Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Serie A, 2. Runde

Inter – Palermo 1:1 (0:0)
Fiorentina – Chievo Verona 1:0 (1:0)
Cagliari – Roma 2:2 (0:1)
Crotone – Genoa 1:3 (1:0)
Torino – Bologna 5:1 (2:1)
Sampdoria – Atalanta 2:1 (2:1)
Sassuolo – Pescara 2:1 (1:0)
Udinese – Empoli 2:0 (1:0)

Roma’s Diego Perotti scores on a penalty his side's second goal, during a Serie A soccer match between Roma and Udinese, at Rome's Olympic stadium, Saturday, Aug. 20, 2016. (AP Photo/Alessandra Tarantino)

Diego Perotti traf für die Roma vom Punkt. archivBild: Alessandra Tarantino/AP/KEYSTONE

Trotz Perottis nervenstarkem Penalty: Die Roma gibt gegen Cagliari die Tabellenführung preis



Das musst du gesehen haben

Diego Perotti zeigte auswärts gegen Cagliari bei einem Penalty in der 6. Minute ganz viel Nerven. Im Stile eines spazierenden Seniors nahm er gemütlich Anlauf, verzögerte leicht und schob souverän ein zum 1:0 für die Roma.

Zum Start der zweiten Halbzeit erhöhte Kevin Strootman nach einem schönen Spielzug auf 2:0.

Die Insulaner kamen durch Marco Borriello in der 56. Minute zum Anschlusstreffer (56.).

Und es kam gar noch besser für Cagliari: Kurz vor Schluss erzielte Marco Sau («Du Sau!», werden sich Roma-Fans jetzt denken) etwas glücklich das 2:2.

Inter noch sieglos

Nach zwei Spielen steht Inter Mailand noch ohne Sieg da. Auf das 0:2 zum Start gegen Chievo Verona folgte im ersten Heimspiel ein 1:1 gegen den letztjährigen Fast-Absteiger Palermo.

abspielen

Das 1:0 für Palermo durch Andrea Rispoli.  streamable

Während Inter in der letzten Saison mit fünf durchwegs knappen und glückhaften Siegen gestartet war, sind die Mailänder nun mit nur einem Punkt aus zwei Spielen eher schlecht bedient. Spielerisch zeigte sich das Team von Frank de Boer im Vergleich zum ersten Auftritt deutlich verbessert, doch vergaben Mauro Icardi und Co. zu viele Chancen. Der Argentinier schaffte mit einem Kopfball in der 72. Minute immerhin noch den Ausgleich.

abspielen

Der Ausgleich durch Icardi. streamable

(drd/sda)

Die Tabelle

Bild

Die Telegramme

Cagliari – AS Roma 2:2 (0:1)
18'000 Zuschauer. - Tore: 6. Perotti (Foulpenalty) 0:1. 46. Strootman 0:2. 56. Borriello 1:2. 88. Sau 2:2.

Inter Mailand – Palermo 1:1 (0:0)
40'527 Zuschauer. - Tore: 48. Rispoli 0:1. 72. Icardi 1:1. - Bemerkung: Palermo ohne Morganella (verletzt).

Die schönsten Tore, Fouls und Tricks im Fussball

Hobby-Fussballer aufgepasst! Wayne Rooney zeigt dir, wie allerletzter Einsatz geht

Link zum Artikel

Bend it like Sturridge – das sind die 13 besten Aussenrist-Tore aller Zeiten

Link zum Artikel

Gesucht! Das schönste Tor der WM-Vorrunde – Coutinho, Kroos oder doch Ronaldo?

Link zum Artikel

Diese 17 Hammer-Treffer streiten um das Tor des Jahres 2017 

Link zum Artikel

27 zeitlose Klassiker: Die  schönsten Tore der Schweizer Nati

Link zum Artikel

Iniesta erzielt sein erstes Tor in Japan – es ist wunderschön und von Podolski vorgelegt

Link zum Artikel

Barças Penalty-Pass: Der endete auch schon sehr peinlich – und Cruyff war nicht der Erfinder

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zum Tod von Diego Maradona: Wie die «Hand Gottes» zur Legende wurde

Diego Armando Maradona stirbt im Alter von 60 Jahren. Kein anderer Spieler hat je eine WM so dominiert wie Diego Maradona 1986. Die beiden Treffer gegen England haben ihn nicht nur in Argentinien zum Fussballgott gemacht.

Diego Maradonas Augen waren noch glasig, sagen diejenigen, die ihn an diesem 22. Juni 1986 in der Kabine haben sitzen sehen. Sein Lächeln sei steinern gewesen. Er war sich bewusst, dass er mit seinem Tor zum 2:0 gegen England einen Akt sublimer Kunst vollbracht hatte. Sublime Kunst bedeutet, etwas Grosses, Überwältigendes, das nur mit dem Gespür für das Aussergewöhnliche überhaupt verstanden und nicht wiederholt werden kann.

Das war sein sublimes Kunststück: Er startete in der eigenen …

Artikel lesen
Link zum Artikel