Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Lichter des Stadion Bruegglifeld gehen vor dem Spiel aus beim Challenge League Meisterschaftsspiel zwischen dem FC Aarau und dem FC Zuerich vom Montag, 13.Maerz 2017, in Aarau. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Bild: KEYSTONE

Spielabbruch nach Stromausfall in Aarau – Forfait-Sieg für den FCZ noch unsicher

Die Montagspartie der Challenge League zwischen Aarau und Zürich konnte nicht wie geplant um 19.45 Uhr begonnen werden. Nach erneutem Stromausfall wurde das Spiel abgebrochen. Zuerst hiess es, der FC Zürich gewinne das Spiel 3:0 Forfait. Die Swiss Football League erklärte nun aber, zuerst wolle man den Rapport von Schiedsrichter Stephan Klossner auswerten.



Kurz vor Beginn des Spiels FC Aarau gegen den FC Zürich, ging im Aarauer Brügglifeld um 19.27 Uhr das Licht aus. Rund 25 Minuten sei es Teleclub zufolge stockdunkel gewesen.

Während des Stromausfalls boten die Zürcher eine Pyroshow zur Unterhaltung. Dies bewog die Polizei dazu, sich vorübergehend auf den Platz zu stellen.

Das Licht kam schliesslich schleichend zurück und das Spiel konnte angepfiffen werden ...

... um nur 26 Sekunden nach Anpfiff wieder abgepfiffen zu werden. Wegen erneutem Stromausfall.

Die Spieler kehrten in die Katakomben zurück. Man überlegte sich, das Spiel abzubrechen.

Um 20.27 Uhr ging das Licht zum zweiten Mal wieder an. Das Spiel wurde dennoch abgebrochen. 

Eine Fehlfunktion der Transformatoren im Stadion habe zu den Stromausfällen geführt, informierte Aaraus Präsident Alfred Schmid. Hinweise auf eine Sabotage oder Manipulation wurden keine gefunden.

Vielleicht doch kein Forfait-Sieg?

Obwohl auf Teleclub berichtet wurde, dass der FCZ das Spiel Forfait gewinne, bleibt unklar, ob es denn auch so ist. Die Swiss Football League erklärte, zuerst wolle man den Rapport von Schiedsrichter Stephan Klossner auswerten.

Schmid hofft, dass die Swiss Football League eine Wiederholung der Partie anordnet. Eine solche ist gemäss Reglement dann vorgesehen, wenn «eine Begegnung ohne Verschulden der einen oder anderen Mannschaft nicht beendigt worden ist».

Während das Flutlicht im Brügglifeld weg war, kam es zu einem heiklen Zwischenfall. Einige FCZ-Fans versuchten im Schutz der Dunkelheit den Aarauer-Fanblock zu stürmen. Die Ordnungskräfte konnten die Unruhestifter jedoch an ihrem Vorhaben hindern. (sda/ewo)

Bild

Die Fans des FC Zürichs boten während dem Stromausfall eine alternative Lichtquelle. 

Die Lichter des Stadion Bruegglifeld gehen vor dem Spiel aus beim Challenge League Meisterschaftsspiel zwischen dem FC Aarau und dem FC Zuerich vom Montag, 13.Maerz 2017, in Aarau. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Bild: KEYSTONE

Bild

Die Polizei hat sich zwischenzeitlich auf dem Rasen positioniert. 

Die Lichter des Stadion Bruegglifeld gingen vor dem Spiel aus, um die Sicherheit zu gewaehren stehen unzaehlige Polizisten und Sicherheistleute auf dem Spielfeld beim Challenge League Meisterschaftsspiel zwischen dem FC Aarau und dem FC Zuerich vom Montag, 13. Maerz 2017, in Aarau. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Hier ging das Licht zwischenzeitlich wieder. Bild: KEYSTONE

Manche nehmen's sportlich.

Das könnte dich auch interessieren:

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

«Wir hätten Messi im Sommer besser verkauft»

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Tabellenführer Servette lässt Punkte liegen – FCZ profitiert dank Sieg gegen Basel

YB verspielt im Spitzenspiel gegen Servette eine 2:0-Führung. Zürich schlägt Basel und rückt auf den 2. Tabellenplatz vor.

In diesem Spitzenspiel empfangen die drittplatzierten Bernerinnen den Tabellenführer aus Genf. Die erste Direktbegegnung haben die Hauptstädterinnen bitter verloren – der Genfer Siegtreffer fiel damals in der letzten Spielminute. An diesem Spieltag geht es für beide um viel: YB will sich den zweiten Tabellenplatz sichern, Servette den Vorsprung auf die Verfolger ausbauen.

Servette startet selbstbewusst ins Spiel. Die Gäste kombinieren sich geschickt durch die teilweise wackelige YB-Verteidigung. …

Artikel lesen
Link zum Artikel