42
    Highlight Highlight Wieso werden solche Videos nie gehypt, wenn sich Christen oder Atheisten für jemanden einsetzen?
    • ChlyklassSFI 25.11.2019 10:08
      Highlight Highlight Es ist ja wohl meistens unbekannt, ob und welcher Religion jemand anhängt, der sich für eine andere Person einsetzt.
    • Eskimo 25.11.2019 10:12
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • Pafeld 25.11.2019 10:13
      Highlight Highlight Bitte weitergehen, hier gibt es nichts zu sehen! Nur ein weiterer seelischer Verkehrsunfall. Einfach ignorieren...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Todeszwieback 25.11.2019 09:18
    Highlight Highlight warum verpixelt ihr denn vorher wenn im Video alles deutlich erkennbar ist
  • WWW-Artist 25.11.2019 08:43
    Highlight Highlight Schade Watson dass Ihr das so aufreissen müsst.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 25.11.2019 10:43
      Highlight Highlight Und was ist dein Grund zum meckern?
    • do u know Xonco The Muffin Man -The Muffin Man 25.11.2019 12:05
      Highlight Highlight Wenn ich WWW-Artist's Grund mit den Worten von Arthur Spooner erläutern darf:

      WIE KANNST DU ES WAGEN? Muslime mal ausnahmsweise Positiv darzustellen.

      Das ist sein Grund des Meckerns
    • WWW-Artist 25.11.2019 13:55
      Highlight Highlight Mich stören so Sätze wie "Bevor die Situation vollends eskaliert" oder "Frau schützt..".

      Die Frau hat dem Herrn schlicht und einfach erklärt wie man sich im öffentlichen Raum zu benehmen hat.

      Es würde mich freuen wenn mehr Leute diese Aufgabe auf eine solch gelassene art machen würden.

      Zudem hat mich der Vater beeindruckt der zu jeder Zeit die Situation voll unter Kontrolle hatte.

      Dass alle beteiligten eine andere religion haben ist eher nebensächlich, denn solches "Mobbing" ist leider alltäglich.

      Zudem ist offensichtlich dass der gute ein psychisches Problem hat.



  • Gender Bender 25.11.2019 08:35
    Highlight Highlight Hat nicht Erdogan im US Senat mit einem Video Stimmungsmache betrieben und als Antwort erhalten, es wäre kein Problem genau das Selbe Video mit Täter-Opfer Umkehrung zu zeigen?
  • bruuslii 25.11.2019 08:34
    Highlight Highlight nächstenliebe:
    "Ein Mensch ging von Jerusalem nach Jericho hinab und fiel unter Räuber, die ihn auch auszogen und ihm Schläge versetzten [...] 33 Aber ein Samariter, der auf der Reise war, kam zu ihm hin; und als er ihn sah, wurde er innerlich bewegt; 34 und er trat hinzu und verband seine Wunden und goss Öl und Wein darauf; und er setzte ihn auf sein eigenes Tier und führte ihn in eine Herberge und trug Sorge für ihn. [...] 36 Was meinst du, wer von diesen dreien der Nächste dessen gewesen ist, der unter die Räuber gefallen war?" Lukas 10,30-36

    samariter waren damals den juden verhasst.
    • Neruda 25.11.2019 14:31
      Highlight Highlight Ok, Boomer
    • bruuslii 25.11.2019 16:12
      Highlight Highlight neruda: wie kommst du darauf, dass ich ein boomer bin? weisst du überhaupt, was das bedeutet oder postest du einfach infantilerweise irgendwas, nur weils grade trendy ist?
  • Glücksbringer 25.11.2019 08:20
    Highlight Highlight Über Religionen streiten ist etwa so klug als würde man streiten ob Harry Potter, Mikey Mouse oder Der Herr der Ringe die einzige Wahrheit sei. Alles nur Fantasie.
    • Gender Bender 25.11.2019 09:19
      Highlight Highlight @Glücksbringer: Sprichwort aus China: "Wenn ein Hund einen Schatten anbellt, bedeutet das nichts. Wenn aber 10000 Hunde einen Schatten anbellen, wird dieser Realität".
    • Glücksbringer 25.11.2019 09:56
      Highlight Highlight @Gender Bender: Der Lärm der bellenden Hunde überzeugt mich nicht, dass der Schatten etwas anderes als Schatten ist.
      Gratuliere übrigens der Frau im Video zu ihrem Mut.
    • no-Name 25.11.2019 14:24
      Highlight Highlight Bitte?!? Willst du hier etwa behaupten Mikey Mouse sei nicht unser aller einziger und allmächtiger!! 😂

      Ich find den vergleich gut, weil eben schlussendlich nur zählt was die persönliche Präferenz ist falls man Geschichten mag oder man es auch ganz lassen kann und sich auf Sachthemen konzentrieren...

      👍🏽
  • Sharkdiver 25.11.2019 08:17
    Highlight Highlight Schon extrem erbärmlich das sonst niemand interveniert. Armutszeugnis. Wäre bei uns genau gleich, ausser vielleicht es wäre eine Christliche Familie gewesen
  • Dummbatz Immerklug 25.11.2019 07:56
    Highlight Highlight Wieso muss man denn sowas filmen? Eingreifen wäre angebracht 🙏🏼 Moderne Seuche Leserreporter 🙄
    • 3,2,1... vorbei 25.11.2019 10:11
      Highlight Highlight Ich stimme Dir natürlich zu. Das ganze zu filmen, anstatt zu helfen ist leider Realität. Sehe ich in meinem Alltag als Feuerwehrmann leider zu oft.
      Da liegen Personen verletzt am Boden oder im Fahrzeug und es wird gefilmt oder gegafft.

      Hier jedoch hat das ganze aber auch noch einen Nutzen. Die Polizei kann aufgrund des Filmmaterials Ermittlungen aufnehmen.
    • Rabbi Jussuf 25.11.2019 12:38
      Highlight Highlight Krise
      Sehe ich auch so. Ist sehr wahrscheinlich.
    • Michael Scheuring 25.11.2019 14:30
      Highlight Highlight Geb ich dir vollkommen recht.. Andrerseits kann ihm durch das video der prozess gemacht werden.. Ob das allerdings die absicht des filmenden war, darf bezweifelt werden
  • Gooner1886 25.11.2019 07:33
    Highlight Highlight Traurig, sowas sollte keine Schlagzeile sondern normal sein.
    • Rabbi Jussuf 25.11.2019 12:40
      Highlight Highlight Das IST viel öfter so, als der Artikel den Anschein machen will.
  • L4c3 25.11.2019 07:23
    Highlight Highlight Bevor die mutige Frau den Mann anspricht, ist bereits ein anderer Passagier dabei ihn von den Hassreden abzuhalten. Warum gebt ihr Medien nicht einfach die Fakten wieder? Unverständlich!
    • DemonCore 25.11.2019 11:19
      Highlight Highlight Es geht darum ganz bestimmte Narrative zu pflegen, darum wird auch hervorgestrichen dass die Frau Muslimin ist. Mensch reicht nicht. Es muss eine Muslimin sein.
    • Rabbi Jussuf 25.11.2019 12:42
      Highlight Highlight Demon
      Leider hast du recht. Es geht sogar so sehr um die "richtigen Narrative", dass offensichtliche Fakten unterschlagen werden.
  • THEOne 25.11.2019 06:57
    Highlight Highlight israel und palästina könnten sich von der frau ein seeeeehr grosses stück abschauen
  • whatsthemaeder 25.11.2019 06:56
    Highlight Highlight statt alles zu filmen mal dazwischen gehen? wäre auch eine variante.
    • Rabbi Jussuf 25.11.2019 13:20
      Highlight Highlight In diesem Fall eher weniger. Die Situation ist nicht bedrohlich, nur unangenehm und zudem ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass das Video von einem Familienangehörigen gemacht wurde.

      Ansonsten hast du aber Recht. Es ist eine Seuche, diese Filmerei um jeden Preis.

Warum klassische Musik der geilste Shit ever ist

Als junger Erwachsener habe ich der klassischen Musik vor gut 20 Jahren eine Chance gegeben. Und mich hoffnungslos in sie verliebt. Ein Plädoyer für ein Genre.

Ich mag mich noch detailscharf an meinen ersten Besuch eines klassischen Konzerts erinnern – und nein, es sind alles andere als positive Erinnerungen, im Gegenteil!

Im Foyer bereits vor Konzertbeginn cüplisaufende alte Snobs und Snobinnen, Snobienen … wie auch immer. Jede und jeder Einzelne von ihnen stets peinlich auf die überteuerte Garderobe bedacht, daran zupfend bis rupfend, und gleichzeitig filigranitätsferneren Fliegen, Fracks und Fellvernarrten mit schalem Seitenblick und …

Artikel lesen
Link zum Artikel