Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rund 11'600 Rekruten sind zum ersten RS-Start von 2020 eingerückt



Heute startet die RS: Diese 20 Ausdrücke werden alle lernen

Rund 11'600 Rekruten, darunter 171 Rekrutinnen, dürften am Montag zum ersten Start der Rekrutenschulen (RS) 2020 eingerückt sein. Rund 1280 Rekruten wollen ihren Dienst am Stück als Durchdiener absolvieren.

Mit den Rekruten und Rekrutinnen rücken auch rund 2600 Kaderangehörige ein, die ihren Grad abverdienen. Dies teilte das Eidg. Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) am Montag mit.

51 mehr junge Frauen als im Januar 2019 wollen heuer eine RS machen. Der prozentuale Anteil Frauen in der Schweizer Armee liegt laut dem VBS weiterhin bei knapp unter einem Prozent.

Aufgrund von Vorkommnissen, die nach bereits bestandener Rekrutierung erfolgt sind, verhängte die Armee über 65 angehende Rekruten einen Aufgebotsstopp. Die Armee will damit verhindern, dass Personen, die ein mögliches Risiko für sich oder ihr Umfeld darstellen, die Rekrutenschule absolvieren können. Beim RS-Start im Januar 2019 war über 64 angehende Rekruten ein Aufgebotsstopp verhängt worden. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das waren die Schweizer Bunker im Zweiten Weltkrieg

Das ist die neue Aufklärungsdrohne der Schweizer Armee

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
14 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Mandarinchen
13.01.2020 13:22registriert October 2019
Ich bin der Meinung, gleiche Rechte und gleiche Pflichten. Es ist höchste Zeit, dass Frauen auch in das Militär oder den Zivilschutz müssen.
8123
Melden
Zum Kommentar
MartinZH
13.01.2020 14:52registriert May 2019
Ich wünsche den Rekrutinnen und Rekruten, inklusive dem gesamten RS-Kader, "än guete Dienscht"! 🙄👍
398
Melden
Zum Kommentar
14

Analyse

Die Gefahr für das neue SP-Führungsduo lauert in der Mitte

Mit Mattea Meyer und Cédric Wermuth als Co-Präsidium setzt die SP auf einen klaren Linkskurs. Sie wird von den Grünen bedrängt, aber langfristig profitieren könnten die Grünliberalen.

Die Wahl war eine Formalität: Die Zürcher Nationalrätin Mattea Meyer und ihr Aargauer Kollege Cédric Wermuth wurden am Samstag wie erwartet zum neuen Führungsduo der SP Schweiz gewählt. Für Gegenkandidat Martin Schwab, einen Nobody aus dem Berner Seeland, waren seine 23 Stimmen angesichts der illustren Konkurrenz fast ein Grosserfolg.

Die beiden «Thirtysomething» Meyer und Wermuth lösen Christian Levrat ab, der die SP während zwölf Jahren geführt hatte. Der Freiburger Ständerat war ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel