DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Chauffeur (60) stirbt bei Autobahn-Crash in Winterthur



Ein 60-jähriger Lastwagenfahrer ist am Montagmorgen bei einem Auffahrunfall auf der A1 so schwer verletzt worden, dass er kurze Zeit darauf im Spital starb. Weshalb er mit seinem Lastwagen auf den voranfahrenden Sattelschlepper auffuhr, ist nicht bekannt.

Um viertel vor 6 Uhr musste ein 24-jähriger Lenker eines Sattelschleppers auf der A1 in Richtung Zürich abbremsen, weil es viel Verkehr hatte. Gemäss Angaben der Polizei bremste er sein Fahrzeug bis zum Stillstand ab.

 A1/Winterthur-Wülflingen: Auffahrkollision fordert Todesopfer 

Bei der Auffahrkollision zwischen einem Lastwagen und einem Sattelmotorfahrzeug ist am frühen Montagmorgen (22.03.2021) auf der A1 bei Wülflingen ein Chauffeur lebensbedrohlich verletzt worden und im Spital seinen Verletzungen erlegen.

Bild: Kapo Zürich

Der 60-jährige Chauffeur des nachfolgenden Lastwagens prallte daraufhin heftig gegen den Sattelauflieger. Der Mann musste von der Feuerwehr aus der Führerkabine befreit werden. Nach der Erstversorgung durch die Ambulanz wurde er mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Spital gebracht, wo er kurze Zeit später starb.

Wie die Kantonspolizei schreibt, sei die genaue Unfallursache noch nicht bekannt und werde nun durch die Polizei in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft abgeklärt.

Wegen des Unfalls musste die A1 zwischen Ohringen und Winterthur-Wülflingen während rund vier Stunden gesperrt oder einstreifig geführt werden. Eine entsprechende Umfahrungsmöglichkeit wurde signalisiert. In der Region Winterthur kam es wegen des Unfalls zu grösseren Verkehrsbehinderungen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Automarken-Design früher vs heute

1 / 19
Automarken-Design früher vs heute
quelle: fca / fca
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

100'000 Franken teures Auto abgefackelt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Universität Zürich erhöht Menüpreise – das freut vor allem Vegis

Die Universität Zürich erhöht die Preise für ihre Menüs. Jene mit Fleisch werden ungleich teurer als die ohne. Der Präsident von Proviande wirft der Uni vor, das Essverhalten steuern zu wollen.

An der Universität Zürich (UZH) zahlt man in Zukunft mehr fürs Mittagsmenü. Besonders die Fleisch-Kost wird ein gutes Stück teurer: Ab dem 1. September 2021 zahlen Studierende für die Menüs mit Fleisch CHF 1.50 mehr, Vegetarier zahlen einen Aufpreis von 40 Rappen. Bisher kosteten die Menüs gleichermassen CHF 5.40.

Begeistert von dieser Neuerung ist die Zürcher Nationalrätin Meret Schneider (Grüne). «Ich begrüsse es sehr, dass insbesondere das Fleisch-Menü signifikant teurer wird», sagt …

Artikel lesen
Link zum Artikel