Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Was ist der steile Mr. Style auf Instagram wohl von Beruf? Bauer? Pfarrer? Totengräber?



Hausmann! Efren Style ist Hausmann und viel unterhaltsamer als alle real oder desperate housewives, die wir vom Fernsehen kennen. Er sieht aus wie der Sohn, den Melania Trump und Barbies Plastikgefährte Ken nie hatten. Sein Alter verrät Efren nicht, denn «die Kategorie Alter trifft auf mich nicht zu». Hier sehen wir Efren bei der Küchenarbeit.

Und so liest Efren zuhause im kalifornischen San Marino gerne Zeitung. Man beachte die Sockenhalter. Und all das Gold. Gold ist wichtig in Efrens Welt.

Seit genau zehn Jahren ist Efren mit Christopher zusammen. Christopher ist Biochemiker und zahlt alles, was Efren gerne mag: Austern, Pelze, Schmuck, Chanel-Schminke ...

So sieht es aus, wenn Efren seinem Christopher den Early Morning Tea ans Bett serviert. In wahrhaft königlichem Porzellan.

Diese Gesichtsmaske ist so golden, weil sie echtes Gold enthält.

Neben den Pelzen liebt Efren enge Hemden mit einem besonders betonten Dekolleté. Sein modisches Vorbild sind Hollywood-Diven aus den 50er-Jahren. Und die durften schliesslich auch Dekolletés zur Schau stellen. Efren lässt sich das nicht nehmen.

Ein anderer Pelz. Und dieses ganz besondere Hemd.

Und noch ein Pelz. Und noch ein komisches Hemd.

Hier sehen wir Efren beim Einkaufen. Er nimmt die Sache mit dem Hausmann wirklich ernst. Denn als er klein war, bewunderte er seine Mutter. Für ihren Job als Hausfrau und ihren Style. «Sie schaffte es immer, fabelhaft auszusehen und ein Gourmet-Gericht auf den Tisch zu stellen.» Sie erinnerte ihn an die 50er-Jahre, als alles besser war. Jedenfalls in seinen Augen.

So setzt Efren das Konzept Hausmann um. Efren, King of all Klischees.

Und so. Die Hose rutscht, aber der Pelz hält.

Chanel bedeutet ihm wirklich viel.

Wirklich, wirklich viel. Fast könnte man meinen, er kriegt die ganze Schminke und ein paar weitere Kleinigkeiten gratis.

Wahrscheinlich ist das auch so. 

Hier rückt allerdings das Luxuslabel Armani ins Bild.

Und hier auch noch Louis Vuitton!

Auch diese kleinen Maccarons sehen zwischen Efrens Schenkeln gleich viel leckerer aus. Findet er jedenfalls. Und immer dieser Schmuck! Christopher muss wirklich ein Sugar Daddy der Sonderklasse sein.

So würden wir den steilen Mr. Style auf der Strasse antreffen. Total unauffällig. Das Hemd nennt er übrigens ein «LBTS»: ein little black tight shirt. Haben wir wieder was gelernt.

(sme)

Boyfriends of Instagram – Wie sich Männer für die perfekten Fotos ihrer Freundinnen zum Affen machen

Das könnte dich auch interessieren:

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

BAG: 9207 neue Fälle

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Du willst einen Hund? 18 Gründe, warum du dir einen zutun solltest

Es gibt viele rationale Gründe dafür, sich keinen Hund zuzulegen: Die ganzen Haare in der Wohnung und an den Kleidern, bei jedem Wetter und Gemütszustand (z.B. Kater) Gassi gehen, bei spontanen Aktivitäten muss stets der Aufenthaltsort des Hundes geklärt werden, zusätzliche Kosten, bei jedem Wetter und Gemütszustand Gassi gehen (ja, immer noch mit Kater), und, und, und.

Aaaber, es gibt auch genügend Gründe, sich einen Hund zuzulegen. Nur schon der Unterhaltungsfaktor ist immens. Für die, die …

Artikel lesen
Link zum Artikel