Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

TikTok-Star erntet Shitstorm und macht mit Reaktion alles noch schlimmer



Charli und Dixie D'Amelio sind Schwestern – und beide sehr erfolgreich auf TikTok. Beide haben Millionen Follower auf der Kurzvideo-Plattform, die 19-jährige Dixie fast 50, ihre 16-jährige Schwester Charli sogar 100 Millionen.

D'Amelio-Schwestern TikTok

Charli D'Amelio (links) und ihre Schwester Dixie. Bild: Wikipedia

Aktuell haben die beiden allerdings Ärger. Angefangen hatte es mit einem YouTube-Video. Das zeigte Dixie und ihre Familie, wie sie von einem Privatkoch ein Dreigänge-Menü serviert bekommen. Dabei äussern sich die beiden Schwestern abfällig über das servierte Essen. Als Dixie eine Muschel aus der Paella isst, spuckt sie diese in den Garten und verlangt Chicken-Nuggets in Dinoform.

Bei den Fans kam das Video überhaupt nicht gut an. In den sozialen Medien wurden die beiden für ihr kindisches Verhalten kritisiert. Auf den Profilen der Influencerinnen tauchten Kommentare auf wie «Meine Mutter hätte mir eine Ohrfeige gegeben, wenn ich mich so beim Abendessen verhalten hätte» oder «Sorry, aber eine verzogene Göre zu sein, ist kein Humor».

Viele forderten mehr Respekt und Demut, dafür, dass es den beiden so gut gehe. Innert kürzester Zeit verlor Charli über eine Million Follower.

Neues Video macht alles noch schlimmer

Während die 16-jährige Charli jedoch schlau genug war, nicht weiter auf die massive Kritik zu reagieren, sondern lieber die Füsse still hielt, musste ihre Schwester alles noch schlimmer machen.

Sie veröffentlichte ein Video auf TikTok, in dem sie die Angelegenheit indirekt kommentierte. Dabei tanzte sie zu dem Song «Fuck the Police» der US-Rap-Crew N.W.A., bei dem in dieser Version ebenjene YouTuberin Trisha Paytas mitrappt. Dummerweise kam dabei auch das N-Wort vor, das Trisha ebenfalls gut hörbar mitrappte – als Weisse ein absoluter Fauxpas. Statt die Wogen zu glätten, machte die 19-Jährige die ganze Sache nur noch schlimmer und sieht sich nun mit dem Vorwurf des Rassismus konfrontiert.

Wir haben das Jahr 2020. Ein weisses Mädchen benutzt das N-Wort mit einem Lächeln im Gesicht [...]. Willst du mich verarschen?

Kommentar auf Twitter.

Dixie löschte das Video schliesslich und entschuldigte sich auf Twitter.

(om/pls)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Fotos, die zeigen, wie ernst Tiere «Social Distancing» nehmen

Crazy, diese Flyboardartistin geht momentan auf TikTok viral.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Undercover-Journalist infiltriert Netzwerk von Schweizer Corona-Verschwörern

Ein junger Westschweizer Journalist verbrachte zwei Monate «undercover» bei einer Gruppierung, die gegen das Maskentragen und die SwissCovid-App kämpft. Seine Enthüllungen werfen unbequeme Fragen auf.

Dieser Beitrag dreht sich um die Enthüllungen eines jungen Westschweizer Journalisten, der eine Gruppe von Corona-Leugnern und Verschwörungstheoretikern in der Romandie «infiltriert» hat. Dies im Auftrag des Westschweizer Online-Mediums Heidi.news, das nun in einer Serie über die Akteure und ihre beunruhigenden Ansichten berichtet.

Die Pandemie war geplant. Das Virus existiert nicht. Alles eine riesige Verschwörung, in Kombination mit 5G und obligatorischen Impfungen, um die Bevölkerung zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel