DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa09265538 Sabrina Kvist Jensen (2-L), the girlfriend of Denmark's Christian Eriksen, is being consoled by Denmark's Simon Kjaer, during the UEFA EURO 2020 group B preliminary round soccer match between Denmark and Finland in Copenhagen, Denmark, 12 June 2021.  EPA/Stuart Franklin / POOL (RESTRICTIONS: For editorial news reporting purposes only. Images must appear as still images and must not emulate match action video footage. Photographs published in online publications shall have an interval of at least 20 seconds between the posting.)

Kapitän Simon Kjaer tröstet die besorgte Freundin von Christian Eriksen nach dessen Zusammenbruch. Bild: keystone

Diese Personen werden nach Eriksens Rettung als Helden gefeiert



In der 43. Minute des EM-Spiels zwischen Dänemark und Finnland brach Christian Eriksen ohne Fremdeinwirkung zusammen. Schiedsrichter Anthony Taylor, Eriksens Mitspieler und das medizinische Personal sorgten mit ihren schnellen Reaktionen dafür, dass Eriksen schnell behandelt wurde. Nach den positiven Meldungen über den Gesundheitszustand des dänischen Mittelfeldspielers ist die Erleichterung überall gross. Und in den sozialen Medien werden die Lebensretter gefeiert.

Allen voran der dänische Kapitän Simon Kjaer machte sich zum Helden. Zunächst leistete er Erste Hilfe bei Eriksen, indem er dafür sorgte, dass seine Atemwege frei sind und ihn in die richtige Lage für Bewusstlose brachte. Danach tröstete der Verteidiger die besorgte Freundin von Christian Eriksen.

Der Schiedsrichter Anthony Taylor bewies ebenfalls Handlungsschnelligkeit als er die Partie direkt unterbrach und das medizinische Personal auf das Feld beorderte. Diese machten einen hervorragenden Job, denn mittlerweile ist Christian Eriksen wieder bei Bewusstsein.

«Schiedsrichter Anthony Taylor und das medizinische Personal handelten schnell und machten einen unglaublichen Job als sie Christian Eriksen zu Hilfe eilten.»

«Wir müssen uns noch einmal beim medizinischen Personal bedanken. Wir sprechen viel über Fussball und «dumme» Dinge, aber sie sind Helden. Heute und an jedem Tag. Danke auch an alle dänischen Spieler – besonders Simon Kjaer. Das ist die Bedeutung von Team. Bleib stark, Chris.»

Als die Nachricht zu den Fans durchgedrungen war, dass es Eriksen mittlerweile besser gehe, drückten diese ihre Unterstützung mit einem gemeinsamen Fangesang aus. Die finnischen Zuschauer stellten ausserdem eine Fahne zur Verfügung, um Eriksen vor den Zuschauern abzuschirmen. Diese war zu sehen, als der Däne vom medizinischen Personal aus dem Stadion transportiert wurde.

Das Spiel wurde nach einer langen Unterbrechung weitergeführt. Christian Eriksen habe seine Mitspieler in einem Videoanruf darum gebeten, das Spiel fortzuführen.

(nih)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Rekordnationalspieler der 24 EM-Nationen

1 / 27
Die Rekordnationalspieler der 24 EM-Nationen
quelle: ap / michael probst
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unerwartete Landung eines Fallschirmspringers

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Willkommen, willkommen Sonnenschein!» So verbringen die Nati-Stars ihre Sommerferien

Nach dem EM ist vor der neuen Saison, doch zunächst geniessen die Schweizer Nati-Spieler ihre wohlverdienten Ferien. Auf Social Media teilen einige ihren Followern mit, wie sie die schönste Zeit des Jahres verbringen.

Um wegzufahren, war es wohl noch zu früh: Nach der Geburt ihrer zweiten Tochter Nayla während der EM bleiben der Penalty-Held aus dem Frankreich-Spiel und Ehefrau Alina in der Heimat. Ein Waldspaziergang kann ja auch ganz erholsam sein.

In welchem Pool die Schweizer Nummer 2 sich abkühlt, verrät er auf Instagram leider nicht.

Der neue Keeper von Borussia Dortmund hat keine Zeit mehr für Ferien, schliesslich will er beim BVB sogleich die Nummer 1 im Tor werden. Immerhin war er zuvor kurz auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel