DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Von Stadt zu Stadt per Bus: Jetzt macht Eurobus den SBB Konkurrenz



Glamping: Die Eurobus Flotte vor dem Reisezentrum in Windisch, Aargau Aufnahmejahr: 2014 (PPR/Eurobus)

Bild: PPR

Das zur Knecht-Gruppe gehörende Busunternehmen Eurobus plant den Aufbau von Fernbusreisen in der Schweiz und setzt im Verkauf auf das Buchungssystem von Flixbus. Dazu ist Eurobus mit dem deutschen Branchenprimus eine Vertriebspartnerschaft eingegangen.

Zum Start der Fernbusreisen auf den drei konzessionierten Linien quer durch die Schweiz lockt Eurobus mit Rabatten. Eurobus bietet ab dem kommenden Sonntag auf den drei Strecken St. Gallen und Genf Flughafen, Zürich Flughafen via Basel Euroairport nach Lugano sowie Chur und Sitten täglich Reisen an, wie es in einer Mitteilung heisst.

Die Konzessionen dazu hatte der Bundesrat im Februar an die Domo Swiss Express übertragen, an der Eurobus im April die Aktienmehrheit übernahm. Eurobus setzt auf den Strecken sechs Standard-Reisebusse in rot-weiss ein und ergänzt die Flotte zum Fahrplanwechsel Mitte Dezember mit sechs neuen Doppelstöcker.

Buchungen auf vielen Kanälen möglich

Seit heute Dienstag könne man die Reisen mit Eurobus sowohl auf der neu aufgeschalteten Webseite www.swiss-express.ch als auch auf www.flixbus.ch, in der Flixbus-App und auf verschiedenen Vertriebskanälen des öffentlichen Verkehrs sowie in zahlreichen Reisebüros buchen, so die Mitteilung. Den Verkaufsstart versüsst Eurobus den Reisenden mit Rabatten von bis zu 50 Prozent. Und auch Halbtax-Abo sowie Generalabonnemente werden akzeptiert.

«Das Buchungs- und Ticketingsystem von Flixbus ist in der Branche richtungsweisend und wird den reibungslosen Start unseres Angebots erleichtern», ist Roger Müri, Leiter Fernbus bei Eurobus, überzeugt. Fabian Stenger, Leiter der Region Deutschland, Österreich und Schweiz bei Flixbus, zeigt sich zudem davon überzeugt, dass die Anbindung der nationalen Strecken in der Schweiz an das europaweite Flixbus-Netz Wachstum verspricht. Bereits heute verzeichne Flixbus für die 200 internationalen Direktziele ab der Schweiz fast 50 Prozent mehr Passagiere als noch im Vorjahr.

Eurobus gehört zur Knecht-Gruppe und ist laut Mitteilung das grösste private Busunternehmen der Schweiz. 2017 erwirtschaftete das Unternehmen mit rund 500 Mitarbeitenden einen Umsatz von 125 Millionen Franken. Die Flotte besteht aus insgesamt 260 Mini-, Linien- und Reisebussen. (sda/awp)

Die Unfälle mit E-Bikes haben sich verdreifacht

Video: srf

Verkehr der Zukunft

Die uberisierte Gesellschaft

Link zum Artikel

Ein Uber für alle: So lassen sich die Verkehrsprobleme der Schweiz lösen

Link zum Artikel

340 PS oder intelligente Apps? Warum noch stärkere Motoren und noch mehr Strassen uns nicht vom Stau erlösen werden

Link zum Artikel

Teilen tönt gut – aber die Sharing Economy ist keine Kuschel-Wirtschaft

Link zum Artikel
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Studierenden-GA gibt's in zehn Tagen nicht mehr – Politik ist machtlos

Das Generalabonnement für Studenten kostet bald deutlich mehr. Eine Petition und zwei Parlamentsvorstösse brachten die SwissPass-Allianz nicht zum Umdenken.

Die Kritik der letzten Wochen hat nichts gebracht: Ab dem kommenden Fahrplanwechsel, der am 13. Dezember 2020 über die Bühne geht, gibt es das vergünstigte Studierenden-GA nicht mehr. Dies bestätigt Thomas Ammann, Sprecher der Organisation Alliance SwissPass, auf Anfrage von watson.

Die Vergünstigung, die offiziell den Namen «GA Junior für Studierende» trug, ermöglichte jahrelang Studentinnen und Studenten im Alter zwischen 25 und 30 Jahren, an ein vergünstigtes Generalabonnement für 2650 …

Artikel lesen
Link zum Artikel