Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

CVP-Präsidium hat sich für neuen Namen und neues Logo entschieden



Logos der CVP kleben an einem Mobiltelefon einer CVP-Delegierten, an der CVP Delegiertenversammlung am Samstag, 22. November 2014 in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Bild: KEYSTONE

Das Parteipräsidium der CVP Schweiz hat sich für einen neuen Parteinamen und ein neues Logo entschieden. Das letzte Wort werden die Parteimitglieder in einer Urabstimmung noch im laufenden Monat haben.

Der neue Name und das Logo werden am Freitag der Öffentlichkeit vorgestellt, wie die CVP Schweiz am Donnerstag mitteilte. Im September werden alle CVP-Mitglieder die Möglichkeit erhalten, zum neuen Namen und Logo Stellung zu nehmen, wie Mediensprecherin Salomé Steinle auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte. Mit dem Resultat der brieflichen Abstimmung rechne die CVP Schweiz Ende Oktober.

In einer Ende Juni publizierten Umfrage im Auftrag der Partei wurde der Name «Die Mitte» unter den getesteten neuen Namen von den Parteimitglieder als am attraktivsten beurteilt. Die Nicht-Parteimitglieder favorisierten hingegen «Freiheit und Solidarität» als neuen Parteinamen.

Eine erste Gelegenheit über den neuen Parteinamen zu diskutieren haben die Delegierten der CVP Schweiz am Samstag an der Delegiertenversammlung.

An der Delegiertenversammlung im Februar hatte Parteipräsident Gerhard Pfister 2020 zum «Jahr der Reformen» erklärt. Reformen seien nötig, wenn die CVP als Partei zulegen wolle.

Die Partei hatte Anfang Mai zudem mit der BDP offizielle Gespräche zur möglichen Formierung einer neuen Mitte-Partei aufgenommen. Ein Entscheid über eine Fusion soll bis spätestens Ende dieses Jahres fallen. Beide Parteien haben in den letzten Jahren kontinuierlich an Wähleranteilen eingebüsst. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die Karriere der Barbara Schmid-Federer

Beliebt und volksnah – Doris Leuthards Amtszeit im Überblick

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

14
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • TodosSomosSecondos 04.09.2020 11:48
    Highlight Highlight Also wenn man sich anschaut, wie die CVP in wirtschaftlichen, sozialen und Umweltfragen stimmt, dann ist der Name "die Mitte" der blanke Hohn.
    • Jonaman 04.09.2020 13:51
      Highlight Highlight Wenn man sich die Parolen der Abstimmung vom 27.9. anschaut ist die VP sehr wohl in der Mitte.
      Begrenzungsinitiative und Vaterschaftsurlaub stimmt sie wie links.
      Kinderzulagen, Jagdgesetz und Kampfjet wie rechts.
  • Pisti 04.09.2020 07:18
    Highlight Highlight Fürs Volk politisieren die ja nicht darum bloss das V weglassen. Corona Paniker wäre der richtige Name.
  • Skip Bo 04.09.2020 06:34
    Highlight Highlight Neuer Name:

    Christen
    Ohne
    Religion
    Ohne
    Nennenswerte
    Aussagen

    CORONA, kennt jeder, will keiner. Damit erfüllt der Namen den Hauptzweck der CVP...
  • bebby 04.09.2020 06:15
    Highlight Highlight Das C im Namen ist mir das sympathischste an der CVP. Damit zeigt sie, dass sie, im Gegensatz zur FDP, eine Seele hat und ein Gewissen.
    Die FDP ist eine Lobbyvereinigung und die SVP die „Ich zuerst“ Partei.
  • Octavius 03.09.2020 18:01
    Highlight Highlight Man kann sich umbenennen wie man will. Wie heisst es so schön?
    Wenn es aussieht wie eine Ente, schwimmt wie eine Ente und quakt wie eine Ente, dann ist es wahrscheinlich eine Ente.
    • Arabra 04.09.2020 07:34
      Highlight Highlight Es könnte aber au ein Schwan sein 🤔.
    • Körschgen 04.09.2020 10:16
      Highlight Highlight und das hässliche Entlein war in Wirklichkeit ein hässlicher Schwan
    • Octavius 04.09.2020 13:27
      Highlight Highlight @Arabra
      Mit dem Programm den sie in den letzten Jahren hatten, reicht es für einen Schwan nicht, die Freunde im Teich werden auch immer weniger.
  • MarGo 03.09.2020 16:22
    Highlight Highlight FPS... Familienpartei Schweiz...

    hehehehaahaaahaaaa... der wär echt gut... und viel kreativeres trau ich ihnen ehrlich gesagt nicht zu...
  • Körschgen 03.09.2020 16:07
    Highlight Highlight Warum nicht PVC? PVC als Bodenbelag kann Holzdielen, Parkett, Steinboden und Plättli imitieren und ist doch bloss Plastik. Passend auch als Name für eine Partei, die nicht ganz weiss was sie sein will.
    • Sharkdiver 03.09.2020 19:13
      Highlight Highlight FIWP FaneImWindPareti?
    • Davide F. Lu 04.09.2020 05:05
      Highlight Highlight Wenn man das letzten Alleinstellungsmerkmal, das 'C' auch noch aufgibt, was bleibt dann noch von dieser Partei? Gedünse, wie 'Die Mitte' oder 'Die neue Mitte', oder ähnlich Phantasieloses wird die Neumitglieder nicht scharenweise hinter den verschiedenen Öfen hervorlocken, und dies nicht nur, weil man heute eher mit Bodenheizung heizt.... mit Bodenheizung, Boden, Bodenbelag wären wir wieder bei deinem PVC... (war auch schon seit Jahren meine interne Bezeichnung der CVP, weil auch PVC eine glatte Oberfläche bildet, an der alles spurlos abperlt :)
    • Hans Jürg 04.09.2020 15:02
      Highlight Highlight PVC ist auch einfach abwaschbar, ist säurebeständig und praktisch nichts bleibt auf PVC haften. Perfekter Name also.

Vergiftete Böden und Kinderarbeit – was sich Schweizer Firmen im Ausland alles erlauben

Am 29. November stimmt die Schweiz über die Konzern-Initiative ab. Sie soll Schweizer Unternehmen bei Rechtsverstössen im Ausland stärker haftbar machen. Höchste Zeit also, um sich ein paar Beispiele von bis jetzt ungeahndeten Menschenrechts- und Umweltvergehen anzusehen.

Nach der Abstimmung ist vor der Abstimmung: Bereits am 29. November kann das Schweizer Stimmvolk erneut wählen gehen. Zum Beispiel über die Konzernverantwortungsintiative. Diese fordert, dass globale Konzerne mit Sitz in der Schweiz einem zwingenden Regelwerk unterstellt sind, wenn es um die Beachtung von Menschenrechten und Umweltschutz bei ihren weltweiten Tätigkeiten geht.

Oder einfach gesagt: Schweizer Unternehmen und ihre Tochterfirmen könnten für ihre Tätigkeiten im Ausland rechtlich …

Artikel lesen
Link zum Artikel