Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League, 2. Runde

FC Zürich – FC Thun 2:1 (1:0)

Aarau – Sion 1:0 (0:0)

Super League

Chikhaoui führt FCZ zum Sieg – Aaraus Joker trifft

In den vorgezogenen Partien der Super League bewahrt der FC Zürich dank einem starken Captain Yassine Chikhaoui seine weisse Weste. Aarau jubelt dank Edgars Gauracs über die ersten Punkte der Saison.



FC Zürich – FC Thun: Chikhaoui-Gala zum Sieg

– Erstmals seit sechs Jahren ist der FCZ wieder mit zwei Siegen zur Meisterschaft gestartet. 

– Während Chikhaoui beim 1:0 von der Vorarbeit von Armine Chermiti profitiert, spaziert der Tunesier beim 2:0 durch die halbe Thuner Equipe. Als er nach 70 Minuten ausgewechselt wurde, erhoben sich die FCZ-Anhänger zu einer «Standing Ovation».

– Der Serbe Andrija Kaludjerovic verkürzte in der 73. Minute zum 2:1. Er bewies nach einem Freistoss von Christian Schneuwly Goalgetterqualitäten.  Gegen Schluss stand Thun nach Chancen für Sadik, Schneuwly und Gonzalez sogar noch dem Ausgleich nahe.

Animiertes GIF GIF abspielen

Das 2:0 von Yassine Chikhaoui Gif: srf

23.07.2014; Zuerich; Fussball Super League - FC Zuerich - FC Thun; Yassine Chikhaoui (Zuerich) gegen Thomas Reinmann (Thun), Michael Siegfried und Nelson Ferreira (R) (Andreas Meier/freshfocus

Kein Halten bei Yassine Chikhaoui. Bei seinem zweiten Tor läuft er durch die halbe Thun-Mannschaft. Bild: Andreas Meier/freshfocus

FC Aarau – FC Sion: Aarau siegt dank spätem Joker-Tor

– In der 67. Minute eingewechselt, in der 84. Minute getroffen: Der Lette Edgar Gauracs feiert mit seinem entscheidenden Tor zum verdienten 1:0 von Aarau gegen Sion einen gelungenen Einstand.

– Es schien zuvor im intensiven, aber wenig gehaltvollen Schlagabtausch auf eine Nullnummer im Brügglifeld hinauszulaufen.

– Aarau stand schon in der ersten Halbzeit näher dem Führungstor. Vor allem in der 27. Minute verhinderte nur den Pfosten einen Vorsprung des kämpferischen Heimteams. 

Das Spiel gab wenig her. Die Daheimgebliebenen hatten recht.

Der Aarauer Sven Luescher, links, Torschuetze Edgars Gauracs, Mitte, und der Aarauer Kim Jaggy, rechts, feiern den Sieg beim Fussballspiel der Super League zwischen dem FC Aarau und dem FC Sion im Stadion Bruegglifeld in Aarau, am Mittwoch, 23. Juli 2014. (KEYSTONE/Alexandra Wey)

Aarau holt den ersten Dreier der Saison dank Torschütze Edgars Gauracs. Bild: KEYSTONE

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Nun fliesst Steuergeld – aber die Klubs müssen die «Hosen herunterlassen»

Auch Profiklubs im Fussball und Hockey bekommen nun Steuergelder geschenkt. Aber die Vorgaben sind rigoros. Die Spielerverträge müssen offengelegt werden und Lohnkürzungen sind notwendig. Da wartet viel Schreibarbeit auf das Klub-Büropersonal und Staats-Juristinnen und -Juristen.

Wer Geld vom Staat will, der muss sich vom Staat dreinreden lassen. Klubgeneräle, die mit den Begleitmassnahmen nicht zufrieden sind, sollten mal einen Landwirt fragen, der sich mit den verschiedensten Vögten auseinanderzusetzen hat und für das korrekte Ausfüllen der Formulare fast nicht mehr ohne Jus-Studium auskommt.

Nun liegen also die Ausführungsbestimmungen für die Auszahlung der Hilfsgelder vor. Sie gelten für die Klubs der beiden höchsten Spielklassen im Fussball und Hockey, der …

Artikel lesen
Link zum Artikel