Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Das #teammask zeigt Mut zur Maske: Hunderte Pendlerinnen und Pendler unterstützen die Masken-Aktion von SBB-Ginsig. bild: zvg

«Leute sollen Hemmungen verlieren»: Maskentragen im ÖV geht viral

Seit Tagen posten immer mehr Pendlerinnen und Pendler Masken-Selfies. Nun macht sogar Bundespräsidentin Sommaruga mit. Der Initiator hat ein grosses Ziel.



Die Infektionszahlen in der Schweiz steigen leicht an. Trotzdem trägt im ÖV trotz BAG-Empfehlung kaum jemand einen Mundschutz: «Ich fühle mich wie ein Volltrottel, wenn ich jeden Morgen und jeden Abend als Einziger im Zugabteil Maske trage», schreibt Twitter-User Marc Magnenat stellvertretend.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Mit einer privaten Initiative auf sozialen Medien versucht der ÖV-Fan Christian Ginsig Gegensteuer zu geben. Vor einigen Tagen hat er den Hashtag #teammask #övlive lanciert. Und einen kleinen Hit gelandet. Mit jeder Stunde nimmt die Zahl der Leute zu, die sich auf Instagram oder Twitter mit einer Maske knipsen.

Alleine am Dienstagmorgen gab es hunderte Posts. Darunter sind auch jene von Promis wie SRF-Aushängeschild Mona Vetsch oder SBB-Chef Vincent Ducrot. Sogar Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga hat inzwischen mitgemacht. «Da war ich schon baff. Das hat mich extrem gefreut», sagt SBB-Informatikspezialist Ginsig zum präsidialen Support.

«Die Leute sollen die Hemmungen verlieren, im ÖV eine Maske zu tragen.»

Christian Ginsig

Das Ziel der Initiative ist klar: «Die Leute sollen die Hemmungen verlieren, im ÖV eine Maske zu tragen», so der SBB-Informatikspezialist weiter. Ginsig ist überzeugt, dass das Vertrauen in den ÖV nur mit einer steigenden Anzahl Maskenträgerinnen und Maskenträger zurückkommt. «Ob im Quartierbus oder in der Seilbahn: Maskentragen bedeutet auch Solidarität», so Ginsig.

Denn es ist paradox: Obschon kaum jemand im ÖV eine Maske trägt, befürworten 74 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer eine Maskentragpflicht. Dies zeigte eine am Montag veröffentlichte, repräsentative Umfrage von Comparis. «Die Menschen sollen jetzt einfach freiwillig ihre Masken aufsetzen. Dann braucht es keine Tragpflicht», sagt Ginsig.

Ob sich durch die #teammask-Aktion genügend Leute zum Maskentragen animieren lassen, wird sich in den nächsten Tagen zeigen. So oder so ist der ÖV-Fan zufrieden. «Es zeigt mir wieder einmal, dass die sozialen Medien gute Sachen zustande bringen und nicht nur Shitstorms befeuern können.»

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die 12 wohl bizarrsten Posts und Snaps aus dem Flugzeug

Falsche E-Mail-Adressen bei «Superspreader-Event» in Zürich

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

160
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
160Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Normi 01.07.2020 15:16
    Highlight Highlight Viral?? echt jetzt 🤦‍♂️🤦‍♂️
  • Willzyx Moonstone 01.07.2020 11:50
    Highlight Highlight Und alle sagen: ja selbstverständlich trage ich eine Maske im ÖV... Das sind die welche einmal im Monat oder garnie den Zug nehmen. Ich habe gemerkt, dass wenn ich eine Maske trage, kümmern sich die Leute nicht mehr um den Abstand, wenn ich keine trage bleiben mir die Leute so gut wie möglich fern... somit bin ich Team Abstand ohne Maske. Zu viert im Viererabteil Schulter an Schulter da bringt dir auch die Maske nichts. Dann lieber allein ohne Maske im Viererabteil...
  • kusel 01.07.2020 09:26
    Highlight Highlight Mit solchen Aktionen werden jene, welche keine Maske tragen, stigmatisiert. Das ist eigentlich auch nicht in Ordnung. Darum gibt es aus meiner Sicht nur eines: eine Maskenpflicht. Das würde vieles erleichtern. Keine Diskussionen, keinen Hass etc. Ich verstehe die Behörden wirklich nicht, dass sie hier keine Vorgaben machen. Die Behörden ziehen sich wo sie nur können aus der Verantwortung. Und das ist das Zeichen einer schwachen Behörde.
  • Frankygoes 01.07.2020 08:14
    Highlight Highlight Maske im Zug = Garantiertes Einzelabteil, sogar zu Stosszeiten

    Ausser es steigt noch jemand ein, der eine Maske trägt..
    ..aber das kommt nicht so oft vor.
    • Willzyx Moonstone 01.07.2020 16:06
      Highlight Highlight Du fährst nicht mit dem Zug - ich erlebe jeden Tag genau das Gegenteil.
  • Super8 01.07.2020 08:12
    Highlight Highlight Kein Twitter, keine Maske.
  • Peter R. 01.07.2020 06:54
    Highlight Highlight Was hat denn der Entscheid eine Maske zu tragen mit Hemmungen zu tun. Entweder geht es um Schutz oder nicht. Wenn ich beim Velofahren einen Helm trage ist es mir auch gleichgültig wie ich aussehe - Hauptsache ich schütze mich.
    Im übrigen können es unsere Nachbarn schon lange - eine Maske tragen - aber Herr und Frau Schweizer zieren sich!
    • Willzyx Moonstone 01.07.2020 16:07
      Highlight Highlight und ist es besser bei unseren Nachbarn?
  • Spooky 01.07.2020 06:30
    Highlight Highlight Man müsste die Masken als Modetrend lancieren. Schöne, bunte, coole Design-Masken, in allen Farben und Formen, zum Beispiel mit Piraten-Design, Jolly Roger, usw.

    Und natürlich gratis verteilen. Dann wären die Masken bei den jungen Leuten ein Renner. Vielleicht sogar auch bei mir.
    • Cat‘sName 01.07.2020 17:17
      Highlight Highlight Die gibt es ja bereits, EMPA- geprüft, bunt in allen Farben. Halt noch nicht gratis, dafür waschbar für mindestens 20 X bei 60 Grad.
  • Herbibi 01.07.2020 05:13
    Highlight Highlight Für mich ist Dr. Koch der Hauptverantwortliche, dass es nach 4 Monaten Corona noch nicht normal ist, in CH Zügen etc. eine Maske zu tragen. Er hat immer an seiner falschen Logik festgehalten: Es bringt dir selber nicht viel. Er und der BR haben ausgeblendet, dass es gerade hier sehr viel bringen könnte, wenn wir alle füreinander Sorge tragen.
    • Peter R. 01.07.2020 06:55
      Highlight Highlight Glauben Sie alles, was Herr Koch sagt?
    • Lebenundlebenlassen 01.07.2020 07:26
      Highlight Highlight Es ist immer einfacher jemand anderem die Schuld für sein eigenes Verhalten zu geben...
    • Mutzli 01.07.2020 13:28
      Highlight Highlight @Herbibi

      Na ja, ich glaube vor allem, dass es ein Fehler war, nicht Ende März/April die neuen Forschungsergebnisse klar zu kommunizieren, welche sich auch bis jetzt erhärtet haben.

      Da stellte sich nämlich heraus, dass Covid-19 nur sehr wenig über Schmierinfektion übertragen wird und stattdessen, entgegen früheren Annahmen, vor allem die Übertragung über Luft die Hauptrolle spielt.

      Jetzt haben viele immer noch das alte Mantra von "Masken können mehr schaden als helfen" im Kopf, obwohl da die Forschung längst zu einem anderen Schluss gekommen ist.
  • Herbibi 01.07.2020 04:43
    Highlight Highlight Ich bin für eine Maskenpflicht. Ich finde es aber besser, einfach eine Maske zu tragen, statt auf das Obligatorium zu warten. Ich trage deshalb die Maske. Ich hatte nie den Eindruck, dass man schräg angeschaut wird. Ich finde das Posten von Bildern fast mehr peinlich als das Tragen der Maske. Seit ich eine Stoffmaske von Coop trage, ist es mir wohler als vorher mit der Papiermaske. Und die Brille beschlägt weniger.
    • Die_andere_Perspektive 01.07.2020 09:14
      Highlight Highlight Wurde oft Schräg angeschaut und schon mehrfach angepöbelt wegen der Maske ...
    • Jazzdaughter 01.07.2020 09:51
      Highlight Highlight Ich wurde auch schon schräg oder kopfschüttelnd (?) angeschaut, zT. verletzten die Menschen dann absichtlich den Sicherheitsabstand (ums mir zu zeigen oder so). Das ist mir trotzdem immer noch lieber als dass sich jemand wegen mir ansteckt. Ich weiss, dass die Maske mir selber weniger bringt als den Leuten die sich so kindisch verhalten aber ich werde niemanden unnötig der Gefahr aussetzen, auch wenn sie böswillig sind. Es ist ein mieses Virus das keiner verdient hat. Deshalb habt Mut, setzt die Maske auf!
  • Locutus70 01.07.2020 00:25
    Highlight Highlight Coole Aktion. Ich trage seit Anfang März Maske beim einkaufen und ÖV und hatte noch nie Hemmungen, auch wenn mich anfangs einige angeschaut haben als wäre ich ein Mondkalb :xD

    Wir Menschen sind Herdentiere, deshalb sollten solche Aktionen schon etwas bringen.
  • Leo L. 30.06.2020 23:07
    Highlight Highlight In keinem anderen Land machen sich die Leute solche Gedanken darüber "was andere denken könnten." Darum war/ist das Phänomen der Maskenscham eigentlich zu erwarten bei Freiwilligkeit... "die anderen könnten ja denken man sei krank oder ängstlich!" mich macht das sehr nachdenklich wie klein unser Schweizer Selbstbewusstsein ist. Lieber setzt man andere der Gefahr aus als als angeblich ängstlich aufzufallen. Ich trage relativ gerne eine Maske, vorallem auch am frühen Morgen muss dann auch niemand meinem morgenmuffel-"Lätsch" ausgesetzt werden.
  • therationalist 30.06.2020 22:27
    Highlight Highlight Ich gehöre zu den "ignoranten Egoisten" die nur auf eine Maskenpflicht reagieren werden, solange contact tracing die Devise ist. Wieso?
    Weil es laut WHO für die Wirksamkeit von Stoffmasken keine Nachweise gibt. Weil die medizinischen Masken nur bei korrekten Gebrauch (limitierte Anwendungszeit, min. 1 Maske pro Tag und Person) wirksam sind und eine bisher noch kaum beachtete, aber wahrscheinlich erhebliche Gefahr für die Umwelt sind (Stichwort Covid waste, die Ölindustrie als Rohstofflieferant und Heilsbringer).

    Einen fundierten Artikel zu covid waste würde ich schätzen.
  • Cpt. Jeppesen 30.06.2020 21:48
    Highlight Highlight Ich war die Tage in Deutschland (musste) in einer eher ländlichen Gegend. Dort versuchen die Leute der Maskenpflicht aus dem Weg zu gehen wo sie nur können.

    Generell muss die Wirkung der ordinären Chirurgenmaske hinterfragt werden. Im direkten Kontakt senkt die Maske das Risiko, dass ich jemanden anderen infiziere um ca. 25%. Das Risiko, dass ich mich infiziere, wenn ich eine Maske trage, sinkt nur um 3.7%, da die Maske den Virus nicht filtern kann. Was ich aber feststellte ist die psychologische Wirkung der Maske. Sie ist eine optische Bestätigung, dass z.Zt. eben nicht alles normal ist.
    • Gin&Tonic 30.06.2020 22:15
      Highlight Highlight Und: Man fasst sich dank der Maske weniger ins Gesicht, was das Infektionsrisiko ebenfalls verringert. Nicht zu vergessen.
    • samara 01.07.2020 07:48
      Highlight Highlight War gerade kürzlich auch in Deutschland (musste auch). Ich habe aber niemanden gesehen, der dem Maskentragen aus dem Weg ging. Hatten alle eine auf und die Abstände wurden auch eingehalten. Wenn alle eine tragen sind Masken sehr effektiv.
    • Ula 01.07.2020 08:02
      Highlight Highlight Im ÖV, den Läden, den Restaurants solange man nicht auf dem Platz sitzt, sind sie in Deutschland Pflicht. Da kann man nicht aus dem Weg gehen außer man ist vom Arzt aus gesundheitlichen Gründen davon befreit und hat ein entsprechendes Schreiben! Wer sich nicht daran hält wird gebüsst.!!
  • leu84 30.06.2020 21:24
    Highlight Highlight In Tokyo, Seoul oder irgendwo in einem Chinatown ist es möglich öffentlich ein Maske zu tragen, wenn man sich nicht gesund fühlt oder einfach wenn man in einen vollgestopften Bus oder Subway steigen muss. Es gibt auch schöne Masken die man waschen kann. So wie man im Winter eine Mütze trägt, trägt man eine Maske. Zusammen mit dem Hände waschen, ein paar Dinge die wir tun können.
    Nach meiner Japan-Reise wollte ich eigentlich eine Maske für den Winter kaufen. Es ist eigentlich eine gute Sache, wenn man es richtig handhabt.
    • Super8 01.07.2020 08:10
      Highlight Highlight Wir sind hier aber nicht in Tokyo, Seoul etc.
  • P. Meier 30.06.2020 21:24
    Highlight Highlight Gibt es erfasste Zahlen über die Ansteckungen im ÖV? Von mir aus kann man auch 50% der absolut nicht erklärbaren Ansteckungen dem ÖV zuordnen.
    • Silent_Revolution 01.07.2020 02:31
      Highlight Highlight Ja oder gleich 350%. Wozu willst du erfasste Zahlen, wenn du dir dein Weltbild sowieso schon gezimmert hast?
    • P. Meier 01.07.2020 09:14
      Highlight Highlight Nein, ich habe mir kein Weltbild in diesem Zusammenhang gezimmert. Es wird immer grossartig von der Virenschleuder ÖV geplaudert. Nur sind die Ansteckungszahlen nach dem Herauffahren des ÖV zum Normalbetrieb nicht überproportional gestiegen. Daher hätte ich da mal gerne belastbare Zahlen. Es gibt aber sicher Personen, die keine Ahnung haben, wo sie sich angesteckt haben. Also bleibt bei diesen wohl theoretisch Einkaufen und ÖV.
  • Min Sänf 30.06.2020 21:13
    Highlight Highlight Ja, ich trage keine Maske und bin täglich mit der Bahn unterwegs. Am Montag stellten sich Personen zum Einsteigen wiedereinmal mitten in den Weg, ein aussteigen ohne diese anzurempeln schlicht nicht möglich. Da liess auch ihre Maske sie nicht intelligenter erscheinen. Haltet Abstand, und wenn ihr krank seit gehört ihre nicht in den ÖV!
    • Herbibi 01.07.2020 04:23
      Highlight Highlight Das ist eine fiese Masche, jetzt uns Maskenträgern zu unterstellen, wir kümmerten uns weniger um den Abstand, oder wir seien vielleicht krank.
    • boexu 01.07.2020 09:23
      Highlight Highlight Du kannst auch ohne Symptome ansteckend sein...
    • Min Sänf 01.07.2020 13:53
      Highlight Highlight @Herbibi
      Ich will nicht den Trägern die Schuld geben. Man soll sich einfach an die bestehenden "Vorschriften" halten als neue zu generieren. Das gilt für alle ÖV Benutzer.

      @boexu
      Wenn du keine Symptome hast hustest du mir die Vieren auch nicht ins Gesicht, wenn wir den Abstand halten.
  • Randen 30.06.2020 21:13
    Highlight Highlight ich schäme mich einfach. Die meinen ja dann alle, dass ich nicht krank werden will und niemanden krank machen will. Ausserdem bin ich sehr schön ind das sieht man dann nicht mehr.
    • Randalf 30.06.2020 22:38
      Highlight Highlight Hahaha, Randen
      Bei mir verhält es sich umgekehrt. Ich trage die Maske.
      Ich bin drum potthässlich, aber das sieht man jetzt auch nicht mehr.
      Und das mit dem Schämen, habe ich schon lange aufgegeben.🤫
  • Rolf Meyer 30.06.2020 21:13
    Highlight Highlight Finde ich keine gute Aktion, weil da einerseits sowieso nicht alle mitmachen werden und andererseits die Maskenpflicht nicht kommt, wenn vielleicht 80% mitmachen. Besser aber 100% mit Maskenpflicht.
  • frog77 30.06.2020 21:05
    Highlight Highlight Wir tragen die Masken aus Scham nicht. Aktuell Maske tragen braucht Zivilcourage, weil man ja scheinbar als ängstlich gilt damit. Lieber in der Anonymität der Masse das falsche tun, als individuell das Richtige. Deshalb auch die Diskrepanz zwischen Umfrage und Umsetzung.
    • Willzyx Moonstone 01.07.2020 17:36
      Highlight Highlight Nein die Diskrepanz kommt daher dass jeder gefragt wird, die meisten aber nie Zug fahren.
  • Ohniznachtisbett 30.06.2020 20:54
    Highlight Highlight Diese Zwängerei. Dass die Spitäler nicht überlasten haben sie gesagt. Dass sich keiner mehr ansteckt haben, sagen sie jetzt. Von 1800 Toten sind über 900 über 84, und bei unter 60-jährigen gibts gut 50 Todesfälle und selbst 60-69 sinds keine 150, obwohl 2/3 der nachgewiesenen Infektionen 0-59 betrifft. Diese Masken sind eine Zwängerei und verhindern wenig. Würde mich mal wunder nehmen, wie viele sich im ÖV oder beim Einkaufen angesteckt haben. Ich tippe auf "verschwindend wenig". Die Ganze Panikmache geht mir langsam auf den Senkel. Maskenpflicht zu Hause? Da stecken sich die meisten an...
  • wurzeli 30.06.2020 20:53
    Highlight Highlight Ich frage mich, ob die vehementen Verfechter überhaupt öV fahren oder eher mit dem Velo durch die Stadt düsen.

    War heute mehrere Male im Zug, jedes mal alleine im Abteil. Ich sehe nicht ein, weshalb diese Verve.
    • Bee89 01.07.2020 07:42
      Highlight Highlight Ich bin für eine Maskenpflicht und fahre momentan lieber mit dem Velo.
      WEIL es keine Maskenpflicht gibt... sobald es eine gibt, oder von sich aus mind. 80% Maske tragen, überlege ich mir auch wieder ÖV zu fahren.
  • DerRaucher 30.06.2020 20:52
    Highlight Highlight Ohne Pflicht wird sich die Maske nicht etablieren. Eben genau wegen diesem Gefühl das man sich dämlich vorkommt. Wenn sie jeder tragen muss ist dieses Gefühl ganz schnell verflogen
  • Michael Scott 30.06.2020 20:48
    Highlight Highlight Aber, aber Masken schützen doch nicht und wenn man sie falsch benutzt ist es sogar umso gefährlicher. Das würde während Wochen so vom BAG kommuniziert. Wieso jetzt die Sensibilisierung?
    • Willzyx Moonstone 01.07.2020 17:39
      Highlight Highlight da wäre eine Erklärung schon angebracht. Vorallem sieht man ja mehr Maskenträger welche die Maske unter dem Kinn tragen als über der Nase.
      Sind das jetzt potenzielle gefährder? Man soll die Maske ja nicht berühren, da muss ich ja wenn ich beim umsteigen eine Rauchen will wieder eine neue Maske anziehen...
  • Zark 30.06.2020 20:40
    Highlight Highlight Bevor ich so eine Maske trage verzichte ich lieber auf das ÖV.
    • leu84 30.06.2020 21:25
      Highlight Highlight Ok, ein bisschen mehr Platz für uns. Danke!
  • Cremetörtchen 30.06.2020 20:25
    Highlight Highlight Früher half ich Senioren über die Strasse. Durch die Abstandsregeln ist das passe. Wenn ich alten Leuten helfen kann werde ich die Maske tragen.

    Hilfsbereitschaft ist in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich. Von dem her hat die Maske weniger mit Eigennutz zu tun. Ich will einfach kein altes Grossi durch mein eigenes Verschulden um die Ecke bringen.

    Ich werde daher jetzt immer die mehrfach verwendbare (Volks….(Sturm)) Maske im ÖV tragen. Ich versuche das Richtige zu tun aus den richtigen Beweggründen. Es gilt mit der Konsequenz seines eigenen Handelns zu leben...
  • Slender Man the Mohrenkopf 30.06.2020 20:08
    Highlight Highlight Ich Verorte das nicht bei irgendwelchen Hemmungen, sondern eher dort, dass die Leute keine Masken tragen wollen.
    • Big ol'joe 30.06.2020 21:59
      Highlight Highlight Und warum wollen sie nicht?
  • KnolleBolle 30.06.2020 20:07
    Highlight Highlight Etwas stureres als die Bünzlischweizer das Maskentragen welches Anderen und sich selber hilft zu akzeptieren muss erst noch erfunden werden, wer hats erfunden.. Ric......
  • Daniel Egli (1) 30.06.2020 20:05
    Highlight Highlight Wir hier in Bayern haben seit Wochen die Maskenpflicht und es funktioniert einfach.
    Auf Freiwilligenbasis wird das niemals funktionieren, der Mensch ist viel zu bequem und zu egoistisch.
    • Willzyx Moonstone 01.07.2020 17:42
      Highlight Highlight und habt ihr keine Fälle mehr? Funktionniert hat zu hause bleiben und Homeoffice. Warum nicht das machen das funktionniert? Müssen wir wieder warten bis die Betten voll sind?
  • Lord Grizzly 30.06.2020 20:03
    Highlight Highlight Ich hab auch ne Maske und trag sie wenn zu viele Leute im Zug/Bus sind. Aber dumm vorkommen tu ich mir damit immer noch. Aber ich sag mir dann immer, es kann ja nicht Schaden.
  • HeforShe 30.06.2020 19:56
    Highlight Highlight Trage auch seit Wochen konsequent Maske - ausser am Anfang, als der ÖV erst wieder aufgefahren wurde und man zu zweit in einem Wagen sass. Jetzt ist es auch ganz klar ein Signal. Ich schäme mich nicht für Solidarität.
    Ich würde eine Maskenpflicht allerdings begrüssen, weil es zu Konflikten kommen kann, wenn mehr Menschen Maske tragen und andere sich verweigern.

    Muss ehrlich sagen, ich finde es auch unschön, wenn sich jemand ohne Maske zu mir setzt. Realistisch ist die Chance klein, dass derjenige in Zürich feiern war und mich ansteckt, es ist einfach rein zwischenmenschlich asozial.
  • gallix 30.06.2020 19:49
    Highlight Highlight schaut nach Österreich, dort sind die Fallzahlen genauso gestiegen - trotz Masken!
    Sie schützen nicht, also braucht es sie nicht.
    • Kruk 30.06.2020 21:20
      Highlight Highlight Niemand weiss wie die Fallzahlen dort ohne Masken aussehen würden, dass Masken aber helfen, das Risiko für übertragungen zu verkleinern, weiss man mittlerweile.

      Und dies mit sehr geringem Aufwand und auch nicht all zu hohen Kosten.
      Als Wundermittel sollte man sie natürlich trotzdem nicht sehen, es ist eine Massnahmen von vielen und jede trägt etwas zur Verringerung der Fallzahlen bei.
    • Ula 30.06.2020 21:26
      Highlight Highlight Blödsinn! Einfach mal genau über die Masken informieren bevor man was Falsches sagt!
    • lilie 30.06.2020 21:30
      Highlight Highlight @gallix: In Österreich gibt es keine Weisung, eine laborgeprüfte Maske zu tragen. Es reicht, Mund und Nase zu bedecken - egal mit was.

      Dass ein Schal oder sonst ein Stofffetzen die Viren nicht aufhält, ist unterdessen bekannt.

      Damit haben die Österreicher eine doppelt schlechte Lösung: bringt nix und wiegt die Leute in falscher Sicherheit.
    Weitere Antworten anzeigen
  • simiimi 30.06.2020 19:43
    Highlight Highlight Nur ist es leider so, dass ausserhalb der Medienbranche fast niemand twittert. Man sollte das ganze auf Insta wiederholen, dort hätte man Reichweite.
  • Blaumeisli 30.06.2020 19:34
    Highlight Highlight Bis letzte Woche war ich auch zurückhaltend mit Maske. Weil "nutzt auch nichts wenn die anderen es nicht tun", weil "so voll ist es jetzt auch nicht" und, ja, weil ich mich schon etwas doof vorkam.

    Dann wars mal so voll dass ich dachte, sch*** aufs Aussehen. Und wenn ich den Anfang machen muss, damit sich andere weniger doof fühlen, dann habe ich meinen kleinen Beitrag gegen Covid gemacht.

    Inzwischen habe ich mich fast daran gewöhnt und freue mich jedes mal, wenn ich andere Maskenträger sehe 😊


    Nur die beschlagenen Brillen bleiben doof 😅
    • Uranos 30.06.2020 20:08
      Highlight Highlight Damit die Brille nicht beschlägt, darfst du die Maske nicht zu fest anziehen (falls keine fixen Gummibänder) und musst den Metallbügel sehr eng an die Nase andrücken, sodass der Luftstrom auf die Seite ausweichen kann. Ausserdem die Brille über den Maskenbügel ziehen. Laut japanischen Behörden soll ein gefaltetes Taschentuch über dem Metallbügel helfen, aber das hat bei mir weit weniger gut funktioniert.
    • Blaumeisli 30.06.2020 20:23
      Highlight Highlight Aah danke für den Tipp, werde das Morgen ausprobieren 😁👍
    • genauleser 30.06.2020 21:27
      Highlight Highlight Danke, Uranos!
  • fuegy 30.06.2020 19:28
    Highlight Highlight Sind die Menschen wirklich so oberflächlich, dass sie sich für Massnahmen der allgemeinen Sicherheit schämen?
    • BVB 30.06.2020 19:46
      Highlight Highlight Hat nichts mit Oberflächlichkeit zu tun. Hier noch ein spannendes Video zum Thema der Gruppendynamik.
      Play Icon
    • Hierundjetzt 30.06.2020 20:28
      Highlight Highlight Ja.
    • Kruk 30.06.2020 21:25
      Highlight Highlight Vielen Menschen geht es doch auch darum möglichst nicht aufzufallen, was man jetzt mit Maske noch tut.

      Aber wohl nicht mehr lange.

      Ein weiteres Problem könnte auch sein, dass man sich jetzt Monate lang über Menschen welche die Maske falsch tragen gelacht hat, da haben einige Angst sich zum Affen zu machen.

      Wer eine Maske trägt und sie einmal zurecht rückt ist eine ahnungslose Banause, Maskenlos Nasengrübeln geht aber ok.... 😁
    Weitere Antworten anzeigen
  • Terraner 30.06.2020 19:26
    Highlight Highlight Verstehe wirklich nicht wieso man sich mit Maske blöd fühlen sollte. Klar als mir im Wald Spaziergänger mit Maske entgegen gekommen sind, fand ich das auch etwas komisch.

    Ich musste am Anfang auf der Arbeit Maske tragen und danach habe ich dies auch beim Einkaufen gemacht. Als die Fälle praktisch auf 0 waren, habe ich damit wieder aufgehört. Jetzt wo die Fälle wieder steigen, gehe ich wieder mit Maske einkaufen. Stört sich keiner dran und komisch kommt man sich nur das erste mal vor.

    Mir geht es dabei nur darum, dass ich das Virus falls ich es habe, nicht weiter verbreiten möchte.
  • Jeremy Liquidpsy 30.06.2020 19:23
    Highlight Highlight Ich kann irgendwie fast nicht glauben das es so vielen peinlich sein soll eine maske zu tragen..

    Ganz ehrlich Ich trage auch keine maske und werde es auch nie tun falls keine pflicht kommt. Aber ich tue dies aus verschiedensten persönlichen gründen und sicher nicht wegen den anderen.
    • Kolo 01.07.2020 06:52
      Highlight Highlight Kannst du uns die verschiedensten persönlichen Gründe Nennen?
  • andy y 30.06.2020 19:20
    Highlight Highlight Imelda Spreiter und der Grund für diese "2. Welle" ist bestimmt weil wir keine Maskenpflicht haben, oder? Da ja Maskenpflicht offenbar das Rezept schlechthin gegen Covid 19 (anderst kann ich mir das Betteln danach nicht mehr erklären) ist gibt es in diversen Ländern weder eine 2. Welle noch zunehmende Zahlen, da diese Maskenpflicht haben? Ein Blick in die Statistiken zeigt, das die Zahlen trotzdem wieder ansteigen und auf eine 2. Welle hinauslaufen. Und jetzt soll mir bitte einer erklären was eine Pflicht genau bringen soll? Jeder der Bock hat und es als sinnvoll erachtet kann eine tragen. Aber hört auf das für alle zu fordern denn es Verhindern schlichtweg nichts
  • Past, Present & Future 30.06.2020 19:06
    Highlight Highlight #teamAuto 💪🚗

    Das einzige Problem das ich dort habe, ist ob ich die Klimaanlage auf 20° oder lieber 19,5° stelle. Mist, so ein Dilemma😔

    Danke aber allen öV Benutzern, dass sie die Strasse freihalten. Und dabei die Maske tragen.👍👏
    • DanielaK 30.06.2020 23:23
      Highlight Highlight Danke nein, so kalt im Auto kommt bei mir nicht gut. Von 50 Grad auf 20 runter, da kommen ja 'Eiswürfel' aus der Lüftung.🥶🤧
  • DerHans 30.06.2020 19:05
    Highlight Highlight Masken, die Fidget Spinner von 2020.
  • hänes 30.06.2020 19:04
    Highlight Highlight Aber der Koch hat doch zwei Monate laang immer und immer wieder gesagt das Masken nichts nützen....
    Selberschuld wenn die Leute jetzt keine tragen, wenn man uns damals angelogen hat
    • hänes 30.06.2020 23:18
      Highlight Highlight Und wer ist eigentlich verantwortlich, dass die Pflichtlager nicht voll waren?
  • De-Saint-Ex 30.06.2020 18:54
    Highlight Highlight Ist doch eigentlich eine gute Sache... auch wenn‘s ein bisschen an‘s „nicht rauchen ist das neue cool“ erinnert...
    Ob ÖV mit oder ohne Maske, ob Clubbesuch oder nicht, Corona ist nun mal Realität und bestimmt unseren Alltag mit. Und so wie‘s aussieht wird das wohl noch eine Weile so bleiben. Ich wünschte mir einfach einen entspannteren Umgang damit. Mit einer Zweiteilung in pro und contra Massnahmen ist uns garantiert nicht gedient. Es soll einfach sichergestellt sein, dass jene die sich schützen wollen, dies mit dem bestmöglichen Material (am besten kostenlos) tun können.
    • lilie 30.06.2020 19:08
      Highlight Highlight @De-Saint-Ex: Wenn ich mich schützen will im ÖV, muss ich die anderen bitten, eine Maske anzuziehen...

      Diese Problematik sollte nun wirklich langsam durchgedrungen sein. "Jeder, der sich schützen will, kann das ja tun" funktioniert in diesem Fall einfach nicht.
    • Saerd neute 30.06.2020 19:43
      Highlight Highlight Na dann könnt ihr ab jetzt den Rest eures Lebens mit Maske rumlaufen. Wenn es euch befriedigt...
      Denn mit dem Virus werden wir Leben müssen, es wird bleiben.
    • De-Saint-Ex 30.06.2020 20:13
      Highlight Highlight Nein Lilie, wenn Sie darauf warten, dass andere Sie schützen, dann warten Sie noch lange, sei es im ÖV oder den Einkaufsläden. Ich habe von den Masken gesprochen (mir ist die Bezeichnung jetzt gerade nicht präsent), die auch den Träger bestmöglich schützen, nicht diese Papierfetzen, die auch lediglich eine Übertragung durch deren Träger reduziert. Sowieso! Hundertprozentigen Schutz gibt es nicht. Und beim Stand der heutigen Neuinfektionen, muss man leider davon ausgehen, dass eine Maskenpflicht so wie z.B. in Deutschland mit Herrn + Frau CH nicht zu machen ist. Bin lediglich pragmatisch.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Be3 30.06.2020 18:50
    Highlight Highlight Und wenn sie jetzt auch noch alle richtig tragen würden. Angefangen bei Mona Vetsch...
    • Gopfidam 30.06.2020 19:04
      Highlight Highlight Also, ihr Mund und ihre Nase sind bedeckt. Die Maske sitzt und was sollte jetzt das Problem sein?
    • Be3 30.06.2020 21:06
      Highlight Highlight Vielleicht guckst Du dir (nochmals) an wie die Maske auf ihrer Nase sitzt. Oben an der Maske hat‘s einen feinen Draht. Der ist dafür gedacht die Maske der Nasen-/Gesichtsform anzupassen. Mona Vetsch hat gar nichts daran angepasst, die Maske ist einfach über die Nase gespannt.
      Ich bin nicht der Maskenverfechter, aber wenn schon denn schon. Vor allem wenn man sich dann noch als Beispiel der Öffentlichkeit präsentiert.
      Aber ja, stimmt, auch ich habe schon viel Haarsträubenderes gesehen...
    • Kruk 30.06.2020 21:31
      Highlight Highlight Genau das könnte mit ein Grund sein, dass viele Menschen keine Maske tragen wollen.

      Es wird regelrecht nach Fehlern gesucht... Oh er hat sie berührt und zurechtgerückt, oh sie hat sie ein bisschen zu weit unten, schau eine nackte Nase... Er kratzt sich am Ohr.

      Aber Ohne Maske in den Augen reiben, Nasengrübeln, herum hüsteln ist dann alles in Ordnung?
    Weitere Antworten anzeigen
  • IMaki 30.06.2020 18:45
    Highlight Highlight Darf man angesichts der neuen Gehirnwäsche darauf hinweisen, dass die Kontaminationsrate sich jener des Grippe-Virus 2015 annähert? Bei 5 Prozent, bei Covid aktuell bei 6,x Prozent, Tendenz abnehmend aufgrund der steigenden Testrate. Und darf man ausserdem erwähnen, dass es keinerlei Anlass gibt, die Schweiz ein weiteres Mal zu kasernieren, weil nämlich schon vor zwei Monaten keinerlei Engpässe in den Intensivstationen existierten? Es gibt, wenn schon, eine einzige Risikogruppe: die Konsumtruppe der 20- bis 40Jährigen. Und die sagen: Sterben muss ja man sowieso. Also, dann ...
    • Hierundjetzt 30.06.2020 19:00
      Highlight Highlight Ist eine tödliche Lungenkrankheit.

      Keine Grippe.

      Immer noch.

      Auf den Rest muss ich daher gar nicht weiter eingehen.
    • 7immi 30.06.2020 19:04
      Highlight Highlight @IMaki
      Vielleicht existierten vor zwei Monaten keine Engpässe in den Spitälern, WEIL man alles geschlossen hat? In anderen Ländern, die nicht geschlossen hatten, überliefen die Intensivstationen...
    • lilie 30.06.2020 19:11
      Highlight Highlight @IMaki: Darf man angesichts dieser Ignoranz mal wieder den Begriff des Präventionsparadoxons in die Runde werfen?

      Covid-19 ist so ähnlich wie eine Grippe wie der Flug eines Blumentopfes aus dem dritten Stock dem Flug einer Schwalbe gleicht...
    Weitere Antworten anzeigen
  • John Steam in the snail hole 30.06.2020 18:40
    Highlight Highlight Ich bin ganz ehrlich und offen hier. Ich würde im ÖV zurzeit keine Maske tragen weil ich mir doof vorkommen und ich mich schämen würde. Wenn mehr Leute eine Maske tragen würden, hätte ich kein Problem damit, auch eine anzuziehen.
    • Rellik 30.06.2020 19:11
      Highlight Highlight Trau dich gegen deine Scham! Bin sicher nachher fühlt es sich gut an, weil du dich überwunden hast um was gutes zu tun :)
    • Mr. Spock 30.06.2020 19:18
      Highlight Highlight Für Respekt gegenüber deinen Mitmenschen musst du sich ganz sicher nicht schämen! Hab den Mut gegen den "Mainstream" zu schwimmen! Wenn du es für sinnvoll erachtest im ÖV eine Maske zu tragen! Wenn dich jemand fragt: Warum hast du eine Maske an? Antworte einfach: "warum liegt denn da Stroh?" und deute auf ihren Kopf!
    • aglio e olio 30.06.2020 19:21
      Highlight Highlight Aber wieso schämst du dich dafür? Das liegt nicht an der Maske, vermutlich am Selbstwertgefühl. Sei stark, du schaffst das.
      Ausserdem ist es egal, was Fremde über dich denken. Erst recht wenn sie denken du seist ein Depp weil du eine Hygienemaske trägst. Wen interessiert schon die Meinung oberflächlicher Hohlköpfe?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ass 30.06.2020 18:40
    Highlight Highlight So Leute jetzt Aktien von Maskenhersteller kaufen, dass gibt fette Dividenden.....
  • Dwight D Eisenhower 30.06.2020 18:40
    Highlight Highlight MASKENPFLICHT BASTA, medialer Gruppendruck und Solidarität sind keine Mittel.
    Warum keine Maskenpflicht?
    • Slender Man the Mohrenkopf 30.06.2020 20:15
      Highlight Highlight Weil es eine Mehrheit gibt, die keine Maskenpflicht wollen und Bund sowie Kantone dies wissen.
  • fools garden 30.06.2020 18:40
    Highlight Highlight Ich finde das Tragen einen Maske eine Geste des Respekts, wenn ich auch selber keine Angst vor dem Virus habe, dem Jenigen der mit mir das Abteilen teilen muss geht es vielleicht nicht Gleich.
    • Potzholzöpfelondzepfelchappenonemol 30.06.2020 19:52
      Highlight Highlight Deswegen tragen sie in asiatischen Ländern (z.B. Japan) eher eine Maske. Da hat das Allgemeinwohl der Landesbevölkerung einen höheren Stellenwert als in der westlichen, egozentrierteren Gemeinschaft.
      Hat beides Vor- und Nachteile.
  • pop_eye 30.06.2020 18:35
    Highlight Highlight Der Eidgenosse ist per se ein introvertierter Komplexhaufen. Somit ist das tragen von Masken im Moment noch mit falschem Scham behaftet. Der Ruck ist in der Masse langsam aber Sicher wahrnehmbar. In ein paar Tagen jedoch werden sich die Maskenfallzahlen peu a peu häufen und sie werden sich etablieren....für immer! Nach Covid wird es ein gewinnbringendes Mode- und Gesundheitsgadget.
  • Malatesta 30.06.2020 18:35
    Highlight Highlight Befinde mich in Rom und kann mir nicht vorstellen, ohne Maske in den ÖV, ein Restaurant oder ein Geschäft zu gehen. Und kann mir vor allem nicht vorstellen was in den Köpfen derer abgeht, die sich weigern, eine Maske zu tragen.
    • Super8 01.07.2020 08:19
      Highlight Highlight Wir sind hier aber nicht in Rom.
  • koalabear 30.06.2020 18:26
    Highlight Highlight Es wird Contact Tracing betrieben und so weiss man ziemlich genau, wo sich die Menschen angesteckt haben. Dies fand sicher nicht zum Grossteil im ÖV statt. Madken im ÖV, aber abfeiern in den Clubs und Einreise aus Ländern mit steigenden Zahlen ohne Quarantäne. Man finde den Fehler.
    • lilie 30.06.2020 19:13
      Highlight Highlight @koalabär: Der Fehler besteht darin, dass der ÖV nur zur Hälfte benutzt wird. Das kann kein Zustand auf Dauer sein.

      Die Probleme mit Einreise und Clubs muss man separat betrachten, weil das weitaus weniger Menschen betrifft - und weniger häufig.
    • aglio e olio 30.06.2020 19:22
      Highlight Highlight Habe ihn gefunden! „d“ statt „s“.
      Wo ist mein Preis?
    • Electric Elefant 30.06.2020 19:44
      Highlight Highlight Ja, und weil es ja sowieso soviele Raser und Besoffene hat die Auto fahren, macht es auch keinen Sinn sich anzubieten, oder was willst Du uns mitteilen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • lilie 30.06.2020 18:26
    Highlight Highlight Tolle Aktion! 👍

    Mir ist aufgefallen, dass seit dem Superspreader-Event deutlich mehr Leute in meiner Gegend (Grossraum Zürich) eine Maske im ÖV tragen.

    Ich bin sehr erleichtert, weil in den letzten Tagen immer ein Plätzchen gefunden habe, wo entweder der Abstand möglich war oder alle in unmittelbarer Nähe Maske trugen.

    Zuvor war das Zweite wirklich nie der Fall.

    Hoffen wir, dass bald jene ohne Maske diejenigen sind, welche komisch angeschaut werden. 💪
    • DrMedFacharztFürStatistischeKrankheiten 30.06.2020 18:37
      Highlight Highlight ...letzteres empfinde ich als hetze. Prof Beda Stadler sagt selbst, dass ein Helm mehr Schutz bietet als derzeit eine Maske zu tragen
    • Malatesta 30.06.2020 19:11
      Highlight Highlight @DrMed... Beda meinte auch mal, dass er ein Medikament gegen Allergien habe. Beda meint häufig und mit Nachdruck. Aber eben: Er meint statt zu wissen.
    • aglio e olio 30.06.2020 19:27
      Highlight Highlight Herr Stadler hat ja ein Händchen für kontroverse Ansichten.
      Nur weil etwas besser schützt muss man ja nicht gleich komplett verzichten. Sonst hätte man ja eine totale Ausgangssperre verhängen können, bzw auf die Einschränkungen die es gab verzichten können.
    Weitere Antworten anzeigen
  • PlayaGua 30.06.2020 18:25
    Highlight Highlight Ich trage konsequent Maske. Mir egal, was andere denken.
  • Digichr 30.06.2020 18:22
    Highlight Highlight Cool. Ich bin auf Watson :-) Naja, wir brauchen die Maskenpflicht. Vorteil: Wenn die Querulanten dann nicht mehr im öV sind gibts noch mehr Platz um Abstand zu halten...
  • matthieu 30.06.2020 18:20
    Highlight Highlight I did it before it was cool!
  • Baumi72 30.06.2020 18:14
    Highlight Highlight Ich gönne es jedem, der sich mit der Aktion profilieren kann.
  • NumeIch 30.06.2020 18:12
    Highlight Highlight Jöö so herzig.
  • Stinkstiefel 30.06.2020 18:08
    Highlight Highlight Die Twitter-Bubble geht wieder mal steil.
    Im Zug sieht's noch genau so aus wie vorher...
    • Sarkasmusdetektor 30.06.2020 18:15
      Highlight Highlight Stimmt doch gar nicht, ich sehe grad mindestens doppelt so viele Masken am HB als die drei von gestern. In dem Tempo schaffen wir es bestimmt auf 10-15% bis zum Ende der Pandemie.
    • Garp 30.06.2020 18:15
      Highlight Highlight Fährst Du ÖV? Trägst Du Maske?
    • jimmyspeakstruths 30.06.2020 18:17
      Highlight Highlight Der Schweizer macht immer bei der Mehrheit mit. Wir müssen also nur wenige dazu bringen sich „zu trauen“, die Schäfchen machen dann schon mit.

      Du musst dich nicht immer direkt angesprochen fühlen um den Sinn einer Aktion zu verstehen. ;-)
    Weitere Antworten anzeigen

Zahlen zum Coronavirus in der Schweiz und der internationale Vergleich

Während sich die Lage in der Schweiz wieder etwas beruhigt, nimmt die Verbreitung des Virus international weiter zu. Alle relevanten Zahlen auf einen Blick.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Am 24. Februar 2020 fiel der erste Test in der Schweiz positiv aus: Eine Person im Tessin hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Die meisten neuen Fälle an einem Tag gab es bisher am 27. März mit 1390 Meldungen. So hat sich die Kurve in der Schweiz seit Beginn entwickelt:

In der Schweiz scheint das Coronavirus aktuell unter Kontrolle zu sein. In diversen Kantonen wurden in den letzten zwei Wochen keine neuen Infektionen mehr gemeldet.

Bisher am …

Artikel lesen
Link zum Artikel