Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Zlatan Ibrahimovic, celebrates after scoring to bring the score to 4-2 goal against England during their friendly soccer match at the new national soccer stadium 'Friends Arena' in Stockholm, Sweden, Wednesday Nov. 14, 2012. (AP Photo / Fredrik Sandberg,  SCANPIX) SWEDEN OUT

Torschütze und Fans ausser sich vor Freude: Zlatan Ibrahimovic hat soeben ein Wundertor erzielt. Bild: AP SCANPIX SWEDEN

Jetzt fällt die Entscheidung – watson-User wählen das schönste Tor der Geschichte*



Darum ging es:

Wir haben 96 wunderschöne, fantastische, beeindruckende und unvergessliche Tore zusammengestellt. In einem Turnier-Modus wählen die watson-User den Treffer, der für sie der schönste der Fussball-Geschichte ist.

* Uns ist klar, dass wir statt 96 auch 966 oder 9966 Tore hätten in die Vorauswahl nehmen können. Doch irgendwann ist halt einfach Schluss.

Die finale Abstimmung:

Nach einer Gruppenphase und drei K.o.-Runden steht nun das Final-Four-Turnier an. 96 Treffer standen anfangs zur Auswahl, nur vier sind noch im Rennen. Sagenhafte und weltberühmte Tore wie das Solo von Diego Maradona an der WM 1986, der Fallrückzieher von Cristiano Ronaldo gegen Juventus Turin oder der Volley von Marco van Basten schafften es nicht in die Endausscheidung.

Rund 150'000 Voten von watson-Usern sorgten dafür, dass eines dieser Tore zum schönsten der Fussball-Geschichte gekürt wird:

Zlatan Ibrahimovic

2012 für Schweden gegen England

abspielen

Video: YouTube/Goal

Es ist der Abend, an dem Zlatan Ibrahimovic seiner Karriere, die reich an extravaganten und aussergewöhnlichen Toren ist, das i-Tüpfelchen aufsetzt. Nicht nur, dass er beim 4:2-Sieg im Freundschaftsspiel gegen England alle vier schwedischen Treffer erzielt. Der vierte ist ein absolut verrückter Fallrückzieher aus 25 Metern. «Als der lange Ball kam, sah ich den Torhüter rauskommen», schildert Ibrahimovic. «Ich dachte mir: ‹Soll ich ins Duell gehen oder soll ich warten, dass er den Ball klärt?› Als er den Ball wegköpfte, wusste ich, dass ich treffe oder es zumindest versuchen würde.»

Roberto Carlos

1997 für Brasilien gegen Frankreich

«Ich kann es nicht erklären. Wie kann irgendjemand erklären, wie sich der Ball verhält?», fragt Roberto Carlos. Und antwortet gleich selbst: «Das ist einfach Schicksal.» Nach einem riesigen Anlauf donnert der brasilianische Aussenverteidiger den Freistoss aus 35 Metern ins Tor von Fabien Barthez, der Ball legt eine faszinierende Flugkurve zurück. Mehr als zwei Jahrzehnte sind Betrachter der Szene immer noch verblüfft darüber, wie der Ball erst weit nach rechts geht, um dann die Richtung zu ändern und im Netz zu landen.

Thierry Henry

2000 für Arsenal gegen Manchester United

Interessant: Zwei der vier Tore, die zur Auswahl stehen, kassiert Fabien Barthez. Der ist als Weltmeister 1998 nun wirklich kein Anfänger. Und doch ist er gegen seinen Landsmann Thierry Henry ohne Abwehrchance. In einem «Moment von purer Brillanz» (BBC) wird der Arsenal-Stürmer an der Strafraumgrenze angespielt. Er legt sich den Ball bereit, dreht sich und zieht volley ab. «Gegen so ein Tor kannst du gar nichts machen, ich konnte es kaum glauben», gibt ManUnited-Trainer Sir Alex Ferguson nach der 0:1-Niederlage zu. Sein Dauerrivale Arsène Wenger: «Manchmal musst du etwas versuchen, das ein wenig verrückt ist, etwas bei dem du nicht viel denkst, sondern es einfach machst.»

Dennis Bergkamp

2002 für Arsenal gegen Newcastle United

Der Holländer hat einen der schönsten Spitznamen der Fussballgeschichte: «The Non-Flying Dutchman». Bergkamp erhielt ihn wegen seiner Flugangst, weswegen er bei Auswärtsspielen im Europacup stundenlange Autofahrten bevorzugte. Davon abgesehen machte sich der Arsenal-Angreifer einen Namen als spektakulärer Torschütze. Der Treffer nach Pirouette gegen Newcastle ist, zusammen mit jenem für Holland gegen Argentinien an der WM 1998, sein Meisterstück. «Es hat vielleicht etwas sonderbar ausgesehen, aber das war für mich die einzige Option», schildert Bergkamp den einzigartigen Treffer. «Die Aktion war von A bis Z zentimetergenau. Es hätte auch schiefgehen können, aber es ging perfekt auf.»

Die Frage aller Fragen

Wer hat das schönste Tor der Fussball-Geschichte erzielt?

Der Weg in den Final

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Super-Transfers, die (leider) nie zustande kamen

Ein wahrer Kommentator eskaliert auch ohne Fussball

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Erkennst du den Fussballklub, wenn du sein Wappen siehst?

Die Aufgabe ist für einen richtigen Fussballfan vermutlich ein Klacks. Oder doch nicht? Die meisten Klubs, die wir suchen, sind aus Europa. Einige stammen aber auch aus dem grossen Rest der Welt. Erkennst du alle 24 Logos?

Artikel lesen
Link zum Artikel