Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Platzsturm 

Aarau legt gegen SFL-Urteil Rekurs ein



Der FC Aarau legt gegen das erstinstanzliche Urteil der Disziplinarkommission der Swiss Football League (SFL) Rekurs ein. In einem ersten Urteil war verfügt worden, dass der Gästesektor im Erstrunden-Heimspiel gegen Basel 19. Juli geschlossen bleibt. Dies auf Grund der Vorfälle rund um das Spiel gegen den gleichen Gegner am 15. Mai.

Nachdem der fünfte Meistertitel in Serie des FCB festgestanden hatte, stürmten nach dem Schlusspfiff mehrere maskierte Fans der Basler auf das Spielfeld und suchten gezielt die Konfrontation mit den Aarauer Fans. Dabei warfen sie auch bengalische Fackeln in deren Sektor. Die Kommission hatte in ihrem Urteil vom 24. Juni festgestellt, dass der Heimklub gegen seine Pflicht verstossen habe, für Sicherheit und Ordnung im Stadion zu sorgen.

Dem FC Basel warf die Disziplinarkommission kein organisatorisches Verschulden vor. Dessen Sicherheitspersonal versuchte unter anderem die Auseinandersetzungen zwischen den Gruppierungen zu verhindern. Der FCB wurde mit 25'000 Franken gebüsst. (si) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Jetzt kommen die Tore – das ist der neue YB-Knipser Jordan Siebatcheu

Es dauerte eine ganze Weile. Aber nun scheint der Knopf gelöst bei Jordan Siebatcheu. Die «Nsame-Kopie» («Blick») trifft im zweiten Spiel hintereinander doppelt. Und hilft den Young Boys so vielleicht bei ihrer Entscheidung, sollte eine lukrative Offerte für Torschützenkönig Jean-Pierre Nsame eintreffen.

Beide Berner Tore beim 2:2 von YB gegen Lugano am Samstag, beide Tore gestern beim 2:1-Auswärtssieg in St.Gallen: Jordan Siebatcheu ist doch noch in Super League angekommen. Beim 24-jährigen Stürmer verhielt es sich wie bei einer Ketchupflasche: 17 Spiele lang klopfte Trainer Gerardo Seoane vergeblich auf die Flasche, im 18. und im 19. Anlauf gab es nun endlich die ersten Erfolgserlebnisse. Kurz vor Weihnachten hat Siebatcheu sich und YB mit den beiden Doppelpacks ein schönes Geschenk gemacht.

Siebatcheu …

Artikel lesen
Link zum Artikel