Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Torjubel Red Bulls nach dem 1:0 durch Kyle Beach (EC Red Bull Salzburg) waehrend des Champions Hockey League Gruppe I Spiels, zwischen EC Red Bull Salzburg und Kloten Flyers am Dienstag, 7. Oktober 2014, in Salzburg. (KEYSTONE/APA/EXPA/JFK)

Salzburg wurde in den letzten sechs Saisons vier Mal österreichischer Meister. Bild: APA

Keine Eishockey-Meister in Deutschland und Österreich – Saison abgebrochen



In der Schweiz wird wegen des Coronavirus noch darüber beraten, wie Fussball- und Eishockeymeisterschaft fortgeführt werden sollen. Im Fokus steht im Eishockey ein Playoffbeginn ohne Zuschauer in den Stadien.

Endgültige Entscheide wurden in Nachbarländern gefällt. Die EBEL in Österreich wird per sofort abgebrochen, einen Meister gibt es 2019/20 somit nicht. Die Liga teilte am späten Nachmittag mit, dass nach drei ausgetragenen Viertelfinal-Spieltagen die Saison vorzeitig beendet werde. Nur wenig später zog die DEL nach: Auch in Deutschland wird es in dieser Saison keinen Eishockey-Meister geben.

Players of Mannheim are pictured after the game between Russia's Avtomobilist Yekaterinburg and Germany's Adler Mannheim, at the 89th Spengler Cup ice hockey tournament in Davos, Switzerland, on Tuesday, December 29, 2015. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Die Adler Mannheim sind nach dem Entscheid nach wie vor amtierender Meister. Bild: SPENGLER CUP

Geisterspiele waren keine Option

«Der 10. März 2020 ist ein trauriger Tag für Klubs, Spieler, Offizielle und vor allem die zahlreichen Fans», liess EBEL-Geschäftsführer Christian Feichtinger verlauten. Sämtliche Involvierten hätten seit Monaten intensiv auf den Saisonhöhepunkt hingearbeitet, «den wir nun nicht erleben können. Wir erleben allerdings gerade eine Ausnahmesituation, von der zahlreiche Bereiche unseres Lebens betroffen sind.»

Die Entscheidung schmerze, so Feichtinger weiter. Aber: «Wir sehen es als unsere Pflicht, einen Beitrag zu leisten, um schnellstmöglich zur Normalität zurückkehren zu können.» Die Entscheidung zum Abbruch sei gemeinschaftlich von Liga-Präsidium und den Vereinsverantwortlichen getroffen worden. Österreichs Klubs waren gegen Geisterspiele: «Eine Fortsetzung der Meisterschaft vor leeren Rängen wäre für uns keine Option gewesen, da unser Sport von Emotionen und der sensationellen Stimmung in den Arenen lebt.»

DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke sagte: «Dass wir die Entscheidung so treffen müssen, tut uns für alle Klubs, Partner und insbesondere Fans unheimlich leid. Wir haben aber angesichts der aktuellen Entwicklungen die Pflicht, verantwortungsvoll mit der Situation umzugehen.» Als Grund für den Abbruch nannte die Liga die Verbote diverser Bundesländer für Grossveranstaltungen mit mehr als 1000 Menschen. Man folge den offiziellen Empfehlungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Gesundheitsminister Jens Spahn.

Die Vertreter der Schweizer Profiklubs trafen sich heute in Egerkingen, am Freitag wollen sie einen Entscheid fällen. Tendenzen zeichneten sich anlässlich des ersten Meetings ab: Die Klubs wollen die Playoffs wagen. Am nächsten Dienstag sollen sie starten – wohl unter Ausschluss der Öffentlichkeit, denn niemand rechnet mehr damit, dass der Bundesrat das Veranstaltungsverbot aufheben oder lockern wird. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Grippe und Covid-19 im Vergleich

Mit Big Brother gegen das Coronavirus

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

25
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
25Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lumina 11.03.2020 01:29
    Highlight Highlight Seht her - bei Saisonabruch wird niemand Meister - hört, hört.

    Gilt wahrscheinlich auch bei uns - somit wird's wohl doch nix mit dem geschenkten "Gratis-Aufstieg" für Kloten am grünen Tisch Herr Zaugg. 😆
  • Faethor 10.03.2020 22:58
    Highlight Highlight Aber Fussball wird weiterhin gespielt??
  • Mbokani 10.03.2020 19:45
    Highlight Highlight Als Berner hofft man nur das die Schweiz nachzieht...
    • SGR 10.03.2020 20:23
      Highlight Highlight nein eben nicht. weil das Sportsgeist aus der untersten Schublade ist.
      und das sage ich als SCB-Fan.
    • chrimark 10.03.2020 22:07
      Highlight Highlight Als SCB Fan kann ich nur sagen: sone Brunz wo du uselahsch,
      Mbokani.
  • Eyeore 10.03.2020 19:09
    Highlight Highlight Verstehe nicht, dass nicht der Qualisieger zum Meister gekürt wird. Hat ja doch über die ganze Qualifikation am meisten geleistet.
    Abbruch und kein Meister ist wohl die schlechteste Lösung von allen.
    • Eyeore 10.03.2020 19:37
      Highlight Highlight An alle Blitzer ein Qualisieger hat seinen Erfolg sportlich über mehr Spiele als er in den PlayOffs je spielen könnte erarbeitet.
      Ich finde Play Offs auch geil aber so lange werden die auch noch nicht gespielt:

      CH 1985/86
      DE 1981
      AT 1989/90

      Sehe somit keinen Grund auf einem Mrister zu verzichten.
    • SGR 10.03.2020 21:24
      Highlight Highlight Nun, wenn der NLA-Qualisieger jetzt zum Meister ernannt würde dann müsste man in der NLB eigentlich das gleiche machen. Nur steckt die NLB bereits mitten in den Playoffs.
      Und falls der erkorene NLB-Meister auch noch aufsteigen kann/darf/will, käme es zum direkten Auf -und Abstieg.

      Also für mich nicht praktikabel deine Idee.
    • Steven86 10.03.2020 23:22
      Highlight Highlight Finde ich auch, wer Qualisieger ist soll dann auch Meister sein und wer NLB Qualisieger ist ist auch NLB Meister sein. Trotzdem hoffe ich das es eine Playoff und eine Ligaquali gibt.
  • Troll26 10.03.2020 19:00
    Highlight Highlight Sehr schade aber sehr mutiger und wohl auch richtiger Entscheid.
    „Wir wollen einen Beitrag leisten“
    Genau um das geht es in dieser Situation!
    Bravo!
  • Schneiter Rolf 10.03.2020 18:51
    Highlight Highlight Keine Geisterspiele=kein bückling vor der tv medien.
    • glointhegreat 10.03.2020 18:59
      Highlight Highlight Denke mal die DEL und die EBEL haben weniger hohe tv verträge.... Klar ist es doof ohne zuschauer zu spielen, aber so sind die einschaltquoten vielleicht auch höher. Ich z.b. schaue lieber am tv playoffs statt gar keiner playoffs.
    • Mike Strebel 10.03.2020 19:01
      Highlight Highlight Haha wenns so einfach wäre. Die spielen weil es billiger ist statt gar nicht zu spielen
    • bärn 10.03.2020 21:52
      Highlight Highlight vielleicht hat das zur folge dass die anbieter mal vernünftig werden und sich die kosten zukünftig teilen in dem jeder die spiele übertragen kann und auch alle spiele gegen bezahlung sehen können, also eishockey beispielsweise auf sctv etc...
  • Schneiter Rolf 10.03.2020 18:50
    Highlight Highlight Richtig die Schweiz soll nachziehen.
  • JJ17 10.03.2020 18:42
    Highlight Highlight Und wie sieht es jetzt in Deutschland und der EBEL mit dem Ab- bzw. dem Aufstieg aus?
    • Hallo22 10.03.2020 20:17
      Highlight Highlight Die EBEL hat keinen Absteiger bzw. ist eine geschlossene Liga wie sich dies mit der DEL verhält weiss ich nicht.
    • Mario Siegenthaler 10.03.2020 20:22
      Highlight Highlight soviel ich weis führt die DEL den Abstieg erst nächste Saison wieder ein und die EBEL hat auh keinen Absteiger
  • IfyouNeverNevergoyouwillNeverNeverknow 10.03.2020 18:36
    Highlight Highlight Mutiger, vor allem aber RICHTIGER Entscheid.
    • Eifach öpis 10.03.2020 18:50
      Highlight Highlight Wie können Sie sich da so sicher sein? Ich finde es auch mutig, kann aber nicht beurteilen ob es wirklich notwendig ist.
  • feuseltier 10.03.2020 18:36
    Highlight Highlight Dann sind 50 Spiele für die Katz? ??...
    • w'ever 10.03.2020 19:43
      Highlight Highlight sind sie sowieso ;)
  • ManuelSeiz 10.03.2020 18:29
    Highlight Highlight Schweiz, jetzt wo St. Gallen Meister werden wird, ist die Saison (wahrscheinlich) abgebrochen.. Hauptsache YB hat es wieder veryoungboyst
    • Benutzer144 10.03.2020 18:42
      Highlight Highlight YB hat gar nichts veryoungboyst, sondern den zweifache Titel geyoungboyst. Bist Du im 2010 steckengeblieben? Lächerlicher Kommentar
    • ND_B 10.03.2020 18:46
      Highlight Highlight Wenn schon, dann wird wohl der Wintermeister zum Meister gekürt. Das wäre YB.

Anaheim Ducks stellen Stadion-Projekt für 3 Milliarden Dollar vor

Das Honda Center, die Heimstätte der Anaheim Ducks, ist schon etwas in die Jahre gekommen – zumindest für NHL-Verhältnisse. Baustart war 1990, eröffnet wurde das Stadion drei Jahre später. Nun soll es in den nächsten Jahren aber einen frischen Anstrich erhalten. Mehr noch: Der ganze Bereich rund um die Arena soll neu überarbeitet werden.

Das Honda Center selbst soll auch Updates erhalten, damit es 2028, wenn das Olympische Volleyballturnier in Anaheim stattfinden soll, auf dem neusten Stand ist. …

Artikel lesen
Link zum Artikel