DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Traum wird Wirklichkeit: Jeremy Meeks kann seine Model-Karriere beginnen.<br data-editable="remove">
Der Traum wird Wirklichkeit: Jeremy Meeks kann seine Model-Karriere beginnen.
Bild: tumblr/allofthellightst

Der Verbrecher-Hottie ist draussen und bereit: Meeks wird die Welt in Designer-Anzügen erobern

11.03.2016, 10:29

Der heisseste Häftling aller Zeiten ist endlich raus aus dem Gefängnis. Jeremy Meeks wurde im Februar 2015 wegen unerlaubten Waffenbesitzes zu 27 Monaten Haft verurteilt. Sein Mug Shot wurde weltberühmt und bescherte unzähligen Frauen Ohnmachtsanfälle, schwitzende Hände und klopfende Herzen. 

Animiertes GIFGIF abspielen
Zu schön fürs Gefängnis: Jeremy Meeks.

Sein Modelvertrag mit der Agentur «White Cross Management» hatte er bereits hinter Gittern unterschrieben. Und jetzt geht es endlich los. Der Manager und Model-Jäger Jim Jordan verriet, warum er dem Mann unbedingt eine zweite Chance geben wollte:

«Nachdem ich seine Familie traf, bekam ich ein Gefühl dafür, was Jeremy für ein Mensch ist. Ein Ehemann und Vater, innen sowie aussen wunderschön.»
Jim Jordan

Jeremy seinerseits liess auf Instagram verlauten, er sei bereit:

«Ich danke meiner Familie und allen anderen für die Liebe, die Unterstützung und Gebete. Ich bin überwältigt und dankbar für das, was vor mir liegt. Ich bin bereit.»
Jeremy Meeks

Wie genau die grossen Pläne mit Jeremy Meeks aussehen, darüber hüllte sich Jim Jordan in Schweigen. Aber immerhin versprach er dem Boulevard-Blatt The Wrap: «Es wird alle umhauen.» Denn es lägen schon Angebote der fünf besten Designer der Welt vor. 

(rof)

Noch nicht genug von heissen Kriminellen? Hier gibt's mehr.

1 / 19
Heisse Kriminelle
quelle: getty images north america / handout
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Und für die, die es lieber elegant mögen: Australische Mugshots aus den 1920ern

1 / 16
So richtig elegante Verbrecher: Australische Mugshots aus den 1920ern
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Ich identifiziere mich als koreanisch» – sagt britische Person und erntet einen Shitstorm

Oli London sorgte im Internet für einen Shitstorm, nachdem London sich als non-binär und «koreanisch» outete. Der K-Pop-Fan unternahm damit den nächsten Schritt, noch mehr wie das Idol Park Jimin auszusehen und zu sein.

Die Social Media Persönlichkeit Oli London löste im Netz einen Shitstorm aus, nachdem London sich letzte Woche als non-binäre Person geoutet hat, die sich als koreanisch identifiziert. Oli London, in Grossbritannien geboren und aufgewachsen, möchte fortan mit den Pronomen they/them/Korean/Jimin angesprochen werden.

Wieso Jimin? Bei Park Jimin handelt es sich um einen Sänger der K-Pop-Gruppe «BTS» und das grösste Idol Londons.

Schon vor einigen Jahren hatte London damit begonnen, sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel