DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Werbung

16 peinliche Instagram-Werbungen, die nach hinten losgegangen sind

Jessica Ruhstorfer / watson.de



#1 Ein Beispiel für fragliche Insta-Werbungen

Bild

Bild: instagram

Influencerin Laura Franziska rasiert sich – wie jeder Mensch – auf ihrem Teppich im Wohnzimmer, umgeben von Lichterketten. Man kennt es.

#2 Damit ist sie nicht die Einzige...

Bild

Bild: instagram

Scheinbar liebt auch Ex-«GNTM»-Kandidatin Fata es, die Haarentfernung fernab des Badezimmers zu erledigen.

#3 Fata liebt auch andere Beauty-Produkte...

Bild

Bild: instagram

... und wird auch mal kreativ, wenn ihr diese zur Werbung nicht zugeschickt werden. Photoshop-Philipp wäre stolz.

#4 Föhnen in Venedig

Bild

Bild: instagram

Ich geh auch nie ohne Föhn in die Stadt.

#5 Auch Queer-Eye-Bobby liebt praktische Reisebegleiter

Bild

Bild: instagram

Doch statt eines Föhns packt er gerne sein eigenes Klopapier in den Koffer. Was sonst?

#6 Lust auf Bifi in der Badewanne?

Bild

Bild: instagram

Diese Marketing-Aktion war legendär. Ex-«Love Island»-Kandidatin Donna nahm mit Bifi zusammen Influencer auf die Schippe – und alle haben es erstmal geglaubt.

#7 Zähne putzen am Strand

Bild

Bild: instagram

Hihihi, ich checke Instagram und halte meine Zahnbürste neben dem Meer. Ganz natürlich. Hihihi.

#8 Mal wieder ein Föhn...

Bild

Bild: instagram

dieses Mal im Bett. Ähm, ja.

#9 Eine Situation aus dem Alltag:

Bild

Bild: instagram

Ähnlich wie Fiona Erdmann sind auch wir glücklich, wenn wir nach dem wöchentlichen Schlamm-Catchen Waschmittel zur Hand haben!

#10 Ex-«Bachelor»-Kandidatin Clea Lacy geht es ähnlich

Bild

Bild: instagram

Doch sie nimmt ihr Waschmittel auch gerne mal mit auf Spaziergänge – man weiss ja nie, wo die nächste Pfütze lauert!

#11 Für was wird hier wohl geworben?

Bild

Bild: instagram

Richtig geraten! Für Wei-, äh, einer Sonnenbri-, nein, klar: Mascara! Offensichtlich!

#12 Life-Hack:

Bild

Bild: instagram

Wenn du keine Lust hast, für die Marke zu werben, die dir den Deal angeboten hat, geh einfach in einen Laden mit dem gleichen Produkt. Denn auf diesem Vapiano-Foto soll für Barilla geworben werden.

#13 Auch smart:

Bild

Bild: instagram

Die Anweisungen des Kooperationspartners in der Caption übernehmen: So geschehen bei der US-Band Little Mix.

#14 Auch Kourtney-Kardashian-Ex Scott kennt das Dilemma

Bild

Bild: instagram

«Da hast du es, poste es um vier Uhr nachmittags und schreibe darunter die Überschrift...»

#15 Unauffällige Werbung kann er aber bis heute nicht...

Bild

Bild: instagram

Hier ein Beispiel von super-healthy "weight loss shots". Yummy!

#16 Handgepäck-Check-Liste für die natürliche Insta-Werbung:

Bild

Bild: instagram

- Lichterkette, check!
- Batterien für die Kette, check!

Kein Geld für den teuren Promi-Style? Kein Problem!

1 / 22
Kein Geld für den teuren Promi-Style? Kein Problem!
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Sogar die Influencerinnen lügen uns frech an!

Video: watson/Emily Engkent

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Kompletter Blödsinn» – so demontiert ein Biophysiker ein Video eines deutschen Arztes

Ein Video eines deutschen Arztes, der die Corona-Krise für reine Panikmache hält, findet auf den sozialen Medien grosse Beachtung. Richard Neher, Biophysiker am Biozentrum der Universität Basel, demontiert die Aussagen des vermeintlichen Experten und entlarvt seine Aussagen als das, was sie sind: «Kompletter Blödsinn.»

Es geht ein Gespenst um in den sozialen Medien. Das Gespenst heisst Wolfgang Wodarg. Er ist Protagonist verschiedener Videos, die derzeit auf WhatsApp, Facebook und Twitter verbreitet werden. Mit ernstem Blick hinter runden Brillengläsern schaut Wodarg in die Kamera und verkündet die Wahrheit. Vermeintlich.

Die wenige Minuten langen Filme heissen «Stoppt die Corona-Panik» oder «Krieg gegen die Bürger». Darin erklärt Wodarg, warum die Corona-Krise reine Panikmache sei. Solche Viren habe es …

Artikel lesen
Link zum Artikel