DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Unfall Jura

Der Beifahrer überlebte den Unfall wie durch ein Wunder nur leicht verletzt. Bild: Kapo Jura

Autofahrer stirbt bei Selbstunfall im Jura: Auto in zwei Teile gerissen



Bei einem spektakulären Selbstunfall in Courfaivre im Jura ist am frühen Pfingstmontagmorgen ein Autofahrer getötet worden. Seine Beifahrerin erlitt einen Schock und wurde nur leicht verletzt, obwohl das Fahrzeug in zwei Teile zerrissen worden war.

Zu dem Unfall kam es kurz vor 02.30 Uhr eingangs des Dorfers Courfaivre, wie die jurassische Kantonspolizei am Montag mitteilte. Der Autolenker habe unmittelbar vor der Einfahrt ins Dorf vermutlich wegen übersetzter Geschwindigkeit die Herrschaft über sein Fahrzeug verloren.

Das Auto kam in der Folge links von der Strasse ab, durchfuhr ein Feld und prallte so heftig gegen den Metallpfahl einer Scheunenecke, dass es in zwei Teile gerissen wurde. Während der hintere Teil des Fahrzeugs in die Nähe der Strasse katapultiert wurde, schleuderte der vordere Teil mit den beiden Insassen weiter in Richtung eines Landwirtschaftsgebäudes.

Dort prallte der Fahrzeugteil gegen zwei Traktormulden, die vor dem Gebäude abgestellt waren. Dabei wurde der Lenker aus dem Fahrzeugwrack heftig gegen die Fassade des Gebäudes geschleudert.

Trotz Herzmassagen durch die Polizei und später eine Ambulanzbesatzung verstarb der Mann noch am Unfallort. Seine Beifahrerin wurde nur leicht verletzt, erlitt aber einen starken Schock. Die Strasse musste für die Unfallaufnahme während drei Stunden gesperrt werden. (leo/sda)

Aktuelle Polizeibilder: Zwei Verletzte bei Crash auf A6

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Raser will sich Strassenrennen liefern – dummerweise mit Zivilstreife

«Strassenrennen, Mittelfinger und ein böses Erwachen», so titelt die Polizei Frankfurt am Main ihren jüngsten Facebook-Post. Hintergrund ist der Einsatzbericht einer Zivilstreife von der Nacht auf den Mittwoch. Dieser fiel um 22.30 Uhr ein Audi R8 auf.

Der Fahrer beschleunigte immer wieder, überschritt die zulässige Geschwindigkeit und liess den Motor in einem Tunnel aufheulen. Der 30-jährige Fahrer und sein 20-jähriger Begleiter kamen schliesslich an einem Rotlicht neben der Streife in zivil …

Artikel lesen
Link zum Artikel