Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
From left, Ambri's player Mattia Hinterkircher and Lugano's player Romain Loeffel, during the preliminary round game of National League A (NLA) Swiss Championship 2019/20 between HC Lugano and HC Ambri Piotta at the ice stadium Corner Arena in Lugano, Switzerland, Tuesday,  February 11, 2020. (KEYSTONE-ATS / Ti-Press / Pablo Gianinazzi)

Was, wenn das letzte Derby der Saison dem Coronavirus zum Opfer fällt? Bild: KEYSTONE

Eismeister Zaugg

Notstand in Italien: Was ist, wenn Lugano gegen Ambri nicht spielen darf?

Die Lage in Italien kann Einfluss auf unsere Hockey-Meisterschaft nehmen. Was, wenn wegen des Coronavirus Massenveranstaltungen wie Hockeyspiele im Tessin verboten werden? Liga-Direktor Denis Vaucher hat sich bereits mit der Problematik befasst.



Die Situation ist im Eishockey speziell, weil die Spiele der letzten zwei Qualifikationsrunden alle gleichzeitig beginnen müssen und weil die Qualifikation am Samstag abgeschlossen werden muss, damit die Playoffs am Samstag in einer Woche beginnen können. Spielverschiebungen sind also vom Reglement her nicht mehr möglich.

Was also, wenn die Situation noch dramatischer wird und im Tessin Massenveranstaltungen verboten werden sollten? «Wir halten uns an die Vorgaben der Behörden», sagt Liga-Direktor Denis Vaucher. Den Hockeymachern wird also die Verantwortung abgenommen. Behördliche Massnahmen müssen ohne «wenn» und «aber» befolgt werden.

Vaucher sagt, er sei in Kontakt mit den Behörden und mit den Klubs und bisher sei eine solche Massnahme nicht erwogen worden.

Konkret geht es um die Partie zwischen Lugano und Ambri am nächsten Samstag um 19.45 Uhr. Was also, wenn ein behördliches Spielverbot für Lugano verordnet wird?

Der Liga-Direktor sagt, dann wäre ein Spiel ohne Zuschauer eine Möglichkeit. Was allerdings einen erheblichen Einnahme-Ausfall für den Klub zur Folge hätte. Wofür in diesem Falle nicht die Liga die Verantwortung trägt. Ein Fall, der sicherlich den Juristen Lohn und Beschäftigung bescheren würde.

watson Eishockey auf Instagram

Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

NLA-Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werden

Das Büro steht Kopf, wir sind im Playoff-Fieber

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

31
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
31Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • MaxHeiri 26.02.2020 01:08
    Highlight Highlight Was wäre wenn Lugano gegen Ambri forfait ein Unentschieden spielen würde und der SCB aufgrund dessen noch in die Playoffs einziehen würde...
    • Einer Wie Alle 26.02.2020 06:24
      Highlight Highlight Unentschieden in Eishockey? Noch viel lernen du musst, kleiner Padawan.
  • Realandeli 25.02.2020 21:58
    Highlight Highlight Ist ja nicht so das Lugano auf die Einnahmen angewiesen ist.
  • bangelor 25.02.2020 21:12
    Highlight Highlight Also falls eine Pandemie ausbricht hätten wir wohl andere Sorgen
  • Elke Wolke 25.02.2020 21:09
    Highlight Highlight Ob ein Einnahmeausfall beim HC LugaNO irgend jemanden stört? 🤷🏼‍♂️🌴
  • MischaBF 25.02.2020 20:46
    Highlight Highlight Dann spielen sie in Zürich 😂
  • SörgeliVomChristophNörgeli 25.02.2020 19:29
    Highlight Highlight Wenn ich mit Ärzten spreche, höre ich jedesmal, dass dieses Virus nicht gefährlicher ist als ein "normales" Grippevirus.
    Wieviele solche Seuchen haben wir in der Vergangenheit schon er- und überlebt? Vogelgrippe etc.
    • bullygoal45 25.02.2020 21:40
      Highlight Highlight Das es immernoch Leute gibt die solches Zeug rauslassen. Wenn der Coronavirus nur scho gleich schlimm ist wie ein normaler Grippevirus wird er dieses Jahr allein in Deutschland noch 25‘000 Menschen das Leben kosten!

      Findest du das toll wenn dein Vater oder Grossvater dahinrafft nur weil er neben einem Asien-Tourist im Zug sass?

      Der Unterschied zur normalen Grippe ist, dass man 14 Tag (zwei Wochen!!!) umherspazieren kann, ohne nur ein Zucken im Fuss zu spüren. Zähle mal wie viel Menschenkontakt du allein heute hattest?
    • rYtastiscH 26.02.2020 10:20
      Highlight Highlight @bullygoal45 Bleib lieber beim Eishockey, da hast du bedeutend mehr Ahnung.. Als ob eine herkömmliche Grippe nicht auch eine Inkubationszeit hätte.. Hauptsache gebrüllt, aber keine Ahnung haben..momol
    • bärner1931 26.02.2020 12:45
      Highlight Highlight Bullygoal45
      Hmmm muss ich zum anstecken zwingend neben einem Asien Tourist sitzen?
      Vielleicht hast du uns ja schon alle angesteckt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • humpalumpa 25.02.2020 19:22
    Highlight Highlight Was doch wirklich wichtig ist, der gefühlt seit 6 Monaten erste Artikel nicht über den SCB xD
    • JtotheP 25.02.2020 22:46
      Highlight Highlight Dazu war nur ein weltweite Virus-Pandemie nötig
    • Lucernefan 26.02.2020 20:41
      Highlight Highlight bester kommentar!!!! ;))
  • Karte 25.02.2020 19:02
    Highlight Highlight Im schlimmsten Fall müsste man die RL halt schon nach 48 Spielen beenden. Somit hätten alle gleich viel spiele und die gleichen Ausfälle der Einnahmen.
  • Kev66 25.02.2020 18:20
    Highlight Highlight Glaube wegen einem Spiel würde es kaum Probleme geben. Schlimmer währe eine Pandemie in den Playoffs. Die Frage ist, was macht man dann?
    • Moudi 25.02.2020 19:27
      Highlight Highlight Heissen Whisky mit Honig, viel Ruhe und schlaf..
    • MARC AUREL 25.02.2020 19:36
      Highlight Highlight Dann wird niemand Schweizermeister und der Titel bleibt in Bern!😎
    • AndOne 25.02.2020 23:29
      Highlight Highlight Dann gewinnt der auf dem 1. Platz nach der regular Season somit Zug isch Meister!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lucernefan 25.02.2020 18:06
    Highlight Highlight Alternativ ein Spiel in Zug (auswärts beim Z) kein Thema?! Wäre ja logistisch/verkehrstechnisch machbar...
    • maylander 25.02.2020 18:23
      Highlight Highlight Damit dann die Mannschaften und Fans aus dem Tessin nach Zug reisen?
      Ein Verbot müsste sowieso Schweizweit umgesetzt werden. Die Viren sind doch schon längst auf der Alpennordseite angelangt.
    • CaptainObvious 25.02.2020 18:34
      Highlight Highlight Das Problem ist nicht das Stadion sondern die Menschenansammlung per se.
      Ein Verlagern würde die Situation nur koch dramatisieren, da allfällig angesteckte einen weiteren Infektionsradius erhalten.
  • Ruefe 25.02.2020 17:56
    Highlight Highlight Zum Einnahmeausfall der Clubs gibt es nichts rechtliches zu diskutieren. "Höhere Gewalt" ist das Stichwort.
    • Phö 25.02.2020 18:20
      Highlight Highlight Ganz so simpel dürfte das nicht werden. Wir haben regelmäßig Grippepandemien (Influenza) in der Schweiz. Lethalität ist bei beiden Viren etwa gleich hoch. Nur würde deswegen noch nie ein Hockey oder Fussballspiel abgesagt geschweige denn eine andere Grossveranstaltung. Wäre es Ebola oder ein Marburg Virus würde es änderst aussehen.
    • Anatol Ludwig Stiller 25.02.2020 19:26
      Highlight Highlight Da wäre ich mir nicht so sicher mit den absagen. als vor gut 100 jahren die spanische grippe wütete, wurde auf anlässe mit grösseren menschenmengen verzichtet resp. wurden solche verboten.

      aber hoffen wir das beste für die gesundheit aller und den sport...

Eismeister Zaugg

Wie der beste Todd Elik aller Zeiten den grössten Skandal unseres Hockeys verhinderte

Nur mit viel, viel Glück kommt unser Hockey im Frühjahr 1999 um den Flaschenwurf von Chur, um den wohl grössten Skandal der Geschichte herum. Ausgerechnet dank Rock’n’Roller Todd Elik.

Es ist die Geschichte über zwei der bestgehüteten Geheimnisse unseres Hockeys. Liga-Qualifikation 1999. Chur gegen Langnau. Der NLB-Meister gegen den Playout-Verlierer der NLA. Ein Drama in sieben Akten. Es geht um einen Platz in der höchsten Liga. Chur will unbedingt nach oben, Langnau versucht den sofortigen Wiederabstieg zu vermeiden. Der Liga-Benjamin hat in 36 Qualifikationspartien bloss 18 Punkte geholt und ist mit einem Torverhältnis von 112:221 einer der schwächsten Neulinge seit …

Artikel lesen
Link zum Artikel