Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIV -- ZUM RUECKTRITT VON GC PRAESIDENT STEPHAN RIETIKER AM MITTWOCH, 5. JUNI 2019, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG -- Grasshoppers neue Praesident Stephan Rietiker beim Fussballspiel der Super League zwische dem Grasshopper Club Zuerich und dem FC Lugano, am Sonntag, 31. Maerz 2019, im Stadion Letzigrund in Zuerich. (KEYSTONE/Melanie Duchene)

Stephan Rietiker als GC-Präsident im Letzigrund. Bild: KEYSTONE

Ex-Präsident Rietiker will wieder zu GC – mit russischem Investor?



Wie weiter mit dem ruhmreichen Rekordmeister? Der Grasshopper Club Zürich muss der Liga bis Anfang März nachweisen können, wie er sich künftig zu finanzieren gedenkt. Die bisherigen Besitzer Peter Stüber und Stephan Anliker hatten ihren Rückzug angekündigt.

GC-Interimspräsident Andras Gurovits weibelt seit Monaten fleissig, hat mit mehreren Interessenten verhandelt. Nun schreibt die NZZ, dass möglicherweise Ex-Präsident Stephan Rietiker zurückkehrt. Er habe dem Challenge-League-Klub ein Übernahmeangebot unterbreitet. Rietiker bestätigte dies gegenüber der Zeitung.

Rietiker wurde im März 2019 bei GC Präsident und warf nach rund zwei Monaten schon wieder das Handtuch. Laut NZZ-Recherchen ist er am Projekt einer Investorengruppe beteiligt, die bereit ist, innert fünf Jahren 100 Millionen Franken zur Verfügung zu stellen.

Angeblich soll hinter der Gruppe ein Investor aus Russland stecken, dessen Name GC noch nicht kennt. Bei den Grasshoppers stosse das Projekt auf Widerstand, heisst es im Artikel, weshalb die Gespräche zuletzt ins Stocken gerieten. Im Raum steht auch eine Übernahme der Hoppers durch den chinesische Fosun-Konzern, dem bereits der FC Sevilla und die Wolverhampton Wanderers gehören. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die unendliche GC-Saga

Wir konfrontieren einen 16-Jährigen mit einem Tastenhandy

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eine Stadt explodiert – so feiern die Ultras von Hajduk Split ihr 70-Jahr-Jubiläum

Die Torcida Split gilt als die älteste Ultra-Gruppierung Europas. Gestern feierte sie ihren 70. Geburtstag. Das musste natürlich gefeiert werden! Zum freudigen Anlass hatte die Torcida die Einwohner von Split aufgerufen, um Mitternacht die eigenen Kinder zu wecken und auf die Strassen und Balkone zu gehen. Was folgte, war ein riesiges Pyro-Spektakel.

Nicht nur die Innenstadt, ganz Split erstrahlte in Rot. Überall leuchteten Fackeln und explodierte Feuerwerk, rund drei Minuten dauerte das …

Artikel lesen
Link zum Artikel