Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Was haben die Oscars mit rätoromanischen Orgasmen zu tun? Viel!



Wofür könnte EMILY wohl stehen? Etwa für «Eine Milde Intrigantin Liebt Yachten»? Oder für «Ernsthafte Müdigkeit Im Leidenden Yoghurt»? Und wie heisst das Wortspiel, das sich so treiben lässt? Wisst ihrs? Nein, natürlich nicht. Dann ist es höchste Zeit, dass ihr euch mal wieder in den dadaistischen Dschungel unserer Video-Versuchsreihe «Wir erklären etwas mit etwas ganz Anderem oder auch gar nicht» begebt und die Welt aus dem nicht allzu tiefen Schützengraben der Ironie betrachtet.

Heute widmen wir uns selbstverständlich den Oscars. Bei uns gibts die Oscars übrigens live, in der Nacht von Sonntag auf Montag ab 01.30 Uhr. Mit Simone Meier, Anna Rothenfluh und Superstargast Rafi Hazera. Aber vorher betrachten wir sie aus einer gänzlich neuen Perspektive. Und schuld daran ist selbstverständlich wie immer unsere hauseigene, bereits mehrfach für Oscars in den Kategorien Regie, Kamera, Schnitt, Ton und Special Effects nominierte Emily. Und wofür steht jetzt dieses EMILY schon wieder? Genau, für: «Einfach Mal Irgendwas Lustiges Ynszenieren».

Video: watson/Simone Meier, Emily Engkent

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

27 Afrikanische Filmposter aus den 80ern und 90ern

Jööööö-Alarm – Elefanten-Nachwuchs im Zoo Zürich

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

27
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
27Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mia_san_mia 08.02.2020 23:53
    Highlight Highlight Schade, dass ihr so etwas bringt..
  • clint 07.02.2020 15:30
    Highlight Highlight i wot es crostini
  • TheGoblin 07.02.2020 15:06
    Highlight Highlight Also eigentlich habe ich mich total in diese Frau verliebt.
    • TheGoblin 07.02.2020 15:08
      Highlight Highlight Selten so verwirrt. Aber hach... ich hätte ewig zuhören können.
  • TanookiStormtrooper 07.02.2020 13:16
    Highlight Highlight Ich hab absolut nichts verstanden, aber Frau Meier hat sich für das Video ganz schön rausgeputzt...
    • Mia_san_mia 08.02.2020 23:53
      Highlight Highlight Was soll denn das?
  • Garp 07.02.2020 12:42
    Highlight Highlight Haha, Simone. Manchmal liebe ich Deinen Humor, ich mag auch abstrakte Witze. 😁
  • Steibocktschingg 07.02.2020 12:38
    Highlight Highlight Zur Frage, ob es romanische Serien gibt:, Nein, ausser man nimmt die Dokus und den Telesguard als Serien.

    Und was hat das alles jetzt mit romanischen Orgasmen zu tun? Ich bin verwirrt!

    • WolfCayne 07.02.2020 20:34
      Highlight Highlight Es gibt aber bald etwas in Richtung Serie auf Rätoromanisch. Ende August fand in Chur ein Pitch statt, bei dem Filmteams Ideen bei RTR einreichen und präsentieren konnten.
    • Steibocktschingg 07.02.2020 21:10
      Highlight Highlight Echt? Habe ich verpasst. Muss mal Bekannte beim RTR deswegen anfragen. Oder einfach warten. :)

      Bin jedenfalls gespannt, ob und wann da was kommt und wie das dann aussieht.
  • UkuleleDan 07.02.2020 11:39
    Highlight Highlight Genau auf den Punkt gebracht. Well done und sehr erhellend.
    Simone - Achtung Spoiler-Alert:
    In der zweiten Filmhälfte hat @realdonaldtrump einen Gastauftritt, gut, hast du dich auf WW1 konzentriert.
    Effizient wie immer
  • StillLoveLemmy 07.02.2020 11:19
    Highlight Highlight Ich möchte bitte auch zwei Esslöffel von dem, was Simone konsumiert hat. Danke.
  • The oder ich 07.02.2020 10:36
    Highlight Highlight Ohne
    Simones
    Chaos
    Alles
    Richtig
    Scheisse



    und jetzt könnt Ihr je nach Verständnis Satzzeichen einfügen
    • The oder ich 08.02.2020 11:02
      Highlight Highlight oh, vier Leute können nicht mit Satzzeichen umgehen?
  • dr.nonsens 07.02.2020 10:30
    Highlight Highlight Hmm... Bin ich der einzige, der das gar nicht mal so lustig findet?
    • Triumvir 07.02.2020 11:37
      Highlight Highlight Kein Wunder. Seit wann haben denn Pseudodoktoren auch nur ansatzweise eine kleine Prise Humor!?
    • dr.nonsens 07.02.2020 13:39
      Highlight Highlight Haha... lustig.


      Besser?
    • lilie 07.02.2020 15:45
      Highlight Highlight @Dr. Nonsense: Der Text ist genial, aber Simone hat womöglich nicht viele Takes zugesprochen bekommen. 🙁

      Aber das Drehbuch würde ich für die Oscars nominieren! 😃👍
    Weitere Antworten anzeigen
  • -thomi- 07.02.2020 09:53
    Highlight Highlight AkrostikA! Tammi! Chasch au Altgriechisch? 🤣
    • pamayer 07.02.2020 16:56
      Highlight Highlight Crostini.
  • lilie 07.02.2020 09:50
    Highlight Highlight Ihr sind eifach so chrank! 😅😂🤣🤪😍❤
  • djohhny 07.02.2020 09:49
    Highlight Highlight indeed, der WTF-Faktor ist ziemlich hoch
    • Fabukk 07.02.2020 11:19
      Highlight Highlight Yep, der WTF-Faktor ist oscarverdächtig hoch!

Nach 2 Monaten in Isolation: Wie mein Omi ihren Lebensmut verloren hat

Ein Sturz zwang meine 86-jährige Grossmutter in den verhassten Rollstuhl und ins Altersheim. Nachdem sie ihr Leben lang für ihre Selbstständigkeit gekämpft hat, bedeutete das die ultimative Kapitulation. Dann kam der Lockdown.

Ich mache mir Sorgen.

Ich mache mir Sorgen um meine Grossmutter und um ihre Generation. Um fast 100’000 Personen in der Schweiz, die derzeit in einem Alters- oder Pflegeheim leben. Die rund um die Uhr betreut werden, weil die Beine nicht mehr richtig wollen, das Aufstehen Mühe bereitet. Und der Kopf auch. Weil die Erinnerungen kommen und gehen, wie sie wollen.

Seit dem 16. März befinden sich diese Menschen in Isolation. Sie gelten in der Coronakrise als besonders gefährdet. Dringt das Virus in …

Artikel lesen
Link zum Artikel