DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

11 Instagram-Accounts, die einfach nur absolut durchgeknallt sind (aber geil)



Instagram. Für viele ist das eine Plattform, die nur dazu dient, sich selber darzustellen. Doch zwischen all den Sixpacks und Wespentaillen – die alle garantiert echt sind – gibt es auch sehr viele nützliche Accounts. Auf unzähligen Profilen erklären Physikerinnen, Lehrer, Gärtner, Tierpflegerinnen und viele mehr, wie die Welt funktioniert. Und dann gibt es auch noch die Accounts, die einfach nur absolut schräg sind – und trotzdem zehntausende Leute faszinieren. Weshalb? Weil sie eben auch richtig gut sind.

Es folgen elf Accounts aus der Kategorie «Genug Internet für heute».

Für den Pilzhass aus tiefstem Herzen

Okay, dass man Pilze nicht mag, ist nichts Ungewöhnliches. Meist geht es dabei aber um Pilze als Lebensmittel. Der Account f*ck_mushrooms geht da aber noch viel weiter. Denn diese Person scheint Pilze so richtig, richtig zu hassen. Und zwar einfach nur, weil sie da sind. Das wird auf jedem Bild sehr deutlich zum Ausdruck gebracht. Über 22'000 Follower haben sich bisher dem Pilzhass angeschlossen.

Für deinen heimlichen Brotfetisch

Oder so. Auf diesem Account gibt es hauptsächlich Videos. Und darin drückt eine junge Frau ihr Gesicht in allerlei Brot. Manchmal muss auch ein anderes Gebäck herhalten, wie beispielsweise ein Berliner. 192'000 Leute sehen sich das jeweils an und können für das nächste Brot spenden. Die Hälfte der Gelder wird laut breadface dafür benutzt, um verhaftete Protestierende aus dem Gefängnis zu holen.

Für fantasievolle Albträume

Faszinierend und verstörend zugleich. Das sind die Bilder auf dem Account beeple_crap. Man will wegschauen und kann es doch nicht. Ein wilder Mix aus Populärkultur, Gesellschaft und fiktiven Motiven – wobei wer weiss: vielleicht gibt es irgendwo tatsächlich einen Planeten, auf dem eine riesige, rote Kröte hockt. Bisher haben die Bilder 1,6 Millionen User in ihren Bann gezogen.

Zum Glück war Yoda nicht auf diesem Planeten im Exil.

Für Tierfans

Vergiss alles, was du über Tiere gelernt hast. Zumindest, wenn es um deren Anatomie geht, denn auf dem Account brunopontiroli siehst du, dass Tiere zu körperlich aussergewöhnlichen Verrenkungen fähig sind. Ab und an werden sie dabei auch noch von einem Menschen umarmt. Der ein Tierkostüm trägt. Weil, ähm. Ach, schaut's euch einfach an. (Der anatomischen Exkursion ins Tierreich folgen aktuell übrigens 150'000 Leute).

Für alle, die noch Einrichtungstipps suchen

Du kannst so viel aus deinem Tag machen. Zum Beispiel deine Wohnung neu einrichten oder zumindest etwas umgestalten. Viele Tipps und Tricks dazu findest du bei meatwreck. Nebenbei gibt es auch noch diverse «Beauty-Tipps». Wozu Oliven auf den Zehen oder Ketchup als Shampoo-Ersatz genau gut sind, musst du dann eben selbst herausfinden – oder du fragst einen der über 92'000 Follower.

Apropos Barbie ...

Du hast bei «Toy Story» mit dem bösen Nachbarsjungen sympathisiert? In der Spielzeugkiste in deinem Keller lagern ein paar Spielzeuge, die an Frankensteins Monster erinnern? Dann ist der Account von shavaunna etwas für dich. Über 18'700 Leute sehen sich da an, wie ein Barbiekopf mit Händen in der Welt herumkommt.

Da hat Mama Vogel wohl einen Herzinfarkt gekriegt.

Der obligatorische Katzen-Account

Ja, natürlich musste es auch ein Account über Katzen in diese Liste schaffen. Auf cashcats zelebrieren Katzen ihren Reichtum, indem sie sich in ihren Moneten wälzen. Weil, nun ja, du weisst ja: Katzen lieben Mäuse. Alle, die eine Katze haben, wissen das. Dieses Konzept überzeugt und so haben die reichen Katzen 154'000 (vermutlich meist menschliche) Follower.

Oh ja, sie weiss genau, dass sie mehr Geld hat als du!

Das Kunstmuseum fürs Handy

Dein letzter Besuch im Kunstmuseum ist schon eine Weile her, aber du hast nicht wirklich Lust, rauszugehen? Dann hilft dir vielleicht dieser Account weiter. Für die einen ist es ein Fundus an Interpretationsmöglichkeiten, für die anderen einfach nur schräge Fotos, über die man lachen kann. Das kommt an. Benzank hat sich mittlerweile eine Gefolgschaft von 146'000 Followern erarbeitet.

Für den etwas anderen Schuhfetisch

Okay, ein Account über Schuhe. Eigentlich nichts, das Beachtung verdienen würde. Aber auf crimesagainstshoemanity findest du so ziemlich jeden abartigen Schuh, den es jemals gegeben hat. Schuhe aus der Hölle sozusagen – nur schlimmer. Über 34'400 Leute fanden das spannend genug, um auf «Folgen» zu klicken.

Foodporn mit Meryl Streep

Sind wir mal ehrlich: Alle, die Filme schätzen, schätzen auch Meryl Streep. Die Ausnahmeschauspielerin hat uns über Jahrzehnte mit wunderbaren Rollen verzaubert. Darauf zu kommen, sie zu honorieren, indem man ihre Bilder auf Essen montiert und auf Instagram stellt, muss man aber erst einmal. Anscheinend finden 251'000 Leute tasteofstreep richtig faszinierend. Zugegeben: Streep ist sogar dann richtig gut, wenn sie einem einfach nur aus einer Schnapspraline heraus anschaut.

Oder durch asiatisches Fast Food rudert.

Für alle Fans der Gebrüder Grimm

Ja, diese Fotos sind künstlerisch wirklich wundervoll (gruselig). Auf dem Account von mothmeister werden Figuren präsentiert, denen du garantiert nicht nachts begegnen willst. Als Inspiration für dein nächstes Halloween-Kostüm taugen die Fotos definitiv, vor allem, wenn du die Leute zu Tode erschrecken möchtest. Bisher unterhält der Account 229'000 Menschen mit seinen bizarren Gestalten.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Emojis sind keine Kunst? Denkste! 25 künstlerische Promi-Porträts nur aus Emojis

Dieses Papa-Sohn-Duo beweist: Hip Hop ist bildend!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nun trägt man die Maske auch am Hinterkopf: Das sind die neuen Coronafrisuren

Während die einen ihren Haaren im Lockdown keine Beachtung schenken, lassen sich die anderen gleich ihre Emotionen zur Pandemie in die Haare färben. Sprichwort: Kotz-Emoji!

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, wenn es um neue Haarfarben und -stile geht. Auch die Coronafrisuren liessen nicht lange auf sich warten, wie dieses Beispiel zeigt:

Diese Maske muss man gar nicht mehr ausziehen, sie löst sich irgendwann von selbst auf, wenn sie herausgewachsen ist. Was für ein ökologischer Fortschritt!

Die Kunden des Frisörs Mykey O’Halloran nutzen ihre Haare, um ihre Emotionen auszudrücken. Ja, die Pandemie ist langsam wirklich zum Ko.... hängt uns langsam …

Artikel lesen
Link zum Artikel