Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Ob uns Google beim Haare schneiden wirklich helfen kann? bild: Shutterstock

So googelt sich die Schweiz durch die Coronakrise

Die Coronakrise verändert nicht nur unseren Alltag massiv, sondern auch unser Online-Suchverhalten. Wer schneidet mir jetzt die Haare? Wird Daniel Koch oder Cristiano Ronaldo öfter gesucht? Und haben alle WC-Papier?



Die Coronakrise hat unser Leben in den letzten Wochen radikal verändert. Das zeigt sich in der modernen Gesellschaft auch immer mehr in Suchanfragen bei Google. Wir haben einige Aspekte herausgepickt und zeigen die Verläufe der Anfragen der letzten vier Monate.

>> Coronavirus: Alle News im Livticker

So funktioniert die Auswertung

Auf Google Trends kann jeder die Beliebtheit von Suchbegriffen nach Ländern und Zeiträumen anschauen. Google gibt dabei keine Zahlen bekannt, sondern vergleicht die Anfragen mit der höchsten Anfrage (100). Im ersten Beispiel mit dem «Haare schneiden» sehen wir aktuell im Peak. In den Monaten davor gab es rund 70 Prozent weniger entsprechende Anfragen.

Ein Thema, das mittlerweile in allen Haushalten angekommen ist, ist die Frisur: Der Coiffeur hat geschlossen. Wie schneide ich mir jetzt die Haare? Entsprechende Tutorials (er kann's beispielsweise) werden gesucht wie nie:

«Haare schneiden»

Bild

Google-Anfragen aus der Schweiz vom 1. Dezember 2019 bis 28. März 2020.

Die Zeit zu vertreiben scheinen sich viele mit Backen oder noch spezifischer mit «Brot backen» – man muss ja etwas mit dem vielen eingekauften Mehl anstellen. Ebenfalls einen klaren Zuwachs zeigen andere Hobbys wie «Gesellschaftsspiele». Die «Steuererklärung» – traditionell eine Arbeit im März – zeigt dagegen keine Ausschläge nach oben aus.

«Backen» und «Brot backen»

Bild

Auch Pasta, Mehl oder WC-Papier wurde in den letzten Wochen überdurchschnittlich oft gesucht. Wir wollen dabei nichts verschreien, aber vielleicht hören die WC-Papier-Hamsterkäufe bald auf.

«Pasta», «Mehl», «WC Papier»

Bild

Falls du noch immer nicht weisst, wie lange dein WC-Papier-Vorrat reicht:

Im Allgemeinen scheint das Thema «Notvorrat» fürs Erste vom Tisch zu sein. Beim Notvorrat gilt es zu erwähnen: Ende Februar informierten diverse Medien, was alles zu einem Notvorrat in der Schweiz empfohlen wird. Hamsterkäufe gab es danach in verschiedenen Lebensmittelläden. Auch diese scheinen sich wieder zu normalisieren.

«Notvorrat» und «Hamsterkäufe»

Bild

«Hände waschen» als wirksame Schutzmassnahme war ab dem 16. Februar ein grosses Thema. Mittlerweile scheinen sich alle ausreichend informiert zu haben. Spannend auch, wie der Suchbegriff «Handcreme» mit rund einer Woche Verspätung anzog. Wohl, weil viele Leute vom vielen Hände waschen trockene Haut hatten.

«Hände waschen» und «Handcreme»

Bild

Seit März fragen sich viele Schweizer: Wie kann ich einen schon gebuchten Flug stornieren? Allerdings scheint da der Peak schon wieder vorbei zu sein oder die Fluggesellschaften haben entsprechend informiert. In kleinem Mass angezogen hat in den letzten zwei Wochen die Frage danach, wie man das Geld für einen Flug zurück erhält.

«Flug stornieren» und «Flug Geld zurück»

Bild

Wie wenig die Einwohner sich aktuell noch mit Themen wie Ferien oder Ausflügen beschäftigen, zeigen die folgenden zwei Linien: Die Suche nach «Hotel buchen» brach Seit Mitte Februar total ein und auch «Tagesausflüge» sind momentan nicht gesucht. Auch der «SBB Fahrplan» (nicht in der Grafik) wird aktuell kaum mehr gesucht.

«Hotel buchen» (hellblau) und «Tagesausflug»

Bild

Wir beschäftigen uns also eher zuhause. Beim Thema «Basteln» lohnt sich ein Blick etwas weiter zurück. Wir berücksichtigen hier darum zwei Jahre. So sehen wir: Normalerweise ist Basteln vor Weihnachten ein gesuchtes Thema. Jetzt, wo viele Kinder zuhause sind, wird ein neuer Peak erreicht.

«Basteln»

Bild

Ebenfalls zwei Jahre zurück blicken wir beim Thema «eigener Garten». Egal ob «Setzlinge bestellen», «Erde bestellen» oder allgemein «Gärtnerei online»: Das Bild ist überall das Gleiche. Während normalerweise kaum jemand auf die Idee kommt, diese Dinge online zu erledigen, sind die Nachfragen hier markant gestiegen.

«Setzlinge bestellen»

Bild

Ebenfalls einen steilen Anstieg zeigt die Kurve zum Thema «Videotelefonie». Nicht nur geschäftlich, sondern auch im privaten Rahmen nahm das Interesse und die Notwendigkeit dieser Technologie extrem zu.

«Videotelefonie» und «Whatsapp Video»

Bild

Schauen wir noch auf Personen des öffentlichen Lebens. Normalerweise gehören Lionel Messi und Cristiano Ronaldo auch in der Schweiz zu den am meisten gegoogelten Personen. Doch seit März sind die beiden Fussballer in der Zwangspause, während die Schweiz fast täglich an den Lippen von Bundesrat Alain Berset und «Mister Corona» Daniel Koch, Leiter Übertragbare Krankheiten beim BAG, hängt.

«Daniel Koch», «Alain Berset», «Lionel Messi», Cristiano Ronaldo»

Bild

Ähnlich wie den Sportlern ergeht es momentan auch den grossen Sportligen: Egal ob Bundesliga, Premier League oder Serie A – die Suchanfragen bewegen sich aktuell auf dem Niveau der Sommerpause.

«Bundesliga», «Premier League» und «Serie A»

Bild

Sars-Cov-2, Covid-19, Coronavirus – die wichtigsten Begriffe
Coronaviren sind eine Virusfamilie, die bei verschiedenen Wirbeltieren wie Säugetieren, Vögeln und Fischen sehr unterschiedliche Erkrankungen verursachen.

Sars-Cov-2 ist ein neues Coronavirus, das im Januar 2020 in der chinesischen Stadt Wuhan identifiziert wurde. Zu Beginn trug es auch die Namen 2019-nCoV, neuartiges Coronavirus 2019 sowie Wuhan-Coronavirus.

Covid-19 ist die Atemwegserkrankung, die durch eine Infektion mit Sars-Cov-2 verursacht werden kann. Die Zahl 19 bezieht sich auf den Dezember 2019, in dem die Krankheit erstmals diagnostiziert wurde.

News zum Coronavirus in der Schweiz und International. Die wichtigsten Fakten zum Coronavirus: Symptome, Übertragung, Schutz.
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Wie unser Leben ohne Google aussehen würde

Wonach wurde 2019 in der Schweiz am häufigsten «gegoogelt?»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Maya Eldorado 01.04.2020 23:52
    Highlight Highlight Ich habe nach Hefe selber machen gegoogelt und gefunden. Es funktionniert.
    Es gab einfach nirgends mehr Hefe und ich dachte mir, dass die das auch machen. Das kann ich doch sicher auch, wenn ich das richtige Rezept habe.
    Ich hab jetzt sogar die bessere Hefe, nämlich Naturhefe
  • Maya Eldorado 01.04.2020 23:46
    Highlight Highlight Ich schneide meine Haare selber. Habe früher auch für andere einfache Haarschnitte gemacht.
  • Mr.President 01.04.2020 10:32
    Highlight Highlight Stellt euch vor, alles ist wieder offen, das wird ein Chaos ;)
    Die coiffeur und waxing Studios werden monatelang ausgebucht sein! ;) ich glaub, die würden dann auch Sonntagsoffen sein müssen, um die all verwilderte Frauen zu zähmen...
  • einmalquer 31.03.2020 14:38
    Highlight Highlight ich habe aus aktuellem Anlass gerade gegoogelt, wann die Fussballerinnen in den Verband aufgenommen wurden und wann das Wembley-Tor fiel.
  • Sgt.Pepper 31.03.2020 12:52
    Highlight Highlight Im moment wird zu Hause nicht nur gegoogelt...
  • Miles Prower 31.03.2020 10:23
    Highlight Highlight Haare schneiden?
    Ich (Metalhead) war schon seit 1.5 Jahren nicht mehr beim Friseur ^^

    Bleibt gesund und haltet durch. Wir schaffen das :)
    • Wanheda 01.04.2020 22:20
      Highlight Highlight Same - aber seit 16 Jahren 😅
  • LarsBoom 31.03.2020 09:02
    Highlight Highlight Könnte Watson nicht das Gerücht in die Welt setzten, dass eine Glaze gegen das Coronavirus schützt? Vermutlich würden es die WC Papier Hamsterer auch glauben und wenn sie merken, dass es doch nicht stimmt, können sie sich schöne Frisuren aus Klopapier zusammenpappen.
    • do u know Xonco The Muffin Man -The Muffin Man 01.04.2020 11:19
      Highlight Highlight Eher anders. Vokuhila schützt vor Coronavirus.

      Eine Artrt Idiotenstempel ohne Stempel.
  • landre 31.03.2020 08:21
    Highlight Highlight Dass "Selbstbefriedigungstechniken" nicht drin ist, war zu erwarten, dass aber "Maske selber basteln" noch nicht drin ist...
    • Coffeetime ☕ 31.03.2020 08:58
      Highlight Highlight Meine Mutter hat sich eine genäht... aber konnte sie doch noch überzeugen, den Lieferservice der Pfadis in Anspruch zu nehmen... wohne leider 220 km von ihr entfernt, kann es also nicht für sie erledigen... 🤷🏻‍♀️
  • geissenpetrov 31.03.2020 07:35
    Highlight Highlight Setzlinge bestellen schlägt sogar den Bitcoin Chart von Herbst '18.

10 Tage Sommerferien in der Schweiz – hier kommt der fixfertige Urlaubsplan Vol. 3

Nach den Ferienvorschlägen für den Jura und die Innerschweiz entdecken wir heute ein eher unbekanntes Gebiet: im und um das Zürcher Oberland. Ideal auch mit Kindern. Viel Spass!

Auch wenn die Grenzen doch noch öffnen: Ferien in der Schweiz dürfte für viele die Realität bedeuten. Damit wir nicht alle an den bekannten Hotspots die schönsten Tage im Jahr verbringen müssen, zeigen wir euch hier einige Vorschläge. Nach der Entdeckung des Juras und der Innerschweiz zieht es uns in der dritten Folge etwas nordöstlicher: von Winterthur via Tösstal ins Zürcher Oberland bis Rapperswil.

Warum? Der Autor kommt aus der Gegend. Eine Arbeitskollegin aus dem Aargau meinte kürzlich zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel