DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Astronomie-Stunde mit Miley Cyrus: Welchen Planeten hat sie sich da tätowieren lassen?

28.04.2016, 10:43

Miley Cyrus' Körper zieren bereits viele herzige kleine Tattoos. Jetzt ist ein neues dazu gekommen: ein Planet – und er stiftet Verwirrung unter den Anhängern der Sängerin.  Auf Instagram postete sie das Bild mit ihrem neuen Permanentschmuck unter dem Hashtag #lilbbjupiter (sowas wie kleiner Baby-Jupiter). 

Inzwischen hat Miley den Hashtag entfernt. 

Abgesehen davon, dass einige meinen, das Tattoo sähe aus, als hätte es ein Vierjähriger gestochen, werfen die astronomisch bewanderten Fans von Miley die Frage auf, ob es sich hier nicht eher um Saturn als um Jupiter handle. Denn Saturn sei der Planet mit den prominenten Ringen (aus Wassereis). 

Animiertes GIFGIF abspielen
Saturn wird wegen seiner sichtbaren Ringe auch Ringplanet genannt.
gif: giphy

Die astronomisch noch bewanderteren Miley-Bewunderer halten dagegen: 

«Auch Jupiter hat Ringe!»
Kommentar auf Instagram

Stimmt. Wikipedia sagt, Jupiter habe ein sehr schwach ausgeprägtes Ringsystem. Es bestehe aus Staubkörnchen, die zum Grossteil nicht grösser seien als die Partikel von Zigarettenrauch. Und sehen könne man sie kaum, weil sie nahezu schwarz seien. Denn ihr Rückstrahlvermögen (im Fachjargon nennt man das Albedo) ist derart schwach, dass 95 Prozent des dort ohnehin schon schwachen Sonnenlichts verschluckt werde. 

Animiertes GIFGIF abspielen
Er hat Ringe, aber man sieht sie sehr schlecht: Jupiter.
gif: giphy
Und was denkst du so von Planeten, von Miley oder auch einfach so vom Leben?

Natürlich verlangt niemand, dass Tattoos die Wirklichkeit korrekt wiedergeben müssen. Deshalb wehrt sich Cyrus' Tätowiererin Lauren Winzer auch gegen die bösen Kommentare und stellt klar: Das Tattoo sei lediglich eine Interpretation. Imfall.

(rof)

So. Und jetzt kannst du zeigen, wie gut du dich in unserem Sonnensystem auskennst!

Quiz

Mehr wunderliche Sachen aus der Promi-Welt

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Ich identifiziere mich als koreanisch» – sagt britische Person und erntet einen Shitstorm

Oli London sorgte im Internet für einen Shitstorm, nachdem London sich als non-binär und «koreanisch» outete. Der K-Pop-Fan unternahm damit den nächsten Schritt, noch mehr wie das Idol Park Jimin auszusehen und zu sein.

Die Social Media Persönlichkeit Oli London löste im Netz einen Shitstorm aus, nachdem London sich letzte Woche als non-binäre Person geoutet hat, die sich als koreanisch identifiziert. Oli London, in Grossbritannien geboren und aufgewachsen, möchte fortan mit den Pronomen they/them/Korean/Jimin angesprochen werden.

Wieso Jimin? Bei Park Jimin handelt es sich um einen Sänger der K-Pop-Gruppe «BTS» und das grösste Idol Londons.

Schon vor einigen Jahren hatte London damit begonnen, sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel