DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Das Aussenbecken der Therme Vals, aufgenommen am 15. November 2011 (Aus zwei Bildern zusammengesetzt). Die Therme Vals (frueher Felsentherme) ist ein Thermalbad im buendnerischen Vals, das vom Architekten Peter Zumthor entworfen und 1996 eroeffnet wurde.(KEYSTONE/Gaetan Bally)

Architektonisches Leuchtturmprojekt: Felsentherme zu Vals. Bild: KEYSTONE

Der Turmbau zu Vals: Im Thermendorf soll das höchste Gebäude Europas entstehen. Wahnsinnig oder genial?

Berühmt ist die Bündner Gemeinde Vals für ihre Therme, ein Werk von Stararchitekt Peter Zumthor. Deren Besitzer Remo Stoffel will im Bergdorf offenbar noch höher hinaus – er soll einen rekordhohen Hotelturm planen.



380 Meter: In der Gemeinde Vals soll dereinst das höchste Gebäude Europas stehen. Der Churer Investor Remo Stoffel hat laut Medienberichten den US-Architekten Thom Mayne beauftragt, einen Hotelturm zu planen. Das Projekt soll kommende Woche in New York vorgestellt werden.

Bild

So soll der Turm zu Vals aussehen. Mir

Die Ausmasse: Auf einer Grundfläche von 16 mal 30 Metern soll der Turm laut Schweiz am Sonntag zu stehen kommen. Kostenpunkt: bis zu 200 Millionen Franken. 100 Luxussuiten zu Preisen von 1000 bis 25'000 Franken pro Nacht sind geplant.

Die Vorgaben: Damit der Bau realisiert werden kann, muss die Gemeinde einer Zonenplanrevision zustimmen. Ist das der Fall, muss laut der SonntagsZeitung noch der Kanton Graubünden sein Einverständnis geben. Einen Architekturwettbewerb für das Projekt hat die Jury vorzeitig abgebrochen.

Das höchste Gebäude Europas: Ist das Bündnerland bereit für diesen Rekord?

Die Zweifel: Die kritischen Stimmen sind vielfältig.

Der Zuspruch: Über Investitionen im Dorf ist die Gemeinde Vals laut Gemeindepräsident Stefan Schmid «grundsätzlich» froh. Qualität statt Quantität würde demnach zu Vals passen. Auch würde es dem Gebot «Luxustourismus statt Massenspektakel in den Alpen» entsprechen.

Die höchsten Gebäude der Schweiz

Die Reaktionen: Investor Stoffel will sich erst am 23. März zu den Plänen äussern. (kad)

Höchste Gebäude der Welt

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

«Diese Art der Schuldzuweisung kann man bei der SVP immer wieder beobachten»

Der Ton in der Corona-Politik ist rauer geworden. Es werden Diktatorvorwürfe gemacht und mit Maulkorbdrohungen um sich geworfen. Warum die Medien da nicht immer mitspielen sollten und wie die SVP in die Trickkiste greift, erklärt Kommunikationsexpertin Dominique Wirz im Gespräch.

Frau Wirz, Vertreter der bürgerlichen Parteien wollen der bundesrätlichen Covid-19-Taskforce den Mund verbieten. Was halten Sie von diesem Vorschlag?Dominique Wirz: Es wäre verheerend, wenn sich genau die Personen, die sich am meisten mit dem Virus auseinandersetzen, nichts mehr sagen dürften.

Beschliesst der Bundesrat Lockerungsschritte, dauert es nicht lange, bis Vertreterinnen der Taskforce vor den Gefahren warnen. Das verwirrt doch die Bevölkerung.Natürlich ist es für die Bevölkerung …

Artikel lesen
Link zum Artikel