DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sucht man bei unserer Bildagentur nach «comfort food», kommt dieses Bild. Die haben KEINE AHNUNG! Nein, hier geht es <em>nicht</em> um Salat.
Sucht man bei unserer Bildagentur nach «comfort food», kommt dieses Bild. Die haben KEINE AHNUNG! Nein, hier geht es nicht um Salat.
Bild: Shutterstock

Weil du es dir verdient hast: Die 21 besten Comfort Foods für die kalten Tage

09.02.2017, 11:0711.04.2017, 14:40

Schon mal aus dem Fenster geguckt heute? Kaum, oder? Denn draussen ist es weiterhin nass-neblig-düster-arschkalt-wäh-ichmagnichtmehr. Aber sag' uns dafür mal: Auf was hast du Lust zu essen? Wetten, dass es keine Gemüse-Salätchen mit Honig-Vinaigrette und Quinoa-Crackers sind? Natürlich nicht. Hier muss währschaftes, nahrhaftes Essen her! Comfort food, wie das die Angelsachsen nennen: Gerichte, die nach dem Verzehr auch von innen wärmen und einem beim gemütlichen Zuhausebleiben und Filmglotzen ein wohliges Gefühl geben und einen über die Kälte und Dunkelheit draussen hinwegtrösten. Hier kommen 21 der besten!

Aber zuerst: Hol dir den Food-Push aufs Handy!
1. watson-App öffnen oder jetzt downloaden: iPhone/Android
2. Aufs Menü (3 farbige Strichli rechts oben) klicken
3. Ganz unten Push-Einstellungen antippen (je nach Handy musst du bitzli runterscrollen) und bei FOOD auf «ein» stellen, FERTIG

Hätten wir das also abgehakt! Und nun: Gönn' dir was! Fangen wir bei etwas Snackigem an:

Croque Monsieur!

Bild: Shutterstock

Ihr könnt es von mir aus auch Schinken-Käse-Toast nennen. Obwohl: Die obere Käsekruste macht es aus, Leute!
Rezept hier (obwohl ... das muss man euch nicht wirklich erklären, oder?)

Bacon Butty

Bild: Shutterstock

Bratspeck. Es macht den ganzen Unterschied aus. Aus einem langweiligen Schinkensandwich wird plötzlich: Das. Beste. Überhaupt. Mit HP Sauce wird's noch besser (oder deiner Lieblings-Fleischsauce, hey, auch Ketchup geht imfall). 

Spaghetti carbonara

Ja. Hier könnte auch jegliche andere Spaghetti-Variation stehen, denn jeder hat sein eigener Favorit, mit dem sich die langen Winterabende verbringen lassen. Und der eine oder andere unter euch hat vielleicht nun die alte Baroni'sche Leier von der einzig richtigen Carbonara langsam satt. Aber irgendwie ist die Kombination von Pasta mit Speck die Quintessenz des Comfort Food, nicht?

Lasagne

Bild: Shutterstock

Und was gibt es Wohligeres als Pasta? Nun ... vielleicht Pasta aus dem Ofen!
Hier ist eine gute Rezeptvariation.

Cordon Bleu mit Pommes

Na klaro! Hier schmilzt selbst das kälteste Herz!
Rezept hier.

Lamb Curry with Chapatis

Bild: Shutterstock

Ich muss hier eine kategorische Aussage machen: Für mich gibt es fast nichts Besseres als einen dampfenden Topf Curry und eine Beige warmer Chapatis dazu. Lamm-Curry gibt es in etlichen regionalen Varianten. Aber Rogan Josh aus Kaschmir ist nie, nie falsch! Rezept hier.

Wurst-Käse-Salat

Bild: saison.ch

Vielleicht magst du den Herd nicht anwerfen. Macht nichts, sofern du guten Käse, Cervelats und Salatsauce im Kühlschrank hast!
Rezept hier.

Bangers and Mash

Bild: Shutterstock

Und vielleicht hast du auch mal ein paar qualitativ so richtig gute Würste gekauft. Dann gibt es kaum was Besseres als ebendiese mit Bratentunke und Kartoffelstock!

Pizzaaaaaaaa!

Bild: watson/obi

Logisch. Klar. Diskussion überflüssig. Bestellt euch was Feines vom Pizzakurier deines Vertrauens. Do it.

Pancakes

Bild: Shutterstock

Mit Blaubeeren. Oder ohne Blaubeeren. Aber sicherlich mit Ahornsirup!
Rezept hier.

So ein richtig geiler Cheeseburger

Bild: Shutterstock

Ja. Natürlich. Immer. Egal wie du ihn zubereitest – Hauptsache, er schmeckt!

Und dazu:

Pommes!

Bild: Shutterstock

Okay, so richtig, richtig, richtig gut werden Pommes Frites, wenn man sie auf die klassisch-französische Art macht im Gänsefett (Rezept hier). Und ansonsten bestellst du welche, wenn du das nächste mal im Restaurant bist und eine Beilage zur Bratwurst suchst.

ALLE Pies. Alle.

Bild: shutterstock

Steak and ale pie. Chili chorizo pie. Shepherds pie. Chicken and leek pie. Fish and clam pie. Und und und. Entweder habt ihr einen Pie-Shop in der Nähe, oder ihr kocht einen feinen Eintopf, leert diesen in eine ofenfeste Form und macht einen Teig-Deckel drauf, bevor ihr diesen in den Ofen schiebt. Comfort Food vom Feinsten. 
Hier eine ganze Reihe Rezepte (Englisch).

Sweet and Sour Pork

Bild: Shutterstock

Weil es manchmal knusprig und klebrig ... und süss und sauer zugleich sein muss.
Rezept hier.

Älplermagronen

Das ultimative Schweizer Soul Food!
Rezept hier.

Grosis Hackbraten mit Kartoffelstock und brauner Sauce

Bild: Shutterstock

Schaut euch mal dieses Stück Hackbraten an! Und den Kartoffelstock oben drauf! Und die Bratensauce dazu! Noch Fragen? Natürlich nicht, denn ihr habt nun alle Hunger.
Rezept hier.

Ossobuco con gremolata e risotto alla Milanese

Bild: Shutterstock

Auch bei Comfort Food gilt: #italiansdoitbetter. Wie bei den meisten italienischen Gerichten gibt es zig Versionen dieses Rezepts – und natürlich wird jede Nonna behaupten, ihre Version sei die einzig richtige. Ich empfehle ossobuco in bianco, bei dem man auf Tomaten verzichtet, dafür aber Sardellen der Sauce beifügt – Rezept hier (Englisch). Und ganz wichtig: Da gehört gremolata – Knoblauch, Prezzemolo und Zitronenzeste fein gehackt – drauf!

Dazu serviert man risotto alla Milanese (eines der wenigen Gerichte, bei dem der Risotto als Beilage serviert wird). Und ja, eigentlich ist jeder Risotto der ultimative Comfort Food.

Und wie man ein anständiges Risotto kocht, kannst du hier nachlesen:

Ratatouille

Bild: Shutterstock

Bei diesem Soul Food aus südlichen Gefilden wird jeder Winter warm!
Rezept hier.

Spare Ribs

Bild: Shutterstock

Hier geht es um Genuss. Und nicht darum, ob man beim Verzehr hübsch und artig aussieht. Man tut es nicht. Und vermutlich macht man sich noch Flecken aufs Hemd. Aber, hey, das Leben ist schon kurz genug, oder?
Rezept hier.

Poulet aus dem Ofen

Bild: Shutterstock

Richtig gemacht, ist ein Poulet-Znacht schlicht das Beste überhaupt. 
Rezept hier.

Glacé. Und Cookies. FTW

Ja. Es ist so. Man wirft zwar ein mittleres Vermögen für zwei-drei Töpfe Jerry's-Mövenpick-Séléction-Fine-Food-Glacé auf, aber es lohnt sich – der Seele zuliebe.

Und ihr so? Eures liebstes Comfort Food? Dort unten, in der Kommentar-Funktion – los!

Food! Essen! Yeah!

Alle Storys anzeigen

Und nochmals: Nicht vergessen, den Food-Push zu abonnieren!

Bild: watson

Fleisch oder Fruchtfleisch? Erkennst du dein Essen in der Nahaufnahme?

1 / 40
Fleisch oder Fruchtfleisch? Erkennst du dein Essen in der Nahaufnahme?
quelle: shutterstock / shutterstock
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Universität Zürich erhöht Menüpreise – das freut vor allem Vegis

Die Universität Zürich erhöht die Preise für ihre Menüs. Jene mit Fleisch werden ungleich teurer als die ohne. Der Präsident von Proviande wirft der Uni vor, das Essverhalten steuern zu wollen.

An der Universität Zürich (UZH) zahlt man in Zukunft mehr fürs Mittagsmenü. Besonders die Fleisch-Kost wird ein gutes Stück teurer: Ab dem 1. September 2021 zahlen Studierende für die Menüs mit Fleisch CHF 1.50 mehr, Vegetarier zahlen einen Aufpreis von 40 Rappen. Bisher kosteten die Menüs gleichermassen CHF 5.40.

Begeistert von dieser Neuerung ist die Zürcher Nationalrätin Meret Schneider (Grüne). «Ich begrüsse es sehr, dass insbesondere das Fleisch-Menü signifikant teurer wird», sagt …

Artikel lesen
Link zum Artikel