Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League, 1. Runde

Young Boys – Servette 1:1 (1:1)

Zürich – Lugano 0:4 (0:3)

Die Teams kommen ins Stadion vor dem Super League Spiel zwischen BSC Young Boys Bern und Servette FC am Sonntag, 21. Juli 2019 im Stade de Suisse in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Coole Choreo der YB-Fans – die neue Super-League-Saison ist endgültig lanciert. Bild: KEYSTONE

YB lässt gegen Aufsteiger Servette Punkte liegen – FCZ geht gegen Lugano unter

Servette kehrt mit einem Achtungserfolg in die Super League zurück. Dem Meister Young Boys ringen die Genfer zum Auftakt ein 1:1 ab – trotz Fehlstart. Der FC Zürich geht daheim gegen Lugano 0:4 unter.



YB – Servette 1:1

Meister YB – mit den Neuzugängen Fabian Lustenberger, Cédric Zesiger und Vincent Sierro in der Startelf – beginnt gegen Aufsteiger Servette so, wie man letzte Saison aufgehört hat: äusserst dominant. Gegen nervöse und überforderte Servettiens erzielt Nicolas Ngamaleu bereits in der 5. Minute das 1:0. Nach einer Flanke von Miralem Sulejmani kann er sich das Leder im Strafraum zurecht legen und aus kurzer Distanz einschieben.

Wer nun gedacht hat, dass es im selben Stil weitergeht, der hat sich getäuscht. Nach einer Eingewöhnungszeit von rund 15 Minuten kommt Servette immer besser ins Spiel. In der 20. Minute scheitert Sébastien Wüthrich mit einem gut getimten Kopfball noch an David von Ballmoos, in der 31. Minute ist der YB-Goalie bei einer Direktabnhame des Servette-Regisseurs aber machtlos.

Bitter für YB: Kurz darauf muss Captain Fabian Lustenberger verletzt ausgewechselt werden. Er erhält bei bei einem Zweikampf einen schmerzhaften Schlag aufs Steissbein. Nicolas Bürgy kann den Bundesliga-Heimkehrer nicht 1:1 ersetzen, mit einem Fehlpass ermöglicht er Servette nur kurz nach seiner Einwechslung fast das 2:1.

YBs Fabian Lustenberger verlaesst nach seiner Auswechslung das Spielfeld im Super League Spiel zwischen BSC Young Boys Bern und Servette FC am Sonntag, 21. Juli 2019 im Stade de Suisse in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

YB-Königstransfer Fabian Lustenberger muss gleich im ersten Spiel verletzt ausgewechselt werden. Bild: KEYSTONE

YB tut sich in der Folge gegen hartnäckige Genfer sehr schwer. Zwar kommen die Berner noch zu einigen Gelegenheiten, richtig nah sind sie dem Siegtreffer aber auch bei den Abschlüssen aus vielversprechender Position von Michel Aebischer und Vincent Sierro nicht. Auf der anderen Seite vergibt der starke Wüthrich nach gut einer Stunde die Chance auf den Sensationssieg haarscharf.

FCZ – Lugano 0:4

Der FC Zürich legt gegen Lugano los wie die Feuerwehr: Bereits in der 2. Minute taucht Assan Ceesey alleine vor Lugano-Keeper Noam Baumann auf, doch der Gambier steht knapp im Abseits. Gefährlich wird's dann zweimal durch Benjamin Kololli, der aber zweimal aus besten Position an Baumann scheitert.

Nach einer halben Stunde fällt das Tor dann auf der anderen Seite: Nach einem Foul von Umaru Bangura an Jonathan Sabbatini im Strafraum trifft Mijat Maric souverän zum 1:0 für die Tessiner. Und Lugano powert gleich weiter: Mit einem traumhaften Schlenzer von der Strafraumgrenze trifft Marco Aratore in der 39. Minute zum 2:0, fünf Minuten später erhöht der Ex-Zürcher Francisco Rodriguez gar auf 3:0.

Das Traumtor von Aratore:

Nach der Pause zeigt sich der FCZ bemüht, etwas Zählbares bringt das Team von Trainer von Ludovic Magnin aber nicht zustande. Im Gegenteil: Balint Vecsei erhöht in der 79. Minute gar noch auf 4:0 und sorgt dafür, dass Lugano zum Saisonstart hoch verdient drei Zähler aus dem Letzigrund entführt.

Bild

Die Choreo der FCZ-Fans. bild: twitter

Die Telegramme:

Young Boys - Servette 1:1 (1:1)
25'110 Zuschauer. - SR Jaccottet.
Tore: 5. Ngamaleu (Sulejmani) 1:0. 31. Wüthrich (Cognat) 1:1.
Young Boys: Von Ballmoos; Lotomba, Lustenberger (34. Bürgy), Zesiger, Garcia; Ngamaleu, Aebischer (82. Gaudino), Sierro, Sulejmani (60. Spielmann); Nsame, Hoarau.
Servette: Frick; Gonçalves, Sasso, Rouiller, Sauthier; Tasar (71. Cespedes), Ondoua, Cognat (84. Routis), Stevanovic; Wüthrich (77. Schalk), Koné.
Bemerkungen: Young Boys ohne Martins (gesperrt), Assalé (Pause nach Afrika-Cup), Camara, Fassnacht, und Lauper (alle verletzt). 34. Lustenberger verletzt ausgeschieden. Servette ohne Severin, Iapichino, Busset und Lang (alle verletzt). Verwarnungen: 29. Koné (Foul). 40. Gonçalves (Foul). 75. Hoarau (Foul).

Zürich - Lugano 0:4 (0:3)
9430 Zuschauer. - SR Bieri.
Tore: 30. Maric (Foulpenalty) 0:1. 39. Aratore (Rodriguez) 0:2. 44. Rodriguez (Bottani) 0:3. 79. Vecsei (Bottani) 0:4.
Zürich: Brecher; Britto, Bangura, Nathan, Charabadse; Sohm (74. Aliu), Popovic; Khelifi (46. Mahi), Marchesano (58. Kramer), Kololli; Ceesay.
Lugano: Baumann; Kecskes, Maric, Daprelà; Lavanchy, Sabbatini, Custodio, Aratore (63. Obexer); Bottani (80. Holender), Gerndt, Rodriguez (56. Vecsei).
Bemerkungen: Zürich ohne Hekuran Kryeziu, Omeragic, Rüegg, Schönbächler und Winter (alle verletzt), Lugano ohne Crnigoj, Kameraj, Macek und Yao (alle verletzt), Carlinhos (nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 36. Aratore (Foul). 64. Baumann (Spielverzögerung). 76. Aliu (Foul). (pre/sda)

Die Tabelle:

Bild

tabelle: srf

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

GC, Basel und? Diese Klubs wurden schon Schweizer Meister

Das sind die Nati-Einsätze unserer Stars

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

8 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
TanookiStormtrooper
21.07.2019 18:11registriert August 2015
Schwierige Frage: Magnin oder Henchoz, wer fliegt zuerst?
Wobei ich mich ernsthaft frage, warum Magnin überhaupt noch an der Seitenlinie das Rumpelstilzchen geben darf...
12911
Melden
Zum Kommentar
8

Hühnerhaut garantiert: Hoarau verabschiedet sich mit Büne-Huber-Duett von den YB-Fans

Nach sechs Jahren in gelb und schwarz ist die Zeit des Abschieds gekommen. Guillaume Hoarau hat die Berner Young Boys nach drei Meistertiteln in Folge verlassen. Just an dem Tag, an dem seine Unterschrift beim FC Sion bekannt wird, verabschiedet er sich in den sozialen Medien von den YB-Fans.

Mit Patent-Ochsner-Frontmann Büne Huber hat der Stürmer ein Duett aufgenommen. «Gäub und Schwarz» heisst die angepasste Version von «Scharlachrot» und richtet sich direkt an die Fans des Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel