Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
MILESTONES CATALOGUE - Village school Cresta - Croet near Avers in the canton of Grisons, Switzerland: A pupil rides home on his skis, pictured on February 2, 1942. (KEYSTONE/PHOTOPRESS-ARCHIV/Walter Studer)

MILESTONES KATALOG - Dorfschule Cresta - Croet bei Avers im Kanton Graubuenden: Ein Schueler faehrt am 2. Februar 1942 mit Skiern nach Hause. (KEYSTONE/PHOTOPRESS-ARCHIV/Walter Studer)

Von solchen Bildern können wir im Flachland nur träumen: ein Junge auf dem Schulweg in Avers GR im schneereichen Winter 1942. Bild: PHOTOPRESS-ARCHIV

Sind wir auf dem Weg zum schneeärmsten Winter aller Zeiten in den Städten?

Lange haben die Skigebiete auf Schnee gewartet, an diesem Wochenende wird ihr Wunsch erfüllt – Neuschnee oberhalb von 800 Metern ist angesagt. Im Flachland warten wir an vielen Orten weiter vergebens auf die weisse Pracht.



Natürlich – es ist erst Mitte Januar und damit zu früh, die Hoffnung auf Schnee im Mittelland aufzugeben. In der Vergangenheit waren nämlich 53% aller Tage mit Neuschnee erst jeweils nach dem 17. Januar.

Anteil an Tagen mit Neuschnee ...

Bild

Aber schaut man in die Bücher der Meteorologen, zeigt sich klar, dass die Chance auf schneereiche Winter, wie wir sie aus unserer Kindheit in Erinnerung haben, kleiner wird.

Ein mit Schnee bedecktes Fahrrad abgeschlossen am Gelaender der Bahnhofquaibruecke, aufgenommen am Montag, 18. Dezember 2017, in Zuerich. (KEYSTONE/Petra Orosz)

Ein eingeschneites Velo auf der Bahnhofquaibrücke in Zürich, Dezember 2017. Bild: KEYSTONE

Auch wenn viele Skigebiete rund um die Weihnachtstage viel Niederschlag erhalten haben – in den Städten im Mittelland war bisher wenig bis gar kein Schnee zu sehen. Einzig St.Gallen verzeichnet in der laufenden Saison vier Tage mit mindestens einem Zentimeter Schnee. Die Messstationen in Bern und Zürich kommen bisher auf je einen Tag – wobei man erwähnen muss, dass die Zürcher Messstation in Fluntern rund 150 Meter höher als beispielsweise der Hauptbahnhof liegt.

Tage mit mindestens einem Zentimeter Schnee im Winter 2019/20

Schnee bisherige Saison

Stand: 17. Januar 2020. Bild: watson

Der bisher schneereichste Winter des «neuen» Jahrtausends war 2008/09. In vielen Gebieten gab es Rekordhöhen an Schnee, auch in tiefen Lagen. Vor allem in der Romandie blieb die weisse Pracht teilweise lange Zeit liegen.

In den Wintern seit der Jahrtausendwende lag in Zürich beispielsweise an gut 38 Tagen pro Saison mindestens ein Zentimeter Schnee. In den 20 Jahren davor (also zwischen 1980 und 2000) waren es noch vier Tage mehr.

Für Klimaexperte Stephan Bader von MeteoSchweiz kommen die seltenen Schneetage im Flachland nicht überraschend: «Im Mittelland haben wir oft Temperaturen um die Nullgradgrenze. Dass dann Schnee fällt – und sogar liegen bleibt – ist daher eher die Ausnahme».

Durchschnittliche Anzahl Tage mit Schnee (seit 2000)

  1. St.Gallen: 75,6 Tage
  2. Zürich: 38,3 Tage
  3. Bern: 26,8 Tage
  4. Luzern: 25,7 Tage
  5. Neuenburg: 24 Tage
  6. Basel: 21,1 Tage
  7. Genf: 15,1 Tage

Durchschnittliche Anzahl Tage mit Schnee und Neuschnee

Neuschnee und Schneetage Schweizer Städte

An so vielen Tagen lag – respektive fiel – Schnee in Schweizer Städten im Durchschnittswinter seit 2000. Bild: watson

Auch wenn vier Tage auf den ersten Blick nicht nach einem grossen Unterschied klingen: Der visuelle Überblick zeigt, dass die schneereichen Winter schwinden.

Exemplarisch dafür ist die Situation in Luzern. In den 1970er- und 1980er-Jahren lag die Stadt regelmässig über 70, ja vereinzelt über 100 Schneetagen pro Winter. In den letzten 30 Jahren knackte man gerade mal in drei Wintern die 50-Tage-Marke.

So oft lag Schnee in Schweizer Städten

Schneetage in den grossen Schweizer Städten

grafik: watson

Mit 776 Metern über Meer liegt St.Gallen am höchsten aller von uns untersuchten Städte im Flachland. Es verwundert daher nicht, dass dort auch die meisten Schneetage gemessen werden. Der Rekord aus der Geschichte der Schneemessungen stammt aus dem Jahr 1962/63, in welchem St.Gallen an 125 Tagen schneebedeckt war.

Auch morgen Samstag darf man beim Erwachen in St.Gallen auf einen Flaum von Schnee hoffen. Für einen durchschnittlichen Winter fehlen aber auch in St.Gallen noch einige Schneetage.

Datenquelle

Die Daten, welche den Grafiken zu Grunde liegen, wurden uns von MeteoSchweiz zur Verfügung gestellt.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Schnee, Schnee, Schnee

Wie du dem Wetterumschwung den Mittelfinger zeigst

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

38
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
38Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Scooby doo 18.01.2020 09:38
    Highlight Highlight Es fehlt nicht der Schnee, es sind die höheren Temperaturen die mir Sorge bereiten. Die Natur schafft normalerweise eine ausgeglichenheit. Wenn es längere Zeit kälter wird regeneriert sich die Natur und die Bestände. Bestes Beispiel ist die Zecke ,oder auch die importierte Version des Buchsbaumzünslers. Bei tieferen Temperaturen geht es diesen zwei Tierarten eher an den Kragen als wenn es wärmer ist. Was folgt - könnte eine Zecken oder Buchsbaumzünslerplage sein. Was in den Städten nicht so relevant ist,zeigt sich eher in ländlichen,bewaldeten Gebieten.
  • andrew1 18.01.2020 09:25
    Highlight Highlight Sei verdankt durch mein fahrzeug mit heckantrieb...
  • Las Palmas 18.01.2020 07:18
    Highlight Highlight Es freut mich ausserordentlich, dass St. Gallen endlich mal das Highlight/Mittelpunkt/Top1 in einem Artikel ist! Aber es Stimmt - hier ist das Wetter immer besonders Kalt, Nass, Neblig und unbeständig!
  • Mirko Timm 18.01.2020 07:11
    Highlight Highlight Welche Schnee Erinnerungen aus meiner Kindheit? Da war nicht gerade viel Schnee
    • Klaus07 18.01.2020 11:08
      Highlight Highlight Wir konnten zu meiner Kindheit, mehrmals vor Weihnachten, auf unseren kleinen Naturweiher Schlittschuhlaufen und mindestens einmal im Jahr konnten wir im Dorf mit dem Schlitten fahren.
      Wohne im Unterland.auf ca. 440 Ü.M.
  • Palpatine 18.01.2020 06:58
    Highlight Highlight Hört doch auf mit diesem überbewerteten, nach Sensation schreienden "aller Zeiten". Oder könnt ihr in die Zukunft schauen?!?
  • PlayaGua 18.01.2020 06:51
    Highlight Highlight Gegen weisse Pracht habe ich nichts. Schnee in der Stadt ist aber spätestens nach 3 Stunden ekelhafter Matsch. Deshalb vermisse ich ihn nicht hier unten.
  • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 18.01.2020 00:41
    Highlight Highlight Also wann gab es in der Wintersaison 2019/20 in Zürich genau Schnee? Ich fahre jeden Tag mit dem Bike so um die 50km und es hatte nie Schnee. Wann war dieser eine Tag?
  • M.Corleone 18.01.2020 00:19
    Highlight Highlight Ich hab ja nichts gegen Schnee in tieferen Lagen, wenn der dann nur auch liegen bleiben dürfte. Diese übermässige umweltschädliche Salzerei auf den Strassen, sobald ein paar mm Schnee liegen bleiben. *Kopfschüttel*
  • Mira Bond 17.01.2020 22:42
    Highlight Highlight Basel ist keinesfalls 316m über Meer! Laut Wikipedia liegt Basel auf 260 m!
    Was ist denn das für eine Statistik?
    • Masche 17.01.2020 23:00
      Highlight Highlight Das ist die Höhe der Messstation bei der Sternwarte St. Margarethen. Diese liegt über der Stadt Basel und in Binningen, also Basel-Land. Die Temperaturen, die dort gemessen werden, sind deshalb in der Regel zu niedrig und nicht repräsentativ für die Stadt. Besser geeignet wären die Messwerte der Station im St. Johannspark. Doch dies ist eine Messstation für Luftschadstoffe und die Temperaturmessung entspricht nicht den Normen. Mit anderen Worten, es gibt eigentlich gar keine offizielle Lufttemperatur der Stadt Basel.
    • M.Corleone 18.01.2020 00:13
      Highlight Highlight Die Messstation schon. Deshalb Statistiken immer mit Vorsicht geniessen.
      Benutzer Bild
  • Lauv 17.01.2020 22:22
    Highlight Highlight Die Wetterstation in St. Gallen liegt über 100 Höhenmeter über dem Stadtzentrum (670 m.ü.M) irgendwo im Nirgendwo. Inwiefern diese Station daher relevant für die Schnee- und Temperaturdaten der Stadt sind, weiss wohl nur der liebe Herrgott und das Bundesamt für Meteorologie.
  • mad maddison 17.01.2020 21:06
    Highlight Highlight st. gallen auf 776 m.ü.m.? wo habt ihr denn diesen käse gelesen?
  • Don Alejandro 17.01.2020 20:43
    Highlight Highlight Ich kaufe schon lange keine Schlitten mehr, zumindest für die Stadt und Üetzgi lohnt sich das nicht mehr😢
  • MartinZH 17.01.2020 19:55
    Highlight Highlight Ich erzähle dem Kleinen wie es ist, schlittelnd vom Üetliberg herunter zu flitzen. Er glaubt es mir gar nicht recht... ❄😔
    • Kupetzky 17.01.2020 20:20
      Highlight Highlight ... Bis Mitte siebzigerjahre den Hohensteinweg mit dem Schlitten. Da wurde noch nicht gekiest. Hach -
      kindheitserinnerungen
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 18.01.2020 00:52
      Highlight Highlight Seit über zwei Monaten stehen dort an Schlittler adressierte Schilder. Gehst mal mit ihm hoch, dann kann er in der Schule erzählen, dass es dort witzigerweise Schilder für Schlittler hat.

      Keine Sorge, sehr bald wird dort die Schlittelpiste alle Winter ganz sicher künstlich beschneit... 🙄

  • Tekkudan 17.01.2020 19:53
    Highlight Highlight Bitte lest den Titel nochmals, die Satzstellung ist freuzkalsch.
    • Mat_BL 17.01.2020 20:12
      Highlight Highlight Eh jetzt aber Tekkudan: Wie haben doch alle "Städten aller Zeiten" hier in der Schweiz.
    • Dani B. 17.01.2020 21:30
      Highlight Highlight Warum nochmal lesen? Schon beim ersten mal wurde mir schwindlig.
  • Paddiesli 17.01.2020 19:52
    Highlight Highlight Ob wir auf dem Weg dahin sind?
    Ich glaube, wir sind schon dort angekommen.
    Noch keinen einzigen Eistag schweizweit in dieser Saison...
    Das ist rekordverdächtig.
    Nicht, dass ich gerne friere, aber ich lieb(t) e unsere 4 Jahreszeiten. Mit Freude und Vorfreude auf jede Einzelne.
    • Ziasper 17.01.2020 20:47
      Highlight Highlight Schweizweit? Wohl kaum.
  • TomTomZH 17.01.2020 19:18
    Highlight Highlight Und schon jetzt Fordern einige meiner Kollegen wieder wärmeres Wetter!!
    Es ist Winter, verdammt, es sollte Schnee haben! Und die fragen nach Hitze?
    Der Sommer wird schon noch kommen, und kühl wird er garantiert nicht! Geniesst den Winter und Frühling, solange es erträglich ist!
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 18.01.2020 00:46
      Highlight Highlight Gewisse Pflanzen benötigen eine drei Monatige Stratifikation. Sie brauchen auch eine längere Kaltphase, damit Schädlinge nicht zu zahlreich überleben. Lästige Parasiten und Krankheitsüberträger werden so nicht eingedämmt, was letzten Endes auch für die Hurra-so-warm-ist-toll-Gesellschaft zum Problem wird.
      Ja, auf dem Bike ist es angenehmer. Allerdings ist es massiv angenehmer, wenn es bei Minusgraden schneit, als bei 2 bis 8 Grad regnet.

      Naja. die Dümmsten vermehren sich leider am schnellsten.
    • Ribosom 18.01.2020 09:36
      Highlight Highlight Also ich fände ein Klima von 15°C bis 30°C das ganze Jahr hindurch mit Regen- und Trockenzeiten super, natürlich mit Schweizer Lebensstandard. In 15 Jahren wird das sicher der Fall sein, juhu!
  • Basswow 17.01.2020 19:10
    Highlight Highlight Meine Gebete wurden erhört!
    Schnee (Matsch) in der Stadt ist so etwas von überbewertet 🤷🏽‍♂️ Und, wenn es denn mal schneien sollte, wird eh alles zu gruusigem Matsch...
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 18.01.2020 00:57
      Highlight Highlight Matsch gibt's nur, weil die Chnuschtis bei jedem angekündigten Schneeflöcklein gleich mit einer Armada an Salzstreuern die Strassen belagern. Zeit, das Salzen zu verbieten.

      Ach ja, ist ja inzwischen gar nicht mehr nötig. Das habt ihr ganz gut hinbekommen. 20t CO2 pro Kopf heizen eben ordentlich ein.
  • Rockii 17.01.2020 19:06
    Highlight Highlight In 80-100jahre sieht es wieder komplett anders aus...
    • Paddiesli 17.01.2020 19:43
      Highlight Highlight Stimmf, in 80-100 Jahren wird Schnee bei uns nur noch in der Vorstellung existieren. Auf Nostalgiebildern.
      “Winter" 2020 ist nur ein Vorgeschmack.
    • Huckleberry 17.01.2020 21:48
      Highlight Highlight Schnee gibt dann nur noch aus Kolumbien
    • Eidg. dipl. Tütenbauer 17.01.2020 22:33
      Highlight Highlight @Huckleberry

      Hauptsache nicht gelb.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Garp 17.01.2020 19:06
    Highlight Highlight Zürich liegt nicht 556 m ü.M. Nur die beknackte Messtation, die so für die Stadt immer falsche Daten liefert. Da bräuchte es dringest eine neue Station.
    Zürich liegt auf 408 m ü.M. . Die Stadt liegt nicht ganz oben beim Zoo.
    • Peter Sager 17.01.2020 23:29
      Highlight Highlight Danke dies stimmt, Zürich geht bis auf 394 Meter über Meer runter. Dies sind rund 160 Meter tiefer als die SMA liegt. Somit gibt es an der Limmat auch ein anderes Klima als auf dem Zoo. Schnee in der Stadt ist dadurch schon sehr selten geworden.
    • Garp 18.01.2020 14:28
      Highlight Highlight Ja, die Angaben der SMA sind für die eigentliche Stadt meist falsch. Sieht man auch im Sommer gut, da gibt es angeblich nur wenig Tropennächte für die Stadt, dem ist aber nicht so.
  • Olmabrotwurst vs. Schüblig 17.01.2020 18:51
    Highlight Highlight 75,6 Tage Schnee das bedeutet für mich bis mitte April Schnee und um den 10 Mai macht die Badi auf und schliesst ende August wieder weil sie den Strom für die Eishalle brauchen.-.-

Diese 13 Kantone haben seit Tagen gar keine Corona-Fälle mehr

Das BAG meldete gestern noch 10 neue Coronavirus-Fälle. Das ist der vierte Tag in Serie unter 20. Und längst nicht alle Kantone sind betroffen – einige haben seit Tagen keine Neuansteckungen mehr gemeldet. So verteilen sich die in den letzten vier Tagen gemeldeten 52 neuen Fälle auf die Kantone.

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) meldete in den letzten neun Tagen immer unter 50 neue Coronavirus-Fälle in der Schweiz. Gestern waren es 10 positiv auf Covid-19 getestete Menschen, die aus den Kantonen gemeldet wurden. Mit so einer tiefen Fallzahl ist das Contact Tracing – also das persönliche Nachfragen und Abklären bei neu Infizierten – möglich.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Schauen wir auf die Kantonsübersicht, zeigt sich, dass alle Kantone ihre Ansteckungskurve brechen …

Artikel lesen
Link zum Artikel