Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epaselect epa08591916 People on inflatable boats float down the Rhone river in Geneva, Switzerland, 08 August 2020.  EPA/MARTIAL TREZZINI

Treiben auf der Rhone bei Genf. Bild: keystone

Bund dehnt Hitzewarnung aus – in diesen Gemeinden war es am Samstag am heissesten 🔥



Der Bund hat seine Hitzewarnung am Samstag auf die Nordwestschweiz ausgeweitet. Neben Teilen des Tessins warnt Meteoschweiz auch an der Nordgrenze zu Deutschland in den Regionen Basel und Aargau vor einer markanten Hitzewelle. Am heissesten wurde es am Samstag mit 33,6 Grad in Biasca TI.

In der Region Basel, stellenweise auch im zentralen Mittelland und im Tessin, wurde die 30-Grad-Marke am Samstag bereits um 14 Uhr geknackt, wie der private Wetterdienst Meteonews auf Twitter mitteilte.

Die höchsten Temperaturen wurden laut Meteoschweiz, dem Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie, am Samstag in folgenden Gemeinden gemessen:

In Genf zeigte das Quecksilber 31,7 Grad. Im Kanton Aargau wurde es in Würenlingen 31,6 Grad heiss. Knapp 30 Grad wurden in Zürich (29,8 Grad), Luzern (29,6 Grad) und Chur GR (29,2 Grad) gemessen.

Kann man Raclette in einem heissen Auto schmelzen?

Video: watson/Emily Engkent

Gefahrenstufe 3

In den Niederungen der Alpensüdseite und der Nordwestschweiz wird zwischen Samstag und Mittwoch eine Hitzewelle erwartet, wie Meteoschweiz mitteilte. Die Tageshöchsttemperatur steigt dabei auf 31 bis 35 Grad – dies bei einer relativen Luftfeuchtigkeit zwischen 40 und 50 Prozent.

Es galt am Samstag die Gefahrenstufe drei von vier. Die Warnung wurde bis Dienstag erlassen. Für gesunde Menschen stellen Hitzetage in unseren Breitengraden kein gravierendes Gesundheitsrisiko dar. Kleinkinder und Betagte, die besonders unter den hohen Temperaturen leiden, sollten körperliche Anstrengungen jedoch vermeiden, sich von der Hitze fernhalten und den Körper kühlen sowie viel trinken und nur leicht essen.

Am Freitag waren schweizweit Temperaturen zwischen 29 und 31 Grad gemessen worden. In Biasca TI kletterte das Quecksilber auf 31,6 Grad. Der Höhepunkt der Hitzewelle wird zwischen Sonntag und Dienstag erwartet.

Viel trinken ist angesagt: Der Bund gibt f

Viel trinken, liebe Leute! Bild: sda

(dsc/aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Weil es Sommer ist: Die seltsamsten Fragen an Dr. Sommer

Wenn Menschen so nervig wie Insekten wären ...

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wenn Kantonswappen ehrlich wären – die komplette Edition

Vor ein paar Jahren, watson hatte nur ein paar Freak-Leser (Danke, Freak-Leser!), publizierten wir eine Auswahl an «ehrlichen» Kantonswappen. Die Story fand derart guten Anklang, dass wir ein Sequel produzierten – für ganz alle Kantone reichte es aber nie.

Nun fragten uns vor wenigen Tagen die Lehrlinge der Firma Hoffmann Neopac AG, die einen Webshop mit bedruckten Blechdosen (Korrektur: Hier stand vorher Aluminiumdosen) betreiben, an, ob sie die Sujets für eine 1.-August-Sonderedition …

Artikel lesen
Link zum Artikel