Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer DatenschutzerklÀrung.

Die 18 wohl lustigsten Tweets von VĂ€tern seit es das Internet gibt đŸ˜…



Vater sein ist bestimmt nicht immer einfach. Wenn es nach den folgenden Tweets geht, ist es aber durchaus amĂŒsant – zumindest fĂŒr jene, die sie zu lesen bekommen.

Hier kommt eine Auswahl der witzigsten twitternden Papas, darunter auch unser Liebling Ryan Reynolds ... 

«Das Beste daran, einem Kind einen Namen zu geben, ist, dass du realisierst, wie viele Menschen du hasst.»

«Mein Sohn kommt jetzt an die Lichtschalter ran, also kommt nicht rĂŒber, ausser ihr wollt an eine Technoparty oder einen Krampfanfall kriegen.»

«Ich hab' aus Versehen ein bisschen Senf auf die Stirn meiner Neugeborenen gekleckert ... kurz gesagt: Die Krankenschwester kam rein und sah mich mein Kind abschlecken.»

«Schaue den Kids beim Versteckenspielen im Park zu. Meins versteckt sich hinter einem Maschendrahtzaun. Wenigstens mĂŒssen wir nicht fĂŒr die College-GebĂŒhren sparen.»

Passend dazu eine Slideshow

Unten geht's weiter mit den Tweets ... 

«Fragt mich nicht, ob ich einen neuen Film gesehen habe. Ich habe vier kleine MÀdchen zuhause. Wenn im Film keine singende Prinzessin vorkommt, ist die Antwort Nein.»

«Ich google öfters â€čWie gibt man seine Kinder zur Adoption frei?â€ș, damit meine Kinder es im Suchverlauf sehen und wissen, dass ich nicht herumalbere.»

Ich: Ich habe Schwein gemacht.
3-JĂ€hriger: Ich mag kein Schwein.
Ich: Es ist Huhn.
3-JĂ€hriger: Oh, ja! Ich mag diese Art Huhn!

[Schlafenszeit]
Ich: Deine Mutter sagte dir, du sollst im Bett bleiben.
3-JĂ€hriges Kind: Aber da ist ein grusliges Monster in meinem Schrank.
Ich: Grusliger als Mama?
Kind: *Geht ins Bett*

«Hab' meinen Kindern gerade erklÀrt, wie Steuern funktionieren, indem ich 38 Prozent ihrer Glace verputzt hab'.»

«Ich ging ins Disneyland, weil meine Tochter besessen von Micky Maus ist. Sie hat sich so gefreut, als ich nach Hause gekommen bin und es ihr erzÀhlt habe.»

«Nach der Windel diesen Morgen hat sich meine Tochter das TrÀnen-Tattoo auf ihrem Gesicht endlich verdient.»

«Babys sind okay, wenn du auf kackende Wecker abfÀhrst.»

«Ich mag nicht mal Sellerie.» 😆 

«Das HĂ€rteste am Elternsein ist, so zu tun, als wĂŒsstest du, was du tust.»

«Meine Tochter fragte mich, warum wir sagen: Das Telefon â€čauflegenâ€ș. Jetzt fĂŒhle ich mich wie 90.»

«Eigentlich komisch, dass wir unseren Kindern sagen, sie sollen nicht lĂŒgen, und gleichzeitig sagen wir ihnen, wie schön sie das Bild gemalt haben.»

Und ein ganz Fieser zum Schluss:

«Ich trage eine Clown-Maske im Bett, nur im Falle, dass eines meiner Kinder einen Albtraum hat und zu uns ins Bett gekrochen kommt ...»

(sim)

Und hier: 86 GrĂŒnde, warum man VĂ€ter nicht mit ihren Kindern allein lassen sollte

Das könnte dich auch interessieren:

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen SportrivalitĂ€t

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

4 GrĂŒnde, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der RealitĂ€t zu tun haben

Link zum Artikel

Biden verschÀrft Kurs gegen Riad

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» fĂŒr die Schweiz

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gÀbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♄
WĂŒrdest du gerne watson und Journalismus unterstĂŒtzen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstĂŒtze uns per BankĂŒberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Was ein Statistik-Professor ĂŒber lĂŒgnerische Zahlen und falsche Ängste zu sagen hat

Walter KrĂ€mer erzĂ€hlt, wie mit fragwĂŒrdigen Studien Panik gemacht wird, wĂ€hrend wir uns eigentlich vor ganz anderen Dingen fĂŒrchten sollten.

Herr KrĂ€mer, Sie sind Professor fĂŒr Wirtschafts- und Sozialstatistik und entlarven als solcher gern zwielichtige Datenanalysen. Haben Sie derzeit eine Lieblingsstatistik? Walter KrĂ€mer: Ja. Das ist die Tabelle der Fussball-Bundesliga. Ich wohne direkt neben dem BVB-Stadion und bin seit mehr als einem Dutzend Jahren BVB-AktionĂ€r.

Sie haben die Deutschen mal als «Volk von Innummeraten» (Zahlen-Analphabeten) bezeichnet und ihre bedauerliche SchwĂ€che Goethe, dem dichtenden 


Artikel lesen
Link zum Artikel