Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Basel, ein Anblick des Grauens: Unstimmig und gesichtslos. bild: wikimedia / Michał Rawlik

27 Fotos, die beweisen, wie überbewertet Basel ist 😉

Es fiel mir nicht leicht, der nackten Wahrheit ins Antlitz zu blicken. Die intensive Recherche hat mich jedoch wohl oder übel in meiner Annahme bestätigt, dass Basel masslos überbewertet ist. Hier der beklemmende Bericht.



Meine Basler Verwandten mögen es mir nachsehen. Ich will niemandem schaden, aber die Schweizer Gesamtbevölkerung hat ein Recht auf Aufklärung. Es schmerzt mich tief im Herzen, euch informieren zu müssen, dass das wahre Basel nicht das Basel ist, das wir kennen. Ein ehrfürchtig direkter Blick ins Antlitz der nackten Wahrheit.

Triste Plattenbauten wohin das Auge reicht lösen bei Besuchern und Bewohnern gleichermassen Unbehagen aus

Bild

bild: wikimedia / Michał Rawlik

Wer will schon in dieser Altstadt wohnen?

Bild

bild: wikimedia / James Steakley

Hier herrscht die pure Grossstadthektik

Bild

bild: flickr / mifl68

Der Rhein ist in Wahrheit ein stinkendes Rinnsal

Bild

bild: wikimedia / Noebu

Typisch für Basel: Altersschwache Brücken, die jederzeit zusammenbrechen können

Bild

bild. flickr / Lutz-R. Frank

Wer Fussball in einem vollen Stadion sehen will, muss wohl nach Zürich fahren

29.05.2015; Basel; Fussball Super League - FC Basel - FC St.Gallen;
Panorama Choreo im St.Jakob Park
(Andy Mueller/freshfocus)

Bild: freshfocus

Es ist so gut wie unmöglich ein Hotel an guter Lage zu finden

Bild

bild: flickr / Thomas

Die Verkehrsinfrastruktur stammt aus dem Mittelalter: Fähren wären wesentlich effektiver durch schlichte, moderne Brücken ersetzbar gewesen

Bild

bild: flickr

Die hässlichen Brücken überall wären wesentlich dezenter durch herzige, kleine Fähren ersetzbar gewesen

Bild

bild: pixabay

Enge, beklemmende Gassen prägen das Stadtbild

José moving to Basel. Exploring the city. April 2015

bild: flickr

Im Herbst ist die Stadt besonders hässlich

Bild

In Sachen moderner Architektur hinkt Basel Jahrhunderte hinterher

Bild

bild: flickr / Andreina Schoeberlein

Ein Unbekannter platzierte einst groteske Maschinen im Zentrum. Weggeräumt wurden sie bis heute nicht

Bild

bild: flickr

Der lokale Fussballclub bringt sein Jahren keinen Pokal nach Hause

Der FC Basel jubelt als Schweizer Meister mit dem Pokal nach dem letzten Fussball Meisterschaftsspiel der Saison, im Stadion St. Jakob-Park in Basel, am Mittwoch, 25. Mai 2016. Der FC Basel wurde zum siebten Mal in Serie Schweizer Meister. (KEYSTONE/Patrick Straub)

Bild: KEYSTONE

Die Chemie in der Luft sorgt für eine gespenstische Atmosphäre.

Bild

bild: pixabay

Das Nachtleben lässt sich als ausgestorben beschreiben, die Dunkelheit verschluckt die Stadt auf unheimliche Weise

Bild

bild: pixabay

Ein Armutszeugnis auch in Sachen kreativer Festivitäten

Bild

bild: flickr

Jede noch so kleine Bastelarbeit wird völlig überhöht zelebriert

Revellers wearing lanterns parade through the streets at the carnival procession of Basel, Switzerland, Monday morning, February 23, 2015. The traditional

Bild: KEYSTONE

Grade um die Festtage siegt hier leider die Hektik über die Gemütlichkeit

Bild

bild: flickr

Andauernd probt der lokale Freizeit-Trommelverein – Ohrenterror pur!

Bild

bild: wikipedia

Generell stört der permanent hohe Lärmpegel in Basel, der sich visuell ähnlich scheusslich erkenntlich macht

Bild

bild: wikipedia

Links führen rutschige Treppen ins trübe Gewässer, rechts eine angsteinflössende, geschmacklose Stadtkulisse. Prädikat: Grässlich

Bild

bild: flickr

Insbesondere für Kinder ist diese Stadt die Hölle

Bild

bild: flickr / Christian Moritz

Sehenswürdigkeiten in Basel? Fehlanzeige. Da muss man wohl nach Olten fahren ...

Bild

bild: wikimedia / Noebu

Sogar Schiffe kentern lieber, als durch Basel fahren zu müssen

epa04340387 The capsized cargo boat Merlin lies secured on the Rhein border in the Basel, region, Switzerland, where three countries meet, 04 August 2014.  EPA/GEORGIOS KEFALAS

Bild: EPA/KEYSTONE

Sorry, Basel, aber selbst der Sonnenuntergang ist langweilig bei euch 

Bild

bild: flickr / Patrick Bach

Natürlich ist dies nur eine Teilbelichtung des Gesamtphänomens Basels, dennoch sollten die prekären Zustände nun für jedermann sichtbar geworden sein. Irgendwie geht's mir jetzt besser. Und irgendwie muss ich auch sagen: Basel, du bist eine Perle!

Es gibt natürlich noch weit mehr überbewertete Schweizer Städte...

Wenn wir ehrlich sind, sollte man eh einen Bogen um die Schweiz machen!

Wenn nicht gar in Basel, wo lässt's sich sonst gut Leben?

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Diese 8 Punkte zeigen die aktuelle Lage der Schweiz in der Coronakrise

Auch wenn die Kurve der Neuinfektionen in der Schweiz abflacht. Die Positivitätsrate bleibt schwindelerregend hoch und die Hospitalisationen und Todesfälle gehen nach oben. Um die Situation genauer darzustellen, schauen wir auf verschiedene Statistiken rund um das Coronavirus in der Schweiz.

Fallzahlen, Testvolumen, Positivitätsrate, Hospitalisationen, Todesfälle – es gibt einige Statistiken, welche zusammen ein Bild von der Corona-Krise ergeben. Stefan Kuster, Leiter der Abteilung Übertragbare Krankheiten beim Bundesamt für Gesundheit (BAG), erklärte vor zwei Wochen wieder, dass es sich nicht lohne, die Fallzahlen mit jenen im März/April zu vergleichen, weil damals viel weniger getestet wurde.

Wir blicken darum auf acht verschiedene Faktoren, welche ein gesamtheitlicheres Bild der …

Artikel lesen
Link zum Artikel