Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

19 Menschen, die an Kleinlichkeit nicht zu überbieten sind

Ein Hoch auf die Kleinlichkeit! Sei es aufgrund eines angekratzten Egos, des Charakters oder einfach aus Spass.



Wir sind ja irgendwann mal erwachsen (oder versuchen immerhin den Anschein zu erwecken) und reagieren dementsprechend reif auf Konflikte. So die Idealvorstellung. Denn ein kleiner innerer Schweinehund verleitet uns ab und an kindisch oder kleinlich damit umzugehen.

In der Situation selbst vielleicht etwas unangenehm, doch mit der nötigen Distanz vor allem unterhaltsam.

Wenn du im Restaurant mal nicht sofort bedient wirst:

Bild

«Wir haben 30 Minuten gewartet und wurden nicht bedient!» Bild: imgur

Ein Willkommenskomitee, wie man es sich wünscht!

Bild

«Willkommen zuhause, Joe. Du schuldest mir immer noch 5 Dollar.» Bild: reddit

Wie man diese fünf Dollar dann zurückzahlen könnte:

Bild

Bild: imgur

Zwischendurch mal «Kleinlichkeit – die Promi-Edition»:

Bild

Bild: twitter

Wieso auch einfach stehen lassen, wenn man Zeit dafür verschwenden kann, es möglichst passiv-aggressiv mitzuteilen?

Bild

«Bitte putz deine Sauerei auf :)» Bild: twitter

Und wieso auch einfach in den Eimer werfen, wenn man in zehnmal so viel Zeit auch einen Konter basteln kann?

Bild

«Ich bin so traurig hier :( Hätte ich doch nur einen Ort zum Leben, wie den verdammten Mülleimer!» – «So. Jetzt hat er ein Zuhause.» bild: imgur

Oder aber einfach mal abstrakte Kunst draus machen?

Bild

«Mit Sauerrahm überzogener Löffel, im Spülbecken gelassen, bevor die Stadt für vier Tage verlassen wurde. $3400. Mixed Media, 2017.» Bild: imgur

Fehler zugeben? Das ist etwas für Anfänger.

Bild

«Ich habe mal eine Wikipedia-Seite angepasst, um eine Diskussion zu gewinnen, bei der ich falsch lag.» Bild: twitter

Welch geschichtsträchtiges Ereignis!

Bild

«Historischer Marker. An genau diesem Ort am Nachmittag des 2. Aprils 1968 wurde ein Ehestreit vom Ehemann gewonnen». Bild: flickr

Ein Paradebeispiel in Sachen Kritikfähigkeit (wobei es natürlich vor allem gutes Marketing ist ...):

Bild

«Kommt rein und probiert den schlechtesten Kaffee, den eine Frau auf Tripadvisor je hatte». Bild: reddit

Ehre, wem Ehre gebührt, nödwahr?

Bild

«Meine Mutter bestand darauf, dass nur sie auf dem Bild mit dem Essen ist, weil ‹niemand geholfen hat›.» Bild: twitter

Immerhin: Es werden keine Namen genannt ...

Bild

«Am Montag, 20. Februar (‹Presidents' Day›, Anm. d. Red.) zur Feier von 44 unserer 45 Präsidenten geschlossen.» Bild: twitter

Sinnbild einer herzlichen Nachbarschaft:

Bild

Bild: twitter

Woran du in einer Wohnung erkennst, dass der Beziehungsstreit womöglich noch nicht ganz geklärt ist:

Bild

Bild: reddit

Ob dafür noch extra neue Spieler verpflichtet werden mussten?

Bild

«Hier ist das Mannschaftsblatt für das heutige Spiel und wir sind absolut sauer, weil Sydenham ihre Spieler so aufgestellt haben, dass es SRFC ARE SHIT (Streatham Rovers FC ist scheisse) ergibt. Wir wissen dies mit Sicherheit, da Dane Francis, ein Stürmer, die Nummer drei trägt. Hoffentlich greift das Ligakomitee ein.» Bild: twitter

Tja, ist halt keine Parkscheibe ☝️😌

Bild

«Grund für die Busse: Parken bei Zeichen 315 ohne lesbare Parkscheibe.» Bild: twitter

OMG. SIE HAT DAS GETAN, WAS WIR ALLE SCHON MAL TUN WOLLTEN!

Bild

«Was wünschst du dir zum Geburtstag?» – «Egal, lol.» Bild: twitter

Mal unter uns: Richtig so!

Bild

«Hund legt 100 km zurück, um Halter zu beissen, der ihn ausgesetzt hat». Bild: twitter

Der unangefochtene König der Kleinlichkeit! Hoch soll er leben!

abspielen

Video: YouTube/Inside Edition

Für alle, die keine Lust/Zeit/Kopfhörer haben, um das Video zu schauen, hier eine kurze Zusammenfassung:

Nick Stafford zerstritt sich mit dem DMV (Department of Motor Vehicles) aufgrund einer KfZ-Steuer und der mutmasslichen Vorenthaltung von Informationen. Seine Steuer von $2987.45 beglich er nach langem Streit letztlich – in Pennies.

In fünf Schubkarren lieferte er somit 298'745 Münzen an, die aufgrund der Überlastung des automatischen Münzzählers von Hand gezählt werden mussten.

Obwohl er dafür Münzrollen bei der Bank bestellen musste, wiederum 11 Leute dafür bezahlte, mit ihm die Münzrollen zu öffnen und in die Schubkarren zu leeren, den Transport der 725 kg schweren Lieferung organisieren und die Schubkarren kaufen musste (insgesamt rund $2000 Aufwandskosten), bezeichnete er seine Aktion als «jeden Rappen wert».

Hier ein Zeitungsartikel mit weiteren Details dazu.

(jdk)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

23 Menschen, die Anweisungen zu wörtlich nehmen

Ein watson-Exclusive, nur für kurze Zeit!1!1!! Der «Anstand 3000»:

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

37
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
37Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Thadic 08.02.2020 15:52
    Highlight Highlight Es fällt einfach auf, dass solche Bilderstrecken, fast immer aus dem englischsprachigen Raum, ja wahrscheinlich vor allem USA kommen. Mich stört das!
    • Die graue Dame 08.02.2020 22:54
      Highlight Highlight Dann kuck weg 🤷‍♀️
    • Kronrod 09.02.2020 10:34
      Highlight Highlight Ich fordere mal eine russische oder chinesische Fotostrecke!
    • Jaklar 09.02.2020 12:28
      Highlight Highlight Nicht alle amis sind seltsam, aber viele
  • Barsukas 08.02.2020 14:28
    Highlight Highlight Die Mutter von Nr. 11 verstehe ich total.
    Hat die ganze Arbeit und die anderen wollen sich mit fremden Lorbeeren schmücken..
    Ist wohl eher eine verzweifelte erzieherische Massnahmen als Kleinlichkeit.🤷🏻‍♂️
  • TanookiStormtrooper 08.02.2020 13:53
    Highlight Highlight Nummer 13 ist schlau. Der andere läuft dann einfach "seine Hälfte" der Treppe rauf und runter.
  • Ka R. Ma 08.02.2020 13:52
    Highlight Highlight Wenn mich ein fauler, asozialer Sack sagt das ich kleinlich bin.

    Benutzer Bildabspielen
  • Stefan Morgenthaler-Müller 08.02.2020 12:12
    Highlight Highlight Schweizer haben die Gabe in einem Selbstbedienrestaurant ihre Jacke auf eine Stuhl zu legen. So steht man nach dem Bezahlen mit dem vollen Tablet in einem Raum, in dem die eine Hälfte der Tische richtig zum Essen benutzt wird und die andere nur mit "Jacken" belegt ist. Mir ist das egal, ich setze mich halt auf einen Tisch mit einer Jacke und wenn der/die andere dann kommt, frage ich verdutzt, wie man denn wissen könnte, dass eine Jacke signalisieren würde, dass der Tisch ihnen gehört. Ausserdem könne man hier nicht reservieren.
    • Dani B. 08.02.2020 12:19
      Highlight Highlight So lange Sie auf dem Tisch sitzen und nicht auf dem Stuhl ist ja alles paletti.
    • DieserNicknamewirdschonverwendet 08.02.2020 12:53
      Highlight Highlight Zuerst einen Sitzplatz zu suchen und erst danach anzustehen ist genau richtig. Wenn es keine freien Sitzplätze hat, dann gehe ich auch nicht das Essen holen sondern suche mir ein anderes Restaurant oder warte, bis etwas frei wird!!! Wer zuerst das Essen holt und danach einen Sitzplatz sucht, muss sonst vielleicht so lange auf einen freien Sitzplatz warten, bis das Essen kalt ist! Ich würde NIE zuerst Essen holen und danach hoffen, dass irgendwo noch etwas frei ist!
  • Joe Smith 08.02.2020 11:45
    Highlight Highlight Nur. 19, also die Schubkarre mit Münzen, funktioniert bei uns übrigens nicht: Gemäss dem «Bundesgesetz über die Währung und die Zahlungsmittel» müssen höchstens 100 Münzen an Zahlung genommen werden. (Bei Noten gibt es keine Begrenzung.)
    • Ueli der Knecht 08.02.2020 14:14
      Highlight Highlight Die Nationalbank und die Bundeskassen (und somit jedes andere Amt der Schweiz, wozu auch die Post zählt) müsssen Münzen unbeschränkt zum Nennwert entgegen nehmen.
      https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19994336/index.html#a3

      Nr. 19 würde daher auch in der Schweiz funktionieren, umso mehr es sich um Bundessteuern handelt (aber auch bei allen anderen amtlichen Abgaben).
    • Joe Smith 08.02.2020 15:01
      Highlight Highlight Die Frage lautet: Was ist eine «öffentliche Kasse DES BUNDES». Der lokale Polizeiposten ist sicher keine. Die Post ist ausgelagert, also (vermutlich) auch keine mehr (ich lasse mich aber gerne belehren). Im konkreten Beispiel von Nr. 19 erübrigt sich aber die Frage sowieso, hier handelte es sich um Motorfahrzeugsteuern, und die sind kantonal. Also nix Schubkarre.
    • Joe Smith 08.02.2020 15:10
      Highlight Highlight Ich hab mich gerade selber schlau gemacht. Als «öffentliche Kassen des Bundes» gelten neben der Nationalbank die Schalter von Post und SBB. (So definiert in der Botschaft vom 26. Mai 1999 zum Währungsgesetz.)
    Weitere Antworten anzeigen
  • 3klang 08.02.2020 10:22
    Highlight Highlight Nr 19 sollte man in der Schweiz nicht versuchen...

    Bundesgesetz über die Währung und die Zahlungsmittel
    "Jede Person ist gehalten, bis zu 100 schweizerische Umlaufmünzen an Zahlung zu nehmen."
    • Jushiku 08.02.2020 13:23
      Highlight Highlight Als unser Lehrmeister bei der Abschlussreise keine Quittung oder Begründung für die zusätzlichen nschträglichen Kosten geben wollte, hat jeder der 20 Lehrlinge der Betrag mit Kleingeld bezahlt. Waren wahrscheinlich keine 100 Münzen, dafür das ganze mal 20.. War die Mühe absolut wert.
    • Ueli der Knecht 08.02.2020 14:04
      Highlight Highlight Worauf die Fortsetzung folgt:

      "Umlauf-, Gedenk- und Anlagemünzen werden von der Schweizerischen Nationalbank und den öffentlichen Kassen des Bundes unbeschränkt zum Nennwert angenommen."
      https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19994336/index.html

      Somit kann man seine Steuern auch in der Schweiz mit Schubkarren voller Einräppler bezahlen. Man darf auch alle anderen Abgaben an öffentliche Kassen (Gemeinde, Kanton, Gerichte, Post usw.) ohne weiteres mit der entsprechenden Anzahl Münzen bezahlen.
    • qolume 08.02.2020 14:27
      Highlight Highlight Gilt das auch für juristische Personen? 🤔
    Weitere Antworten anzeigen
  • maddoxxx 08.02.2020 10:22
    Highlight Highlight Nr. 8 hätte auch von Trump sein können 😂😂😅
    • AnnaFänger 09.02.2020 17:14
      Highlight Highlight Dachte das gleiche. 45 - Obama.😅
  • Heinzbond 08.02.2020 10:11
    Highlight Highlight Nr. 19 hätte ich wohl zwangseinweisen lassen wegen unzurechnungsfähigkeit....
  • Thorium 08.02.2020 09:53
    Highlight Highlight Gab es nr 19 nicht auch mal in der Schweiz? Ich meinte, dass sogar ein Gericht sich mit dem Fall beschäftigen musste.
    • balzercomp 08.02.2020 11:23
      Highlight Highlight Ja, und der Zahler hat verloren. Die Menge von Münz muss niemand annehmen. Höchstens die Nationalbank.
  • no-Name 08.02.2020 09:24
    Highlight Highlight Ich versteh das problem mit nr. 5 nicht. Passiv aggressiv ist das nicht. Den Zettel find ich aktiv-auffordern und absolut ein legitimes Mittel nach dem 25 mal schmutz wegräumen dem Mitbewohner der erst um 03:00 uhr nachhause kommt und um 12:00 aufsteht zu sagen das es sein Job wäre.

    Passiv aggressiv ist nichts sagen und sich extrem leidend aufgrund gegebener Umstände geben. Den Mitbewohner wecken in dem man extra laut und jammernd sein Zeug wegräumt ist passiv aggressiv.



  • Pupsi 08.02.2020 09:02
    Highlight Highlight 😏😬
    Benutzer Bild
    • Dein Vater 08.02.2020 12:10
      Highlight Highlight Pff
      Benutzer Bild
  • Kong 08.02.2020 08:31
    Highlight Highlight Nr 7 ... made my day! Gute Idee mit dem Kunstwerk. Ob's meine Teenies raffen würden :-)?
  • Der müde Joe 08.02.2020 07:45
    Highlight Highlight Oke! Bei Nr.1 kann ich den Ärger verstehen, aber ich würde mich nicht gerade so ausdrücken.😄

    Eher so....

    Benutzer Bildabspielen
    • Ka R. Ma 08.02.2020 13:55
      Highlight Highlight Wieee setzt du die gif ein?
    • Der müde Joe 08.02.2020 14:34
      Highlight Highlight 1. Gebe einen Suchbegriff auf Google ein.
      – gehe zu 'Bilder'
      –gehe zu 'GIF'

      2. Auf gewünschtes GIF drücken zum öffnen und nochmals lange drücken, 'zu Fotos hinzufügen' wählen

      3. Auf Watson: Beim Textfeld, unten links, Kamera drücken und 'Fotomediathek' wählen.

      4. gespeichertes GIF einfügen

      Benutzer Bildabspielen
    • Ka R. Ma 08.02.2020 18:00
      Highlight Highlight So?
      Benutzer Bildabspielen

15 Beweise, dass es jetzt ganz wichtig ist, deine Haare nicht selber zu schneiden

Die Seiten wuchern, Fransen verwahrlosen, die Spitzen splissen. Und die Rettung? In Quarantäne, so, wie die meisten von uns momentan. Doch Geduld zahlt sich vor allem in Bezug auf unsere Haare aus, wie diese Bilder beweisen.

Kaum hat sich ein kahler Schopf mehr gelohnt als im Jahr 2020. Wer hätte das gedacht. Während Menschen mit Glatze in Quarantäne ein Problem weniger haben, verzagen all jene, welche grossen Wert auf eine perfekte Frisur legen. Panik keimt auf und verblendet jegliche Rationalität.

Das Internet gibt so einiges her, wenn man nach «Corona Haircut», «Quarantine Cut» und dergleichen sucht. Wir haben als Mahnmal eine Auswahl davon für euch zusammengestellt. Ob die unten aufgeführten Beispiele …

Artikel lesen
Link zum Artikel