Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Marinko Jurendic, der neue Cheftrainer des FC Aarau, fotografiert am Mittwoch, 7. Juni 2017, im Stadion Bruegglifeld in Aarau. (KEYSTONE/Alexandra Wey)

Nicht mehr lange und die orangen Sitze auf der Haupttribüne sind Geschichte. Bild: KEYSTONE

Stüehl ewäg! Die Sorgen des FC Aarau mit seinem Brügglifeld

Die angefangene Demontage der orangen Kultsitze im Brügglifeld musste bis auf unbestimmte Zeit unterbrochen werden.

Sebastian Wendel / CH media



Eigentlich sollten in dieser Woche im Aarauer Stadion Brügglifeld die kultigen orangen Schalensitze auf der Haupttribüne abmontiert und in der nächsten Woche durch 1200 in den Vereinsfarben Rot, Weiss und Schwarz gehaltene Klappsitze ersetzt werden. Die Swiss Football League verlangt von den Profiklubs aus Sicherheitsgründen Klappsitze und hat dem FC Aarau die Spiellizenz für die kommende Saison nur unter der Bedingung erteilt, dass er einen «Stuhl-Wechsel» vornimmt.

Doch dieser muss nun auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Der italienische Lieferant konnte für den ursprünglichen Montagetermin nur 80 Prozent der neuen Sitze garantieren. Das Risiko, bei den ersten Heimspielen gegen Kriens (27. Juli) und GC (2. August) keine komplette Tribünen-Bestuhlung zu haben, war FCA-Geschäftsführer Robert Kamer zu gross: «Die Helfer, die sich für die Demontage der alten Sitze angemeldet haben, sind informiert. Sobald der neue Termin feststeht, werden wir sie erneut anfragen.»

Bild

Die Demontage der orangen Sitze musste unterbrochen werden. bild: zvg

Ein Stück Heimat sichern

Laut Kamer gibt es zwei Optionen: Entweder gibt der Lieferant bis Ende Woche grünes Licht und der Austausch der Tribünensitze kann nächste Woche über die Bühne gehen. Ansonsten wird die mehrere hunderttausend Franken teure Übung auf die Länderspielpause Anfang September verschoben.

abspielen

Polo Hofer und Schmetterband mit «Stüehl ewäg!» Video: YouTube/SRF Musik

Übrigens: Die orangen Sitze sind begehrt. Zahlreiche Personen haben sich ihren Sitz gesichert, auf dem sie seit Jahrzehnten im Brügglifeld die FCA-Spiele verfolgen. Der FC Villmergen hat 25 Exemplare für seine Spielergarderobe geordert. Die restlichen Stühle kommen in einen Container – bis dieser abgeholt wird, gilt: «Es het, solang's het».

Das bisher letzte Kapitel der Brügglifeld-Geschichte: Der dramatisch verpasste Aufstieg im Sommer 2019

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das sagen Fans des FC Aarau über den verpassten Aufstieg

Dieser Aargauer baut Kugelbahnen für Grosse

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zum Tod von Diego Maradona: Wie die «Hand Gottes» zur Legende wurde

Diego Armando Maradona stirbt im Alter von 60 Jahren. Kein anderer Spieler hat je eine WM so dominiert wie Diego Maradona 1986. Die beiden Treffer gegen England haben ihn nicht nur in Argentinien zum Fussballgott gemacht.

Diego Maradonas Augen waren noch glasig, sagen diejenigen, die ihn an diesem 22. Juni 1986 in der Kabine haben sitzen sehen. Sein Lächeln sei steinern gewesen. Er war sich bewusst, dass er mit seinem Tor zum 2:0 gegen England einen Akt sublimer Kunst vollbracht hatte. Sublime Kunst bedeutet, etwas Grosses, Überwältigendes, das nur mit dem Gespür für das Aussergewöhnliche überhaupt verstanden und nicht wiederholt werden kann.

Das war sein sublimes Kunststück: Er startete in der eigenen …

Artikel lesen
Link zum Artikel