Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bildnummer: 03383278  Datum: 15.06.1999  Copyright: imago/UPI Photo
Wayne Gretzky (New York Rangers) jubelt noch einmal im Trikot der Los Angeles Kings - PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY (LAP99061505); Vneg, quer, Karriereende, Rücktritt, Abschied, verabschieden, Jubel NHL 1998/1999 Los Angeles, LA, L.A. Freude,  Eishockey Herren Mannschaft USA Einzelbild optimistisch Aktion Personen

Aus «The Great One» wurde heute vor 26 Jahren «The Greatest of all Time». bild: ap

«The Great One» trifft zum 802. Mal – als Wayne Gretzky die Legende Gordie Howe übertraf

Heute vor 26 Jahren riss Wayne Gretzky den wichtigsten seiner insgesamt 61 Rekorde in der NHL an sich. Mit dem 802. Tor überflügelte der Kanadier den legendären Gordie Howe.



23. März 1994 im Inglewood Forum von Los Angeles. Wayne Gretzky verliert mit seinen LA Kings gegen die Vancouver Canucks zuhause 3:6. Aber das Ergebnis interessierte kaum jemanden. Nachdem «The Great One» im Mitteldrittel das 802. Tor der Karriere erzielt hatte, fand Gretzky gerade noch Zeit, die Arme in die Luft zu strecken. Dann verschwand er in der Traube seiner jubelnden Mitspieler.

Gretzky schwärmte später vom perfekten Assist von Marty McSorley, dem jüngeren Bruder von Genf-Servettes Sportdirektor Chris McSorley. Der Passgeber wurde später von vielen als der Mann gerühmt, der Gretzky den wichtigsten Rekord ermöglicht habe. McSorley sagte darüber: «Die Leute sagen immer, ich sei für den Rekord verantwortlich gewesen. Und ich sage dann: ‹Nein. Wayne hätte den Rekord so oder so gebrochen, und irgendeiner hätte den Pass gegeben.› So ist es für mich einfach ein Vergnügen, dass ich diese Ehre hatte.»

abspielen

Der Moment, als Gretzky den grossen Howe überholte. Video: YouTube/NHL

Grosser Rummel um den GOAT

Fotografen bedrängten Gretzky an dem Abend, und auf dem Eis gab es rund um das denkwürdige Tor eine viertelstündige Zeremonie mit Gretzkys Frau Janet, den Eltern Phyllis und Walter, Klubbesitzer Bruce McNall und NHL-Commissioner Gary Bettman. Gretzky sagte über die Lautsprecher: «Ich habe hier sechs Jahre gespielt, und ich hoffe, dass es weitere sechs Jahre werden.»

abspielen

Die Zeremonie rund um Gretzkys Rekordtor (ab 15:01 Minuten). Video: YouTube/NHL Playoffs Archive

Gretzky hätte sich, wie er sagte, gewünscht, dass Jari Kurri an dem Tor beteiligt gewesen wäre. Kurri war beim Tor auf dem Eis, sein Stock war aber nicht im Spiel. Der Finne, der mit Gretzky als dessen Sturmpartner 14 NHL-Saisons bestritten hatte – neun bei den Edmonton Oilers, fünf bei den Los Angeles Kings –, gab zu mehr Gretzky-Toren die Zuspiele als jeder andere.

Bild

Gretzky (r.) und Kurri zu gemeinsamen Oilers-Zeiten. bild: keystone

Der heute 59-jährige Wayne Gretzky spielte nach dem Rekord entgegen seinem Wunsch nur noch zwei Saisons in Los Angeles, bevor er die unvergleichliche Karriere von 1996 bis 1999 an der Ostküste bei den New York Rangers ausklingen liess.

Keine «Konkurrenz» in Sicht

Seinen Beinamen «The Great One» hat Gretzky mehr als verdient. Er ist ohne Zweifel nach amerikanischer Definition auch der G.O.A.T. («Greatest of all time»). Es ist nicht absehbar, wann jemand Gretzkys wichtigste Rekorde brechen könnte. Der 2016 mit 88 Jahren verstorbene Gordie Howe, zu dem Gretzky ein enges Verhältnis pflegte, ist mit seinen 801 Toren auch heute noch die unangefochtene Nummer 2. Alexander Owetschkin, der treffsicherste noch aktive Spieler, steht bei 706 Toren, ist aber 34 Jahre alt.

Die besten NHL-Torschützen aller Zeiten

Bild

bild: screenshot Quanthockey

Nach jenem 23. März 1994 setzte Wayne Gretzky seine Produktion noch eine Weile fort. In den Rekordbüchern ist er mit 2857 Punkten (894 Tore) verewigt. Er gab mehr Assists – 1963 –, als der zweitbeste Skorer der NHL-Geschichte Punkte sammelte. Dieser war Jaromir Jagr mit 1921 Punkten (766 Tore).

Im Eishockey also ist die Frage nach dem G.O.A.T., anders als im Tennis, für alle absehbaren Zeiten beantwortet. Möchte man über die Sportarten Rekorde miteinander vergleichen, könnte man die Serie von 23 aufeinanderfolgenden Grand-Slam-Turnieren nehmen, an denen Roger Federer in die Halbfinals vorstiess. Dies entspräche vielleicht den 51 Spielen am Stück, in denen Wayne Gretzky in der Saison 1983/84 (ab Saisonbeginn) immer mindestens einen Skorerpunkt ablieferte.

abspielen

Das letzte Spiel in Gretzkys grosser Karriere. Video: YouTube/SPORTSNET

Zur Weltspitze im Sport hat Wayne Gretzky auch sonst eine recht enge Verbindung. Seine 1988 geborene Tochter Paulina, Model und Schauspielerin, unterhält mit dem Amerikaner Dustin Johnson eine vierköpfige Familie. Johnson zählt zu den weltbesten Golfprofis. Er war ab Februar 2017 insgesamt 91 Wochen lang – die Weltnummer 1. (pre/sda)

Mehr zu «The Great One»:

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Diese NHL-Spieler haben die 600-Tore-Marke geknackt

Despacito mit Eishockey-Spielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • insert_brain_here 24.03.2020 08:01
    Highlight Highlight Immer wenn ich die Tabelle der NHL Rekordtorschützen sehe frage ich mich wo Lemieux ohne seine Krebserkrankung stehen würde. Schade war ich noch ein Schulbub und die Möglichkeiten in der Schweiz ein NHL-Spiel zu sehen so gut wie nicht vorhanden, als diese beiden Legenden gleichzeitig gezaubert haben.
  • Züzi31 23.03.2020 13:29
    Highlight Highlight Eine viel kleinere Sportart, aber Jahangir Khan hat im Squash 555(!) Spiele hintereinander gewonnen, beginnend im Jahr 1981 bis 1986 ist unfassbar, egal in welchem Sport. Auch im Squash sind die Nummern 2 bis 50 der Weltrangliste keine Flaschen. Nie auch nur einen genug schlechten Tag einziehen während 5 Jahren weist auf ein abartig hohes Niveau hin.
  • Nora Flückiger 23.03.2020 13:18
    Highlight Highlight Ovi wird das Ding schauckeln. Noch 2-3 Saisons sollten auch in seinem Alter noch drinnen liegen.
    • Nothingtodisplay 23.03.2020 15:38
      Highlight Highlight Wenn er unverletzt bleibt und in den PP weiterhin seine Raketen zünden kann, wird er wohl Howe noch überholen.
      Ob es dann für Gretzky noch reicht, bezweifle ich. Dieser Rekord ist für die Ewigkeit.
    • Pat the Rat, einfach nur Pat the Rat 23.03.2020 17:21
      Highlight Highlight Ob jedoch Ovi in den kommenden, sagen wir mal 3, Saisons 188 Tore schiesst (63 pro Saison) mit seinem Alter? Das wage ich zu bezweifeln...

Niederreiter, Josi und Fiala im Gespräch: «Was ich nicht vermisse? Josis Crosschecks»

Seit mehr als zwei Monaten ist die aktuelle NHL-Saison unterbrochen. Ein Abbruch soll laut Commissioner Gary Bettman aber noch kein Thema sein. Man ist weiterhin zuversichtlich, dass die Saison im Sommer zu Ende gespielt werden kann. Für die Spieler bedeutet dies, dass sie abwarten und sich weiterhin fit halten müssen.

Wie das Roman Josi, Kevin Fiala und Nino Niederreiter anstellen, haben sie heute in einer von der NHL einberufenen Videokonferenz erklärt. Dabei beantworteten sie Fragen der NHL, …

Artikel lesen
Link zum Artikel