Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Das wohl ungewöhnlichste Osterfest seit langem: Der Bundesrat hat in einem Video mitgeteilt, was sie über Ostern machen. screenshot: youtube/Der Schweizerische Bundesrat

Das machen die Bundesratsmitglieder über Ostern



Statt Besuche von Angehörigen im Altersheim, ein Essen im Restaurant oder einer Gartenbeiz setzen auch die sieben Mitglieder des Bundesrats über Ostern auf ein Alternativprogramm. «Diese Ostern sind anders - bleiben Sie zu Hause» lautet das Motto einer Videobotschaft.

Er werde die Festtage zu Hause in Bursins VD verbringen, sagt Wirtschaftsminister Guy Parmelin. Justizministerin Karin Keller-Sutter will kochen und backen oder ein Buch lesen, das liegen geblieben sei. «Wenn mir die Decke auf den Kopf fällt, mache ich gerne einen Spaziergang im Quartier.»

Auch Verteidigungsministerin Viola Amherd wird einen Spaziergang oder eine Velofahrt unternehmen, wie sie in dem am Donnerstag publizierten Video sagt. Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga will nach eigenen Angaben am Ostersonntag ihrer Mutter übers Telefon auf dem Klavier vorspielen.

Innenminister Alain Berset setzt auf die Lektüre eines Buchs in der eigenen Stube. Auch Finanzminister Ueli Maurer und Aussenminister Ignazio Cassis bleiben zu Hause, letzterer in seiner Tessiner Wohnung. Der ehemalige Tessiner Kantonsarzt appelliert an die Bevölkerung: «Kommen Sie dieses Jahr nicht zu uns.»

Wenn sich die Bevölkerung an die Regeln halte, dann «gibt es sicher bald einen Lichtblick», sagt Sommaruga am Schluss des Videos, welches die Bundeskanzlei produziert hat. (cki/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Verordnung 2 über Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus

Schokohasen bekommen Atemmasken zu Ostern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Calvin Whatison 10.04.2020 10:00
    Highlight Highlight Siebäsiäche üse Bundesrat. 👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻👍🏻
  • rodolofo 10.04.2020 09:02
    Highlight Highlight Ja ja, der Cassis darf wieder mal ins Tessin fahren, aber wir nicht!
  • Arthur Philip Dent 09.04.2020 21:35
    Highlight Highlight Ich rate den BundesrätInnen zum selben Oster-Spiel, zu dem wir auch unseren MitarbeiterInnen geraten haben: ein Ostereiersuchtipp: Handy auf lautlos schalten und weit weg werfen. Viel Spass beim Suchen!

    ...im besten Fall heute werfen und am Montag finden und dazwischen mal wieder ohne Benachrichtigungen relaxen. 😅

  • Romeo1976 09.04.2020 20:25
    Highlight Highlight Sie werden immer besser!
  • Peter R. 09.04.2020 16:21
    Highlight Highlight Ich mag es unseren Bundesräten gönnen, ruhige Ostern zu feiern. Sie haben es verdient, einmal abzuschalten.
    • FrancoL 09.04.2020 17:24
      Highlight Highlight Doch da sind wir einmal wieder gleicher Meinung, ich füge noch dazu, dass der BR nicht alles richtig gemacht hat, aber zusammengezählt überdurchschnittlich gut gearbeitet hat, darum allen 7 ein grosses Osterei.
  • imposselbee 09.04.2020 16:12
    Highlight Highlight Das sich der BR in diesen Zeiten nicht komplett verschanzt, verwundert mich, sie scheinen wohl ‚immun‘ zu sein. Boris wird wohl anders denken, wie auch alle Leute rund um Trump. Ich warte makaberer Weise bei jedem Live-Auftritt auf erste Anzeichen bei Trump, bisher aber nichts, ausser sein komischer Gang. Wenn man die US-Medienkonferenzen so anschaut, könnte man schon an ein Drittweltland denken. Im Gegensatz wie Österreichs Regierung auftritt. 😷😷😷😷 hinter Glas.

Nach 2 Monaten in Isolation: Wie mein Omi ihren Lebensmut verloren hat

Ein Sturz zwang meine 86-jährige Grossmutter in den verhassten Rollstuhl und ins Altersheim. Nachdem sie ihr Leben lang für ihre Selbstständigkeit gekämpft hat, bedeutete das die ultimative Kapitulation. Dann kam der Lockdown.

Ich mache mir Sorgen.

Ich mache mir Sorgen um meine Grossmutter und um ihre Generation. Um fast 100’000 Personen in der Schweiz, die derzeit in einem Alters- oder Pflegeheim leben. Die rund um die Uhr betreut werden, weil die Beine nicht mehr richtig wollen, das Aufstehen Mühe bereitet. Und der Kopf auch. Weil die Erinnerungen kommen und gehen, wie sie wollen.

Seit dem 16. März befinden sich diese Menschen in Isolation. Sie gelten in der Coronakrise als besonders gefährdet. Dringt das Virus in …

Artikel lesen
Link zum Artikel