Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Euroairport: Luftpost aus Brasilien mit Kokain getränkt

Der menschenleere Parkplatz vor dem Flughafen EuroAirport in Basel am Samstag, 4. April 2020. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Bild: KEYSTONE

Auf dem Flughafen Basel-Mülhausen sind Mitarbeitende der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) auf ungewöhnliche Post gestossen: Eine Sendung aus Brasilien enthielt ein Schriftstück, das mit Kokain getränkt war.

Das Schriftstück einer brasilianischen Firma bestand aus rund 30 Blättern. Weil sich das Papier schwerer anfühlte als normal, nahmen die Zöllner einen Drogenschnelltest vor. Dieser ergab, dass die Unterlagen mehr als 270 Gramm Kokain enthielten, wie die EZV am Donnerstag mitteilte. Die Drogen waren in einer Flüssigkeit aufgelöst und die Blätter damit getränkt worden.

Die Zöllner stellten die Luftpost-Sendung sicher. Sie wurde jenem, Polizeikorps zugestellt, das für die Empfängeradresse zuständig ist. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Mehr Polizeirapport: