DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League, 27. Runde

Aarau – Sion 0:1
Grasshoppers – Vaduz 1:1
Basel – Zürich 5:1

Sandro Burki von Aarau, links, und Carlos Alberto Alves von Sion, rechts, kaempfen um den Ball, im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Aarau und dem FC Sion, am Sonntag, 12. April 2015, im Stadion Bruegglifeld in Aarau. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Der Kampf stimmt bei Sandro Burki gegen Carlitos – für Punkte reicht es dem FC Aarau trotzdem nicht. Bild: KEYSTONE

Ponte mit Aarau weiter ohne Tor und Punkt – Vaduz holt wichtiges Unentschieden gegen GC

Der FC Aarau wartet auch unter Raimondo Ponte auf einen Sieg. Gegen Sion setzt es zuhause eine 0:1-Niederlage ab. Einen wertvollen Zähler holt der FC Vaduz beim 1:1 bei den Grasshoppers.



Aarau – Sion 0:1

Der FC Aarau verliert auch das zweite Spiel unter Raimondo Ponte. Nach dem 0:1 gegen den FC Sion liegt der Tabellenletzte weiterhin sechs Punkte hinter dem FC Luzern.

Es bleibt dabei: Der FC Aarau kann nicht gewinnen. Seit dem 5. Oktober und dem 3:2 gegen YB rennen Captain Sandro Burki und seine Teamkollegen einem Vollerfolg hinterher. Die Moral haben die Aarauer trotz der 16 Partien andauernden Sieglosigkeit nicht verloren. 

Ernüchternde Analyse beim FC Aarau.

Gegen Sion unternahmen sie viel, liefen fleissig und tauchten auch immer wieder im gegnerischen Strafraum auf. Doch die Ineffizienz verhinderte einmal mehr ein besseres Resultat. Schon nach 40 Sekunden hätte Stephan Andrist das offensichtliche Nervenflattern der Aarauer etwas mindern können. Doch der frühere FCB-Spieler nutzte die exzellente Torchance alleine vor Andris Vanins nicht. 

Moussa Konate von Sion, links, und Sven Luescher von Aarau, rechts, kaempfen um den Ball, im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Aarau und dem FC Sion, am Sonntag, 12. April 2015, im Stadion Bruegglifeld in Aarau. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Unkonventioneller Zweikampf zwischen dem Aarauer Sven Lüscher und Sittens Moussa Konaté. Bild: KEYSTONE

Eine gute halbe Stunde später verfehlte Andrist nach einer Hereingabe von Igor Nganga den Ball in idealer Position. Dazwischen hatte Petar Sliskovic einen Kopfball übers Tor gesetzt. 

Nach dem Seitenwechsel scheiterten Franck Feltscher, Dante Senger und Sven Lüscher an Vanins. Dem FC Aarau fehlt es an Durchschlagskraft in der Offensive. Seit Anfang Oktober hat der FCA nur fünfmal getroffen. 

Wie man es besser macht, zeigte Sion, dass eine seiner wenigen Chancen nutzte. Der Cupfinalist, der sehr zurückhaltend agierte, schoss in der 69. Minute durch den kurz zuvor eingewechselten Daniel Follonier den Siegtreffer. 

Raimondo Ponte wird als Trainer des FC Aarau vorgestellt (23.3.2015)

1 / 5
Raimondo Ponte wird als Trainer des FC Aarau vorgestellt (23.3.2015)
quelle: keystone / valeriano di domenico
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

GC – Vaduz 1:1

Der FC Vaduz macht einen weiteren kleinen Schritt Richtung Klassenerhalt. Die Liechtensteiner spielen bei den Grasshoppers 1:1.

Die Grasshoppers hatten alle Mühe der Welt, gegen die gut stehenden Gäste zu Torchancen zu kommen. Lange Zeit konnte sich bloss Goalgetter Munas Dabbur in Szene setzen, etwa in der 9. und 24. Minute. 

Nur wenige Fans des FC Vaduz verfolgen das Fussballspiel der Super League zwischen dem Grasshopper Club Zuerich und dem FC Vaduz, am Sonntag, 12. April 2015, im Stadion Letzigrund in Zuerich. (KEYSTONE/Steffen Schmidt)

Hurra, hurra, das ganze Land ist da! Die Vaduz-Fans im Letzigrund. Bild: KEYSTONE

In der 67. Minute klappte es schliesslich mit dem Tor für die aktiveren, aber oft unpräzisen Hoppers: Eine missglückte Flanke von Amir Abrashi wurde zur perfekten Vorlage für Caio, der seinen siebten Saisontreffer erzielte. GC hatte aber nur vermeintlich das Schwierigste geschafft. 

Da hat man sich bei den Hoppers wohl etwas mehr erhofft ...

Denn keine sieben Minuten später schlug Vaduz zurück. Neumayr schloss eine schöne Kombination zum 1:1 ab. Es war kein unverdienter Punktgewinn für den Tabellen-Achten, der nun acht Zähler Reserve auf den Abstiegsplatz hat. In der ersten Halbzeit hatte der FCV noch eine gute Chance vergeben, als Manuel Sutter alleine vor Goalie Vaso Vasic das Tor verfehlte.

Der Grasshopper Caio, rechts, wird vom Vaduzer Markus Neumayr, links, am Trikot gehalten, im Fussballspiel der Super League zwischen dem Grasshopper Club Zuerich und dem FC Vaduz, am Sonntag, 12. April 2015, im Stadion Letzigrund in Zuerich. (KEYSTONE/Steffen Schmidt)

Vaduz lässt GC auch heute nicht entwischen. Bild: KEYSTONE

Nach dem 1:1 fielen die Grasshoppers nur noch durch Weitschüsse auf. Vaduz-Keeper Peter Jehle war aber immer zur Stelle. Die Grasshoppers schienen sich mit dem Remis zufrieden zu geben. Sie sind seit mittlerweile sechs Partien ungeschlagen. (si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Auferstehung des FC Basel und 5 weitere Erkenntnisse zur Super League

Der FC Basel und der FC Zürich feiern einen gelungenen Saisonstart. Meister YB liegt dagegen zurück und sucht noch nach seiner Balance. In Sion dominieren bereits Peinlichkeiten, derweil in St.Gallen ein neues Juwel heranwächst. Lesen Sie unsere Erkenntnisse aus dem zweiten Super-League-Wochenende der Saison.

Die Frage ist einfach, die Antwort schwierig: Wann hat man in Basel letztmals über schönen und erfolgreichen Fussball diskutieren dürfen? Die Wirren in der Führung, das Chaos auf dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel