Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ein Vertreter der Swiss National League stellt den Pokal auf einen Tisch vor dem zweiten Playoff Finalspiel der National League A zwischen den Kloten Flyers und den ZSC Lions, am Dienstag, 15. April 2014, in der Kolping Arena in Kloten. (KEYSTONE/Patrick B. Kraemer)

Der Kampf um den Pokal sollte am 7. März mit den Playoffs so richtig starten. Bild: KEYSTONE

Eismeister Zaugg

Starten die Playoffs erst am 17. März und dafür im Modus «Best of 5» statt «Best of 7»?

Die Qualifikation wird mit Geisterpartien zu Ende gespielt. Am Montag entscheiden die Klubs das weitere Vorgehen. Eine mögliche Lösung: Der Playoff-Start wird hinausgeschoben.



Die Einnahmeverluste aus den zwei letzten «Geisterrunden» sind verkraftbar. Der SC Bern hat für diesen Fall sogar eine Versicherung abgeschlossen. SCB-Manager Marc Lüthi schränkt allerdings ein: «Wir können eine Schadensumme anmelden. Aber die wird bei weitem nicht reichen, um den Einnahmeausfall beim Spiel gegen Gottéron zu decken.»

Portrait vom CEO des SC Bern, Marc Luethi, am Montag, 13. August 2018, in der PostFinance Arena in Bern. (KEYSTONE/Anthony Anex)

SCB-Manager Marc Lüthi hat eine Versicherung abgeschlossen. Bild: KEYSTONE

Wie jene entschädigt werden, die bereits ein Ticket für die Spiele von heute und morgen Abend gekauft haben, ist noch offen. Marc Lüthi sagt, es gebe mehrere Optionen. Von Geld zurück bis zur Möglichkeit, mit der gekauften Eintrittskarte nächste Saison bis Ende Dezember ein Qualifikationsspiel zu besuchen. «Wir haben uns noch nicht entschieden, wie wir vorgehen, und wir wollen abklären, wie es andere Klubs handhaben.»

Wie weiter? Bis zum 15. März sind nur Geisterspiele möglich. Geplant ist der Playoff-Start am nächsten Samstag, 7. März. Am Montag treffen sich die Klubvertreter zu einer ausserordentlichen Liga-Versammlung, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Klar ist: Entweder können jeweils alle Partien einer Playoff-Runde gespielt werden – oder keine. Die Verschiebung von einzelnen Spielen wäre in der Qualifikation machbar. Während der Playoffs nicht mehr.

Folgende Lösungen werden diskutiert: Der Playoffstart wird um zehn Tage auf den ersten möglichen Termin nach dem 15. März verschoben. Etwa auf den Dienstag, 17. März. Nach aktuellem Spielplan ist das 7. Finalspiel auf den 23. April terminiert, die 7. Partie der Liga-Qualifikation auf den 24. April. Die WM in Zürich und Lausanne beginnt am 8. Mai.

Beginnen die Playoffs zehn Tage später, wird die Zeit mit einem «Vollprogramm» zu knapp. Denkbar ist deshalb eine Verkürzung der Serien von Best of Seven auf Best of Five. Oder zumindest des Halbfinals oder Finals. Im Sinne der Ausgeglichenheit der Liga wäre es besser, die Viertelfinals über die volle Länge zu spielen und allenfalls den Halbfinal und den Final zu kürzen.

Zugs Sven Senteler, Zugs Yannick Zehnder, Zugs Torhueter Leonardo Genoni und Zuerichs Reto Schaeppi, von links, beim Eishockey Meisterschaftsspiel der National League zwischen den ZSC Lions und dem EV Zug, am Sonntag, 5. Januar 2020 im Hallenstadion in Zuerich. (KEYSTONE/Alexandra Wey)

Zug und der ZSC sind derzeit punktgleich an der Spitze der National League. Bild: KEYSTONE

Heikler ist die Situation in der Swiss League. Weil hier die Playoffs bereits begonnen haben. Die Viertelfinals werden noch in Geisterspielen beendet. Offen ist nun, ob mit den Halbfinals bis nach dem 15. März zugewartet wird. Auch dieser Entscheid wird Sache der Liga-Versammlung sein.

Was ist, wenn im Extremfall der Rest der Meisterschaft ausfällt? Diesen Fall hatten wir bis heute noch nie: 1940 fiel die gesamte Meisterschaft wegen der Mobilmachung (2. Weltkrieg) aus.

Kann die Meisterschaft nicht zu Ende gespielt werden, kann der Qualifikations-Sieger zum Meister ausgerufen werden. Auf jeden Fall sollten die Klotener jetzt schon hockeypolitisch aktiv werden und den Vorschlag vorbereiten, am grünen Tisch aufzusteigen. Als Qualifikationssieger würden sie ja bei einem Abbruch der Meisterschaft um die Chance gebracht, um den Aufstieg zu spielen. Also sollten sie aufsteigen dürfen.

ZUM ABTIEG DES EHC KLOTEN IN DIE SWISS LEAGUE, NACH 56 JAHREN IN DER HOECHSTEN SPIELKLASSE, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - Die Fans der Kloten Flyers feiern den Sieg ihres Teams in der Verlaengerung im fuenften Eishockey Playoff Viertelfinalspiel der National League A zwischen den Kloten Flyers und den ZSC Lions, am Dienstag, 8. Maerz 2011, in der Kolping Arena in Kloten. (KEYSTONE/Patrick B. Kraemer)

Jubeln die Fans des EHC Kloten bald über den Aufstieg? Bild: KEYSTONE

Dann würde die nächste Qualifikation halt mit 13 Teams gespielt und mit Notrecht könnte eine Modusänderung durchgebracht werden, die für das Frühjahr 2021 einen definitiven Absteiger vorsieht (der Verlierer der Playouts) und der Sieger der Playouts müsste die Liga-Qualifikation bestreiten. Eine Qualifikation mit 13 Teams ist organisatorisch überhaupt kein Problem – lediglich Spielplanchef Willi Vögtlin wird in seinem Büro leise fluchen, weil er die Spieldatenpläne für die nächste Saison, die er schon fertig hat, neu überarbeiten muss. Aber das ist ihm zuzumuten.

watson Eishockey auf Instagram

Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Spiele in leeren Fussball- und Eishockey-Stadien

Hier kannst du auf einem gefrorenen See toben

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

60
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
60Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • feuseltier 29.02.2020 01:40
    Highlight Highlight Andere Frage:
    Was machen die Clubs bis zum Playoffstart?????

    Testspiele & sich warm halten....
    mindst. 2 Wochen ohne Hockey & dann voll in die Playoffs...
  • slick 29.02.2020 01:00
    Highlight Highlight Playoffstart um eine Woche verschieben, danach (wenn gesetzlich notwendig) halt zumindest 1000 Fans reinlassen.
  • fandustic 29.02.2020 00:00
    Highlight Highlight Ich wage zu behaupten, dass die Saison am Montag für beendet erklärt wird. Vor leeren Rängen zu spielen macht nunmal keinen Sinn, gerade wirtschaftlich und genau darum geht es halt. Die Liga wird selber drauf kommen, dass die Coronavirus-Geschichte in zwei Wochen noch nicht erledigt ist...wir stehen erst am Anfang, gerade bei uns in der Schweiz. Ergo wird das „Zuschauerembargo“ noch länger bestehen bleiben und Geisterplayoffs kann nun wirklich niemand wollen🤷🏼‍♂️ Die Clubs verdienen nichts und darum wirds auch keine Spiele geben. Ich hoffe ich irre mich, halte es aber für sehr plausibel.
  • Jack Wantu 28.02.2020 23:48
    Highlight Highlight Das neue Kloten Trikot
    Benutzer Bild
  • Peter von der Flue 28.02.2020 19:36
    Highlight Highlight Was viel wichtiger ist. Bern verliert heute.....
    • MARC AUREL 29.02.2020 09:31
      Highlight Highlight Nix da!
  • Scrat 28.02.2020 16:02
    Highlight Highlight Und wer sagt, dass die Einschränkungen am 15.3. wieder aufgehoben werden? 😷🤔

    Die sollen doch einfach spielen und die Spiele für einmal kostenlos übertragen. Die Liga hat über die Jahre sehr viel Geld von den Fans kassiert - jetzt könnten sie mal etwas zurückgeben.
  • Mia_san_mia 28.02.2020 15:44
    Highlight Highlight Also das mit dem abwarten und Best of 5 spielen, finde ich nicht mal so schlecht. Aber das mit Kloten ist einfach lächerlich.
  • manolo 28.02.2020 15:35
    Highlight Highlight 14er Liga = 48 Spiele mit Play off der besten 8!
    Aufsteiger - Kloten und Olten
    Absteiger - keine ! 5 Jahre geschlossene Liga!
    Wäre ein Versuch wert!
    • Lueg 28.02.2020 16:19
      Highlight Highlight 13er Liga 48 Spiele
      14er Liga 52 Spiele
    • Bacchus75 28.02.2020 16:33
      Highlight Highlight Finde ich nicht. Kloten wurde vom Verband künstlich in der NLA gehalten (trotz Pleite), stieg sportlich ab und soll sich auch wieder sportlich hochkämpfen. Aber wäre ja nicht der erste Klotener Aufstieg am grünen Tisch.
      Es ist halt einfach höhere Gewalt, da kann man nichts machen.
  • davej 28.02.2020 15:11
    Highlight Highlight Kloten hat die Qualifikation "gewonnen" mit gleich vielen Punkten wie Ajoie... und Olten hatte nur 2 Punkte weniger.. Wäre also sehr Unfair so zu tun als hätte nur Kloten den Aufstieg verdient
    • Flyer1934 28.02.2020 17:59
      Highlight Highlight Wie du richtig bemerkt hast, hat Kloten die Qualifikation gewonnen. Mit welchem Vorsprung ist völlig unerheblich......Das mit dem Aufstieg....naja.....finde Klausis Ansatz eigentlich fair. Zumal ja keiner aus der National-League absteigt
    • MARC AUREL 29.02.2020 09:32
      Highlight Highlight Niemand eill Kloten im NL!
  • Scrj1945 28.02.2020 15:00
    Highlight Highlight Kloten hätte kein recht aufzusteigen. Aufsteigen darf man nur, wenn man gegen den nla klub gewinnt. Wenn die spiele abgesagt werden, haben sie aus meiner sicht kein anrecht darauf. Bisher wollte ja auch ein finalteam aufsteigen, durfte aber nicht antreten obwohl der meister nicht aufsteigen wollte
    • Der müde Joe 28.02.2020 15:22
      Highlight Highlight Aja?! Schau mal wie der SCB, im Jahr 1986 aufgestiegen ist.😉

      Aufsteigen am grünen Tisch, finde ich auch ich nicht toll.
      Aber besondere Umstände, ziehen halt auch besondere Maßnahmen mit sich.🤷🏻‍♂️
    • Lumina 28.02.2020 16:28
      Highlight Highlight Blödsinn - man weiss ja nicht wie die Playoffs (im Falle einer kompletten Absage ausgegangen wären, ergo ob Kloten überhaupt als Meister und Ligaquali-Teilnehmer festgestanden hätte. (ich persönlich denke nämlich nicht, dass sie soweit gekommen wären btw.)

      Das man im Falle eines kompletten Meisterschaftsabruchs Kloten als knapper Qualisieger "automatisch" zum B-Meister kürt, va bene, schliesslich würde der EVZ im A heuer auch so zu einem geschenkten "Titel" kommen.

      Aber wer heuer aufsteigen will, der hat gefälligst den A-Lezten sportlich in einer Serie zu schlagen wie andere davor - Punkt!

    • maylander 28.02.2020 17:00
      Highlight Highlight @Lumina

      Das Spiel um den Qualisieger zwischen ZSC und EVZ findet erst morgen statt.

      Als EVZ Fan würde mich so ein geschenkter Titel überhaupt nicht freuen, dann lieber warten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • desmond_der_mondbaer 28.02.2020 14:56
    Highlight Highlight Ich hoffe diese Panikmacherei hört jetzt dann auf und das Leben kann normal weitergehen. Ist doch absolut übertrieben. Würden die Medien auch mal die Zahlen der Personen, welche geheilt wurden, publizieren statt immer nur von neuen Infizierten zu sprechen wäre alles nur halb so schlimm...
    • runthehuber 29.02.2020 09:18
      Highlight Highlight Meine Worte. Oder würde man mit der normalen Grippe so hypern, stände die Welt schon lange still
  • Hamlet_HRH 28.02.2020 14:50
    Highlight Highlight Einfach normal das Program durchgehen! Die meisten Zuschauer sehen die Spiele eh am TV, sicher über 90%. Die Sportwelt ist eine digitale Welt geworden. Wer war schon mal live an einem Fussball WM Final obwohl jeweils über eine Milliarde Menschen zusehen? Einen einzigen Vorteil haben leere Hallen; die Schiris werden weniger beeinflusst.
    • desmond_der_mondbaer 28.02.2020 23:31
      Highlight Highlight In welcher Höhle lebst du denn? An deinem Kommentar merkt man wie unsportlich du bist. Wow. Jeder der schon einmal Live an einem Hockey, Fussball oder sonst einem Spiel war weiss, dass die Stimmung unvergleichbar ist und man das vor dem TV definitiv nicht hat..

      Ich hoffe das mit dem WM Final war nicht ernst gemeint. Denkst du da kann einfach jeder gehen? Billets sind unglaublich schnell weg und teuer.
  • Lumina 28.02.2020 14:08
    Highlight Highlight Kloten sollte jetz schon mal den Vorschlag unterbreiten am grünen Tisch aufzusteigen - WTF? 😳

    Irgendwann ist aber auch mal gut Herr Zaugg und es isch gnueg Heu dunne mit Pro-Kloten!

    Wer sagt denn, das Kloten überhaupt bis in den Final gekommen wäre, geschweige denn diesen auch gewonnen hätte, schliesslich gibts da im B noch ein paar Teams, die ein Wörtchen mitzureden haben.
    • maylander 28.02.2020 14:29
      Highlight Highlight Jahrelang hat der Verband in Sachen Finanzen bei Kloten beide Augen zugedrückt und sie kriegten die Lizenz. Die Klotener Bosse haben es trotz des fast unendlichen Goodwills der Liga geschafft den Flieger in die Wand zu setzten. für die Fans tut es mir ja leid aber dies war kein unverdienter Zufallsabstieg.
      Auch die Langnauer und Rapperswiler mussten wieder aus eigener Kraft aufsteigen. Bei Kloten soll dies nicht anders sein.
    • Lumina 28.02.2020 14:48
      Highlight Highlight Biel und Lausanne hast du noch vergessen - ist ja auch schon etwas länger her. 😉

      Aber recht hast du auf jeden Fall und ich finde es ehrlich gesagt eine riesen Frechheit, dass der selbsternannte Eismeister, ernsthaft daran denkt, dieses "Grüner Tisch" Szenario, wäre im Fall Kloten zu legitimieren und eine Modusänderung noch als Kirsche obendrauf ebenfalls. 😡

      Either way bin ich immer noch der Meinung, dass Kloten spätestens an der (Oster)Hazen/Devos-Mafia aus dem Jura, krachend gescheitert wäre - wieso also sollte Kloten (im Falle eines Meisterschaftsabruchs) automatisch aufsteigen dürfen?
    • buffettino 28.02.2020 15:50
      Highlight Highlight Sind ja letztes Mal auch am grünen Tisch aufgestiegen. Aber ich halte es da doch auch eher wie dechloisu oben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Menü 1 mit Suppe 28.02.2020 14:00
    Highlight Highlight Geil, dann könnte Kloten nochmals absteigen ;-)
    • Antiklaus 28.02.2020 15:52
      Highlight Highlight noch besser ein A Team (der SCB) steigt ab am grünen Tisch, sind ja auch so aufgestiegen.
  • bokl 28.02.2020 13:42
    Highlight Highlight Geht doch viel einfach:

    Ab sofort wird 6x10 Minuten effektiv gespielt. Nach jedem 6tel zwingender Platzwechsel.
    • Mia_san_mia 28.02.2020 15:42
      Highlight Highlight Wirklich viel einfach 🤦‍♂️
  • David Ruppolo 28.02.2020 13:22
    Highlight Highlight Danke für den netten Gedanken, KeyZee, doch wenn schon würde ich wohl auch auf 14 Teams aufstocken, die Gelegenheit ist günstig...
    • maylander 28.02.2020 13:45
      Highlight Highlight Katastrophengewinner sind ja so sympatisch.
    • Ig nid är 28.02.2020 14:57
      Highlight Highlight 😂 der einzige Weg wie die Versager aus Olten aufsteigen würden 😂
  • Hallo22 28.02.2020 13:19
    Highlight Highlight Direkt ins Halbfinale einsteigen mit den besten vier der NL. 5. kommt automatisch in die CHL nächstes Jahr. Oder alternativ Best of Seven zwischen dem Qualifikationssieger und dem Zweitplatzierten. Je nach dem wie schnell man den Virus unter Kontrolle hat.... natürlich wäre es nicht das selbe wie normale Playoffs...
    • maylander 28.02.2020 13:33
      Highlight Highlight Nein das wäre unfair für die meisten Klubs, da die Einnahmen des Viertelfinals wegfallen.
      Die Liga wird da eher einer Lösung wie sie Zaugg beschreibt zustimmen.
    • SchnippDippDapp 28.02.2020 13:48
      Highlight Highlight @maylander, du meinst aber nicht die Einnahmen der Geisterspiele, oder?
    • maylander 28.02.2020 13:58
      Highlight Highlight Ob man jetzt Geisterspiele macht oder beim Halbfinal einsteigt spielt keine Rolle. Für die Klubs fallen die Einnahmen weg. Wenn man die Viertelfinale mit Zuschauern durchführt haben alle etwas davon, wenn auch weniger.
    Weitere Antworten anzeigen
  • maylander 28.02.2020 13:12
    Highlight Highlight Die Idee mit den Best of Five hatte ich auch.
    Bei der Swissleage inklusive Ligaquali würde es ja auch reichen. Oder will der Eismeister vorsorglich seine Tigerlis beschützen?
  • Real John Doe 28.02.2020 13:07
    Highlight Highlight Ehrlich gesagt, bin ich mir nicht sicher ob das ein realistisches Szenario ist. Dies würde doch voraussetzen, dass wir bis in zwei Wochen das Virus und dessen Verbreitung unter Kontrolle haben. Ich bezweifle, dass dies in zwei Wochen schon der Fall sein wird.
    • maylander 28.02.2020 13:29
      Highlight Highlight Entweder hat man bis dann den Panikmodus verlassen oder die Play Offs interessieren dann niemanden mehr.
    • Antiklaus 28.02.2020 15:57
      Highlight Highlight Bis am 15. März wird die Situation nicht geklärt sein, sondern viel schlimmer als heute.
  • dechloisu 28.02.2020 13:04
    Highlight Highlight Also bei aller Liebe für einen Aufstieg
    Aber gleich so geschenkt würde uns dass wohl niemand gönnen, bezw. wir uns selber nicht

    Besser gleich auf 14 Mannschaften aufstocken dann kann man das ganze bisschen verstecken
    • Hallo22 28.02.2020 13:20
      Highlight Highlight Mehr Verständnis als damals für den SC "Grüner Tisch" Bern hätte ich für euch schon bereit.
    • maylander 28.02.2020 13:27
      Highlight Highlight Und wer sollte dann die 14te Mannschaft sein? Sollen dann nächste Saison zwei Mannschaften runter?
      Das kann man alles schön ausspielen ohne die Liga noch zu vergrössern. Für die WM kommen die Spieler der Ligaquali wohl nicht in Frage,
    • das Otzelot 28.02.2020 13:31
      Highlight Highlight @Hallo
      Muss sehr hart für dich gewesen sein, dass du das immer noch nicht vergessen hast.
    Weitere Antworten anzeigen

Eismeister Zaugg

Wie der beste Todd Elik aller Zeiten den grössten Skandal unseres Hockeys verhinderte

Nur mit viel, viel Glück kommt unser Hockey im Frühjahr 1999 um den Flaschenwurf von Chur, um den wohl grössten Skandal der Geschichte herum. Ausgerechnet dank Rock’n’Roller Todd Elik.

Es ist die Geschichte über zwei der bestgehüteten Geheimnisse unseres Hockeys. Liga-Qualifikation 1999. Chur gegen Langnau. Der NLB-Meister gegen den Playout-Verlierer der NLA. Ein Drama in sieben Akten. Es geht um einen Platz in der höchsten Liga. Chur will unbedingt nach oben, Langnau versucht den sofortigen Wiederabstieg zu vermeiden. Der Liga-Benjamin hat in 36 Qualifikationspartien bloss 18 Punkte geholt und ist mit einem Torverhältnis von 112:221 einer der schwächsten Neulinge seit …

Artikel lesen
Link zum Artikel