Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

So soll das Nachtzugnetz von SBB und ÖBB 2024 aussehen.

Amsterdam, Rom und Barcelona: Das sind die neuen Nachtzug-Destinationen der SBB



Jetzt geht es vorwärts mit den Nachtzügen: Die SBB haben am Dienstag bekannt gegeben, welche Destinationen bald per Nachtzug erreichbar sein sollen. Die Pläne beinhalten einen Ausbau des Nightjet-Netzes ab der Schweiz auf insgesamt zehn Linien und 25 Destinationen. Dies in enger Zusammenarbeit mit den österreichischen Bundesbahnen ÖBB.

Un passager marche le long d'un train de nuit

Die SBB wollen mit den Nachtzügen bald wieder Richtung Südeuropa fahren. Bild: KEYSTONE

Mit dem Nachtzug nach Südeuropa

Nach jahrelanger Durststrecke geht es wieder mit dem Nachtzug Richtung Süden:

Die Einführung dieser beiden neuen Linien sei noch nicht gesichert, heisst es seitens SBB.

SBB-Chef Vincent Ducrot ist überzeugt, dass die Nachfrage nach Bahnreisen für schnelle Tagesverbindungen und für Nachtzüge weiter zunehmen wird. «Diese Entwicklung ist nachhaltig und die Nachfrage nach umweltfreundlicher und ressourcenschonender Mobilität wird weiter steigen».

Beiträge aus Klimafonds nötig

In einem Communiqué betonen die SBB weiter, dass es politische Unterstützung für die Nachtzüge brauche. Die geplante finanzielle Unterstützung aus dem Klimafonds würde der SBB ermöglichen, «die hohen und defizitären Betriebskosten der Nachtzugsverbindungen auszugleichen».

Die Mobilitätsorganisation Umverkehr zeigt sich in einer Mitteilung erfreut über den Ausbau:

«Klimafreundlichere Alternativen zum europäischen Flugverkehr, insbesondere Nachtzugverbindungen, müssen aktiv gefördert und ausgebaut werden, damit die CO2-Emissionen und deren negative Auswirkungen auf das Klima reduziert werden können. Die Nachtzug-Pläne der SBB sind ein wichtiger Schritt für die Verlagerung von Flug auf Zug.»

(amü)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Städte, die du ab Zürich mit dem Nachtzug erreichst

So freuen sich die Klima-Aktivisten über die Rückkehr der Nachtzüge

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
91 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Amboss
15.09.2020 10:49registriert April 2014
Also wird haargenau das Nachtzug-Netz, welches vor ca. zehn Jahren bestand, wieder aufgebaut...
Genau das Netz, welches man zuvor bewusst immer weiter vernachlässigt, in die Unrentabilität getrieben hat...
Es ist echt zum k***
42334
Melden
Zum Kommentar
Dave1974
15.09.2020 10:54registriert April 2020
Gilt eine Wiederaufnahme als neu?
Bin noch lange fast ausschliesslich mit dem Nachtzug nach Amsterdam und zurück gereist. Dann gab es sie glaubs nur noch am Samstag durchfahrend.
Viel erlebt und viele kennengelernt auf diesen Fahrten. In der Regel positive Erfahrungen, aber auch kriminelle Situationen, in denen Räuber zustiegen, sich bedienten wo sie konnten und den Zug wieder verliessen.
Sowas dürfte in einem "neuen" Konzept auch wieder mal überdacht werden - wurde nämlich immer lascher.
1805
Melden
Zum Kommentar
Knut Knallmann
15.09.2020 10:51registriert October 2015
Gute Nachrichten! Ich freue mich. Ein wenig skeptisch bin ich wegen der Subventionen - So zeigt doch die ÖBB wunderbar auf, dass es sehr wohl auch ohne geht. Zusammen mit den neuen Nightjets, welche die ÖBB bestellt hat, kommen für Zugfans wie mich wieder gute Zeiten.
16719
Melden
Zum Kommentar
91

Warum immer mehr Schweizer ein E-Auto kaufen – und was viele noch davon abhält

Der Automarkt schrumpft in der Coronakrise, doch Elektroautos sind gefragt wie nie zuvor. Das sind die häufigsten Gründe für und gegen den E-Auto-Kauf.

E-Autos sind hoch im Kurs: Laut einer Umfrage des Automobilclubs TCS wächst bei den Konsumenten der Wunsch, sich ein Elektroauto anzuschaffen. Doch beim Umstieg von Verbrennungsmotoren auf elektrische Antriebe bestünden weiterhin Hindernisse wie etwa die Ladeinfrastruktur.

Die Elektromobilität ist in der Schweiz in den vergangenen Jahren gewachsen. Per Ende August 2020 habe der Anteil Elektrofahrzeuge bei den Neuzulassungen in der Schweiz 10.5 Prozent betragen, heisst es in einer Mitteilung des …

Artikel lesen
Link zum Artikel