Mannschaft Magazin
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Wer hat Angst vor einem (schwulen) Kuss? Das italienische Sportmagazin nicht. bild: sportweek

Küssende Rugby-Spieler: Ein italienisches Sportmagazin sorgt mit Schwulen für Furore

Das italienische Magazin Sportweek ist hauptsächlich an heterosexuelle Männer gerichtet. Mit küssenden Rugbyspielern und der Überschrift «Wer hat Angst vor einem Kuss?» will es eine Diskussion provozieren.  

greg zwygart / mannschaft



Ein Artikel von

PR-Gag oder seriöse Berichterstattung über Homosexualität im Sport? Egal, die Aufmerksamkeit ist dem italienischen Sportmagazin Sportweek sicher. Mit der Überschrift «Chi ha paura di un bacio?» («Wer hat Angst vor einem Kuss?») hat das primär an heterosexuelle Männer gerichtete Magazin das Paar Giacomo und Stefano aufs Cover gesetzt, ein schwules Paar, das gemeinsam bei «Libera Rugby» in Rom spielt.

Die Ausgabe widmet sich dem Thema Homosexualität im Sport als «letztes Tabu» und berichtet über «Libera Rugby», Italiens erste schwulenfreundliche Rugby-Mannschaft. Die Aktion spaltet die Usergemeinde in den sozialen Medien und hat im konservativen Italien für Empörung gesorgt.

Bild

Überfällige Thematisierung der Homophobie im Sport

«Wie soll ich das meinem fünfjährigen Sohn erklären?» oder «Disgustoso» («Ekelhaft») sind einige der negativen Reaktionen. Das Cover hat in den sozialen Netzwerken aber auch viel Zustimmung und Lob erhalten. Viele User sehen das Cover als positive, längst überfällige Thematisierung der Homophobie im italienischen Sport.

Italien ist das einzige westeuropäische Land, das homosexuelle Partnerschaften rechtlich nicht anerkannt. Übrigens: Seit diesem Jahr hat auch die Schweiz ihre erste schwule Rugby-Mannschaft, die Zurich Rascals.

Das könnte dir auch gefallen:

34 überraschend lustige und nützliche Karten, die du in der Schule nie gelernt hast

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Comedian Jonny Fischer: «Es ist mir egal, wenn Fussballfans ‹Du schwule Sau› singen»

Jonny Fischer ist die eine Hälfte des Schweizer Komikerduos «Divertimento». Fischer steht offen zu seiner Homosexualität. Im Interview spricht er über Heiratsanträge, seine freikirchliche Erziehung und schwule Männer im Fussball. 

Jonny, 277 Shows sind durch. Die letzten zwei im ausverkauften Hallenstadion. Was ziehst du für ein Fazit? Jonny Fischer: Für uns ist es «huere geil», so in die Bühnenpause zu starten. Es ist nicht selbstverständlich, dass man das Hallenstadion mit einem dreijährigen Programm füllen kann. Trotzdem bin ich froh, ist es jetzt durch. Das letzte halbe Jahr war ziemlich anstrengend. 

2015 wird euer Pausenjahr. Dein Bühnenpartner Manu Burkart geht als Förster in den Wald. …

Artikel lesen
Link zum Artikel